Kostenlose Chartanalysen, Video-Strategien und E-Books!

Die besten Wirtschaftskalender für Trader (2021)

Wirtschaftskalender: Für die Vorbereitung auf das tägliche Trading ist es sehr wichtig, das wir über die Börsentermine der Veröffentlichung von aktuellen Wirtschaftsdaten informiert sind.

Dafür gibt es einen guten Wirtschaftskalender, der aktuelle Finanznachrichten enthält und den ich hier auf unserer Seite implementiert habe.

Über die Termine von aktuellen Informationen über bevorstehende wichtige wirtschaftliche Veröffentlichungen wie Arbeitsmarktdaten, Zinsentscheidungen, Inflationswerte, Bruttoinlandsprodukt, usw. sollten alle Trader informiert sein, insbesondere Daytrader und kurzfristig orientierte Trader.



Den Wirtschaftskalender vor Handelsentscheidungen prüfen

Gerne können Sie täglich vorbeikommen und sich über die bevorstehenden Wirtschaftsnachrichten informieren.

Der folgende Finanzkalender wird von unserem Partner TradingView zur Verfügung gestellt.

Das Wirtschaftskalendar-Widget zeigt anstehende Wirtschaftsereignisse, Ankündigungen und News an. Sie können wichtige Filter für den Wirtschaftskalender mit wenigen Klicks einstellen, wobei Sie die Wichtigkeit der Events und die entsprechende Währung auswählen.

Es wird der vorherige Wert eines Börsenereignisses gezeigt, die Prognose und dann nach Veröffentlichung der aktuelle Wert des wirtschaftlichen Ereignis.

Den Börsenkalender richtig lesen

Hier auf der Seite von Wikipedia wird der Wirtschaftskalender noch mehr im Detail erklärt.

Weitere Finanzkalender für Trader und Anleger

Weiterlesen:

8 Gedanken zu „Die besten Wirtschaftskalender für Trader (2021)“

  1. Wirklich gut erklärt, u. dargestellt so weiß man gleich wies läuft( oder laufen „kann“ ) vor allem mit gut übersichtlichem Zeilen_Abstand, da bekommt man weniger Augenschmerzen.. wie ich finde – gruss: Markus Jax (Kassel)

  2. Hallo Uwe,

    eine Erklärung kann ich Dir kurz geben:

    Am wichtigsten sind die Wirtschaftsdaten mit den drei Bullenkopfen. Wenn diese Termine sind, z.B. Rede von Draghi oder Yellen, EZB-Sitzung, US-Notenbanksitzung, Arbeitsmarktdaten usw., dann kann sehr hohe Volatilität in die betreffenden Märkte kommen.

    Es macht also Sinn, nicht unmittelbar vorher in Trades einzusteigen, wenn etwas später wichtige Termine kommen. Der Wirtschaftskalender warnt Dich also somit vor marktbewegenden Terminen.

    Man kann den Kalender aber auch genau anders herum benutzen und dann in entsprechenden Märkten handeln, wenn diese wichtigen Wirtschaftsdaten veröffentlicht werden. Das machen z.B. die sogenannten News-Trader.

    Wichtige Wirtschaftsdaten, die aus den USA kommen, betreffen fast immer alle Märkte, auch Euro oder DAX.

    Wichtige Wirtschaftsdaten, die z.B. aus England kommen, betreffen in der Regel die Währungspaare, die gegen das Britische Pfund (GBP) gehandelt werden, usw.

    Für weitere Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung.

    Gruß
    Karsten

  3. Hallo,

    vielen Dank für die Frage, die ich gerne beantworte.

    Nein, der Euro muss nicht zwangsweise in allen Pärchen steigen.

    Insbesondere gegen EUR/JPY und EUR/AUD, aber auch EUR/GBP könnte der Euro auch schwächer performen.

    Aber im Allgemeinen ist das schon ein Hinweis darauf, dass der Euro auch gegen alle anderen Pärchen stark sein könnte.

  4. Ich hätte eine Frage,
    beim Devisenhandel wird ja immer nur in Paaren gehandelt. Beispielsweise EUR – USD
    Wenn jetzt erwartet wird, das ein Wirtschaftliches Ereignis den EUR stärkt, bedeutet das dies, das automatisch das der EUR bei ALLEN Pärchen aufsteigt und somit die anderen Währungen abschwächt?

Schreibe einen Kommentar