Trendlinien-Theorie von John Hill – Mit Trendlinien Pullbacks traden

Trendlinien sind erstaunliche Tradinginstrumente. Sogar Trader, die den Indikatoren abschwören, verwenden Trendlinien. Erfahrene Trader können sehen, wie die Price Action mit Trendlinien in Wechselbeziehung steht, ohne dass sie diese einzeichnen. Wenn Sie sich diesen Tradern anschließen wollen, ist die Trendlinien-Theorie von John Hill ein hervorragender Einstieg dafür.

John Hill ist Mitverfasser von „The Ultimate Trading Guide(Der ultimative Trading-Guide: Alles über Handelssysteme in der Praxis), einem ausgezeichneten Tradingbuch. Das Yum-Yum Fortführungsmuster,  über das ich schon in einem anderen Artikel geschrieben habe, ist auch in diesem Buch enthalten. John Hill hat noch ein weiteres Buch verfasst, das weniger bekannt ist: Scientific Interpretation of Bar Charts. Es handelt sich dabei um ein kurzgefasstes Handbuch mit einem Kapitel, das dem Trading von Trendlinien bzw. der Trendlinien-Theorie gewidmet ist.

Im Kapitel Trendlinien-Theorie behandelt John Hill eine Vielfalt von Trendlinien-Ausbruch-Setups. Grundsätzlich geht es darum herauszufinden, ob ein Ausbruch gültig bzw. fundiert ist, indem man auf folgende Dinge achtet:

  • Trend
  • Anzahl von Pullback-Swings
  • Relative Länge des Swing
  • Prozentuales Retracement des Swings

Trendlinien und Pullbacks

In diesem Artikel schauen wir uns eine eleganten Einsatz von Trendlinien an, um Pullback-Trades ausfindig zu machen, die der Trendlinien-Theorie entsprechen.

Allgemein gilt: Je schwächer ein Pullback ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich der Trend fortsetzt. Das bedeutet, dass ein schwacher Pullback es wert ist, unser wertvolles Tradingkapital zu riskieren. Andererseits ist ein starker Pullback ein Hinweis darauf, dass es demnächst zu einer Marktumkehr kommen kann. Pullback-Trader sollten ihre Zügel fest im Griff haben.

Mit zwei einfachen Trendlinien können Sie die Stärke komplexer Pullbacks feststellen. (Was bedeutet komplex? Mindestens ein dreibeiniger Pullback).

Tradingregeln – Trendlinien-Theorie (Pullback)

Zunächst müssen Sie lernen, wie man eine 0-2-Linie und 0-4-Linie zeichnet. In einem Aufwärtstrend ist Punkt 0 das extreme bzw. höchste Hoch des Trends. Es ist der Punkt, an dem der Pullback abwärts beginnt.

  1. Beziehen Sie sich auf das folgende Diagramm und beginnen Sie mit der Kennzeichnung der Punkte 0 bis 4.
  2. Danach verbinden Sie Punkt 0 mit Punkt 2. Das ist die 0-2-Linie (grün).
  3. Nun verbinden Sie Punkt 0 mit Punkt 4, um die 0-4-Linie zu erhalten (rot).

Der Kernpunkt unserer Bewertung besteht in der relativen Neigung der beiden Linien.

trendlinie-starker-pullback

0-4 Linie unter 0-2 Linie (Pullback ist stark). | Kaufen Sie nicht diesen Ausbruch aus der 0-4 Linie.

Wenn die 0-4-Linie steiler ist, hat der Pullback Kraft. Vermeiden Sie es, diesen Pullback zu traden.

trendlinie-schwacher-pullback

0-4 Linie über 0-2 Linie (Pullback ist schwach). | Kauf diesen Ausbruch der 0-4 Linie.

 

Wenn die 0-2-Linie steiler ist, mangelt es dem Pullback an Kraft, so dass Sie erwägen können, diesen Pullback zu traden.

Die Beispiele zeigen einen bullischen Markt. Sie können das gleiche Prinzip auf bärische Märkte anwenden. Machen Sie folgende Übung: Zeichnen Sie das entsprechende Diagramm für einen Abwärtstrend.
(Vergleichen Sie Ihre Schlussfolgerung mit de folgenden Tradingregeln.)

Long Pullback-Trade

  1. Aufwärtstrend
  2. 0-4-Linie ist höher als 0-2-Linie
  3. Kauf beim bullischen Ausbruch aus der 0-4-Linie

Short Pullback-Trade

  1. Abwärtstrend
  2. 0-4-Linie ist niedriger als 0-2-Linie
  3. Verkauf beim bärischen Ausbruch aus der 0-4-Linie

Die Setup-Regeln können zunächst etwas verwirrend sein. Konzentrieren Sie sich einfach auf die 0-4-Linie.

  • Für einen Long Pullback-Trade in einem Aufwärtstrend sollte die 0-4-Linie höher sein.
  • Für einen Short Pullback-Trade in einem Abwärtstrend sollte die 0-4-Linie tiefer sein.

Tradingbeispiele – Trendlinien-Theorie (Pullback)

Da wir hier davon ausgehen, einen tieferen Pullback zu traden, ist eine mittlere Indikator-Zeitperiode angemessen. Deshalb habe ich in den folgenden Beispielen einen in orange dargestellten Einfachen Gleitenden Durchschnitt (Simple Moving Average = SMA) verwendet, um den Trend zu untersuchen.

Ich habe auch die Candlestick-Swings in blau gekennzeichnet, um die Anker jeder Trendlinie hervorzuheben.

Gewinntrade – MCD

trendlinien-theorie-pullback-gewinntrade

1. Kurse sind unter dem 50 SMA und tendieren abwärts. | 2. Komplexer Pullback mit vier aufeinander folgenden bullischen Kerzen. | 3. Da die 0-4-Linie unter der 0-2-Linie liegt, gingen wir short, als die 0-4-Linie gebrochen wurde.

Dies ist ein Tageschart von McDonald`s Corporation (MCD).

  1. Die Aktie MCD befand sich unter dem 50-Tage Einfachen Gleitenden Durchschnitt (SMA), der abwärts tendierte.
  2. Die Kurse begannen ihren Pullback nach oben. Im zweiten nach oben gerichteten Bein gab es vier bullische Candlesticks hintereinander, was ein Zeichen von Stärke darstellte.
  3. Allerdings ergab die Analyse der Trendlinie eine andere Schlussfolgerung. Die 0-4-Linie lag tiefer. Dies bedeutete, dass die Bären trotz des Aufwärtsschubs stärker wurden. Außerdem gab es einen Widerstand vom Einfachen Gleitenden Durchschnitts (SMA). Deshalb verkauften wir, als die Kurse einen Ausbruch unter die 0-4-Linie vollzogen.

Die Aktie MCD setzte den Abwärtstrend fort, so dass die Shortposition lukrativ war.

Verlusttrade – XOM

trendlinie-theorie-pullback-verlusttrade-beispiel

1. Klarer, kraftvoller Abwärtstrend (klimatischer Swing) | 2. Starkes bullisches Momentum korrigiert den Großteil des früheren bärischen klimatischen Swings. | 3. Da die 0-4-Linie unter der 0-2-Linie liegt, gingen wir short, als der Kurs die 0-4-Linie durchbrach.

Dies ist ein Tageschart von Exxon Mobil Corporation (XOM).

  1. XOM befand sich im freien Fall nach einem Pullback zum 50-Tage EMA (Exponential Moving Average = Exponentieller Gleitender Durchschnitt).
  2. Dieser Pullback zeigte viele starke bullische Candlesticks und beträchtliches Momentum. Außerdem machte dieser Pullback den vorherigen abwärts verlaufenden Swing größtenteils rückgängig.
  3. Da sich die 0-4-Linie unter der 0-2-Linie befand, legte der Markt einen Short-Einstieg nahe, als die 0-4-Linie durchbrochen wurde.
  4. Aber anstatt den Abwärtstrend fortzusetzen, wanderten die Kurse nach einigem ziellosen Umherirren nach oben.

In diesem Verlustbeispiel war das tiefe Retracement des Pullback ein deutlicher Warnhinweis. Wenn Pullbacks zu tief werden, könnte es sich um eine getarnte Trendumkehr handeln.

Abschließende Bemerkungen zur Trendlinien-Theorie (Pullback)

Diese Strategie beeindruckt mich. Das ist eine pfiffige und intelligente Möglichkeit, Trendlinien einzusetzen. Achten Sie auf den Trendkontext, und Sie haben ein zuverlässiges Pullback-Setup.

Dieses Setup geht über den Gebrauch von Trendlinien zur Beurteilung der Markttentenz oder einfacher Ausbrüche hinaus. Es kombiniert zwei Trendlinien (die 0-2-Linie und die 0-4-Linie) zur Einschätzung der Stärke eines Pullback.

Trendlinien hängen von Swing-Pivots ab. Verwirrend dabei ist, dass es viele Möglichkeiten gibt, um Swing-Pivots kenntlich zu machen. Diese unterschiedlichen Methoden beeinflussen die Neigung der sich daraus ergebenden Trendlinien.

In den obigen Beispielen habe ich etwas verwendet, was ich in meinem Kurs als grundlegende Pivots bezeichne. Natürlich ist das nicht die einzige Methode. Jede Methode zur Kennzeichnung kleinerer Pivots wird gehen, aber bleiben Sie konsequent.

Eine Einstiegsmethode, die größere Sicherheit bietet, besteht darin, die Bestätigung eines Ausbruchs aus der Trendlinie abzuwarten. Das bedeutet, dass Sie warten, bis ein Kursstab unter (oder über) der Trendlinie schließt. Aber dies könnte dazu führen, dass Sie die meisten der lukrativen und schnellen Ausbrüche verpassen oder zu spät agieren.

Insgesamt findet man im Buch von John Hill Scientific Interpretation of Bar Charts viele verblüffende Ideen zur Price Action, wie die hier vorgestellte. Es ist auf jeden Fall ein Buch, dessen gründliches Studium allen Price-Action-Tradern empfohlen werden kann.

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: John Hill’s Trend Line Theory – Using Trend Lines For Trading Pullbacks

 

Hier klicken und unten eine Nachricht hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlassen Sie eine Nachricht: