Trade-Setups: Die vier Grund-Arten (Update 2020)

Für einen Trader ist es enorm nützlich, die unterschiedlichen Arten von Trade-Setups zu verstehen. Es ist eine einfache Möglichkeit, wie Sie Ihre Trading-Performance verbessern können, unabhängig von der von Ihnen benutzten Strategie. Es gibt vier Arten von grundlegenden Trade-Setups:

  1. Fortsetzung (Continuation)
  2. Umkehr (Reversal)
  3. Seitwärts (Range Bound)
  4. Ausbruch (Beak out)

Trade-Setups für tendierende Märkte

1. Das Fortsetzungs-Trade-Setup

Ein Fortsetzungs-Trade-Setup bietet die Gelegenheit, in einen existierenden Trend einzusteigen. Mit dem Setup wird man Geld verdienen, wenn sich der Trend fortsetzt.  Dieses Grund-Trade-Setup besteht aus mindestens zwei Teilen:

  • Identifizierung eines Trends
  • Identifizierung einer Pause im Trend für den Trade-Einstieg.

Das 9/30 Trading-Setup ist ein klassisches Beispiel für ein Fortsetzungs-Trade-Setup. Dabei wird auf zwei Gleitende Durchschnitte zurückgegriffen, um den Trend zu bestimmen und den Einstieg zu lokalisieren.

2. Das Umkehr-Trade-Setup

Ein Trend setzt sich entweder fort oder dreht. Ähnlich wie bei einem Fortsetzungs-Trade müssen wir einen existierenden Trend haben, bevor wir nach einem Umkehr-Trade-Setup suchen. Wir steigen jedoch nicht in Richtung des Trends ein, sondern achten auf eine Umkehr.

Umkehr-Trades haben eine niedrige Trefferquote, aber hohe potentielle Chancen. Somit ist es wichtig, dass man bei Umkehr-Trades die Gewinne laufen lässt.

Die beliebten Trendfolgesysteme sind Beispiele für Umkehr-Trading. Die Systeme versuchen den Trends zu folgen und drehen ihre Position bei jedem vom System generierten Umkehrsignal.

Mehr: Trend Trading Strategien

Trade Setups für Seitwärtsmärkte

3. Das Seitwärts-Setup

Was ist, wenn der Markt nicht tendiert? Was ist, wenn der Markt in einer Seitwärtsbewegung gefangen ist? In diesem Fall ist eine Seitwärts-Strategie ideal. Kurz gesagt, wir kaufen tief und verkaufen hoch innerhalb der Seitwärtsbewegung.

Soweit die Seitwärtsbewegung nicht ausbricht und zu einem Trend wird, haben solche Trading-Setups eine hohe Gewinnrate. Da unser Gewinnziel (Take Profit) jedoch meistens innerhalb der Schiebezone (Trading Range) liegt, kann es bei jedem Trade nur einen kleinen Gewinn geben.

Oszillatoren wie die Stochastik und der CCI sind brauchbar für Seitwärts-Trading-Setups.

Gimmee Bars kann man nutzen, um Märkte in Seitwärtsphasen zu handeln.

4. Das Ausbruch-Trade-Setup

Irgendwann werden aus allen seitwärts gebundenen Märkten neue Trends entstehen. Mit einem Ausbruch-Trade-Setup versucht man, den Ausbruch aus einer Seitwärtsbewegung zu erwischen, um von der Geburt eines neuen Trends zu profitieren.

Da die meisten Ausbrüche scheitern, ist ein Ausbruch-Trade ein Trade mit einer niedrigen Wahrscheinlichkeit. Er bleibt jedoch sehr beliebt, da die Chance, einen neuen Trend zu erwischen, für die meisten Trader zu verlockend ist.

Das Squeeze Setup, welches auf die Bollinger-Bänder zurückgreift, ist ein wichtiges Beispiel für ein Ausbruch-Trade-Setup. Die Bollinger-Bänder werden benutzt, um Perioden mit niedriger Volatilität zu finden. Dadurch sollen falsche Ausbrüche vermieden werden.

Tipps zu den Grund-Trade-Setups

Die vier genannten Grund-Trade-Setups können variabel sein in verschiedenen Zeitrahmen.

Zum Beispiel kann ein Aufwärtstrend eine Pause einlegen und eine kleine Seitwärtsbewegung entwickeln, bevor er sich wieder fortsetzt. In diesem Fall ist der Ausbruch aus dieser Seitwärtsphase eine Ausbruch-Trade aus der kleineren Range und ein Fortsetzungs-Trade in Bezug auf den größeren Trend.

Grund-Trade-Setup – Abwägung Diagramm

Die Trefferquote (Win Rate) und das Chance/Risiko Verhältnis (Reward to Risk Ratio) bei den vier Grund-Trade-Setups.

trade-setups-chancen-risiko
Die Grund-Trade-Setups: Trefferquote und Chance/Risiko Verhältnis

Wie Sie in der Grafik sehen, können Sie nicht auf allen Hochzeiten tanzen.

Hören Sie auf nach dem perfekten Trading-Setup mit einer hohen Trefferquote und hohen Chance/Risiko Verhältnis zu suchen.

Fangen Sie an zu verstehen, welcher Marktkontext vorherrscht, damit Sie dann  Ihre besten Trading-Setups einsetzen können.

>>>zurück zum Anfang des Artikels Trade-Setups: Die vier Grund-Arten

Wenn Sie mehr über eine gründliche Klassifikation von Trading-Strategien lernen möchten, dann sollten Sie The Encyclopedia of Trading Strategies lesen.

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: 4 TYPES OF BASIC TRADE SETUPS

Weiterlesen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top