Fünf Fähigkeiten, die Price Action Trader haben müssen

Es gibt keine berufliche Qualifikation oder akademische Kurse für Price Action Trading.

Um zu wissen, was in einem Markt vor sich geht, brauchen Sie eigentlich nur eines: den Preis. Aber damit fängt alles erst an. Sie müssen aufgrund Ihrer Interpretation der Price Action Geld verdienen. Price Action ist zwar einfach, aber ein Price Action Trader zu sein ist schwer.

Sich die Candlesticks und Chartformationen ins Gedächtnis einzuprägen, ist in der Trading-Praxis nicht genug. Sie brauchen einige Fähigkeiten bezüglich der Price Action, die Sie auf jeden Markt anwenden können, um die Bedeutung des Ganzen zu verstehen.

Ich habe fünf Fähigkeiten herausgefunden, über die jeder Price-Action-Trader verfügen sollte. Um ein großartiger Price Action Trader zu werden, müssen Sie diese fünf Fähigkeiten entwickeln, ausbauen und perfektionieren.

Nr. 1: Swing-Pivots ausfindig machen

Der Markt bewegt sich in Swings. Diese Swings bestimmen die Marktstruktur. Sie bilden die Grundlage für die Unterstützung und den Widerstand des Marktes.

Die Marktstruktur ist so etwas wie Ihr Kampffeld. Es ist das Terrain, in dem Sie gewissermaßen gegen Ihre Feinde kämpfen. Je besser Sie das verstehen, desto größer wird Ihr Nutzeffekt sein.

Wenn Sie sich dem Fluss der Kurse anschließen wollen, folgen Sie den Price Swings. Diese werden Ihnen folgendes zeigen:

  • die derzeitige Marktrichtung und
  • potentielle Unterstützung und Widerstand.

Die folgenden beiden Beispiele beziehen sich auf 6E Futures (Euro-Future) im Zeitrahmen von 10 Minuten:

price-swings-swingtief-unterstuetzung

1. Unabhängig von Ihrer Trading-Methode sind diese beiden Punkte Swing Tiefs. | 2. Und tatsächlich, die Kurse haben Stützung im Bereich der vorangegangenen Swing Tiefs gefunden. | 3. Wird vergrößert im nächsten Chart gezeigt.

  1. Ungeachtet dessen, wie Sie die Swing Pivots definieren, sind diese beiden Punkte definitiv wichtige Swing-Tiefs.
  2. Trotz des raschen Sell-off (schneller Ausverkauf) fand der Markt Stützung im vorangegangenen Unterstützungsbereich.
  3. Im folgenden Chart ist der Abwärtstrend vergrößert dargestellt.
price-swings-baerenmarkt

1. Klar und deutlich: niedrigere Swing Hochs und Swing Tiefs. Es gab einfach keinen Grund, einen bullischen Trade zu machen. Konzentrieren Sie sich auf Short-Trades, um Geld zu verdienen. | 2. Der Kurs erreicht den Unterstützungsbereich, wie im vorangegangenen Chart gezeigt.

  1. Beachten Sie die Swing-Hochs und Swing-Tiefs. Sie gingen tiefer und tiefer. Versuche, über das vorherige Swing-Hoch hinaus zu gelangen, wurden abgewiesen. Ein klarer Abwärtstrend.
  2. Der Unterstützungsbereich (gestrichelte blaue Linie) wurde von vorherigen großen Swing-Tiefs übertragen.

Zu den Methoden zur Kennzeichnung der Swing Pivots gehören Gann-Swings und Percentage-Swings (Zigzag-Indikator).

Wie alles beim Trading ist keine Methode perfekt. Suchen Sie sich einfach eine Methode aus und bleiben Sie dabei.

Schauen Sie, wie die Marktstruktur der Price-Swings mit einem bekannten Candlestick-Chartmuster funktioniert.

Nr. 2: Zeichnen Sie Trendlinien

Trendlinien zu zeichnen, entspricht der natürlichen Entwicklung der Price-Swings.

Um eine Trendlinie zu erhalten, verbindet man einfach die Swing-Pivots und verlängert die daraus folgende Linie bis zur rechten Seite des Charts.

Lassen Sie die Trendlinien nicht unbeachtet.

Die Methoden der Price Action funktionieren mit dem meisten Zeitrahmen. Das folgende Beispiel ist ein Wochenchart des SPY (ETF auf den S&P 500 Aktienindex). (Die Trendlinie wurde gezeichnet entsprechend einem gültigen Pivot, den ich in meinem Kurs erkläre.)

trendlinen-abprall-support

1. Die Trendlinie wird durch diese zwei Pivotpunkte gezeichnet. 2. Sie funktionierte gut als Stützung.

Wenn Sie Trendlinien lieben, werfen Sie einen Blick auf Andrew`s Pitchfork. Es kombiniert Swing Pivots und Trendlinien zu einem eleganten Tradinginstrument.

Nr. 3: Ermitteln Sie, ob Unterstützung/Widerstand halten oder fehlschlagen

Was sind Unterstützung und Widerstand? Erfüllen sie immer ihre Rolle als Unterstützung und Widerstand? Sind diese Unterstützungs- und Widerstandsbereiche zu 100% zuverlässig?

Nein!

Wenn Sie erwarten, dass eine Unterstützung hält, werden Sie kaufen, wenn der Markt das Unterstützungslevel testet. Wenn Sie damit rechnen, dass ein Unterstützungslevel versagt, werden Sie verkaufen, wenn der Markt einen Ausbruch durch den Unterstützungsbereich vollzieht.

Halten oder fehlschlagen. Dies beeinflusst Ihre Tradingstrategie.

Wesentlich für eine richtige Beurteilung ist Geduld. Wenn Sie Zweifel haben, ist die beste Handlungsoption die, dass Sie mehr Hinweise durch die Price Action abwarten.

halten-oder-fehlschlagen-warten-und-sehen

1. Sehen Sie die niedrigeren Swing Hochs und niedrigeren Swing Tiefs? | 2. Hier jedoch waren wir nicht sicher, ob dies ein Trendlinientest oder Trendlinienbruch werden würde. | 3. Bleiben Sie ruhig und warten Sie ab. Dieses höhere Swing Hoch zeigte eine höhere Wahrscheinlichkeit dafür an, dass die Aufwärtstrendlinie wieder relevant werden würde.

  1. Die tieferen Swing-Hochs und tieferen Swing-Tiefs scheinen eine bärische Trendwende anzuzeigen
  2. Als ein solider Abwärtsschub die Trendlinie durchbrach, waren wir nicht sicher, ob es sich noch um eine wirksame Unterstützung handelte.
  3. Ein geduldiger Trader hätte sich zurückgehalten, bis sich dieses höhere Swing-Tief gebildet hat. Es bestätigte, dass die Bullen immer noch herumlungerten.

Nr. 4: Erkennen Sie Kauf- und Verkaufsdruck

Es gibt winzige Orderflüsse, die Sie aufspüren müssen. Kauf- und Verkaufsdruck an entscheidenden Kurspunkten ist hilfreich, um Ihre Trade-Einstiege zu verfeinern.

Einen präzisierten Einstieg zu haben, bedeutet, bei jedem Trade weniger Risiko zu haben und Zickzack-Bewegungen aus dem Weg zu gehen.

Sehen Sie den bullischen und bärischen Druck im folgenden Chart?

preisdruck-ueberarbeiterte-einstiege

Verkaufsdruck- Kaufdruck

Wie erkennen Sie Kauf- und Verkaufdruck?

Die meisten Trader der Price Action benutzen starre Chartmuster, um Kauf- und Verkaufsdruck ausfindig zu machen. Aber es ist nicht ausreichend, die Chartmuster auswendig zu lernen. Sie müssen die Psychologie und das Grundprinzip hinter jedem Chartmuster erfassen.

Betrachten Sie jeden Kursstab bzw. Candlestick genau: Hoch, Tief, Schlusskurs, oberer Schatten, unterer Schatten, Kursspanne. Studieren Sie jeden Kursstab im Hinblick auf den vorhergehenden Kursstab. Verstehen Sie, was diese zum Funktionieren bringt. Erkennen Sie, wann sie funktionieren.

Nur dann können Sie Kauf- und Verkaufdruck im Echtzeit-Trading erkennen.

Beginnen Sie mit diesen Anleitungen:

Nr. 5: Verwenden Sie realistische Gewinnziele

Die Gewinnmitnahme ist eine Fertigkeit, die häufig vernachlässigt wird. Sie müssen bedenken, dass die meisten Trades aufgrund des richtigen Gewinnziels lukrativ sein können.

Von entscheidender Bedeutung ist, das richtige Gewinnziel auf der Grundlage der Price Action zu finden. Das gilt insbesondere für kurzfristig orientiertes technisches Trading.

Es gibt drei breit angelegte Kategorien für Techniken, um Gewinnziele zu bestimmen.

  1. Unterstützung/Widerstand: Ausstieg für einen Long-Trade am Widerstandslevel. Ausstieg für einen Short-Trade am Unterstützungslevel.
  2. Ermittlung des Gewinnziels aufgrund einer Kursformation. (Wie man beispielsweise ein Gewinnziel aufgrund eines starken Kursschubs ermittelt.)
  3. Ermittlung des Gewinnziels mit einem Indikator für Volatilität wie dem ATR oder der Standardabweichung.

Gewinne können nicht auf sich selbst aufpassen. Sie müssen dafür sorgen, sie vom Tisch zu nehmen.

Hier finden Sie zehn Wege für Trader zur Gewinnmitnahme.

Abschließende Betrachtung: Fähigkeiten für das Trading der Price Action

Ein Trader der Price Action zu sein, bedeutet nicht nur zu wissen, was ein Candlestick-Chartmuster Engulfing oder eine Kopf-Schulter-Chartformation ist.

Wie Sie sehen, muß ein guter Trader unterschiedliche Arten der Analyse durchführen:

  • Markttendenz (Swing Pivots und Trendlinien)
  • Trade-Einstieg und Risikokontrolle (halten versus fehlschlagen, Kauf-/Verkaufsdruck)
  • Trade-Ausstieg und Gewinnmitnahme (Gewinnziel)

Wenn Sie ein hervorragender Trader der Price Action sein wollen, der dauerhafte Gewinne generiert, ohne sich auf sein Glück zu verlassen, dann müssen Sie geschickter sein als nahezu alle anderen Trader. Zumindest müssen Sie besser als die 80 % sein, die Verlierer des Tradingspiels sind.

Es ist nicht einfach, aber möglich, wenn Sie entschlossen genug sind.

Letzlich sollten Sie nicht versuchen, alles auf einmal erlernen zu wollen.

Beginnen Sie mit dem größeren Bild der Markttendenz. Erkennen Sie, was die Kurse im Augenblick vollziehen. Gehen Sie dann dazu über, die Trade-Einstiege und Trade-Ausstiege zu ermitteln.

Die meisten Trader fangen damit an, Einstiege zu suchen, während sie den Marktkontext unberücksichtigt lassen. Die meisten Trader scheitern.

Wenn Sie einen planvollen Weg wollen, um diese Fähigkeiten des Trading der Price Action zu erwerben, testen Sie meinen Kurs für Price Action Trading.

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: What’s in your Price Action Trading Toolbox? 5 Skills all Price Action Traders must have

 

Waren die Informationen hilfreich? Bewerten Sie bitte diesen Artikel:
Ø: 5 von 1 Gesamtbewertungen

1 Antwort

  1. Sehr schöner Beitrag über Price Action Trading. Habe den Beitrag gleich mal auf unserer Seite geteilt. https://www.welovetrading.de/stream/eintrag/3498. Beste Grüße & Happy Trading

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.