Wie man Umkehrformationen mit dem 1-2-3-Kursmuster handelt

Die 1-2-3-Trading Setup ist ein klassisches Kursmuster, um Umkehrformationen zu handeln. Victor Sperandeo hat es mit seinem Buch: „Trader Vic: Methods of a Wall Street Master“ bekannt gemacht. Dieses ausgezeichnete Buch bietet mehr Marktperspektiven als spezifische Handelsstrategien, aber die wenigen Setups, die im Buch besprochen werden, sind aufschlussreich.

Diese Anleitung erörtert meine Interpretation des 1-2-3-Setups für das Trading von bedeutsamen Umkehrformationen. Sie könnte sich von der ursprünglichen Formulierung unterscheiden, daher ist es ratsam, das Buch „Trader Vic…“ von Victor Sperandeo aufgrund seiner Kenntnisse über diese Strategie zu nutzen.

Das 1-2-3 Trading Setup identifizieren

Die folgende Grafik zeigt ein allgemeines 1-2-3-Kursmuster.

Der Einfachheit halber werden wir uns hier auf ein auf ein bärisches 1-2-3-Handelskonzept konzentrieren. Dabei geht es darum, eine Trendwende in einem Aufwärtstrend zu erwischen und dementsprechend eine Shortposition zu beziehen.

1-2-3-Kursmuster mit Trendlinie und Einstiegspunkt für Short Position
1-2-3- Umkehrmuster mit Trendlinie und Einstiegspunkt für Shortposition

Es ist nicht überraschend, dass dieses System drei zentrale Drehpunkte (Pivotpunkte) aufweist.

Pivotpunkt 1: Der höchste Kurswert des vorliegenden Trends. Das 1-2-3-Konzept ist darauf ausgerichtet, vom Trendwechsel des derzeitigen Trends zu profitieren.

Pivotpunkt 2: Das Ende der nach unten gerichteten Kurskorrektur. Halten Sie nach Kursrückläufen Ausschau, die als Anzeichen für bärisches Momentum die wichtigsten nach unten ausgerichteten Trendlinien durchbrechen.

Pivotpunkt 3: Das Ende des Versuchs, den Trend wieder aufzunehmen. Dieser Punkt darf keinen höheren Kurswert aufweisen als Drehpunkt 1. Zudem ist es optimal, wenn eine ernsthafte Bemühung feststellbar ist, den Trend fortzusetzen. Mißlingt dieser ernstzunehmende Versuch, den Trend wieder aufzunehmen, so kann dies als ein klar bärischerer Hinweis im Vergleich zum Fehlschlag eines schwachen Versuchs gewertet werden.

Einstiegs- und Ausstiegsregeln

Eröffnen Sie eine Shortposition, wenn es zu einem Ausbruch unter den Kursbereich von Punkt 2 kommt. (Ohne Fortsetzung des vorangegangenen Trends)

Verwenden Sie Punkt 3 als Verluststopp des Chartmusters.

Tradingbeispiele für die 1-2-3-Methode

Nun werden wir uns mit praktischen Trading-Beispielen des 1-2-3-Setups beschäftigen, um zu verstehen, wie man es anwendet.

Beispiel eines Gewinntrades

Anmerkungen zum Chart:

  • Die drei eingekreisten Stellen entsprechen jeweils den Punkten 1, 2 und 3.
  • Die blau markierten Bereiche weisen auf Konsolidierungen hin.
  • Die Pfeile kennzeichnen sogenannte Entschleunigungsstrukturen.(Wie ich sie in meinem Kurs vermittle.)
Bullisches 1-2-3-Umkehrmuster
Bullisches 1-2-3-Umkehr Kursmuster: 1. Der Markt durchbrach die bärische Trendlinie; aber es war kein klarer Bruch. 2. Achten Sie auf die Konsolidierung, die sich entlang der Trendlinie bildete, als der Markt versuchte, abwärts zu drücken. 3. Dieser starke bullische Trend Bar bildete sich von der Trendlinie entfernt und bestätigte damit einen entscheidenen Bruch der Trendlinie. 4. Drei bärische Kerzen zeigten einen ernsthaften Versuch, den bärischen Trend wieder aufzunehmen; aber in Wirklichkeit war es ein Entschleunigungs-Chartmuster.
  1. Dieser Kursstab durchbrach die nach unten gerichtete Trendlinie. Allerdings überschnitten sich die Kursstäbe weiterhin mit der Trendlinie und wiesen damit auf einen unentschlossenen Ausbruch hin.
  2. Der Markt unternahm den Versuch, den Abwärtstrend wieder aufzunehmen, aber die Konsolidierungszonen zeigten, dass er sich schwer tat.
  3. Dieser massiv bullisch ausgerichtete Trend-Kursstab vollzog einen deutlichen Sprung über die Trendlinie. Nun war es an der Zeit, nach einem ernstzunehmenden Vorstoß Ausschau zu halten, dass der Trend wieder aufgenommen werden könnte.
  4. Achten Sie auf diese drei aufeinander folgenden bärischen Kursstäbe. Wenn es gelungen wäre, die Kurse weiter nach unten zu treiben, wäre die 1-2-3-Struktur ungültig geworden. In diesem Fall war der Abwärtstrend jedoch ein bullisches Entschleunigungsmuster. Es handelt sich dabei um ein Muster, das in meinem Kurs behandelt wird; es beinhaltet Schwäche in einem Abschwung.
  5. Tatsächlich schnellten die Kurse nach oben, so dass wir unseren Punkt 3 markieren konnten. Das 1-2-3 Trading Setup bescherte uns eine Longposition, als der Markt über das Kursniveau von Punkt 2 ausbrach.

Beispiel eines Verlusttrades

Bärsiches 1-2-3 Umkehrmuster
Bärisches 1-2-3 Umkehrmuster: 1. Diese bärische Kerze war der Beginn eines Abwärtsschubs, welcher den Trendlinienbruch bestätigte. 2. Diese Kerzen mit langen oberen Dochten zeigten Verkaufsdruck. 3. Das 1-2-3 Setup signalisierte eine Short Position, als der Markt durch dieses Level bracht; jedoch fing der Markt unmittelbar danach an zu steigen.
  1. Für sich genommen deutete dieser bärische Kursstab nicht auf einen eindeutigen Ausbruch aus der Trendlinie hin. Allerdings brachte er eine Anschlussbewegung. Mit diesem Abwärtsschwung konnten wir Punkt 1 kennzeichnen.
  2. Von Punkt 2 an stiegen die Kurse, und es erfolgten mehrere Versuche, den Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Jedes Mal wurde er zurückgewiesen, wie man aufgrund der langen oberen Dochte der Candlesticks erkennen kann.
  3. Da der Markt unter das Niveau von Punkt 2 fiel, gab das 1-2-3 Trading Setup das Signal für eine Shortposition. Leider stellte sich heraus, dass es sich um einen fragwürdigen Einstieg bzw. ein minderwertiges Signal handelte, da die Kurse unmittelbar stiegen.

Keine Handelsstrategie kann gute Ergebnisse garantieren. Aus diesem Grund bringe ich zur Erinnerung immer auch ein Verlustbeispiel, wenn ich Trading Setups erörtere.

Einige Verlusttrades erfüllen die Anforderungen eines guten Trades. Für diese Trades könnte eine übermäßige Analyse mehr Schaden als Nutzen bringen.

Für einige Verlusttrades ist es jedoch von Vorteil, wenn man herausfindet, was schief gelaufen ist.

Wenn Sie beispielsweise den Kursstab auf der linken Seite des folgenden Charts betrachten, werden Sie eine wichtige Kursformation entdecken, die wir nicht erwähnt haben: den sogenannten Anker-Kursstab.

Bärisches 1-2-3-Umkehrmuster mit Ankerkerze
Bärisches 1-2-3 Umkehrmuster mit Ankerkerze: 1. Dies war eine Ankerkerze (ein langer Kursstab mit hohem Volumen) 2. Der Markt wurde zurück gewiesen in die Kursspanne der Ankerkerze. 2. Der Markt kämpfte damit, den bullischen Trend fortzusetzen.

Beim Anker-Kursstab handelt es sich um einen Kursstab mit umfangreicher Kursspanne und hohem Volumen, der das Potential besitzt, den Markt innerhalb dieser Kursspanne einzusperren. Genau das passierte in dann auch in diesem Chartbeispiel.

Wenn Wir dem Anker-Kursstab mehr Beachtung geschenkt hätten, wären wir bei unserem Einstieg vorsichtiger gewesen (z.B. warten auf einen verzögerten 1-2-3 Short Wiedereinstieg, der aber nie kam).

Schlussbemerkung zur 1-2-3 Tradingstrategie der Trendwende

Keine Trendwende-Tradingstrategie erfasst jede Trendwende. Tatsächlich wird jede Trendwende-Tradingstrategie eine große Anzahl an Trendwechseln verpassen, und das ist auch in Ordnung.

Konsequent zu bleiben ist das, worauf es ankommt. Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie erkennen.

Der Versuch, Ihre Strategie anzupassen, um jede verpasste Trendwende zu erfassen, ist der sichere Weg in die Katastrophe. Ihre Handelsstrategie wird verwässert, und Sie verlieren den Überblick.

Letztlich funktionieren klassische Kursmuster wie das 1-2-3-Trading Setup nicht von selbst. Es wird Ihnen eine große Hilfe sein, wenn Sie mit verschiedenen Ansätzen experimentieren.

Es folgen einige Denkanstösse:

  • Kombinieren Sie diese mit Divergenzen.
  • Achten Sie auf das vorhergehende klimatische Volumen, das auf einen erschöpften Trend hinweist.
  • Traden Sie Pullbacks (Rücksetzer), indem Sie nach kleineren 1-2-3-Trading Setups innerhalb eines bedeutsamen Trends suchen.
  • Feilen Sie an Ein- und Ausstiegen. Erwägen Sie einen Einstieg, bevor das Kursniveau von Punkt 2 durchbrochen wird. Versuchen Sie es auch mit engeren Verluststopps, die auf Kursmustern oder auf der Volatilität basieren.

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: How to trade reversals with 1-2-3 price pattern setup

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Weiterlesen: