On-Balance Volume Tradingstrategie, um dummes Geld abzuräumen

Was sind die zweitwichtigsten Marktdaten nach den Kursen?

Einer der wichtigsten Grundsätze der Dow-Theorie besagt, dass das Volumen den Trend bestätigt. Das Volumen nimmt zu, wenn sich der Markt in Sinne des echten Trends bewegt. Das Volumen nimmt ab, wenn sich die Kurse gegen den Trend bewegen.

Joseph Granville erkannte, wie wichtig das Volumen für die Bestätigung des Trends ist und schuf den On-Balance Volume Indikator. Seine Erfolgs- und Erfahrungsgeschichte war umstritten, aber sein Einfluss auf den Aktienmarkt war ungewöhnlich für einen technischen Analysten. Es gab Zeiten, als Joseph Granville die Märkte zum Absturz veranlasste, indem er eine bärische Prognose herausgab. Lesen Sie den Bloomberg-Artikel über ihn.

Beim On-Balance Volume (OBV) wird das kumulative Gesamtvolumen berechnet, wobei der Kursstand und das Volumen miteinander ins Verhältnis gesetzt werden. Wenn ein Kursstab oben schließt, addiert man das Volumen dieses Kursstabes zu dem Indikator. Wenn der Kursstab unten schließt, wird das Volumen dieses Kursstabes vom Indikator abgezogen.

Entwickelt wurde der OBV jedoch von Vignolia und Woods bereits im Jahr 1946, aber die Bezeichnung On-Balance Volume wurde 1963 von Joseph Grandville geschaffen, durch dessen Buch „New Key to Stock Market Profits“ dieser Indikator bekannt wurde. Der OBV ist ein sogenannter „vorlaufender“ Indikator (im Gegensatz zum verzögerten Indikator). Die Grundannahme beim OBV besteht in der Erwartung, dass das Volumen in Trendrichtung größer ist als in die entgegengesetzte Richtung.

Der Wert des On-Balance Volumens ist bedeutungslos, da er davon abhängt, wann Sie mit der Berechnung des Indikators begonnen haben. Seine Richtung ist der Schlüssel zu einer effektiven Analyse. Meistens passt das On-Balance Volumen zur Kursbewegung. Wenn diese beiden voneinander abweichen, achten Sie auf Gelegenheiten, um „dummes Geld“ abzuräumen, das nicht durch das Volumen unterstützt wird.

(Lesen Sie:  Vier Tradingstrategien, um von in die Enge getriebenen Tradern zu profitieren)

Tradingregeln für On-Balance Volume (OBV)

Bei unserer On-Balance Volume (OBV) Tradingstrategie haben wir den OBV-Indikator eingesetzt, um von den sogenannten „schwachen Händen zu profitieren“, und zwar aufgrund von Trend-Pullbacks mit Hilfe eines gewichteten Gleitenden Durchschnitts (Weighted Moving Average = WMA).

Long-Strategie:

  1. 233-Tage WMA der Kurse neigt sich nach oben.
  2. 233-Tage WMA des OBV neigt sich nach oben.
  3. Die Neigungsrichtung des Kurs-WMA wechselt in den negativen Bereich, aber die Neigungsrichtung des OBV-WMA bleibt positiv (Divergenz).
  4. Long-Einstieg, wenn der Kurs-WMA wieder in den positiven Bereich wechselt.

Short-Strategie

  1. 233-Tage WMA des Kurses neigt sich nach unten.
  2. 233-Tage WMA des OBV neigt sich nach unten.
  3. Die Neigungsrichtung des Kurs-WMA wechselt in den positiven Bereich, aber die Neigungsrichtung des OBV-WMA bleibt negativ (Divergenz).
  4. Short-Einstieg, wenn der Kurs-WMA wieder in den negativen Bereich wechselt.

Trading-Beispiele für On-Balance Volumen

Gewinntrade – Long-Position

On-Balance Volume Trading Strategie Beispiele

1. Beide WMA’s zeigen eine positive Neigung und bestätigen damit den Trend. | 2. Der Kurs testet das vorangegangene Hoch. | 3. Der Kurs-WMA neigte sich abwärts, aber die Neigung des OBV-WMA blieb positiv.

Dies ist ein Tageschart von CVS Caremark Corporation (CVS; NYSE). Der untere Bereich des Charts unter der blauen Linie zeigt den OBV Indikator. Der obere und untere Bereich des Charts haben einen 233-Perioden-WMA. Die Hintergrundfarbe der Linien zeigt, ob die Neigungsrichtung des jeweiligen WMA positiv (grün) oder negativ (rot) ist.

  1. Beide WMA hatten eine positive Neigungsrichtung. Das Volumen bestätigte den Trend.
  2. Die Kurse fielen, um ein vorangegangenes Swing-Hoch zu testen und bewegten sich dann seitwärts.
  3. Die Neigung des Kurs-WMA wechselte in den negativen Bereich (beachten Sie den schmalen roten Hintergrund), aber die Neigung des OBV-WMA blieb positiv. Dies zeigte, dass der Kurs-Pullback nicht durch das Volumen unterstützt wurde. Das „dumme Geld“ pokerte hoch. Sobald die Neigung des Kurs-WMA in den positiven Bereich zurückkehrte, bezogen wir im Rahmen einer starken bullischen Kursbewegung eine Long-Position.

Schauen Sie sich die schwarze Einkreisung auf dem Chart an. Beim Test des gleichen Unterstützungsbereichs zeigte sich ein weiterer Pullback, der nicht durch das Volumen unterstützt wurde. Dies ergab einen weiteren Gewinntrade mit unserer On-Balance Tradingstrategie.

Verlusttrade – Short-Position

On-Balance Volume Indikator mit Trading Beispiel

1. Beide WMA’s zeigen eine negative Neigung und bestätigen den Abwärtstrend. | 2. Der Kurs-WMA hatte positive Neigung, aber die Neigung des OBV-WMA blieb negativ (für eine längere Zeit). | 3. Weitere schlechte OBV Signale, als der Kurs in einer Trading Range blieb.

Dieser Tageschart von Walgreen Company (WAG; NYSE) zeigt einen konsolidierenden Markt.

  1. Beide WMA drehten nach unten, um den Abwärtstrend zu bestätigen.
  2. Es vollzog sich ein rasanter Kursanstieg, so dass die Neigungsrichtung des Kurs-WMA in den positiven Bereich geriet. Die Neigung des OBV-WMA blieb negativ und besagte, dass das sogenannte „kluge Geld“ nicht an diesem Aufwärtsswing teilnahm. Wir folgten den Trading-Regeln und gingen am roten Pfeil short, als der WMA abwärts drehte. Aber mit einer weiteren starken Aufwärtsbewegung bewegte sich der Markt  gegen unsere Position.
  3. Die Aktie WAG geriet in eine Konsolidierung (Schiebezone), und nun tauchten noch viele weitere ungünstige OBV-Signale auf. Die Linie des WMA in diesem Chart verlief nun fast horizontal.

Die Aufwärtsbewegung, die unter Punkt 2 erwähnt wurde, dauerte ungewöhnlich lange und konnte als Warnsignal verstanden werden, dass der Abwärtstrend nicht mehr intakt war.

Dieses Beispiel zeigte auch die Gefahren auf, die damit verbunden sind, wenn man die On-Balance Trading Strategie auf mechanische Weise anwendet.

Abschließende Bemerkungen zur On-Balance Volume Trading Strategie

Bei dieser On-Balance Volume Trading Strategie habe ich gewichtete Gleitende Durchschnitte (WMA = Weighted Moving Average) verwendet. Diese sind hilfreich, um Divergenzen (Abweichungen) anzuzeigen, bevor man sich der näheren Analyse zuwendet. Die Regeln sind effizient, um potentielle schwache Kursbewegungen ausfindig zu machen, die man ausnutzen kann.

Allerdings gibt es mit Sicherheit noch Raum für Verbesserungen, was die Trade-Signale anbelangt. Unser derzeitiger Trade-Auslöser zum Einstieg, wenn sich beide WMA-Linien wieder in die gleiche Richtung bewegen, erfordert weiträumigere Stopps. Unsere normale Platzierung der Stopps am anderen Ende des Signal-Kursstabes ist nicht effizient. Platzieren Sie den Stopp am letzten Swing-Hoch/Tief, um Zickzack-Bewegungen (Whipsaws) zu vermeiden. Ziehen Sie Umkehr-Chartmuster in Betracht als Trade-Auslöser.

Der Betrachtungszeitraum von 233 ist mein Standardparameter für die langfristig orientierte Analyse. Er funktioniert gut im Tages-Zeitrahmen. Aber für Intraday-Zeitrahmen sollten Sie mit kürzeren Zeitperioden experimentieren.

Wie am ersten Beispiel veranschaulicht, ist diese On-Balance Tradingstrategie verbunden mit Unterstützungs-/Widerstandslevels ein zuverlässiger Ansatz. Außerdem offenbart uns der On-Balance-Volume Indikator eine weitere Dimension des Marktes, was uns beim Bestätigen von Trends behilflich ist.

Um schlechte Trades zu vermeiden, sollten Sie Signale in konsolidierenden Märkten ignorieren. Wenn die WMA-Neigungsrichtung schwankt und abwechselnd nach oben und nach unten weist, befindet sich der Markt wahrscheinlich in einer Schiebezone (Konsolidierung). Auch wenn die Divergenz der Neigungsrichtung (Tradingregel 3)  zu lange anhält, steigen Sie nicht aufgrund des erfolgten Signals ein.

Mehr über diesen klassischen Volumen-Indikator können Sie im Buch von Joseph Granville New Key to Stock Market Profits erfahren.

 

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: On-Balance Volume Trading Strategy For Fading Dumb Money

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

 

2 Antworten

  1. k.h.wolters sagt:

    gut erklärt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.