Zehn Tradingregeln für konsequente Trader

„Es gibt alte Trader und es gibt wagemutige Trader, aber es gibt sehr wenige alte und wagemutige Trader.“


Ed Seykota

Damit Sie im Trading-Spiel bleiben, brauchen Sie keinen Mut. Sie müssen konsequent sein. Ihre Methoden müssen tragfähig und Ihre Emotionen müssen ausgeglichen sein. Dramatik und Aufregung passen zu spannenden Filmen, die zu Kassenschlagern werden. Aber Gewinne, und nicht Geschichten, sind der tragende Grund Ihrer Tradinglaufbahn.

Möchten Sie konsequent und folgerichtig traden?

Diese zehn Tradingregeln werden Ihnen dabei helfen.

1. Sie sollten immer wissen, wie viel Sie bei einem Trade verlieren können

Sorgen Sie dafür, dass Sie nur diesen Betrag verlieren, wenn es zum Verlust kommt.

Die beste Möglichkeit, das zu bewerkstelligen, ist der Einsatz einer Stop-Loss-Order.

Geben Sie eine Stop-Loss-Order ein, wenn Sie in einen Trade einsteigen. Eine weitere hervorragende Methode besteht darin, Optionen zu kaufen, weil diese Ihr Risiko in Bezug auf den Geldeinsatz begrenzen. Stocken Sie auch nie Verlustpositionen auf. Es sei denn, dies ist Teil Ihrer Tradingstrategie, und Sie haben diese bereits als zusätzliches Risiko einbezogen. Ihr potentielles Risiko unberücksichtigt zu lassen, ist der sicherste Weg pleite zu gehen. Als eine Tradingregel gilt, dass Sie immer auf Ihr Risiko achten.

2. Risiko ohne Emotionen

Der erste Schritt besteht darin, zu wissen, wie viel man verkraften kann zu verlieren. Der nächste Schritt ist, sich zu vergewissern, dass Sie diesen bestimmten Betrag verlieren können, ohne dass es Sie emotional belastet. Konsequente und folgerichtige Trader setzen kein angstbesetztes Geld ein. Wenn Sie einen Geldbetrag riskieren, den Sie sich nicht leisten können zu verlieren, ergreift Sie die Angst.

Sie werden Ihre Trade-Position in dem Moment, in dem Sie in den Markt eingetreten sind, in Frage stellen. Folglich wird Ihre Fähigkeit, Verluste zu reduzieren und Gewinne laufen zu lassen, beeinträchtigt werden. Emotional verhalten Sie sich dann wie ein verzweifelter Spieler und nicht wie ein professioneller Trader. Um diese Situation zu vermeiden, wenden Sie diese Tradingregel an und riskieren einen Geldbetrag, der keine Ängste auslöst.

3. Lieben Sie es, geringe Summen zu verlieren

Verlieren ist unerlässlich, um als Trader Geld zu verdienen.

Geringe Verluste sind von zentraler Bedeutung für dauerhafte Gewinne. Machen Sie es zur Tradingregel, geringe Verluste zu einzufahren. Aber wir verlieren nicht gerne. Dies erklärt, warum Menschen nicht gut traden können. Trading basiert auf Wahrscheinlichkeiten, und Verluste sind notwendig. Damit Sie gewinnbringend traden, müssen Sie nicht nur Verluste akzeptieren, sondern Sie müssen geringe Verluste geradezu lieben. Natürlich gibt es das berühmte Sprichwort „Tod durch tausend Schnitte“.

Der Tod erfolgt zwangsläufig, wenn Sie keinen Tradingvorteil (edge) haben. Vorausgesetzt, Sie haben diesen Vorteil, dann ist es leichter, sich von Dutzenden kleinen Schnitten zu erholen als von einer tödlichen Schnittwunde.

verluste-lieben


4. Überwinden Sie Ihr Ego

Analysten sind im Geschäft, um Recht zu behalten. Bei Tradern ist das nicht der Fall. Um beim Trading erfolgreich zu sein und ein konsequenter Trader zu werden, sollten Sie vergessen, Recht behalten zu wollen. Konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, Geld zu verdienen. Warum gelingt es uns nicht, die Verluste zu reduzieren? Weil unser Ego Recht behalten will, und Verluste zu reduzieren, bedeutet, dass wir Unrecht haben.

Warum verpassen wir den hervorragenden Trade gleich nach dem Verlusttrade?

Weil unser Ego Recht haben will und es liebt, sich nach einem Verlusttrade dem schlechten Gewissen hinzugeben. Dies benebelt unser Hirn und veranlasst uns, das nächste tolle Trading-Setup zu verpassen. Wenn wir Recht haben, haben wir Recht. Wenn wir Unrecht haben, haben wir Unrecht. Es gibt keinen Grund zum Bedauern. Sie sind nicht im Tradinggeschäft, um Recht zu haben. Sie sind in diesem Geschäft, um Geld zu verdienen. Halten Sie sich an diese Tradingregeln, und überwinden Sie Ihr Ego.

5. Versuchen Sie nicht, jeden Swing des Marktes zu erwischen

Neue Trader wollen jeden Swing des Marktes erwischen. Sie wollen am Höchstkurs short gehen und am Tiefstkurs kaufen. Sie erkennen nicht, wie sehr dies ihrer geistigen und finanziellen Gesundheit schadet. Aber noch wichtiger ist, dass es ein unerreichbares Ziel ist.

Es gibt wahnsinnig erfolgreiche Trader. Aber es gibt keine Trader, die jeden Kursschwung (Swing) in jedem Zeitrahmen erwischt haben. Konsequente Trader wissen, dass sie den Markt nicht beherrschen können. Daher konzentrieren sie sich auf den Teil, den sie begreifen und in dem sie einen Vorteil haben. Dann begrenzen sie ihr Risiko, während sie versuchen, von diesem zu profitieren.

Halten Sie sich deshalb an diese Tradingregel:

Versuchen Sie nicht, jeden Swing des Marktes zu erwischen.

6. Verehren Sie keinen Trading-Guru

Jeder konsequente und logisch vorgehende Trader hat eine Tradingmethode entwickelt, die zu seiner oder ihrer Persönlichkeit passt. Wenn Sie Konsequenz und Beständigkeit erreichen wollen, müssen Sie genau das auch schaffen.

Alle Ihre Hoffnungen auf einen Trading-Guru zu richten, ist der beste Weg, Ihre Entwicklung als Trader zu vereiteln. Dies beinhaltet, undurchsichtige Systeme zu kaufen und Signal-Dienste zu abonnieren. (Außer wenn Ihr Tradingvorteil von der Wahl solcher Dienste stammt. In diesem Fall sind die Fähigkeiten, die Sie benötigen, völlig andere. Sie müssen sich auf Faktoren konzentrieren wie die detaillierte Untersuchung und Beurteilung der Performance.)

Der Erfolg eines Trading-Guru ist für Sie ohne Bedeutung, weil Sie anders sind. Jeder ist unterschiedlich und muss selbst herausfinden, was für ihn funktioniert. Das ist der einzige Weg, sich zu einem konsequenten und Gewinn erzielenden Trader zu entwickeln. Merken Sie sich diese Tradingregel und folgen Sie niemals blind irgendeinem anderen Trader.

7. Lernen Sie von anderen und vom Markt

Obwohl Sie keinen Trading-Guru verehren sollten, ist es wichtig, einen offenen Geist zu bewahren. Lernen Sie von anderen Tradern. Der beste Lehrer ist jedoch der Markt. Nachdem Sie Ihren Tradingansatz entwickelt haben, werden Sie herausfinden, dass der Markt Ihr bester Berater ist.

Der Markt verändert sich ständig, weil sich die Welt verändert.

Die Tradingregeln, die gegenwärtig funktionieren, könnten in Zukunft nicht mehr funktionieren. Aber die zugrunde liegenden Prinzipien bleiben stets die gleichen. Angebot und Nachfrage. Menschliche Psychologie. Verbessern Sie sich und Ihre Tradingregeln weiterhin. Kurz gesagt: „Passen Sie sich an.“

8. Führen Sie ein Trading-Unternehmen

Betrachten Sie Trading nie als Hobby. Mitunter können Sie etwas Geld verdienen durch Trading als Freizeitbeschäftigung. Genau wie ein Glücksspiel zu betreiben. Aber wenn Sie regelmäßig und langfristig Geld verdienen wollen, müssen Sie ein Trading-Unternehmen führen.

Dazu benötigen Sie einen Plan mit Tradingregeln. Definieren Sie, wie viel Sie riskieren wollen. Entwickeln Sie einen Rahmenplan für Ihre Weiterentwicklung. Bestimmen Sie, wie viel des Gewinnbetrags Sie entnehmen und wie häufig. Machen Sie keinen Quatsch mehr.

9. Gründen Sie Ihre Trades auf Ihre Logik und auf die Emotionen anderer Leute

Gründen Sie Ihre Trades nicht auf Ratschläge, kurzlebige Trends, Vorlagen, Meinungen, Nachrichten oder Erträge. Diese können Sie in Ihre Analyse einbeziehen, aber letztlich müssen Ihre Trade-Voraussetzungen für Sie logisch sein. Bedenken Sie auch, dass die besten Trades die Emotionen von anderen aufgreifen und nutzen. Wollen Sie eine Gewinnstrategie ausarbeiten? Erkennen Sie zuerst die Logik Ihrer Trading-Konzepte. Nutzen Sie dann die Emotionen der anderen Marktteilnehmer aus.

10. Erkennen Sie, wann die Tradingregeln zu brechen sind

Wir sprechen über den Markt. Er ist ein chaotisches Durcheinander von menschlichen Emotionen und Absichten. Es handelt sich dabei nicht um etwas, das wir definieren, handhaben und mit starren Regeln bezwingen können. Aus diesem Grund sollten Sie nach und nach lernen, wann die Regeln zu brechen sind. Dies bezieht sich auch auf die bisher besprochenen Regeln.

Tradingregeln – jeweils immer nur eine

Wir werden nicht an Tradingregeln festhalten, nur weil wir sie gelesen haben. Wir müssen die Tradingregeln im Laufe der Zeit verstehen, uns daran erinnern und sie praktizieren. Irgendwann werden wir sie verinnerlichen. Konzentrieren Sie sich jeweils auf eine Tradingregel und erarbeiten Sie diese.  

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlicht:

10 Trading Rules for the consistent Trader

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.