Forex Majors Devisenpaare – was ist das? (2022)

Die Forex Major Währungspaare basieren auf einer Liste der populärsten Währungen, die mit dem USD gepaart sind. Die Majors der Hauptwährungen bestehen aus nur 7 Paaren. Diese Währungspaare machen zusammen den größten Teil des Umsatzes am gesamten Forex-Marktes aus. Beispielsweise trägt das Devisenpaar EURUSD allein etwa 30 % zum weltweiten Handelsvolumen bei.

Forex Majors Übersicht

Die sieben Forex Majors Währungspaare

EUR/USD (Euro / US-Dollar)

Der US-Dollar ist die Landeswährung der Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und ein weltweit gültiges Zahlungsmittel. Er gilt außerdem als Leit- und Reservewährung.

Durch die Einführung des Euro hat der US-Dollar in seiner Funktion als Leitwährung Konkurrenz bekommen. Der Euro, die Gemeinschaftswährung der Euro-Zone, ist die offizielle und gemeinsame Währung von 17 EU-Mitgliedsstaaten.

Die weltweit am meisten gehandelten Währungspaare werden als „Majors“ bezeichnet. EURUSD führt diese Gruppe als am meisten gehandeltes Währungspaar an. Dieses Paar repräsentiert die beiden größten Wirtschaftsräumen der Welt und ist seit der Einführung des Euro im Jahr 1999 hohen Kursschwankungen (Volatilität) ausgesetzt.

USD/CHF (US-Dollar /Schweizer Franken)

Der USD/CHF, auch „Swissie“ genannt, gehört zu den fünf am meisten gehandelten Währungen im Devisenmarkt. Er gilt aufgrund seiner Stabilität und Neutralität als sicherer Hafen und ist eine von den Märkten weltweit verwendete Reservewährung.

USD/JPY (US-Dollar /Japanischer Yen)

Der japanische Yen (JPY) ist neben dem US-Dollar und dem Euro eine der meist gehandelten Währungen der Welt. Er ist die Leitwährung in Japan und existiert bereits seit 1871. Der JPY hat sich außerdem seit dem Zusammenbruch des Bretton-Woods -Systems im Jahre 1973 zu einer Reservewährung entwickelt.

USD/JPY ist eines der meistgehandelten Paare der Welt und wird auch als „Gopher“ bezeichnet. Der Wert dieser Währungen wird durch die unterschiedlichen Zinssätze zwischen der Federal Reserve (US-Notenbank) und der Bank of Japan beeinflusst.

GBP/USD (British Pound / US-Dollar)

Der Britische Pfund (GBP) ist die Leitwährung des Vereinigten Königreichs, welches England, Schottland, Wales und Nordirland umfasst. Neben den USA gilt Europa und eben auch Großbritannien als wichtigster Akteur auf dem Devisenmarkt.

Das Währungspaar GBP/USD, in der Devisenterminologie auch als „The Cable“ bezeichnet, beschreibt das britische Pfund gegenüber dem US-Dollar und ist eines der ältesten gehandelten Währungspaare. Im Juli 1866 wurde der einst gescheiterte Wechselkurs zwischen dem britischen Pfund und dem US-Dollar zum ersten Mal zuverlässig zwischen den Börsen in London und New York übermittelt.

AUD/USD (Australischer Dollar / US-Dollar)

Australien wurde 1947 Mitglied des Internationen Währungsfonds (IMF) und ersetzte den australischen Pfund gegen den australischen Dollar. Der Wechsel von Pfund auf Dollar war ein langwieriger Prozess, weil für die australische Währung ein einmaliger Name gefunden werden sollte. Keiner der zahlreichen Vorschläge fand jedoch mehrheitliche Akzeptanz, sodass die Regierung sich letztendlich für den Dollar entschied.

Das Währungspaar AUD/USD, das aus dem Australischen Dollar und dem US-Dollar besteht, ist ebenfalls eines der wichtigsten und am meisten gehandelten Paare der Welt. Die Popularität dieses Währungspaares hat zugenommen, da die Händler von der Zinsdifferenz zwischen den beiden Währungen angezogen werden. In den letzten Jahren ist sie aufgrund weltwirtschaftlicher Schwankungen zurückgegangen.

USD/CAD (US-Dollar / Kanadischer Dollar)

Anfang der 1850er leitete Kanada mit der Umstellung vom kolonialen Pfund auf einen dezimalisierten Kanadischen Dollar ein. In Büchern wird er häufig als ‘Loonie’ bezeichnet. Der Kanadische Dollar war an den USD gebunden, allerdings seit 1970 ist er eine frei schwankende Währung, die von der „Bank of Canada“ kontrolliert wird.

Der US-Dollar gegenüber dem Kanadischen Dollar ist aufgrund des umfangreichen grenzüberschreitenden Handels zwischen den USA und Kanada ein sehr beliebtes Währungspaar. Der CAD wird aufgrund der großen Menge an natürlichen Ressourcen, hauptsächlich Öl, die das Land fördert und in seine südlichen Nachbarländer exportiert, als Rohstoffwährung betrachtet. Das Währungspaar USD/CAD ist eines der meistgehandelten Währungspaare der Welt.

NZD/USD (Neuseeländischer Dollar / US-Dollar)

Bis zum Jahr 1967 war das Neuseeländische Pfund die offizielle Leitwährung des Landes. Der Neuseeland Dollar (NZ$) hat das Pfund in diesem Jahr (1967) ersetzt und ist bis heute auch das offizielle Zahlungsmittel in Neuseeland.

Bei dem Devisenpaar NZD/USD handelt es sich um den neuseeländischen Dollar gegenüber dem US-Dollar, der manchmal auch als „Kiwi-Handel“ betitelt wird, weil die 1-Dollar-Münze einen Kiwi-Vogel zeigt. Dieses Paar ist das 10. meistgehandelte Währungspaar der Welt.

10 technische Indikatoren

für mehr Trading-Erfolg!

Sichere Dir jetzt das kostenlose E-Book und Du wirst lernen:

Wie Du profitabler durch Indikatoren werden

Welche Vorteile Indikatoren bieten

Wann Du welche Indikatoren richtig anwendest

Wir achten den Datenschutz. Austragung problemlos möglich.

Schreibe einen Kommentar

Werde jetzt Mitglied im Kagels Traders Club!

100 % kostenlos!
Du bekommst exklusiven Zugang zu Trading Büchern, Video Kursen und mehr.
Kagels Traders Club – wenn Du Dein Trading sofort verbessern willst!

Kostenlos eintragen und Trading-Vorteile nutzen!

Wir achten den Datenschutz. Austragung problemlos möglich.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner