Neun Empfehlungen zur Steigerung der Willenskraft beim Trading (2020)

Haben Sie einen Tradingplan? Wie oft haben Sie Ihre Tradingregeln gebrochen?

Wie viel hat Sie Ihr Mangel  an Selbstkontrolle schon gekostet? Wie oft haben Sie sich schon folgende Frage gestellt:

Warum habe ich mich nicht an meinen Tradingplan gehalten? Hätte ich mich daran gehalten, wäre mein Tradingkonto jetzt nicht vernichtet. Warum habe ich mich nicht im Griff und folge den Regeln?

Wenn Sie einen Tradingvorteil haben, müssen Sie die Willenskraft aufbringen, Ihren Regeln zu folgen, damit Sie Gewinne realisieren.

Wenn Sie einen Tradingvorteil haben, müssen Sie Selbstkontrolle aufbringen, um Ihren Tradingregeln zu folgen. Wenn das nicht der Fall ist, werden Sie nie in der Lage sein, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Der Mangel an Selbstkontrolle plagt viele Trader. Und er stellt ein sehr großes Problem dar. Er verhindert, dass Sie konsistente Tradingergebnisse zu erzielen. Der geringste Anflug eines Schwindens der Willenskraft kann Ihr Tradingkonto zugrunde richten.

Sie denken vielleicht, dass Selbstkontrolle eine angeborene Fähigkeit ist. Entweder haben Sie sie oder nicht.

Aber Roy Baumeister, ein führender Wissenschaftler auf dem Gebiet der Willenskraft, widerspricht dieser Annahme und postuliert, dass Sie Ihre Willenskraft steigern können. Seine Forschungsergebnisse bieten unglaubliche Einsichten zur Steigerung der Selbstkontrolle.

Die folgenden neun Empfehlungen zur Steigerung der Willenskraft beim Trading beruhen auf folgenden zentralen Erkenntnissen von Baumeister:

  • Willenskraft ist eine Eigenschaft, die ebenso ermüdet wie ein Muskel. (Empfehlung 1 und 2).
  • Wie einen Muskel kann man auch die Willenskraft trainieren. (Empfehlung 3 und 4).
  • Willenskraft ist eng der Zielsetzung verbunden. (Empfehlung 5).
  • Äußere Faktoren sind hilfreich zur Steigerung der Willenskraft. (Empfehlung 6 und 7)
  • Selbstkontrolle könnte nicht ausreichen. (Empfehlung 8 und 9).

Dann mal los!

1. Gehen Sie weniger Trades ein

Jeder Trade erfordert, dass Sie sich an Ihre Tradingregeln halten und Ihre Emotionen beherrschen. Jeder Trade verbraucht Willenskraft.

Das bedeutet, dass mit jedem Trade Ihre Willenskraft abnimmt. Daraus folgt: Je mehr Trades Sie eingehen, desto wahrscheinlicher werden Sie die Kontrolle verlieren und anfangen, die Regeln zu missachten.

Wenn Sie eine Begründung brauchen, um mit dem exzessiven Trading (Over-Trading) aufzuhören, dann ist es folgende: Arbeiten Sie darauf hin, einen Trade unter vollständiger Kontrolle durchzuführen und nicht ein Dutzend Trades ohne Hand und Fuß.

2. Werden Sie zum Minimalisten beim Trading

Entscheidungsschwäche setzt ein, wenn Sie zu viele Entscheidungen treffen müssen. Das schwächt Ihre Willenskraft, so dass Ihre Trading-Entscheidungen beeinträchtigt werden.

Lassen Sie nicht zu, dass sich zu viele Entscheidungen in Ihren Tradingprozess einschleichen.

Fahren Sie Ihren Computer hoch. Entscheiden Sie, welchen Markt Sie heute traden werden. Bestimmen Sie einen Zeitrahmen. Öffnen Sie drei Charts. Entscheiden Sie, auf welchen Chart Sie Ihre Aufmerksamkeit richten wollen. Treffen Sie die Auswahl, ob Sie den RSI, den MACD oder den Gleitenden Durchschnitt berücksichtigen wollen. Wählen Sie eine von den zehn Tradingstrategien aus, die Sie in der letzten Woche erlernt haben.

Bis Sie mit dem Traden anfangen, haben Sie bereits viel Willenskraft aufgebraucht, ohne es zu wissen.

Um Entscheidungsschwäche zu vermeiden, sollten Sie einen minimalistischen Tradingansatz anwenden.

Konzentrieren Sie sich auf einen Markt und auf einen Chart (Zeitrahmen). Ziehen Sie die Price Action heran.

So mache ich es. Und aus diesem Grund kann ich meine ganze Arbeit darauf verwenden, gute Trading Setups ausfindig zu machen.


3. Pflegen Sie einen gesunden Lebensstil

Mit einem gesunden Lebenstil können Sie Ihre Willenskraft steigern und verbessern. Aber das läßt sich nicht über Nacht erreichen.

Kurz gesagt:

  • essen Sie ausreichend
  • trinken Sie genügend
  • Sorgen Sie für ausreichend Schlaf
  • Treiben Sie regelmäßig Sport

4. Achten Sie auf Ihren Glukosewert, wenn Sie traden

Es gibt einen deutlichen Zusammenhang zwischen Willenskraft und Glukosewert (Traubenzucker).

Der Verlust der Selbstkontrolle tritt wahrscheinlicher ein, wenn der Glukosewert im Blut niedrig ist, oder wenn man Glukose nicht angemessen umsetzen kann.

Glukose ist zwar negativ für die Gewichtabnahme, aber sie brauchen diese für die Selbstbeherrschung. Trader, die eine Diät mit verminderter Zuckerzufuhr absolvieren, werden größere Schwierigkeiten dabei haben, Selbstkontrolle auszuüben.

Denken Sie an diesem Zusammenhang, wenn Sie traden.

Willenskraft – spielt sich das alles in Ihrem Kopf ab? Nein. Einiges davon hängt mit Ihrem Blut (Zucker) zusammen.

5. Setzen Sie sich ergänzende (Trading-) Ziele

Die Ziele, die Sie sich setzen, sind von entscheidender Bedeutung.

Wenn Sie sich miteinander im Widerspruch stehende Ziele setzen, verwenden Sie Ihre Willenskraft gegen sich selbst. Anders ausgedrückt, verurteilen Sie sich dann selbst zum Scheitern.

Sie haben beispielsweise zwei Ziele:

  • Ihr tägliches Einkommen zu erwirtschaften
  • Ihren Tradingregeln zu folgen

Diese beiden Ziele widersprechen einander, weil Ihre Tradingregeln nicht einen täglichen Einkommenszufluss garantieren können. Beim Streben nach täglichen Gewinnen vernachlässigen Sie Ihre Tradingregeln. Wenn Sie sich an Ihre Tradingregeln halten, versäumen Sie es an manchen Tagen, Ihre Gewinne zu entnehmen.

Widersprüchliche Ziele sind nicht tragfähig. Sie fördern nicht die Selbstbeherrschung.

Andererseits steigern sich ergänzende Ziele die Willenskraft.

Ziehen Sie folgende Ziele in Betracht:

  • Betreiben Sie kein Over-Trading
  • Gehen Sie zur Mittagszeit zum Yogaunterricht

Wenn Sie vorhaben, zur Mittagszeit zum Yoga-Unterricht zu gehen, müssen Sie Ihr Trading um diese Zeit beenden. Das bedeutet, dass Sie Ihr Trading auf den Morgen beschränken. Diese Beschränkung trägt dazu bei, dass Sie weniger traden, indem Sie die geringe Volatilität der Price Action während der Mittagszeit vermeiden.

Legen Sie los und planen Sie Ihre eigenen ergänzenden Ziele aufgrund Ihrer Situation.

6. Suchen Sie sich einen Kameraden für das Trading

Der Druck von Fachkollegen funktioniert. Wenn Sie von jemandem genau beobachtet werden, hilft Ihnen das dabei, Ihre Willenskraft zu stärken.

Warum gehen Sie jeden Tag zur Arbeit? Das ist darauf zurückzuführen, dass Sie zur Verantwortung veranlasst werden. Sie wissen, dass Sie Ihr Chef beobachtet.

Warum weichen Sie von Ihrem Tradingplan ab? Vielleicht, weil Sie von niemandem zur Rechenschaft gezogen werden.

Gewährleisten Sie Verantwortlichkeit und Rechenschaftsbereitschaft gegenüber einem Trading-Kollegen.

7. Beginnen Sie ein Trading-Tagebuch

Wenn der Druck von einem Trading-Kumpel funktioniert, warum nicht auch der Druck von Gleichgesinnten?

Beginnen Sie ein Trading-Tagebuch in einem Forum. Lassen Sie die ganze Trader-Gemeinde daran teilhaben, wie Sie traden und was Sie protokollieren.

Von den Online-Tradern werden Sie alle möglichen Feedbacks erhalten – sowohl konstruktive als auch unsinnige. Den falschen Feedbacks Aufmerksamkeit zu zollen, ist frustrierend und Zeitverschwendung.

Denken Sie an den Zweck Ihres Trading-Tagebuchs: Es dient der Steigerung Ihrer Willenskraft beim Trading. Es dient dazu, hilfreiche Trading-Gedanken aufzunehmen. Sein Zweck besteht nicht darin, nachzuweisen, dass Sie ein erfolgreicher und hervorragender Trader sind. Übersehen Sie sarkastische und nicht hilfreiche oder nicht konstruktive Bemerkungen.

8. Beschränken Sie die Einzahlung auf Ihr Tradingkonto

Geraten Sie in Versuchung wegen der köstlichen und fettreichen Burger? Dann halten Sie sich erst einmal von diesen Orten fern.

Es geht darum, dass Ihre Willenskraft versagen wird. Und wenn das eintritt, benötigen Sie einen Plan B.

Beim Trading können Sie auf eine ähnliche Strategie zurückgreifen: Gehen Sie vom Versagen Ihrer Willenskraft aus, und entwickeln Sie eine Strategie, damit umzugehen.

Wenn Sie dazu neigen, beim Trading zu viel zu riskieren, dann begrenzen Sie die Einzahlung auf Ihr Tradingkonto. Überweisen Sie nicht Ihr gesamtes Risikokapital auf Ihr Tradingkonto. Die Einzahlung sollte nur ausreichend sein, dass Ihre Tradingstrategie funktioniert.

In der gleichen Art und Weise heben Sie regelmäßig Ihre Gewinne von Ihrem Tradingkonto ab. Dies ist hilfreich, um Ihr sauer verdientes Geld vor einem Mangel an Willenskraft beim Trading zu schützen.


9. Entwickeln Sie gute Gewohnheiten beim Trading

Wiederholen Sie ständig die richtigen Handlungen und machen Sie diese zur Gewohnheit. Sobald eine Handlung zur Gewohnheit wird, brauchen Sie keine Willenskraft mehr, um diese auszuüben.

Ich habe zum Beispiel die Gewohnheit, eine Verluststopporder (stop-loss order) und eine Gewinnziel-Order zu platzieren, sobald ich einen Trade eröffnet habe. Diese Handlung erfordert keine Willenskraft meinerseits.

Erkennen Sie einfache Handlungen innerhalb Ihres Tradingprozesses. Daraufhin unternehmen Sie ein bewußte Anstrengung, um diese nacheinander zu Gewohnheiten auszubilden.

Die besten Trader bilden Ihre Gewohnheiten um das Risiko-Management herum. Setzen Sie zum Beispiel Verluststopps (stop losses), vermeiden Setups, die zu riskant sind und begrenzen die täglichen Verluste. Sobald Sie die Gewohnheit der Risikokontrolle ausgebildet haben, wird die Beständigkeit Ihres Trading zunehmen.

Arbeiten Sie an Ihrer Willenskraft beim Trading

Ein Trading-Anfänger sucht die Anworten außen; ein erfahrener Trader löst die Probleme innen.

Der Wunsch, die Willenskraft zu verbessern, ist ein Kennzeichen für einen erfahrenen Trader.

Wollen Sie diesen Wunsch noch weiter anheizen? Dann sollten Sie sich mit den folgenden Büchern und Videos beschäftigen:

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: 9 Tips to improve Your Trading Will

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Weiterlesen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top