Price Action Trading von jjrvat (mit Beispielen aus 2020)

Hierbei handelt es sich um einen Scalping Trade-Ansatz, der von jjrvat im Forum von Elite Trader veröffentlicht wurde. Es ist ein Ansatz und kein Setup für sich genommen. Das Setup können Sie selbst festlegen, sobald Sie den Ansatz „kapiert“ haben. Diese Forum-Diskussion von jjrvat hat mich zutiefst beeinflusst, was das Verständnis der Price Action anbelangt.

Der grundlegende Gedanke dabei ist ein langsamer Gleitender Durchschnitt zur Veranschaulichung der „Makro“-Ausrichtung. Zudem verwenden wir einen geglätteten Gleitenden Durchschnitt, der dazu beiträgt, die Preis- oder Kurswellen zu bestimmen. Sobald sich eindeutig höhere Hochs und höhere Tiefs (oder tiefere Tiefs und tiefere Hochs) ergeben, steigen Sie auf der Grundlage eines Pullback in den Markt ein.

Lernen: Nutzen Sie Marktschwünge und Candlesticks zu Ihrem Vorteil

Die folgenden Regeln sind nicht in Stein gemeißelt. Passen Sie diese an Ihr Tradingprofil an. Wie jjrvat aufzeigt, sind die genauen Parameter zweitrangig, wobei Beständigkeit der Schlüssel zum Erfolg ist.

Tradingregeln für jjrvat’s Price Action Trading

Wir verwenden einen gewichteten Gleitenden Durchschnitt für die „Makro“-Ausrichtung und einen Gleitenden Durchschnitt von Hull (HMA von Alan Hull) für die Veranschaulichung der Wellen. Der Hull Gleitende Durchschnitt ist ein geglätteter und wellenartiger Gleitender Durchschnitt.


Lernen Sie mehr über den HMA von seinem Erfinder: Alan Hull

Long-Trade:

  1. 240-Perioden gewichteter gleitender Durchschnitt („WMA“), der nach oben gerichtet ist.
  2. 21-Perioden Hull gleitender Durchschnitt („HMA“) zur Bestimmung der Wellen; höhere Hochs und höhere Tiefs.
  3. Auf der Grundlage eines HMA-Abwärts-Pullback eröffnen Sie eine Longposition, wenn die Kurse über dem HMA schließen (der Pullback sollte kein tieferes Tief ausbilden).

Short-Trade:

  1. 240-Perioden gewichteter gleitender Durchschnitt (WMA)
  2. 21-Perioden Hull gleitender Durchschnitt (HMA) zur Bestimmung der Wellen; tiefere Hochs und tiefere Tiefs.
  3. Auf der Grundlage eines HMA-Aufwärts-Pullback  eröffnen Sie eine Shortposition, wenn die Kurse unter dem HMA schließen (der Pullback sollte kein höheres Hoch ausbilden)

Gewinntrade für jjrvat’s Price Action Trading

CMA Tageschart
Niedrigere Hochs | WMA neigt sich abwärts | Hier Short-Einstieg, wenn der Kurs unter dem HMA schließt

Das ist ein Tageschart von Coamerica Incorporated (notiert an der NYSE). Der WMA (gewichteter gleitender Durchschnitt) und der HMA (Hull gleitender Durchschnitt) ändern entsprechend der Neigung nach oben oder unten jeweils die Farben. Hier war der WMA nach unten gerichtet.

Aufgrund der Wellen, die durch den HMA aufgezeigt wurden, konnten wir tiefere Hochs und tiefere Tiefs erkennen, was auf einen Abwärtstrend hinweist. Während des folgenden Pullback bezogen wir eine Shortposition, als die Kurse unter dem HMA schlossen. Die nächste Welle brachte uns ordentliche Gewinne.

Das tiefere Tief bildete einen Doppelten Bottom (double bottom) aus, wobei sich das vorige Tief bei der blauen waagerechten Linie befindet. Trotz des starken bullischen Kursstabes über den Double Bottom, kam das aufwärts gerichtete Momentum zum Stillstand, und es entwickelten sich Dojis. Das ist ein bärisches Anzeichen.

Ist das nicht ein Scalping-Setup? Warum verwenden wir es zum Daytrading?

jjrvat`s Idee eines Scalp-Trades ist, dass beim Scalp eine einzige Kurswelle erfasst wird. Dieses Prinzip ist auf alle Zeitrahmen gleichermaßen anwendbar.

Lesen Sie: Der 15-Minuten Opening Range Scalp Trade

Verlusttrade für jjrvat’s Price Action Trading

KSS Tageschart
Niedrigere Hochs | Niedrigere Tiefs | WMA neigt sich abwärts | Shorteinstieg, als die Kurse unter dem HMA schlossen.

Das ist ein Tageschart von Kohl Corporation (notiert an der NYSE). Der rote WMA (gewichteter gleitender Durchschnitt) verdeutlicht die nach unten gerichtete negative Neigung. Die dicke blaue Linie zeigt die tieferen Hochs und tieferen Tiefs an. Während des folgenden Pullback schlossen die Kurse unter dem HMA, so dass wir eine Shortposition eröffneten. Nach einer kurzen abwärts gerichteten Kursbewegung vollzog sich eine ausgeprägter Richtungswechsel in einen Aufwärtstrend.

Es war leicht zu erkennen, warum dieser Trade fehlschlug. Es gab tiefere Hochs, als wir aufgrund des HMA-Indikators aktiv wurden. Es handelt sich dabei jedoch um einen auf der Price Action basierenden Ansatz, und der HMA dient lediglich dazu, die Wellen aufzuzeigen, aber dieser Indikator definiert diese Wellen nicht genauer.

Bei der Betrachtung der Kurse wird ersichtlich, dass die tieferen Hochs kaum erkennbar waren. Daher könnte es sich um eine Konsolidierung gehandelt haben, wobei die Marktstruktur, die für einen Abwärtstrend sprach, sich verändert hatte.

Außerdem führte ein stark bullischer Kursstab nach einer abwärts gerichteten Kurslücke zu einem Double Bottom  mit dem Tief ganz auf der linken Seite (auch markiert durch blaue horizontale Linie). Dies zeigte eine starke Zurückweisung durch die Unterstützungslinie des Double Bottom an.


Schlussbemerkung zur preisbasierten Methode von jjrvat

Dies ist einer meiner Lieblingsansätze, da jeder Teil des Setup auf die Price Action ausgerichtet ist.

Das Hauptprinzip, das jjrvat betont, ist die Reihenfolge der Analyse. Betrachten Sie die Makro-Ausrichtung, danach folgen die Wellen und schließlich der Auslöser. Anders ausgedrückt: Der Kontext ist von zentraler Bedeutung; ergründen Sie den Kontext des Marktes, bevor Sie auch nur daran denken, einen Trade zu platzieren.

Den Auslöser für den Trade können Sie abwandeln (z. B. Regel 3), und solange der Kontext stimmt, wird es funktionieren. Viel zu viele Trader verbringen Ihre gesamte Tradinglaufbahn damit, nach dem Heiligen Gral als Auslöser zu suchen, ohne zu erlernen, wie der Trend des Marktes zu lesen ist.

Es gibt drei Dinge, die Sie im Gedächtnis behalten sollten, wenn Sie diesen Tradingansatz anwenden.

Erstens handeln Sie den Preis und nicht die Indikatoren. Verrennen Sie sich nicht, indem Sie sich an Indikatoren halten, wie beim obigen Verlustbeispiel.

Zudem handelt es sich um einen Ansatz, der viele Nuancen hat, was das reale Trading anbelangt. Lesen Sie den Forumthread von jjrvat im Original, um diese Aspekte zu verstehen, bevor Sie diesen Ansatz ausprobieren.

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlicht: JJRVAT’s Price Action Trading

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Weiterlesen:

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top