CMC Markets 2019 – Test und Erfahrungen des CFD/Forex Brokers

CMC Markets ist ein CFD Broker mit Sitz in London. Die Abkürzung CMC steht für Currency Management Consulting. Das Unternehmen zählt mit Kunden in über 100 Ländern auf vier Kontinenten zu einem der weltweit führenden Anbieter im Online-Derivatehandel.

Die Geschichte von CMC Markets

Peter Cruddas gründete CMC Markets bereits 1989. Mittlerweile zählt CMC Markets zu den Weltmarktführern im Online Retail Trading. CMC war das erste Unternehmen, welches 1996 eine Online-Handelsplattform für Devisen zur Verfügung stellte, welche zuvor nur institutionellen Händlern zugänglich war.

Der Ausbau des Geschäfts erfolgte im Jahr 2000. So wurde noch der Handel mit CFDs und Spread Betting Dienste hinzugenommen. 

Die erste Eröffnung einer Niederlassung im Ausland erfolgte im Jahr 2002. Hier wurde eine Niederlassung in Sydney eröffnet. Bereits bis 2007 wurden weitere Niederlassungen in Neuseeland, Deutschland, Kanada, Schweden und Österreich eröffnet. Ein Anteil von 10% wurde an Goldman Sachs verkauft. Mittlerweile verfügt CMC Markets weltweit über 14 Niederlassungen.

Mit dem 25-jährigen Jubiläum erhielt CMC eine Rekordanzahl an Auszeichnungen für ihre Handelsplattform Next Generation und die dazugehörigen Services. 

Der Gang an die Börse erfolgte im Jahr 2016. CMC Markets notiert an der Londoner Börse als CMCX. Am 20. Juni 2016 erfolgte die Aufnahme in den FTSE 250-Index.

Die Niederlassung von CMC Markets in Frankfurt

CMC Markets hat eine Niederlassung in Frankfurt am Main. Somit haben die Kunden hier auch eine Anlaufstelle in Deutschland. Die Niederlassung befindet sich im Garden Tower: Neue Mainzer Str. 46-50.

CMC Markets Niederlassung in Frankfurt/Main
Die Niederlassung von CMC Markets im Garden Tower in Frankfurt am Main.

Ist CMC Markets auch Market Maker?

CMC ist auch Market Maker. Das bedeutet, dass CMC der einzige Ausführungsort für die eigenen Aufträge ist. Die Aufträge werden über bilaterale Transaktionen mit CMC als Gegenpartei für den Handel über die Plattform abgewickelt und nicht durch Transaktionen über einen Handelsplatz oder eine andere externe Handelsplattform. Die Kursstellung und die Auftragsausführung erfolgt voll automatisch.

Da die Kurse und Abrechnungskurse von CMC Markets selber gestellt werden, können sich diese von den Kursen anderer Handelsplattformen unterscheiden. CMC Markets ist aber verpflichtet, ihre Kunden redlich zu behandeln und ihre Aufträge in ihrem besten Interesse auszuführen.

Welche Märkte sind handelbar?

Es sind über 10.000 CFD-Produkte handelbar und somit alle gängigen Märkte zugänglich:

  • Forex
  • Indizes
  • Kryptowährungen
  • Rohstoffe
  • Aktien
  • Staatsanleihen

Im Forex sind 22 Währungspaare handelbar. Kombiniert man Cash- und Forwardkontrakte werden Kurse auf über 330 Währungspaare angeboten. Im Bereich Index-CFDs sind es über 90 Cash- und Forwardkontrakte. Darunter auch gängige Märkte, wie der DAX 30 und Dow Jones.

Mit einer Anzahl an über 9.000 Aktien-CFDs & ETFs ist auch die Auswahl in diesem Bereich sehr groß. Im Bereich Rohstoffe sind es über 110 angebotene Produkte. Auch Staatsanleihen sind handelbar. Hier sind es über 50 Produkte die handelbar sind. Selbst fünf Kryptowährungen werden angeboten.

Produkte von CMC Markets im Überblick
Über 10.000 handelbare Produkte bei CMC Markets. Darunter CFDs auf FX, Indizes, Aktien CFDs & ETFs, Rohstoffe, Staatsanleihen und Kryptowährungen.

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung?

Es gibt keine Mindesteinzahlung. Doch ist es empfehlenswert, dass die Einzahlung mindestens die Höhe der Margin deckt und auch den möglichen Verlust. Man hat somit die Möglichkeit, auch mit einem geringen Beitrag den Broker mit Echtgeld zu testen und sich so ein umfassendes Bild zu machen. Auch gibt es die Möglichkeit, ein Demokonto zu eröffnen und so das Ganze ohne jegliches Risiko zu testen.

Wie erfolgt die Ein- und Auszahlung?

Das Konto kann mit Hilfe einer Banküberweisung oder Kreditkarteneinzahlung kapitalisiert werden. Erfolgt die Einzahlung per Kreditkarte, so wird die Zahlung sofort dem Konto gutgeschrieben. Bei einer Banküberweisung dauert dies in der Regel 2-3 Arbeitstage.

Die Auszahlung kann per Banküberweisung oder Kreditkarte erfolgen. Das Auszahlungskonto muss allerdings verifiziert sein, damit die Auszahlung auf dieses Konto erfolgen kann. Dies bedeutet, man muss selbst der Kontoinhaber sein und muss die Kontoinhaberschaft gegenüber CMC Markets in geeigneter Form (z.B. Bankbestätigung) nachweisen. Die Gutschrift erfolgt bei einer Banküberweisung nach 2-3 Arbeitstage. Abhängig von der eigenen Bank beträgt der Eingang der Gutschrift bei der Kreditkarte 3-5 Arbeitstage.

Wie ist CMC Markets reguliert?

CMC Markets UK Plc ist durch die Finanzaufsicht in Großbritannien (Financial Conduct Authority, FCA) reguliert, Registernummer 173730. Die Zweigniederlassung in Deustchland wird zudem von der deutschen Aufsichtsbehörde (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, BaFin) beaufsichtigt. 

Sofern man ein Handelskonto bei einer der europäischen Niederlassungen besitzt, wird es im Hauptsitz von CMC Markets in Großbritannien geführt. Einlagen der Privatkunden, einschließlich liquider Mittel, Margin und nicht realisierter Gewinne, werden in klar voneinander getrennten Konten bei renommierten Banken geführt und deutlich von den Eigenmitteln von CMC Markets getrennt ausgewiesen. Die Banken werden regelmäßig auf die Einhaltung der Risikomanagement-Kriterien von CMC Markets überprüft. CMC Markets nutzt ausschließlich eigene Gelder zur Absicherung.

Wie hoch sind die Spreads und wie sind die Konditionen?

CMC Markets bietet eine verlässliche und wettbewerbsfähige Preisgestaltung. Der Spread im EUR/USD beträgt beispielsweise 0,7 Pips. Bei den gängigen Indizes liegt der Spread bei 1 Punkt und im Gold bei 0,3 $.

Die Marginsätze beginnen schon ab 3,3 % für Forex, 5 % für Indizes und Rohstoffe und ab 20 % für Aktien und Staatsanleihen.

Gebühren und Spreads bei CMC Markets
Eine Übersicht über die Spreads bei einigen Majors bei CMC Markets.

Kommissionen fallen nur beim dem Handel von Aktien-CFDs an. 

Haltekosten fallen an, wenn Positionen nach 17:00 Uhr New Yorker Zeit über Nacht oder am Wochenende gehalten werden. Diese Haltekosten können sowohl positiv als auch negativ sein, abhängig von den Marktgegebenheiten bzw. Referenzzinssätzen oder ob man long oder short geht. Für Indizes, Forex, Rohstoffe und Forward-Kontrakte auf Staatsanleihen fallen keine Haltekosten an.

Um die Kurse für australische, italienische, norwegische und britische Aktien-CFDs auf der Plattform zu sehen, muss man das entsprechende Kursdaten-Abonnement aktivieren. Hierfür wird eine monatliche Gebühr erhoben. Bei der Durchführung von mindestens zwei Trades im Rahmen des gleichen Kursdaten-Abonnements innerhalb eines Kalendermonats wird die Gebühr für dieses Abonnement aber dem Konto wieder gutgeschrieben. Die Gutschrift erfolgt im darauf folgenden Kalendermonat. Die Rückerstattung nach zwei Trades gilt nur für Privatkunden.

Zudem fallen auch Gebühren für einen Garantierten Stop-Loss (GSLO) an. Dieser garantiert die Schließung von Trades zum angegebenen Kurs ohne Rücksicht auf Marktvolatilität oder Gapping. Wird der GSLO nicht ausgelöst, zahlt CMC Markets 100% der ursprünglichen Prämie zurück.

Eine monatliche Inaktivitätsgebühr von 10 EUR wird vom Kontostand eines inaktiven Handelskontos abgezogen. Zu diesem Zweck soll ein Konto als inaktiv betrachtet werden, wenn keine Positionen offen sind und es keine anderen Handelsaktivitäten für mindestens zwei Jahre gab.

Wie ist die Thematik Abgeltungssteuer geregelt?

Die Abgeltungssteuer wird nicht direkt von CMC Markets abgeführt. Sämtliche Gewinne bleiben somit zunächst auf dem Konto. Das Selbe gilt auch bei einer Auszahlung. Auch hierbei wird die vollständige Summe ohne Abzug der Abgeltungssteuer ausgezahlt. Wie überall anders auch, ist man aber verpflichtet, die Kapitalertragssteuer der Trading Gewinne in der Steuererklärung anzugeben.

Youtube und Livesteam von CMC Markets

CMC Markets verfügt sowohl über einen Youtube Kanal, wie auch einen Livestream. Aktuell hat der Youtube Kanal rund 9.900 Abonnenten und enthält viele hilfreiche Videos. Neben den Grundlagen zum Trading und Strategien, gibt es auch eine Vielzahl an Videos, welche die Handelsplattform erklären usw.

Der Livestream wird von Jochen Stanzl und Sibusiso Khumalo betreut. Dreimal täglich findet der Live-Stream stat.

Morgens gegen 08:00 Uhr startet der Livestream mit dem CMC Espresso. Hierbei gibt es einen Ausblick für den anstehenden Handelstag, sowie die wichtigsten Nachrichten und Kurstreiber werden ebenfalls besprochen. 

Pünktlich um 09:00 Uhr zur Börseneröffnung folgt das CMC BörsenBuffet. Hierbei beobachten Sie gemeinsam mit den Experten von CMC Markets den DAX, Dow Jones und andere Finanzinstrumente, die an der Börse gerade spannend sind. Im Live-Chat können zusätzlich Fragen gestellt werden, welche direkt beantwortet werden.

CMC Nachgefragt beginnt um 11:45 Uhr. Hierbei werden die Chartanalyse, aber auch andere Themen wie zum Beispiel technische Features und Support-Themen besprochen. Neben Grundlagenwissen für Einsteiger gibt es auch Kniffe und spannende Ergänzungen für erfahrene Trader.

Wie werde ich bei CMC Markets als professioneller Kunde eingestuft?

Um sich für ein CMC Pro Konto zu qualifizieren, müssen die Kriterien eines professionellen Kundenstatus erfüllt sein. Wenn man zwei der drei folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten kann, kann man für ein CMC Pro Konto zugelassen werden:

  • Haben Sie im letzten Jahr Transaktionen in nennenswertem Umfang mit einer Häufigkeit von durchschnittlich 10 Transaktionen pro Quartal durchgeführt? 
  • Übersteigt die Größe Ihres finanziellen Portfolios EUR 500.000 Euro?
  • Haben Sie mindestens für ein Jahr einen Beruf am Kapitalmarkt in einer professionellen Position ausgeübt?

Die Einstufung als professioneller Kunde bringt viele Vorteile mit sich. Zudem erhält man die ganzen Vorteile ohne Mehrkosten und ohne Nachschusspflicht.

Während regulatorische Restriktionen für die Standard-CFD-Konten gelten, ermöglicht ein CMC Pro Konto exklusiven Zugang zum Handel mit höheren Hebeln und eingeschränkten Produkten, wie zum Beispiel den Digital 100s.

Mit dem Digital 100s kann man mit begrenztem Risiko darauf spekulieren, ob ein bestimmtes Ereignis innerhalb oder am Ende eines festgelegten Zeitraums eintreten wird oder nicht. Es gibt lediglich zwei verschiedene Ergebnisse: „Ja“ oder „Nein“. Nimm man an, dass ein Ereignis eintreten wird, kauft man den Digital 100. Umgekehrt verkauft man den Digital 100, wenn man denkt, dass das Ereignis nicht eintreten wird.

Zusätzlich erhält man einen persönlichen Ansprechpartner, sowie einen Vorab-Zugang zu neuen Produkten. Außerdem haben umsatzstarke Trader die Chance auf eine monatliche Rückvergütung.

Wo erfolgt der Login für das Demokonto?

CMC Markets bietet auch ein kostenloses Demokonto mit virtuellem Guthaben an. So hat man die Möglichkeit, die Plattform ohne Risiko zu testen, sowie Tradingtechniken und Strategien auszuprobieren. Das Demokonto enthält allerdings keine Kurse für Aktien-CFDs.

Der Login erfolgt unter der folgendem Link: https://platform.cmcmarkets.com/#/login?b=CMC-CFD&r=DE&l=de

Einloggen in das Demokonto bei CMC Markets
Der Login in das Handelskonto bei CMC Markets.

Alternativ kann man sich aber einfach über die Website von CMC Markets in das eigene Handelskonto einloggen. Dort erscheint dann die Möglichkeit zum Login oben rechts. 

CMC Markets App

Die App von CMC Markets ist sowohl für iPhone, iPad und Android verfügbar. Diese enthält alle Funktionen für das eigene Auftragsfenster, optimiertes Charting mit über 40 technischen Indikatoren und Zeichenwerkzeugen. Zudem beinhaltet die mobile Plattform eine individualisierbare Übersicht, Push-Benachrichtigungen, den Wirtschaftskalender sowie einen Hilfebereich.

iPhone Trading-App CMC Markets
Ein Beispiel für die Darstellung der Trading App von CMC Markets.

Die App umfasst folgende Funktionen:

  • Erweiterte Auftragsfenster
  • Intelligente Watchlisten
  • Verbesserte Produktsuche
  • Detailierte Produktübersicht
  • Persönlicher Start-Bildschirm
  • Innovatives mobiles Charting
  • Kunden-Sentiment
  • Reuters-Nachrichtenticker
  • Analysen von den Experten von CMC Markets
  • Wirtschaftskalender
  • Echtzeit-Alarme
  • Anmeldungsoptionen
  • Einzahlung in Sekunden
  • und viel mehr

Das Charting innerhalb der App ist sehr gut. Neben verschiedenen Chart-Typen und Echtzeitkursen mit geringen Intervallen, lassen sich auch Positionen direkt aus dem Chart handeln, verändern und schließen. 

MetaTrader bei CMC Markets 

Neben der hauseigene NextGeneration-Plattform ist mittlerweile auch der MetaTrader bei CMC Markets verfügbar. Um den MetaTrader mit CMC Markets nutzen zu können, reicht sogar schon ein Demokonto aus. Mit den Zugangsdaten kann man sich dann entsprechend beim MetaTrader einloggen.

Der Vorteil des MetaTrader ist die Möglichkeit, auch Expert Advisors (EAs) zu nutzen. Entweder kann man diese aufgrund der leichten Programmiersprache des MetaTrader selber programmieren oder aus einer riesigen Auswahl an bereits vorhanden EAs sich den passenden auswählen. Zudem gibt es im MetaTrader auch viele weitere nützliche Tools.

Wie hoch ist der Hebel bei CMC Markets?

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) hat verfügt, den Hebel für Kleinanleger auf zwischen 30:1 und 2:1 zu beschränken. Dadurch ist der Hebel für Kleinanleger reduziert worden. Dieser wird durch die Marginanforderung bestimmt.

Für bestimmte Produkte kommen möglicherweise unterschiedliche Marginsätze zur Anwendung. Dies geschieht je nach Größe der Position (oder eines Teils der Position). Derjenige Anteil der Position, der zu einer bestimmten Ebene gehört, unterliegt dem auf dieser Ebene anwendbaren Marginsatz (bei Aktien-CFDs).

Die Berechnung der Margin erfolgt auf Basis des Mittelkurses der Preisstufe 1 (wie auf der Plattform ausgewiesen).

Bei den Indizes beträgt der Hebel maximal 20. Der größtmögliche Hebel ist im FX möglich. Hier beträgt der Hebel bis zu 3,3 %.

Hebel bei CMC Markets für Forex Währungspaare
Ein Beispiel für die Höhe der Marginsätze für FOREX bei CMC Markets.

Kunden, die als „professionelle Kunden“ eingestuft sind, unterliegen nicht diesen Restriktionen und haben somit einen höheren Hebel.

Welche Erfahrungen gibt es zu CMC Markets?

Die Erfahrungen zu CMC Markets können im Allgemeinen als gut bewertet werden.

Die Kunden schätzen besonders die Handelsplattform und die App.

Auch das Produktangebot und die Orderausführung ist für die Meisten absolut zufriedenstellend.

Durch die Hinzunahme des MetaTrader können jetzt auch automatisierte Strategien und Handelsprogramme über CMC Markets ausgeführt werden. Dies war ein Kritikpunkt von viele Kunden. Dieses Problem wurde aber durch den MetaTrader behoben.

Der kompetente und zuverlässige Support in deutscher Sprache ist besonders für unerfahrenere Händler hilfreich.

Auch bietet CMC Markets ein umfassendes Ausbildungsangebot an und vermittelt so die wichtigsten Grundlagen für den CFD- und Forexhandel. Neben verschiedenen Videos und E-Books gibt es auch die Privathändlerausbildung. Die vielen positiven Erfahrungen zeigen sich auch in den zahlreichen Auszeichungen, die CMC Markets als Broker erhalten hat.

Fazit dieser Vorstellung von CMC Markets

CMC Markets ist ein guter und empfehlenswerter CFD- und FX Broker. Durch das Listing von CMC Markets an der Börse erhält man eine absolute Transparenz. Gepaart mit dem langjährigen Bestehen des Unternehmens hat man hier zwei wichtige Aspekte, bei denen schon eine Vielzahl der anderen CFD-Broker scheitern.

Mit der eigenen App und der NextGeneration Plattform hat CMC einen Anspruch geschaffen, der zur Zeit von keinem anderen CFD-Broker erreicht wird.

Obwohl CMC Market Maker ist, sind die Preise und Ausführungen fair und gut. Zusätzlich erhält man mit der Einstufung zum professionellen Kunden weitere zusätzliche Vorteile. Auch die Kontoeröffnung, sowie Ein- und Auszahlungen sind leicht und unkompliziert.

Mehr lesen:

Scroll to Top