Trader-Blog » Trading-Grundlagen » 10 Chartmuster für Price Action Trading

10 Chartmuster für Price Action Trading

Achten Sie bei Ihrem Trading auf die Kurscharts? Aber was sehen Sie dann?

Es folgen 10 Chartmuster, die jeder Price Action Trader kennen sollte, wenn er oder sie einen Börsenchart betrachtet.

Trendumkehr-Chartmuster

1. Head & Shoulders

2. Double Top / Double Bottom

3. Triple Top / Triple Bottom

4. Rounding Top / Rounding Bottom

5. Island Reversal

Fortsetzungs-Chartmuster

6. Rectangle

7. Wedge

8. Triangle

9. Flag

10. Cup & Handle


Trendumkehr-Chartmuster

Die ersten fünf Chartmuster sind Trendumkehr-Muster.

Üblicherweise fangen sie mit den Versuch an, den Trend fortzusetzen. Sobald dieser allerletzte Versuch scheitert, wird die Trendumkehr bestätigt.

Aber denken Sie daran, dass die meisten Trendumkehr-Muster fehlschlagen, insbesondere dann, wenn der Trend stark ist. Daher sollten Sie diese Muster mit Sorgfalt und Vorsicht handhaben.


1. Head & Shouders (Schulter-Kopf-Schulter)

Wie sieht eine Head & Shoulders-Chartformation aus?

Das bullische Muster weist drei Swing-Tiefs auf. Das mittlere Swing-Tief ist das tiefste. Die Linie, die beide Swing-Hochs verbindet, ist die Nackenlinie.

Das bärische Muster weist drei Swing-Hochs auf. Das mittlere Swing-Hoch ist das höchste. Die Linie, die beide Swing-Tiefs verbindet, ist die Nackenlinie.

Head & Shoulders Chartpattern
Nackenlinie – Bullische Schulter-Kopf-Schulter-Formation

Was bedeutet ein Head & Shoulders-Muster?

Bei der bullischen Variante zeigen die linke Schulter und der Kopf den Abwärtstrend an. Die rechte Schulter unterbricht nach Abschluss des Kopfes den bärischen Trend.

Der Ausbruch aus der Nackenlinie bestätigt dann den Trendwechsel. Daher ist die Head & Shoulders Chartformation ein Trendumkehr-Chartmuster.

Die bärische Variante funktioniert nach dem gleichen Prinzip.

Wie handeln wir eine Head & Shoulders-Chartformation?

Da es sich um ein Trendumkehr-Chartmuster handelt, ist ein bestehender Trend erforderlich, der dann dreht. In einem Abwärtstrend muss ein bullisches Muster erfolgen, und ein bärisches Muster muss in einem Aufwärtstrend auftreten. Allgemein gilt: Je länger der Trend anhält, desto größer muss die Head & Shoulders-Formation sein, um den Trend umzukehren.

Kauf aufgrund eines bullischen Musters:

  • Bei einem Ausbruch durch die Nackenlinie; oder
  • Bei einem Pullback zur Nackenlinie nach dem Ausbruch.

Verkauf aufgrund eines bärischen Musters:

  • Bei einem Ausbruch durch die Nackenlinie; oder
  • Bei einem Pullback zur Nackenlinie nach dem Ausbruch.

Bei einem Ausbruch sollte das Volumen ansteigen.

Was die Berechnung des Gewinnziels anbelangt, messen Sie die Entfernung zwischen der Nackenlinie und dem Kopf. Dann übertragen Sie diese Entfernung ab dem Ausbruchspunkt und Sie erhalten das projizierte Kursziel.

Biogen (BIIB) - Tageschart
Linke Schulter – Nackenlinie – Kopf – Rechte Schulter – hier kaufen – erhöhtes Volumen – Projiziertes Ziel

2. Double Top / Double Bottom (Doppelhoch/Doppeltief)

Wie sieht ein Double Top / Double Bottom Chartmuster aus?

Ein Double Bottom hat etwa im gleichen Kursbereich zwei Swing-Tiefs. Das Swing-Hoch zwischen diesen beiden Swing-Tiefs ist dann eine Widerstandslinie.

Ein Double Top hat etwa im gleichen Kursbereich zwei Swing-Hochs. Das Swing-Tief zwischen diesen beiden Swing-Hochs ist dann eine Unterstützungslinie.

Welche Bedeutung hat ein Double Top / Double Bottom?

In einem Double Bottom kennzeichnet das erste Swing-Tief das extreme Tief eines Abwärtstrends. Sobald das zweite Swing-Tief dabei scheitert, dieses äußerste Tief zu unterbieten, ist dies eine Warnung, dass eine Trendwende eintreten könnte. Sobald ein Ausbruch durch den Widerstandsbereich erfolgt, bestätigt dies die bullische Trendumkehr.

Für ein Double Top gilt das gleiche Prinzip und führt zu einer bärischen Trendumkehr.

Wie handeln wir ein Double Top / Double Bottom Chartmuster?

Da es sich hier wie bei der Head & Shoulders Chartformation um ein Trendumkehr-Chartmuster handelt, benötigen wir zunächst einen Trend, damit das Trendwende-Muster wirksam werden kann. Suchen Sie nicht in Seitwärtsmärkten nach Umkehr-Chartmustern wie dem Double Top / Double Bottom.

Kauf aufgrund eines bullischen Musters:

  • Bei einem Ausbruch über die Widerstandslinie; oder
  • Bei einem Pullback zur Widerstandlinie (die nun als Unterstützung fungiert) nach dem Ausbruch.

Verkauf aufgrund eines bärischen Musters:

  • Bei einem Ausbruch unter die Unterstützungslinie; oder
  • Bei einem Pullback zur Unterstützungslinie (die nun als Widerstand fungiert) nach dem Ausbruch.

Bei einem Ausbruch aus der Widerstands- /Unterstützungslinie sollte das Volumen ansteigen.

Was die Berechnung des Gewinnziels anbelangt, messen Sie die Höhe des Chartmusters und projizieren diese ab dem Ausbruchspunkt.

HPQ Wochenchart
1. Swing-Tief – Widerstandslinie – 2. Swing-Tief – hier kaufen – reduziertes Volume nahe dem Tief und zunehmend, als der Kurs durch die Widerstandslinie steigt – projiziertes Kursziel

3. Triple Top / Triple Bottom (Dreifachhoch / Dreifachtief)

Wie sieht ein Triple Top / Triple Bottom Chartmuster aus?

Wenn es Ihnen gelingt, einen Double Top / Double Bottom ausfindig zu machen, ist es einfach, einen Triple Top / Triple Bottom zu finden.

Ein Triple Bottom hat etwa im gleichen Kursbereich drei Swing-Tiefs, und ein Triple Top weist drei Swing-Hochs etwa im gleichen Kursbereich auf.

Sie können dieses Muster auch im Zusammenhang mit dem Chartmuster Head & Shoulders betrachten. Allerdings liegt im vorliegenden Fall der mittlere Pivot in etwa auf gleicher Höhe wie die beiden anderen Pivots.

Triple Bottom
Dreifachtief – Widerstand

Was bedeutet das Chartmuster Triple Top / Triple Bottom?

Der Triple Bottom stellt zwei gescheiterte Versuche dar, unter die Unterstützung zu gelangen, die aufgrund des ersten Swing-Tiefs entstanden ist. Natürlich ist dies ein Hinweis auf eine Trendwende. Ein Ausbruch über die Widerstandslinie bestätigt die Trendumkehr.

Das Triple Top zeigt gleichermaßen zwei erfolglose Versuche an, einen Aufwärtstrend fortzusetzen und kennzeichnet eine bärische Trendwende.

Wie handeln wir das Charmuster Triple Top / Triple Bottom?

Diese Tradingmethode ist mit dem Chartmuster Double Top / Double Bottom verwandt.

Kauf aufgrund der Triple Bottom Chartformation:

  • Bei einem Ausbruch über die Widerstandslinie; oder
  • Bei einem Pullback zur Widerstandslinie (die nun als Unterstützung fungiert) nach dem Ausbruch.

Allerdings kann es schwierig sein, die Widerstandlinie eines Triple Bottom zu zeichnen, insbesondere dann, wenn die Swing-Hochs ungleich sind.

In diesem Fall können Sie die Widerstandslinie folgendermaßen erstellen:

  • Mit dem höheren Swing-Hoch; oder
  • Mit einem zweiten Swing-Hoch; oder
  • Irgendwo in der Mitte der beiden Swing-Hochs.

Verkauf aufgrund der Triple Top Chartformation:

  • Bei einem Ausbruch unter die Unterstützungslinie; oder
  • Bei einem Pullback zur Unterstützungslinie (die nun als Widerstand fungiert) nach dem Ausbruch.

Die Unterstützungslinie des Chartmusters Triple Top können Sie folgendermaßen zeichnen:

  • Mit dem tieferen Swing-Tief; oder
  • Mit dem zweiten Swing-Tief; oder
  • Irgendwo in der Mitte der beiden Swing-Tiefs.

Bei einem Ausbruch aus der Widerstands- / Unterstützungslinie sollte das Volumen ansteigen. Beim Triple Top sollte sich das Volumen bei jedem Aufwärts-Swing verringern. Bei einem Triple Bottom sollte sich das Volumen bei jedem Abwärts-Swing reduzieren.

Was die Ermittlung des Gewinnziels anbelangt, messen Sie die Höhe des Chartmusters und projizieren diese ab dem Ausbruchspunkt.

Lesen: Eine Candlestick-Tradingstrategie mit Triple Tops /Bottoms

FISV Tageschart
1. Swing-Hoch | 2. Swing-Hoch | 3. Swing-Hoch | Unterstützungslinie | Hier Verkauf | Das Volume wird mit jedem Anstiegsversuch geringer. | Projiziertes Kursziel

4. Rounding Top / Rounding Bottom

Wie sieht das Chartmuster Rounding Top / Rounding Bottom aus?

Ein Rounding Top besteht aus kleineren Swings, die allmählich steigen und fallen und im oberen Teil des Charts eine kuppelartige Form aufweisen.

Wenn Sie einen Rounding Top vertikal spiegeln, erhalten Sie einen Rounding Bottom.

Es dauert normalerweise lange, bis sich Rounding Tops / Rounding Bottoms bilden, und Sie treten häufiger in Wochencharts auf.

Rounding Bottom

Was bedeutet eine Rounding Top / Rounding Bottom Chartformation?

Ein Rounding Top zeigt eine schrittweise Veränderung der Marktstimmung von bullisch zu bärisch.

Ein Rounding Bottom beinhaltet einen Stimmungswechsel von bärisch zu bullisch.

Diese Umkehrformation ist relativ dezent und verhalten.

Wie handeln wir die Chartmuster Rounding Top / Rounding Bottom?

  • Für das Chartmuster eines Rounding Bottom ist Kauf empfohlen, wenn die Kurse über dem Hoch des Musters schließen.
  • Für das Chartmuster eines Rounding Top ist Verkauf empfohlen, wenn die Kurse unter dem Tief des Musters schließen.

Sie können auch einen aggressiveren Einstieg vornehmen, indem Sie nach kurzfristigen Mustern suchen und zwar vor der Vollendung des Chartmusters, insbesondere dann, wenn das Volumen ermutigend ist.

Das Volumen sollte sich zur Mitte des Chartmusters hin reduzieren und zum Ende des Musters hin ansteigen.

Was die Ermittlung des Gewinnziels anbelangt, messen Sie die Höhe des Chartmusters und projizieren diese ab dem Ausbruchspunkt.

HSIC Wochenchart
Rounding Bottom | Hier kaufen | Das Volumen zeigt an, das zwei Rounding Bottom Formationen vorliegen. | Projiziertes Kursziel

5. Island-Trendumkehr

Wie sieht das Trendumkehr-Chartmuster Island (Insel) aus?

Eine Island-Trendumkehr entspricht einer bestimmten Price Action, die vollkommen vom Rest des Chart separiert ist.

Es gibt eine Kurslücke vor (Erschöpfungskurslücke bzw. Exhaustion Gap) und eine Kurslücke nach (Ausreißerkurslücke bzw. Breakaway Gap) der Island-Trendumkehr.

Eine bullische Island-Trendumkehr beginnt mit einer Abwärtskurslücke in einem Abwärtstrend. Nach einer Phase der Seitwärtsbewegung, bildet sich eine Kurslücke nach oben, um den bärischen Trend rückgängig zu machen.

Eine bärische Island-Trendumkehr beginnt mit einer Aufwärtskurslücke, der eine seitwärts gerichtete Kursbewegung folgt, bevor sich eine Trendwende mit einer Abwärtskurslücke einstellt.

In beiden Fällen müssen die beiden Kurslücken außerhalb der Kursspanne liegen.

Island Reversal
Bullisches Island Reversal Gap = Kurslücke

Was bedeutet das Chartmuster Island-Trendumkehr?

Die erste Kurslücke stellt eine Kursbewegung dar, die auf den bestehenden Trend ausgerichtet ist. Aber anstatt dem Momentum der Kurslücke zu folgen, schlängelt sich der Markt dahin.

Wenn der Markt dann eine Kurslücke gegen den Trend ausbildet, stellt dies ein Umkehrsignal dar.

Das Prinzip, auf dem diese Chartformation beruht, ähnelt den Candlestick-Mustern „Morning Star“ und „Evening Star“.

Wie handelt wir das Chartmuster Island-Trendumkehr?

  • Für ein bullisches Chartmuster ist Kauf empfohlen, wenn eine Aufwärtskurslücke entsteht, die sich weit vom „Island“ (Insel) entfernt befindet.
  • Für ein bärisches Chartmuster ist Verkauf empfohlen, wenn eine Abwärtskurslücke entsteht, die sich weit vom „Island“ (Insel) entfernt befindet.

Bei diesem Chartmuster sollte sich das Volumen der ersten Kurslücke verringern, während es bei der zweiten Kurslücke, die den Trend umkehrt, ansteigen sollte.

Was die Ermittlung des Gewinnziels anbelangt, messen Sie die Höhe des „Islands“ und projizieren diese ab dem Breakaway-Punkt (Ausreißerpunkt).

 

 

VZ Tageschart
Abwärtslücke | Projiziertes Kursziel | Aufwärtslücke | hier kaufen | Das Aufwärts-Gap hatte höheres Volume

Fortsetzung-Chartmuster

Da die Kurse in tendierenden Märkten immer wieder korrigieren (zurücklaufen), bilden sie eine Vielzahl von Fortsetzung-Chartmustern aus.

Um diese Chartmuster ausfindig zu machen, zeichnen Sie einfach zwei Linien, die den Rücklauf der Price Action umfassen. Zeichnen Sie eine Linie über dem Retracement („Widerstand“) und eine Linie unter dem Retracement („Unterstützung“).

Wie Sie unten sehen, wird Ihnen die Beziehung bzw. der Zusammenhang zwischen diesen beiden Linien helfen, die Fortsetzung-Chartmuster zu unterscheiden.


6. Rechteck (Rectangle)

Wie sieht ein Rechteck-Chartmuster aus?

Wenn zwei waagerechte Linien ein Retracement umfassen, handelt es sich um ein Rechteck-Chartmuster.

Sowohl das bullische als auch das bärische Rechteck-Chartmuster sehen gleich aus. Sie erscheinen jedoch in einem unterschiedlichen Trendkontext.

Bullisches Rechteck - Rectangle
Bullisches Rechteck – Widerstand und Stützung

Was bedeutet das Rechteck-Chartmuster?

Ein Rechteck-Chartmuster lässt eine Seitwärtsbewegung erkennen.

Wenn der Markt in eine Phase der Konsolidierung eintritt, wird es wahrscheinlich einen Ausbruch in die Richtung des vorhergehenden Trends geben.

Wie handeln wir ein Rechteck-Chartmuster?

Denken Sie daran, dass der Trend vor dem Rechteck-Chartmuster bestimmt, ob das Chartmuster bullisch oder bärisch wird. Ein Rechteck-Chartmuster setzt den vorherigen Trend fort.

Kauf aufgrund eines bullischen Chartmusters:

  • Bei einem Ausbruch über die Widerstandslinie (Resistance); oder
  • Bei einem Pullback zur Widerstandslinie (die nun als Unterstützung fungiert) nach dem Ausbruch.

Verkauf aufgrund eines bärischen Chartmusters:

  • Bei einem Ausbruch unter die Unterstützungslinie (Support); oder
  • Bei einem Pullback zur Unterstützungslinie (die nun als Widerstand fungiert) nach dem Ausbruch.

Das Volumen sollte ansteigen, wenn die Kurse aus der Widerstands- / Unterstützungslinie ausbrechen.

Was die Ermittlung des Gewinnziels anbelangt, messen Sie die Höhe des Rechtecks und projizieren diese ab dem Ausbruchspunkt.

XOM Tageschart
Bullisches Rechteck – Ausbruch mit erhöhtem Volume | Kauf hier | projiziertes Kursziel

7. Keil (Wedge)

Wie sieht ein Keil-Chartmuster (Wedge) aus?

Bei einem Pullback des Keil-Chartmusters nähern sich die beiden Linien an.

Ein bullisches Keil-Chartmuster (Wedge) entsteht in einem Aufwärtstrend, und dessen Linien sind schräg nach unten gerichtet. Der Keil (Wedge) wird auch als „Fallender Keil“ (Falling Wedge) bezeichnet.

Ein bärisches Keil-Chartmuster (Wedge) entsteht in einem Abwärtstrend, und dessen Linien sind schräg nach oben gerichtet; man nennt diese Formation auch „Steigender Keil“ (Rising Wedge).

Bullischer Keil
Bullischer Keil – Widerstand – Stützung – Konvergiert

Was bedeutet ein Keil-Chartmuster (Wedge)?

Die Keilformation zeichnet sich durch zwei einander annähernde Trendlinien aus.

Das bedeutet, dass sich die Größe der Swings innerhalb der Keilformation reduziert. Die Reduzierung des Swingumfangs bedeutet, das sich der Keil gegen den Weg des geringsten Widerstands bewegt.

Wenn sich also der Markt eindeutig mit dem Trend bewegt, bestätigt dies, dass der Trend wieder aufgenommen wird.

Wie handeln wir das Keil-Chartmuster?

  • Kauf aufgrund eines bullischen Chartmusters bei einem Ausbruch über den Widerstand.
  • Verkauf aufgrund eines bärischen Chartmusters bei einem Ausbruch unter die Unterstützung.

Das Volumen sollte sich verringern, wenn sich der Keil (Wedge) bildet, und es sollte bei einem Ausbruch ansteigen.

Was die Ermittlung des Gewinnziels anbelangt, messen Sie die gesamte Höhe des Keil-Chartmusters und projizieren diese ab dem Ausbruchspunkt.

AES Tageschart
Bullischer Keil – Existierender Aufwärtstrend – Hier kaufen – Abnehmendes Volumen – Projiziertes Kursziel

8. Dreieck (Triangle)

Wie sieht ein Dreieck-Chartmuster aus?

Es gibt drei Arten von Dreieck-Formationen:

  • aufsteigend
  • absteigend
  • symmetrisch

Jede dieser Varianten lässt sich einfach beschreiben mit den beiden Trendlinien, welche die Korrektur (Retracement) umfassen.

Ein aufsteigendes Dreieck hat einen waagerechten Widerstand und eine ansteigende Unterstützung.

Ein absteigendes Dreieck hat einen absteigenden Widerstand und ein waagerechte Unterstützung.

Ein symmetrisches Dreieck hat eine aufsteigende Unterstützung und einen absteigenden Widerstand. Die Unterstützungslinie und die Widerstandslinie sollten sich im Sinne der Symmetrie beide im gleichen Winkel neigen. (Beispiel auf Investopedia)

Ascending Triangle
Aufsteigendes Dreieck – Widerstand – Unterstützung

Was bedeutet ein Dreieck-Chartmuster?

Ein „Aufsteigendes Dreieck“ ist ein bullisches Chartmuster. Es zeigt den Markt in der Phase einer Pause während eines Aufwärtstrends. Die steigenden Swing-Tiefs sind jedoch bullische Hinweise.

Das „Absteigende Dreieck“ funktioniert nach dem gleichen Prinzip, denn mit den tieferen Swing-Hochs ist es ein bärisches Chartmuster.

Auch das „Symmetrische Dreieck“ ist ein Fortsetzungs-Chartmuster. Allerdings ist die richtungsmäßige Tendenz nicht so offensichtlich. Dies hängt vom Trend ab, in dem sich das Chartmuster bildet. Somit ist es bullisch, wenn es sich in einem Aufwärtstrend entwickelt und bärisch, wenn es in einem Abwärtstrend entsteht.

Wie handeln wir das Dreieck-Chartmuster?

  • Kauf in einem Aufwärtstrend bei einem Ausbruch über einem Aufsteigenden Dreieck oder einem Symmetrischen Dreieck.
  • Verkauf in einem Abwärtstrend bei einem Ausbruch unter einem Absteigenden Dreieck oder einem Symmetrischen Dreieck.

Das Volumen sollte sich verringern, wenn sich das Dreieck-Chartmuster bildet, und es sollte ansteigen, wenn ein Ausbruch erfolgt.

Was die Ermittlung des Gewinnziels anbelangt, messen Sie die Höhe an der umfangreichsten Stelle des Dreiecks und projizieren dieses Ergebnis ab dem Ausbruchspunkt.

AES Tageschart
Abfallendes Dreieck – Horizontale Stützung | Fallender Widerstand | Verkauf hier | Volumenspitze bei der Ausbruchskerze | Projiziertes Kursziel

9. Flagge (Flag)

Wie sieht ein Flagge-Chartmuster aus?

Eine Flagge besteht aus einer Flaggenstange und einer Flagge.

Der Flaggenmast stellt einen starken Kursschub in Trendrichtung dar. Den Flaggenmast zu identifizieren, ist sehr entscheidend bei der Flaggenformation. Suchen Sie nach starken und offensichtlichen Kursschüben mit aufeinander folgenden Kursstäben, Kurslücken und starkem Volumen, die alle in die gleiche Richtung weisen.

Bei einer Flaggenformation benötigen wir einen Aufwärtsschub als Flaggenmast. Die Flagge besteht aus zwei parallelen Linien, die abwärts geneigt bzw. absteigend sind.

Das bärische Flaggen-Chartmuster beinhaltet einen Abwärtsschub als Flaggenmast. Die beiden Linien, aus denen die Flagge besteht, sind auch parallel, aber ansteigend.

(Ein verwandtes Chartmuster ist der dreieckige Wimpel (Pennant), der aus einem Mast bzw. einer Stange und einem Dreieck-Muster als Flagge besteht.)

Bullische Flag
Bullische Flagge – Flaggenmast – Flagge

Was bedeutet ein Flaggen-Chartmuster?

Das wichtigste Merkmal einer Flaggenformation ist der Flaggenmast, der einer starken Kursbewegung entspricht. Das Flaggen-Chartmuster stellt eine kurze Unterbrechung des Trends dar, bevor dieser fortgesetzt wird, d.h. die Kursbewegung setzt sich in die gleiche Richtung fort.

Somit handelt es sich um eine Fortsetzungsformation.

Wie handeln wir ein Flaggen-Chartmuster?

  • Kauf aufgrund eines Ausbruchs über eine bullische Flaggenformation.
  • Verkauf aufgrund eines Ausbruchs unter eine bärische Flaggenformation.

Das Volumen sollte sich reduzieren, während sich das Flaggen-Chartmuster bildet, und es sollte beim Ausbruch ansteigen.

Die Ermittlung des Gewinnziels unterscheidet sich bei der Flaggenformation gegenüber den anderen Chartmustern. Messen Sie die Höhe des Flaggenmastes. Dann projizieren Sie dieses Ergebnis von dem tiefsten Punkt einer bullischen Flagge oder von dem höchsten Punkt einer bärischen Flagge.

WYNN Tageschart
Bullische Flagge – Abnehmendes Volumen | kauf hier | Beachten Sie das Volumen-Muster. Diese Kerze war eine bessere Setup-Kerze. | Projiziertes Kursziel.

10. Cup & Handle (Tasse & Henkel)

Wie sieht ein Chartmuster Cup & Handle aus?

Die Tasse (Cup) sieht wie ein abgerundeter Bottom (Rounding Bottom) aus. Der Henkel (Handle), der sich an die Tasse anschließt, sieht wie ein typisches Retracement aus (beispielsweise ein Keil = Wedge oder eine Flagge = Flag).

Das Chartmuster Cup & Handle ist ein bullisches Muster. Das bärische Gegenstück ist das Chartmuster „Inverted Cup & Handle“ (Umgekehrte Tasse & Henkel).

Cup & Handle
Tasse mit Henkel Chartformation

Was bedeutet das Chartmuster Cup & Handle?

Eine Cup & Handle Chartformation ist im Grunde ein Rounding Bottom gefolgt von einem Pullback. Daher kennzeichnet diese Formation einen Zeitraum der Konsolidierung, in dem die Bullen allmählich die Bären ablösen.

Das letzte Retracement (Handle = Henkel) ist die letzte bärische Aktivität. Sobald sie scheitert, rechnen wir damit, dass die Kurse steigen.

Das Chartmuster „Inverted Cup & Handle“ (Umgekehrte Tasse & Henkel) entspricht dem gleichen Prinzip wie der Rounding Top mit einem aufwärts gerichteten Pullback.

Wie handeln wir das Chartmuster Cup & Handle?

Ein konservativer Einstieg für das Chartmuster Cup & Handle besteht aus dem Kauf aufgrund des Ausbruchs aus dem Hoch der Tasse (Cup). Ein aggressiver Einstieg ist angebracht, sobald der Pullback des Henkels (Handle) fehlschlägt.

Beim Chartmuster „Inverted Cup & Handle“ können Sie verkaufen, sobald sich ein Ausbruch unter das Tief der Tasse (Cup) ergibt oder wenn der Pullback des Henkels (Handle) abbricht.

Das Volumen sollte dem das Rounding Top / Rounding Bottom gleichen und zwar in Bezug auf die Formationen der Tasse und des Henkels.

Was die Ermittlung des Gewinnziels anbelangt, messen Sie die Tiefe der Tasse und übertragen diese auf das Hoch (oder das Tief der „Inverted Cup & Handle“).

Wenn Sie mehr über die Cup & Handle Chartformation erfahren wollen, empfehle ich das Buch How to Make Money in Stocks: A Winning System in Good Times and Bad, Vierte Auflage.


Was nun?

Verstehen Sie, dass Chartmuster fehlschlagen

Tradingbeispiele von Chartmustern (einschließlich der hier behandelten Chartformationen und den Chartmustern anderer Websites und Bücher) sind normalerweise Beispiele aus Lehr- und Fachbüchern. Das Ziel ist, die ideale Form des Chartmusters vorzuführen, das einwandfrei funktioniert. Das ist auch der Grund, warum die Erreichung der jeweiligen Gewinnziele oft nicht nachvollziehbar ist, weil es fast zu perfekt erscheint.

Aber wie für alle Tradingmethoden gilt: Chartmuster schlagen nun mal fehl.

Um zu einer realistischen Vorstellung über die Erfolgsquote von Chartformationen zu gelangen, gibt es keine bessere Quelle als die Encyclopedia of Chart Patterns von Thomas Bulkowski (Deutsche Übersetzung). Dieses Buch enthält umfangreiche Statistiken der Ergebnisse sowie eine Rangliste der meisten Chartmuster.

Erlernen Sie die Interpretation von Chartformationen

Bei seinen Recherchen und Forschungen verwendete Thomas Bulkowski starre Regeln bzw. Definitionen für Chartmuster, die für seine Zwecke angebracht sind. Allerdings unterscheiden sich die meisten Trader in ihren Methoden, Chartmuster und Swings ausfindig zu machen und zeichnen Trendlinien ebenfalls unterschiedlich. (So ignorieren manche die oberen und unteren Schatten von Candlesticks, während sie andere einbeziehen.)

Das ist überhaupt kein Problem, weil sich Trading von Chartmustern sowieso jenseits der Identifizierung von Chartmustern abspielt. Chartmuster völlig isoliert zu betrachten, ist ohnehin keine Gewinnstrategie.

Verwenden Sie stattdessen das Volumen, kurzfristige Price Action Chartmuster und andere Unterstützung/Widerstand-Instrumente, um Trading-Gelegenheiten zu bestimmen. Obwohl die Gewinnziel-Übertragung bei Chartmustern eine wertvolle Methode bei der Gewinnplanung ist, sollten Sie dieses Instrument mit anderen Unterstützungs/Widerstandsbereichen verknüpfen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Aufgrund von Erfahrung werden Sie auch erkennen, das die einfache Einteilung von Chartmustern in Umkehr- und Fortsetzungsformationen nicht immer anwendbar ist. Die Tradingregeln von jeden Chartmuster sind eher Richtlinien.

Zum Schluss möchte ich Ihnen noch zwei Bücher empfehlen, wenn Sie Chartmuster lieben:

Technical Analysis and Stock Market Profits, Paperback 2008, von Richard W. Schabacker.

Technical Analysis of Stock Trends, 10. Auflage, (Deutsche Übersetzung) von Robert D. Edwards und John Magee

 

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: 10 Chart Patterns for Price Action Trading

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud