NinjaTrader: Schnelleinstieg in die beliebte Trading Software

Software Vergleich – welche ist die Beste? In diesem Artikel stellen wir NinjaTrader vor.

Ich erinnere mich noch, als ich zum ersten Mal NinjaTrader öffnete.

Was ist ein „Control Center“? Wie beginne ich die Kontrolle? In meinem Kopf ging alles durcheinander. Ich schloss das Programm und kehrte zur firmeneigenen Tradingplattform meines Brokers zurück.

Es dauerte Monate, bis ich genügend Willenskraft aufgebracht hatte, um dahinterzukommen, wie man einen Chart in NinjaTrader erstellt. Das war mein erster Schritt auf dem Weg zur Erkenntnis, was NinjaTrader zu bieten hat.

Das ist keine klar umrissene Anleitung für den Gebrauch von NinjaTrader. Dies ist eine kurze Einführung, damit Sie in fünf Minuten einen Chart in NinjaTrader anschauen können.

1. NinjaTrader installieren

Zuerst müssen Sie NinjaTrader herunterladen.

Neue Benutzer müssen sich anmelden, um ein Benutzerkennwort zur Anwendung von NinjaTrader zu erhalten. Die Chartsoftware ist völlig kostenlos.

Nach dem Download klicken Sie auf die Datei, um die Installation zu starten. Folgen Sie den Anweisungen zur Installation von NinjaTrader Schritt für Schritt.

Um die Software zu starten, klicken Sie auf das Icon von NinjaTrader auf Ihrem Desktop.

2. Verbindung mit der Datenquelle

NinjaTrader ist mit End-of-Day Marktdaten für US-Aktien und Forex ausgestattet.

Klicken Sie auf die Datei > Connect > Kinetick – End of Day (Free).

Sie werden einen kurzen angenehmen Ton hören, was bedeutet, dass Sie nun mit der kostenlosen Datenquelle verbunden sind.

Auf der linken Seite des Fensters sollten Sie ein grünes Kästchen sehen mit den Worten „ Connected – Kinetick“.


3. Einen Chart im NinjaTrader laden

Lassen Sie uns jetzt einen Chart laden.

Klicken Sie auf File > New > Chart…

Sie sehen nun ein Dialogfenster „Data Series“ wie es in der folgenden Abbildung gezeigt wird. Tippen Sie „AAPL“ in das Textfeld ein, das rot umkreist ist und drücken Sie die Enter-Taste.

NinjaTrader Datenfenster

Das Verzeichnis auf der rechten Seite enthält eine große Anzahl an Möglichkeiten, wie Sie anhand der folgenden Abbildung sehen können.

NinjaTrader Data Series

Beachten Sie zunächst die drei Zeilen, die durch rote Pfeile gekennzeichnet sind.

  • Type (Art): Die Periodizität (der Zeitrahmen) Ihres Charts, zum Beispiel Tag (Day), Woche (Week), Monat (Month) usw.
  • Chartart: Candlestick, Balkenchart (Bar), Linienchart (Line) und andere exotischere Charts.
  • Tage zum Upload (Days to load): Anzahl der Tage zum Upload in Ihren Chart. Kinetick bietet nur 10 Jahre als kostenlose Daten an, so dass 3.560 Tage die maximale Anzahl von Tagen ist, die Sie gratis erhalten, bis Sie über andere Datenquellen verfügen.

Bleiben Sie vorerst dabei und lassen alle anderen Möglichkeiten ungenutzt und Klicken OK.

Nun sollten Sie den Chart von Apple Inc. sehen.

4. Upload der Chart-Indikatoren im NinjaTrader

Klicken Sie auf den dritten Button von rechts. Es erscheint „Indikatoren“ (Indicators), wenn Sie Ihre Maus darüber ziehen.

Ninjatrader Indikatoren laden

Aus dem Dialogfenster, das dann erscheint, können Sie Ihren Lieblingsindikator auswählen.

NinjaTrader Auswahl der Indikatoren

Klicken Sie auf OK, um die Indikatoren zu laden.

Nun können Sie mit den Trading Setups, die Sie bisher kennengelernt haben, herumexperimentieren.

NinjaTrader Apple Chart

Nächster Schritt: Alles, was Ninjatrader zu bieten hat

Ich hoffe, dass diese kurze Einführung Ihnen für einen Schnellstart von NinjaTrader behilflich war.

NinjaTrader bietet viele Funktionen, wozu auch automatisches Trading, Markt-Scanning, Alarmsignale und benutzerdefinierte Indikatoren gehören. Sie können sich Zeit nehmen und diese Funktionen von NinjaTrader untersuchen mit deren „Help Guide“ und „Support Forum“:

Indikatoren im NinjaTrader nutzen

Indikatoren sind nützlich, auch für Trader der Price Action. Aber Sie sollten sich an zwei Prinzipien halten, um das Optimum aus Indikatoren herauszuholen.

1. Prinzip: Konzentrieren Sie sich auf die Price Action

Indikatoren sollten eine untergeordnete, unterstützende Rolle spielen.

2. Prinzip: Achten Sie auf die Richtung des Indikators

Viele Trader schauen auf bestimmte Werte eines Indikators. Ein Beispiel ist der Stochastik-Indikator und dessen Wert „überverkauft“ (<25).

Allerdings enthält der Trend des Indikators ebenfalls wertvolle Informationen bereit. Der ADX ist ein Beispiel dafür.

Tatsächlich sind einige Indikatoren wie der OBV bedeutungslos, wenn man nicht dessen Trend analysiert.

Um diese beiden Prinzipien bequem anzuwenden, können Sie den Indikator als Hintergrundfarbe des Charts darstellen und nutzen.

Der Indikator farblich dargestellt als Charthintergrund

Die Farbe des Hintergrunds eines Charts zeigt, ob der Indikatorwert im Vergleich zum vorherigen Kursstab gestiegen oder gefallen ist. Da der farbige Charthintergrund die Veränderungen der Indikatorwerte anzeigt, können Sie die Price Action im Vordergrund Ihrer Analyse beibehalten.

Einstellen des Indikators im NinjaTrader

Wichtig

  1. Unter Indikator-Einstellungen (Indicator Settings) klicken Sie auf „Data“ > „Input series“ > „…“
  2. Wählen Sie den von Ihnen gewünschten Indikator aus dem Dialogfenster aus; z.B. ADX

Weitere Parameter

  1.  DownColor – Hintergrundfarbe für steigende Werte.
  2. DownColor Intensity – Stärke der Farbe des Hintergrunds steigender Werte.
  3. UpColor – Farbe für das Volumen fallender Werte.
  4. DownColor Intensity – Stärke der Farbe des Hintergrunds steigender Werte.


NinjaTrader: Die Farbe des Charthintergrunds im Einsatz

1. Mit dem ADX-Indikator sehen, ob der Markt tendiert oder konsolidiert

Trader übersehen häufig die Neigung (Steigung oder Gefälle) des ADX-Indikators, der ein frühzeitiges Signal für die Trendtendenzen des Marktes vorgibt.

Weitere Einzelheiten und Beispiele für den Einsatz der ADX-Neigung beim Trading finden Sie in diesem Artikel.

ADX Indikator Einstellung der Hintergrundfarbe im NinjaTrader
1. Achten Sie darauf, ADX für Ihre Eingabewerte auszuwählen
ADX Indikator IBM Aktie im NinjaTrader
1. Steigende ADX-Werte; grüner Hintergrund | 2. Fallende ADX-Werte; roter Hintergrund | 3. Sofern Sie nicht an dem absoluten Wert des ADX interessiert sind, ist der untere Bereich des Indikatorfensters optional.

2. Mit einem Gleitenden Durchschnitt die Ausrichtung des Marktes erfassen

Wenn Sie Strategien mögen, die Gleitende Durchschnitte einsetzen, werden Sie das folgende Chart-Setup nützlich finden.

Gewichteter Gleitender Durchschnitt Einstellungen im NinjaTrader
In diesem Fall haben einen gewichteten Gleitenden Durchschnitt (WMA) mit einer Rückschau-Periode von 240 Tagen gewählt.

Damit können Sie sich der Vorteile eines reinen Price Charts erfreuen, während Sie den Überblick behalten über den langfristigen Trend mithilfe des WMA (WMA = Weighted Moving Average = Gewichteter Gleitender Durchschnitt).

NinjaTrader IBM Tageschart

3. Beobachten Sie die Price Action mit Veränderungen des Volumens

Als Price Action Trader wollen Sie sich auf die Kursbewegung konzentrieren. Aber Sie könnten auch die Kraft, die von Volumenveränderungen ausgeht, zu schätzen wissen.

Mit diesem Indikator können Sie die Auswirkungen von abnehmendem und steigendem Volumen beobachten. Wählen Sie einfach „VOL“ aus.

NinjaTrader Volumen Indikator
Hier wählen wir Volume (VOL) für unsere Eingabewerte aus

Eines der nützlichsten Signale taucht auf, wenn Sie sehen, dass das Volumen über drei oder mehr Kursstäbe kontinuierlich abnimmt (oder ansteigt). Ein kontinuierlicher Anstieg oder Rückgang des Volumens verdient immer Ihre Aufmerksamkeit.

NinjaTrader: SPY Tageschart mit Volumen Indikator
1. Fünf aufeinander folgende Kursstäbe mit steigendem Volume; grüner Hintergrund | 2. Drei aufeinander folgende Kurskerzen mit fallendem Volume; roter Hintergrund | 3. Sofern Sie nicht an der absoluten Höhe des Volume interessiert sind, ist der untere Teil des Chartfensters optional.

Für weitere Beispiele, wie man das Volume mit diesem Indikator nutzt, lesen Sie diese Artikel:


Unendliche Möglichkeiten

Dieser Indikator ist ein vielseitiges Werkzeug. Sie können folgende Eingaben wählen:

  • Any indicator
  • Price component (Open, high, low, close, typical)
  • Volume

Experimentieren Sie damit. Den Trend der Indikatoren und der Kurs-/Volumendaten zu beobachten, ist ein hervorragender Weg, um neuartige Zusammenhänge zu entdecken, die Sie in Ihrem Trading nutzen können.

Der ausgetüftelte Price Action Chartmuster-Indikator für NinjaTrader™ wird Ihnen dabei behilflich sein, fünf leistungsfähige Kursformationen ausfindig zu machen, die in dieser Artikelreihe erörtert wurden.

Eigenschaften des Price Action Kursmuster-Indikators

Fünf Price Action Kursmuster zur Auswahl

Der Indikator besteht aus den folgenden fünf Kursmustern, die schon auf dieser Webseite schon in Artikeln vorgestellt wurden. Klicken Sie auf die folgenden Links, um mehr über diese Chartmuster zu lernen.

  1. ID/NR4
  2. Hikkake
  3. Drei-Bar Reversal (für Daytrading)
  4. Drei Bar Inside Bar
  5. Pin Bar

Price Action Kursmuster werden im Chart gekennzeichnet

Price Action Chartmuster werden mit farbigen Pfeilen gekennzeichnet. Das ist hervorragend, um historische Chartmuster zu lernen und Kursformationen in Echtzeit zu bestätigen.

Scaned nach Price Action Chartmuster

Mit dem Market Analyzer von NinjaTrader™ suchen Sie mit Hilfe  von zahlreichen Instrumenten nach möglichen Price Action Trading Setups.

Äußerst nützlich für Swing-Trader, die nach Möglichkeiten für Trades suchen.

Ausfiltern von Trading-Kursmustern, die dem Trend entsprechen

Sie können sich für den Einsatz eines exponentiellen gleitenden Durchschnitts entscheiden, um die Signale auszufiltern, die mit dem Trend des Marktes übereinstimmen.

Die Anwendung des Indikators

Diejenigen, die NinjaTrader zum ersten Mal nutzen, sollten zuerst die Kurzanleitung weiter oben lesen.

Das Importieren des Price Action Kursmuster-Indikators

  1. Öffnen Sie den NinjaTrader.
  2. Klicken Sie auf „File“ > „Utilities“ > „Import NinjaScript…“.
  3. Wählen Sie den Price Action Kursmuster-Indikator zip file aus, um diesen zu importieren.

Einrichten des Indikators

Parameter

  1. EMA-Periode: Beobachtungsperiode des Exponential Moving Average (EMA) zur Verwendung als Trendfilter.
  2. Trendfilter: Entscheiden Sie, ob Sie den Trendfilter anwenden wollen. Wenn Sie „True“ auswählen, wird der Indikator die bullischen Kursmuster über dem EMA und die bärischen Kursmuster unter dem EMA kennzeichnen. Ohne diese Auswahl werden alle Kursmuster markiert.
  3. Kursmuster: Die Kennzeichnung der Kursmuster im Chart. Bulllische Kursmuster werden mit grünen Pfeilen und bärische Kursmuster mit roten Pfeilen gekennzeichnet.

(Mit Ausnahme der ID/NR4 Kursmuster, wenn sie als Trendfilter gewählt werden. In diesem Fall weisen die ID/NR4-Kursmuster keine Richtungstenzenz auf und werden mit gelbem Hintergrund im Chart kenntlich gemacht.

Graphische Darstellungen

  1. Gleitender Durchschnitt (MA): Der EMA wird dargestellt, wenn der Trendfilter eingeschaltet ist.
  2. Signal: Dieses erscheint nicht auf dem Chart. Wir brauchen es zum Durchsuchen (Scanvorgang).

Nach Kursmustern suchen

  1. Klicken Sie auf „File“ > „New“ > „Market Analyzer…“.
  2. Rechtsklick im Market Analyzer Fenster > „Columns…“.
  3. Wählen Sie „Indicator“.
  4. Konfigurieren Sie den Indikator für den Scanvorgang, wie unten gezeigt.
    NinjaTrader Price Action Chartmuster Scanen
  5. Bullischen Kursmustern wird der Wert 1 und bärischen Kursmustern der Wert -1 zugeschrieben. (Ausnahme: Wenn der Trendfilter auf „false“ gesetzt ist, dann bekommen alle ID/NR4 Chartmuster einen Wert von 1 zugewiesen.)
  6. Um die Audio-Alarmsignale für die Kursmuster einzurichten, können Sie den Anweisungen auf dieser Seite folgen.

Wie der Indikator richtig angewendet wird

Folgen Sie nicht blind den Kursmustern, die der Indikator vorgibt. Jedes Kursmuster, das isoliert betrachtet wird, wird wohl kaum einen Tradingvorteil bieten.

Der Zweck dieses Indikators besteht darin, die Kursmuster für Ihre weitere Analyse aufzuzeigen.

Weiterlesen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top