FXCM (2020) – Erfahrungsbericht und Test

Broker Vergleich – wer ist der Beste? In diesem Artikel stellen wir den Broker FXCM vor.

Was steckt hinter FXCM?

Logo von FXCM

FXCM ist ein Online Broker, der sich auf den Handel von Währungen und CFDs spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde im Jahr 1999 gegründet und verfolgt seitdem die Vision, “Tradern Zugang zum weltweit größten und liquidesten Markt zu verschaffen, innovative Trading-Tools anzubieten, exzellente Leute für Trading-Schulungen einzustellen sowie strenge Finanzstandards einzuhalten und das beste Online-Handelserlebnis auf dem Markt anzustreben”. 

Der Online Broker bietet seinen Kunden eine qualitativ hochwertige Ausführung und reichlich Liquidität. Zudem stellt FXCM auch Kurse zu den Themen Forex- und CFD-Handel zur Verfügung und gibt seinen Kunden eine Vielzahl hilfreicher Tools mit an die Hand. FXCM ist dabei dem Unternehmen Leucadia angehörig.

Leucadia als Mehrheitseigentümer

Die Übernahme von FXCM durch Leucadia erfolgte im Januar 2015. Seitdem kann der Online Broker seine Vorteile aus der Größe des Mehrheitseigentümers Leucadia ziehen. Hierunter fällt beispielsweise auch eine weitere Tochtergesellschaft namens Jefferies, eine renommierte US-amerikanische Investmentbank. Jefferies versorgt den Online Broker mit “Prime-Brokerage-Dienstleistungen” und Liquidität für den Handel mit Währungen. Dadurch wird ebenfalls sichergestellt, dass die Kunden von FXCM bestmöglich von dem kompetenten und facettenreichen Serviceangebot profitieren können.

Die Historie von FXCM

Forex Capital Markets (FXCM) wurde 1999 in New York gegründet und war einer der ersten Entwickler elektronischer Handelsplattformen für den Handel auf dem Devisenmarkt. Ursprünglich hieß das Unternehmen Shalish Capital Markets, wurde aber nach einem Jahr in FXCM umbenannt. Im Jahr 2003 expandierte FXCM auf einen anderen Kontinent, als es ein Büro in London eröffnete, das von der britischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert wurde.

Im selben Jahr ging FXCM eine Partnerschaft mit der Refco-Gruppe ein, einem der zu dieser Zeit größten US-Futures-Broker. Dieser meldete am 17. Oktober 2005 jedoch Insolvenz an, nachdem ein 430-Millionen-Dollar-Betrug aufgedeckt worden war und zwei Monate nach seinem Börsengang.

Im Mai 2010 erwarb FXCM die britische ODL-Group. Durch diese Übernahme wurde FXCM mit über 200.000 Kunden und einem Vermögen von rund 800 Millionen US-Dollar zum größten Forex Retail Broker der Welt. Im Juni 2012 erwarb FXCM dann eine Mehrheitsbeteiligung an Lucid Markets, einer in London ansässigen Handelsgruppe, die sich auf den Devisenhandel konzentriert. 

Am 15. Januar 2015 verlor der Online Broker FXCM 225 Millionen US-Dollar im Zuge starker Wechselkursschwankungen des Schweizer Franken . Im Zuge dessen erhielt das Unternehmen von Leucadia ein Darlehen in Höhe von 300 Mio. USD, um die Kapitalanforderungen zu erfüllen, woraufhin dann auch die Übernahme folgte.

Die Auszeichnungen von FXCM

In den vergangenen Jahren seit der Gründung von FXCM konnte der Online Broker bereits eine Reihe verschiedener Auszeichnungen für sich gewinnen. Auf der Website können sämtliche Auszeichnungen detailliert eingesehen werden. Daher sollen an dieser Stelle nur kurz einige der wichtigsten bzw. aktuellen Auszeichnungen angeführt werden.

  • Brokerchooser: 2019 FXCM Beste Technische Tools
  • FXEmpire: 2018 FXCM – Bester Kundenservice
  • Deutsches Kundeninstitut: 2015 – 5-Sterne Bewertung im Bereich Kundenservice sowie im Preis- / Leistungsverhältnis
  • Euro am Sonntag: 2014 – Beste Handelsplattform, sehr guter Kundenservice, sehr gute Website

Regulierung und Sicherheit der Kundeneinlagen bei FXCM

Als eine operative Tochtergesellschaft der FXCM Unternehmensgruppe ist FXCM Germany eine Niederlassung der “Forex Capital Markets Limited” und wird im Zuge dessen von der britischen Finanzbehörde FCA (Financial Conduct Authority) kontrolliert und entsprechend reguliert.

Der Online Broker geht dabei zuverlässig mit dem eingezahlten Kapital von seinen Kunden um, indem die Gelder auf getrennten Konten bei renommierten Banken auf der ganzen Welt verwahrt werden. Entsprechend der Vorschriften der FCA wird das Kundenkapital also vor Verlusten geschützt, indem es auf separaten Konten aufbewahrt wird.

Für den nicht sehr wahrscheinlichen Fall, dass der Broker insolvent gehen sollte, erhalten Kunden dann einen Anteil an den investierten Geldern zurückerstattet. Die Absicherung entschädigt die Kunden dabei bis zu einer Summe von 85.000 britischen Pfund Sterling, was somit den Auflagen des „Financial Services Compensation Scheme“ (FSCS) entspricht.

Außerdem setzt das Unternehmen auch auf transparente Vorgänge und eine strukturierte Übersicht über die aktuelle, finanzielle Situation des Unternehmens.

Welche handelbaren Märkte werden bei FXCM angeboten?

Der mitunter wichtigste Aspekt bei der Auswahl eines geeigneten Brokers sind die unterschiedlichen Märkte, welche den Händlern zum Traden zur Verfügung stehen. FXCM steht seinen Konkurrenten in diesem Punkt nichts nach und bietet seinen Kunden eine Reihe interessanter Handelsinstrumente auf seiner Website an. Diese sollen anschließend kurz aufgelistet und erläutert werden.

Forex

Als erstes bietet FXCM seinen Kunden den Handel mit Devisen auf dem Forex-Markt an. Der Forex-Markt stellt mit einem Handelsvolumen von über 5 Billionen USD am Tag den weltweit größten Markt dar. Mit seiner enormen Größe und der überaus hohen Liquidität bietet er eine optimale Möglichkeit für eine Vielzahl von ambitionierten Tradern.

Ein Vorteil besteht zudem darin, dass am Forex-Markt 24 Stunden am Tag an fünf Tagen in der Woche gehandelt werden kann.

Forex Baskets

Neben dem klassischen Handel am Forex-Markt können Kunden bei FXCM auch mit sogenannten Forex Baskets handeln. Der Handel mit diesen Baskets ermöglicht es Händlern, auf volatile Währungen spekulieren zu können und zum selben Zeitpunkt das Risiko zu verringern, nur von einer einzigen Devise abhängig zu sein. Beispiele für Forex Baskets bei FXCM sind “The Index Basket”, “JPY Basket – Der Yen-Index” sowie “EM Basket – Der Emerging Markets Index”.

Indizes

Neben dem Handel mit Devisen ist bei FXCM auch der Handel mit Unternehmensaktien bzw. Indexfonds möglich. Die Vorteile des Handels mit Indizes stellen sich dabei wie folgt dar: Neben den wenigen Handelsbeschränkungen werden auch die Transaktionskosten in der Regel gering gehalten. Zudem können Trader mit Hebeln handeln und dabei auf variable Handelsgrößen zurückgreifen.

Rohstoffe

Neben den klassischen zuvor aufgelisteten Handelsinstrumenten bietet der Online Broker auch den Handel mit einer Palette an unterschiedlichen Rohstoffen an. FXCM setzt dabei insbesondere auf eine verbesserte Handelsausführung sowie geringe Transaktionskosten. Gehandelt werden können verschiedene Rohstoffe wie zum Beispiel Gold, Silber, Erdgas, Getreide und Kupfer. Darüber hinaus können diese Rohstoffe auch auf Margin getradet werden.

Kryptowährungen

Und nicht zuletzt ist bei FXCM auch der Handel mit digitalen Kryptowährungen möglich. Kunden können sowohl den König der Online-Währungen Bitcoin als auch weitere interessante Kryptowährungen wie zum Beispiel Ethereum, Litecoin, Ripple sowie Bitcoin Cash ABC handeln. Abgesehen davon besteht auch beim Handel mit digitalen Währungen die Möglichkeit, den sogenannten CryptoMajors Basket zu testen, der sowohl Bitcoin als auch Ethereum, Ripple sowie Litecoin und Bitcoin Cash ABC in einem einzigen Handelsinstrument kombiniert. 

Welche Plattformen stehen bei FXCM zur Verfügung?

Neben den handelbaren Instrumenten, welche bereits im Abschnitt zuvor vorgestellt wurden, spielt auch immer die Auswahl an Handelsplattformen bei einem Online Broker eine entscheidende Rolle. Um für seine Kunden optimale Handelsbedingungen für die oben genannten Instrumente schaffen zu können, hat sich FXCM im Zuge dessen auf die folgenden drei Plattformen spezialisiert: Trading Station, MetaTrader 4 sowie NinjaTrader. Die Vorteile und Funktionen der unterschiedlichen Handelsplattformen sollen nachfolgend genauer ausgeführt werden.

Trading Station

Die unternehmenseigene Handelsplattform Trading Station ist bei den Kunden von FXCM die beliebteste Alternative und bietet eine Vielzahl an nützlichen Charts sowie Analysetools und zahlreiche weitere Funktionen. Die Bedienungsoberfläche ist zudem strukturiert und übersichtlich aufgebaut, wie der nachfolgende Screenshot aus der Handelsplattform erkenntlich macht.

Screenshot der Trading Station von FXCM
Trading Station von FXCM

Der Online Broker stellt seinen Händlern darüber hinaus mit Mobile Trading Station auch eine mobile Version zur Verfügung, damit auch unterwegs und unabhängig von Ort und Zeit getradet werden kann.

Die in die Plattform integrierten Charts können individuell angepasst und nach den eigenen Bedürfnissen gestaltet werden. Der Handel ist außerdem direkt aus den einzelnen Charts heraus möglich, Nutzer können aus einer Reihe verschiedener Indikatoren auswählen.

MetaTrader 4

Die Handelsplattform MetaTrader 4 (MT4) ist auf der ganzen Welt beliebt und ermöglicht Tradern den Zugang zum Handel mit Devisen, Futures sowie CFDs. Dabei bietet sie interaktive Charts, zahlreiche auswählbare Ordertypen sowie ausgeklügelte Analysen an. Hinzu kommen ebenfalls zahlreiche voreingestellte sowie an den Benutzer angepasste Indikatoren, mit Hilfe derer Kunden ihre Trading Prozesse gezielt steuern und optimieren können.

Einen Einblick in die Software bietet die nachfolgende Abbildung.

Metatrader Software von FXCM
MetaTrader Software von FXCM

Der Handel mit Währungen und CFDs über MetaTrader 4 bei FXCM bringt noch einige weitere Vorteile mit sich. Zum einen fallen jegliche Handelsbeschränkungen weg. Außerdem wird die Mehrzahl an verfügbaren Handelsstrategien (auch Scalping) unterstützt. 

Nicht zuletzt bietet die Plattform auch die Nutzung von Expert Advisors sowie Virtual Private Server an. Händler, welche über die Handelsplattform MetaTrader 4 traden möchten, können dies sowohl auf der webbasierten Version tun oder aber die entsprechende Handelssoftware auf das eigene Gerät downloaden. Abgesehen davon besteht auch hier die Option einer mobilen Version.

Ninjatrader

Als letzte Option stellt FXCM seinen Kunden die Handelsplattform NinjaTrader zur Auswahl, über die sowohl Devisen, als auch Futures und Aktien gehandelt werden können. NinjaTrader eignet sich speziell für “die Entwicklung kundenspezifische Strategien”, da sie hierfür den sogenannten Strategy Builder und die entsprechende Programmiersprache NinjaScript zur Verfügung stellt. Trader können damit ihre eigenen automatisierten Handelsstrategien entwerfen und in der Praxis anwenden.

Dazu kommt noch der Market Analyzer, welcher jederzeit einen strukturierten Überblick über die aktuellen Marktkonditionen und -veränderungen mit an die Hand gibt.

TradingView

Der Forex FXCM ist seit dem Jahr 2020 auch auf der Tradingplatt TradingView vertreten.

Die Handelskonditionen bei FXCM

Nachdem die bei FXCM verfügbaren Handelsplattformen aufgezeigt wurden, soll nun ein Überblick über die Handelskonditionen dargestellt werden.

Spread Preise

Der Online Broker FXCM bietet seinen Kunden faire Konditionen auf die angebotenen Handelsinstrumente, was die Spreads betrifft. Im Forex-Bereich liegt der Spread für das Devisenpaar EUR/USD beispielsweise bei 1,3 Pips und für GBP/USD bei 1,8 Pips. Für den Handel mit Indizes variieren die Spreads, wie sich anhand der folgenden tabellarischen Darstellung erkennen lässt.

Spreads der Aktienindizes bei FXCM
Spreads der Aktienindizes bei FXCM

Und auch was den Handel mit Rohstoffen angeht, fallen die Spreads im Vergleich zu anderen Anbietern relativ günstig aus. 

Spreads der Rohstoffe bei FXCM
Spreads der Rohstoffe bei FXCM

Da die Tradingkosten beim Handel mit FXCM stets automatisch auf der Handelsplattform errechnet werden, verliert man als Kunde niemals den Überblick über den Realtime-Spread sowie die Pip-Kosten. Für die genaue Berechnung der anfallenden Handelskosten kann daher die nachfolgende Formel herangezogen werden:

  • Spread x Pip Kosten x Anzahl der Kontrakte = Gesamttransaktionskosten

Hebel und Margin

Neben den Spreads gilt es bei der Auswahl eines geeigneten Brokers auch immer, sich die angebotenen Hebel sowie Margins genauer anzusehen. WIe bei zahlreichen anderen Online Brokern kann man auch bei FXCM Forex und CFDs gehebelt traden. Dadurch wird es möglich, bereits von minimalen Marktbewegungen zu profitieren. 

Bei gehebelten Trading wird quasi mit geborgtem Geld gehandelt. Dabei können verschiedene Hebelverhältnisse gewählt werden. Entscheidet man sich zum Beispiel dafür, eine Summe von 10.000 Euro bei einem Hebel von 30:1 zu handeln, dann ist eine Sicherheitsleistung von lediglich 334 Euro erforderlich.

Der Online Broker bietet prinzipiell folgende Hebel auf die unterschiedlichen Handelsinstrumente an:

  • 30:1 bei Major-Währungspaaren
  • 20:1 für alle anderen Währungspaare, Gold sowie Indizes
  • 10:1 für Rohstoffe (ausgenommen Gold) und andere Aktienindizes
  • 2:1 für Kryptowährungen

Ausführung

In Bezug auf die Ausführungsstatistiken kann FXCM überdurchschnittlich positive Zahlen vorweisen. Im Jahr 2019 wurden bei mehr als 89 Prozent der Ausführungen entweder ein positiver oder kein Slippage verzeichnet. Die Kunden konnten also dementsprechend zum exakt ausgewählten Kurs oder sogar zu besseren Kursen traden, wodurch diese in der Folge von niedrigeren Spreads profitieren konnten.

Und auch bei der Geschwindigkeit der Orderausführungen kann der Online Broker punkten. Denn eine geringe Latenzzeit spielt eine bedeutende Rolle, wenn es um effektive Trading-Prozesse geht. Die durchschnittliche Ausführungsgeschwindigkeit bei FXCM beträgt um die 0.017 Sekunden bzw. 17 Millisekunden.

Einzahlung bei FXCM

Im Bereich der Einzahlungsmöglichkeiten ist FXCM ebenfalls relativ breit aufgestellt. Kunden können bei dem Online Broker aus einer Reihe unterschiedlicher Optionen auswählen, um das eigene Handelskonto zu kapitalisieren. Folgende Einzahlungsmöglichkeiten stehen bei FXCM zur Verfügung:

  • Debit- und Kreditkarte
  • Banküberweisung
  • Skrill
  • Neteller
  • Klarna
  • Rapid Transfer

Angebote zur Weiterbildung bei FXCM

Darüber hinaus können sich Kunden bei FXCM im Bereich Forex & Co. auch weiterbilden. Neben umfassenden Ausführungen über relevante Themenbereiche direkt auf der Website können Kunden auch von Online Seminaren profitieren. In diesem Kontext werden in regelmäßigen Abständen Live-Webinare von renommierten Online-Experten zu diversen Themengebieten angeboten. Bei näherem Interesse können die einzelnen Webinare direkt auf der FXCM Website eingesehen werden.

Des Weiteren werden vom Unternehmen auch in regelmäßigen Abständen Seminare von erfahrenen Referenten in Berlin angeboten, welche sich sowohl für Einsteiger im Trading als auch für Fortgeschrittene eignen.

Demokonto bei FXCM

Für alle, die den Online Broker FXCM zunächst einmal ausprobieren möchten, ohne direkt finanzielle Risiken tragen zu müssen, empfiehlt es sich, das Demokonto auszuprobieren. Nach einer Registrierung für das angebotene Demokonto kann dieses permanent und kostenfrei genutzt werden. Die Kauf- und Verkaufspreise werden dabei in Echtzeit angezeigt, das virtuelle Handelskapital beim Einstieg beträgt 50.000 Euro. Zudem kann an fünf Tagen in der Woche 24 Stunden lang gehandelt werden.

Erfahrungen mit FXCM

Sieht man sich im Internet nach Erfahrungsberichten über den Broker FXCM um, so findet man rasch viele Stimmen, welche den Kundenservice positiv hervorheben. Die Spreads sind eng und zudem wird Kunden eine breite Palette an handelbaren Instrumenten angeboten.

In der Vergangenheit machte sich der Broker aufmerksam, als im August 2011 eine Geldbuße in Höhe von 2 Millionen Dollar von der National Futures Association (NFA) aufgrund “Fehlverhaltens” verhängt wurde. Allerdings wurden alle vom Preisverfall betroffenen Kunden innerhalb eines Monats wieder entschädigt.

Unter dem Strich stellt der Online Broker jedoch eine sinnvolle Alternative für beginnende und erfahrene Trader dar.

Weiterführender Link: Wikipedia über FXCM

Weiterlesen:

Scroll to Top