Drei-Kerzen-Trendwende-Chartmuster im Daytrading (2022)

Alton Hill vom Daytrading-Simulator „TradingSim“ schrieb über ein verbessertes 3-Kerzen-Trendwende-Chartmuster im Daytrading.

Laut Alton Hill sind Trendwende-Chartmuster über drei Bars zu allgemein für den Intraday-Zeitrahmen. Er setzt voraus, dass die dritte Bar in diesem Chartmuster über den Hochs der beiden ersten Kerzen schließt, um die besten Drei-Kerzen-Trendwende-Chartmuster für Daytrader auszuwählen. Die Begriffe „Bar“ und „Kerze“ werden in diesem Beitrag identisch verwendet und beschreiben beide einen Candlestick.

Das folgende Diagramm zeigt den Unterschied zwischen einem gewöhnlichen Trendwende-Chartmuster und der Daytrading-Version von Alton Hill.

Drei Bars Trendwende Chartmuster
Normale 3-Kerzen-Trendwende niedrigen Schlußkurs | Verbesserte 3-Kerzen-Trendwende hohen Schlußkurs

Regeln für Long Positionen

  1. Die erste Kerze schließt tief
  2. Das Tief von Kerze 2 liegt unter dem Tief von Bar 1 (und Bar 3)
  3. Bar 3 schließt über dem Hoch von Bar 1 und Bar 2
  4. Kauf zum Schlusskurs von Bar 3


Regeln für Short Positionen

  1. Die erste Kerze schließt hoch
  2. Das Hoch von Bar 2 liegt über dem Hoch von Bar 1 (und Bar 3)
  3. Bar 3 schließt unter dem Tief von Bar 1 und Bar 2
  4. Verkauf zum Schlusskurs von Bar 3

Ein Gewinntrade

Trendwende-Chartmuster im 5 Minuten Chart des ES-Future
1. Aufwärtstrend von gestern | 2. Kopf- und Schultern Formation | 3. Letzte Kerze des Chartmuster schließt über dem Hoch der vorangegangenen zwei Bars.

Hier sehen wir einen 5-Minuten-Chart des ES-Futures. Er zeigt die reguläre Handelssitzung. Ich habe einen Teil der Handelssitzung des Vortages hinzugefügt, um den Aufwärtstrend zu zeigen, der an diesem Vortag endete. Die Kurse tendierten nach unserem Einstieg für den Rest des Handelstages nach oben.

  1. Die letzte Handelssitzung endete mit einem starken Aufwärtstrend.
  2. Das Chartmuster über drei Bars war auch die rechte Schulter einer bullischen Head-and-Shoulders-Formation (Kopf-Schulter-Formation). (Sie haben wahrscheinlich erkannt, dass der Kopf der Formation ein Trendwende-Chartmuster über drei Bars darstellte. Unter diesen Umständen ergab sich dadurch ein besserer Einstieg als bei unserem verbesserten Chartmuster.)
  3. Die letzte Bar des Chartmusters schloss über den Hochs der beiden vorherigen Bars. Das war unser Kaufsignal.

Ein Verlusttrade

Trendwende-Chartmuster im 5 Minuten Chart des Dow Future
1. Mehrere Kerzen mit langen unteren Schatten zeigen Kaufdruck. | 2. Lange obere Schatten während des Pullbacks – gemischte Signale. | 3. Short gegangen am Tagestief ohne Folgebewegung.

Das ist ein 5-Minuten-Chart des E-mini Dow Future. Trotz der starken Signalbar, schlug das Chartmuster sofort nach dem Short-Einstieg fehl.

  1. Der zunehmende Kaufdruck ist offensichtlich, da die Bars lange untere Schatten aufwiesen und das, obwohl die Kurse über sieben Bars fortlaufend abstürzten.
  2. Die Bars entwickelten obere Schatten während des aufwärts verlaufenden Pullbacks. Die oberen und unteren Schatten gaben uns uneinheitliche Signale, was einen Hinweis auf eine anstehende Konsolidierung beinhaltet.
  3. Das wäre ein denkbar schlechter Einstieg gewesen, wenn wir die obigen Warnhinweise nicht beachtet und eine Short Position aufgrund der Trendwende-Chartmuster über drei Bars eröffnet hätten.

Abschließende Bemerkungen zum Trendwende-Chartmuster über drei Bars beim Daytrading

Dieses modifizierte Trendwende-Chartmuster über drei Bars ist beeindruckend. Eine einfache Regel hat aus einem ansonsten gewöhnlichen Chartmuster ein leistungsstarkes Setup gemacht.

Tatsächlich verlangt diese zusätzliche Regel eine vorherige Bestätigung des Chartmusters. Findet Bar 3 in einem normalen Trendwende-Chartmuster über drei Bars eine gute Fortsetzung in Bar 4, dann hätte die Kombination von Bar 3 und Bar 4 unser verbessertes Trendwende-Chartmuster über drei Bars ergeben. Wir wenden also die Technik der Candlestick-Verbindung an.

Sie können dieses Chartmuster einfach mit anderen Indikatoren oder Kursmustern kombinieren, um ein Trade-Setup mit hoher Erfolgswahrscheinlichkeit zu erhalten. Das Gewinntrade-Beispiel stellt eine hervorragende Kombination zwischen einer Head-and-Shoulders-Formation und einem Trendwende-Chartmuster über drei Bars dar.

Aufgrund der zusätzlichen Regel weist die Signalbar (Bar 3) jedoch normalerweise eine große Kursspanne auf. Das Risiko des Trades könnte möglicherweise größer ausfallen, da unsere Stop-Loss in der Regel auf der entgegengesetzten Seite der Signalbar platziert werden. Dementsprechend sollten wir entweder die Positionsgröße reduzieren oder den Stop-Loss nach Möglichkeit in geringerer Entfernung platzieren. Sollten Ihnen das Risiko zu hoch sein, dann lassen Sie dieses Trade-Setup aus.

Einen letzten Punkt gilt es noch zu beachten: Sie sollten äußerst vorsichtig sein, falls die mittlere Bar des Chartmusters eine Outside-Bar ist. Outside-Bars gehen häufig einer wilden und unberechenbaren Price Action voraus.

Wenn Sie mehr über Drei-Bar-Chartmuster erfahren möchten, dann riskieren Sie einen Blick in den Artikel von Johnan Prathap’s Three Bar Inside Pattern und Thomas Bulkowski’s „Are Three Bar Patterns Reliable for Stocks?“ Beitrag im Technical Analysis of Stocks & Commodities magazine.

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlicht: Three-Bar Reversal Pattern For Day Trading

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Schreibe einen Kommentar