Pepperstone Forex Broker (2020) – Test und Erfahrungsbericht

Broker Vergleich – wer ist der Beste? In diesem Artikel stellen wir den Broker Pepperstone vor.

Über Pepperstone

Pepperstone ist ein australischer Online Broker, der sich auf den Handel mit Devisen spezialisiert hat. Der Hauptsitz des Online Brokers befindet sich in Melbourne, Australien. Das Angebot des Online Brokers liegt bei über 72 Währungspaaren, Metallen, Rohstoffen sowie Kryptowährung-CFDs. Der Online Broker wurde im Jahr 2010 von Owen Kerr und Joe Davenport gegründet. 

Die Historie und Vision des Online Brokers

Logo des FX und CFD Brokers Pepperstone

Das Finanzunternehmen mit dem Namen “Pepperstone Group” wurde als Muttergesellschaft der “Pepperstone Limited” im Jahr 2010 mit dem erklärten Ziel gegründet, die “Welt des Online Tradings” besser zu machen. Die Motivation dafür war die Frustration über die bisherigen Verzögerungen von Orderausführungen sowie ungünstigen Handelskonditionen und einem nicht zufrieden stellenden Kundenservice entsprungen. Diesen Faktoren wollten die Gründer mit einer überlegenen Technologie, fairen Preisen und einem hilfreichen Kundenservice entgegenwirken und sich damit neu am Markt positionieren.

Im Jahr 2014 wurde das Unternehmen dann bereits mit einem Umsatz von 60 Mio. USD und einem Wachstum von 66% auf Platz 1 der “BRW-Fast Starters” eingestuft.

Das am Tag verarbeitete Geldvolumen liegt durchschnittlich bei 12,5 Mrd. USD Trades; Pepperstone zählt aus diesem Grund zu einem der größten Forex-Brokern auf der ganzen Welt. Der Online Broker kann eine Kundenzahl von mehr als 73.000 Tradern in über 150 verschiedenen Ländern vorweisen.

Welche Auszeichnungen hat Pepperstone erhalten?

Dem Online Broker Pepperstone wurde in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Auszeichnungen von renommierten Analysten verliehen. 

Im Jahr 2018 beispielsweise wurde das Unternehmen beim australischen “Investment Trends Report” als Nummer 1 im Bereich der Spreads ausgezeichnet.

Der Investment Trends Report untersucht und analysiert die besten Forex Anbieter weltweit und wertet diese unter anderem auch auf Grundlage von Kundenerfahrungen aus.

Noch aktueller ist die Auszeichnung durch die Global Forex Awards im Jahr 2019, nach denen Pepperstone zu den “leistungsstärksten Forex Marken auf globaler und regionaler Ebene“ zählt. In diesem Kontext erhielt Pepperstone zum einen die Auszeichnung “Best Global Forex ECN Broker” und zum anderen die Auszeichnung “Best Forex Trading Support – Europe”.

Darüber hinaus wurde Pepperstone noch mehrere renommierte Auszeichnungen verliehen, welche bei näherem Interesse jederzeit auf der Website eingesehen werden können. 

Regulierung und Einlagensicherung bei Pepperstone

Wenn es um die Auswahl des geeigneten Online Brokers geht, spielt auch immer die Einlagensicherung sowie die Regulierung durch entsprechende Behörden eine bedeutende Rolle. Das Unternehmen Pepperstone wird von der britischen Behörde FCA (Financial Conduct Authority) und der australischen Behörde ASIC (Australian Securities and Investments Commission) reguliert.

Wichtig ist auch die von Pepperstone strikt durchgeführte Trennung von Kundenkapital und Firmengeldern. Dadurch sind Kunden auch im unwahrscheinlichen Falle einer Insolvenz des Unternehmens gegen größere Verluste abgesichert. Die Einlagensicherung greift dabei bis zu einem Geldwert von 50.000 britischen Pfund.

Welche Instrumente können bei Pepperstone gehandelt werden?

Der Online Broker bietet seinen Kunden in Bezug auf die handelbaren Instrumente eine breite Palette an, aus denen man als Kunde wählen kann. Händler können dabei mit über 150 unterschiedlichen Handelsinstrumenten traden, unter anderem mit Forex, Indizes und Aktien, aber beispielsweise auch mit digitalen Kryptowährungen. Die zur Auswahl stehenden Handelsinstrumente sollen im Folgenden kurz dargestellt werden.

Forex

Zunächst können Kunden bei Pepperstone mit mehr als 61 verschiedenen Devisenpaaren handeln. Kennzeichnend für den Forex-Handel ist die sehr hohe Liquidität mit einem täglichen Handelsvolumen von mehr als 1,5 Billionen US-Dollar. Als Händler kann man hierbei mit den klassischen Hauptwährungen, aber auch mit zahlreichen Neben- und exotischen Devisenpaaren handeln. Sowohl die Provisionen als auch die Spreads sind dabei vergleichsweise sehr niedrig gehalten, wie wir ein einem späteren Punkt noch sehen werden.

Abgesehen davon legt der Online Broker auch einen hohen Wert auf die qualitativ hochwertige Ausführung von Orders gepaart mit einer geringen Latenzzeit und ohne Dealing-Desk.

Index-CFDs

Als nächstes ist bei Pepperstone auch der Handel von Index-CFDs möglich, womit Kunden das eigene Portfolio weiter diversifizieren können. Pepperstone zählt zu den wenigen Brokers, welche seinen Kunden erweiterte Handelszeiten mit zahlreichen unterschiedlichen Zeitzonen anbieten. Im Zuge dessen stehen ganze 14 bekannte Aktienmärkte weltweit zur Verfügung, über welche die Marktbewegungen in Echtzeit verfolgt werden können.

Die Index-CFDs sind dabei mit keinen versteckten Gebühren verbunden, haben keine Requotes und punkten ebenfalls durch eine niedrige Latenzzeit.

Interessant sind auch die Kommentare von Experten bei Pepperstone, welche hilfreiche Marktanalysen mit an die Hand geben, mit Hilfe derer es möglich ist, fundierte Handelsentscheidungen zu treffen.

Aktien-CFDs

Darüber hinaus können bei dem Online Broker Pepperstone auch über 60 unterschiedliche Aktien-CFDs mit niedrigen Kommissionen ab 0,02 $ pro Aktie gehandelt werden. Der Handel mit Aktien-CFDs dient dazu, andere Positionen im eigenen Portfolio zu hedgen, also abzusichern. 

Mit einem Hebel von 5:1 ist auch die Kapitalintensität überschaubar. Die angebotenen Aktien sind dabei von hoher Qualität und umschließt bekannte Großunternehmen wie zum Beispiel Facebook, Apple, Boeing, IBM und Exxon.

Info: Verzeichnis weiterer CFD-Broker

Rohstoffe

Hinzu kommen diverse Rohstoffe, welche auf der Trading Plattform gehandelt werden können. Darunter fallen beispielsweise Rohstoffe wie Baumwolle, Kaffee und Zucker, aber auch Edelmetalle wie Gold, Platin und Palladium. Es fallen hierbei keine Kommissionen an, die Spreads sind fair. Auch Rohstoffe eignen sich dazu, das eigene Portfolio weiter zu diversifizieren und dadurch abzusichern.

Das erforderliche Mindesthandelsvolumen für die angebotenen Rohstoffe auf Pepperstone liegt bei 10 Cent pro Pip, wobei flexible Hebel bis zu 30:1 mit keinen Kommissionen verbunden sind. Die Margin für den Handel mit Rohstoffen bewegt sich dabei in der Regel zwischen 5 und 10 Prozent.

Kryptowährungen

Und auch der Handel mit den beliebtesten digitalen Währungen ist bei Pepperstone möglich. Der Online Broker bietet seinen Kunden den CFD-Handel mit fünf bekannten Kryptowährungen an. Gehandelt werden können hierbei Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Dash und Litecoin. Der Hebel ist hier bei einem Faktor von 5:1 angesetzt.

Die Besonderheit im Kryptowährung-Markt liegt darin, dass diese eine sehr hohe Volatilität aufweisen, welche von Tradern zum eigenen Vorteil ausgenutzt werden können. Und auch beim Handel mit Kryptowährungen müssen Kunden keine Kommissionsgebühr bezahlen.

Währungsindex-CFDs

Nicht zuletzt ist bei dem Online Broker Pepperstone auch der Handel mit Währungsindex-CFDs möglich. Der Unterschied zum gewöhnlichen Handel mit Devisen liegt hierbei darin begründet, dass die Veränderung einer bestimmten Währung mit der von mehreren anderen Devisen gleichzeitig verglichen werden kann.

Der USDX bildet in diesem Kontext den Maßstab, welcher sechs Majors gegenüber dem US-Dollar misst. Kunden können mit einem Hebel von bis zu 5:1 handeln.

Einzahlungen und Auszahlungen bei Pepperstone

An dieser Stelle sollen kurz die verschiedenen Möglichkeiten der Einzahlung bzw. Auszahlung bei Pepperstone dargestellt werden. Der Online Broker bietet dabei einige Methoden zur Einzahlung an, bei welchen in der Regel keine Gebühren anfallen.

Der Online Broker akzeptiert grundsätzlich Visa, Mastercard, sowie Banküberweisung. Für gewöhnlich dauert eine Auszahlung per Banküberweisung drei bis fünf Tage.

Spreads und Kommissionen bei Pepperstone

Bei der Wahl des geeigneten Online Brokers spielen insbesondere Faktoren wie Spreads und Kommissionen eine bedeutende Rolle. 

Prinzipiell sind die Spreads auf den Plattformen MetaTrader 4 sowie MetaTrader 5 variabel. Über das Razor-Konto kann der Spread sogar teilweise auf bis zu 0 Pips für das Devisenpaar EUR/USD senken. Die Spreads unterscheiden sich dabei selbstverständlich je nach Handelsinstrument und auch nach dem Kontotyp. Bei näherem Interesse können die einzelnen Spreads auf der Website eingesehen werden.

Zwecks den anfallenden Kommissionen kann man sagen, dass die minimalen Gebühren bei 3,50 AUD in jeder Richtung und 0,02 US-Dollar pro Aktie starten. Pepperstone bietet dabei sowohl Standard-, als auch Mini- und Mikrokontraktgrößen an, um den unterschiedlichen Ansprüchen und Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden.

Da die Konditionen vor allem auch vom gewählten Kontotyp abhängig sind, soll im Folgenden ein Kurzer Blick auf diese geworfen werden.

Die Kontotypen bei Pepperstone

Wie eben schon angesprochen bietet Pepperstone seinen Kunden zwei verschiedene Kontotypen an. Je nach gewählter Kontoart erhält man die entsprechenden Konditionen. 

Grundsätzlich gibt es jedoch eine Reihe von Vorteilen, welche unabhängig von der gewählten Kontoart immer gegeben sind. Diese lassen sich wie folgt darstellen:

  • Maximale Handelsgröße von 100 Lots möglich
  • Bei der Kontoeröffnung liegt das Mindestguthaben bei 200€
  • Die Mindesthandelsgröße beträgt 0,01 Lots
  • Hebel von bis zu 30:1
  • Verfügbare Basiswährungen: GBP, USD, EUR, CHF
  • Scalping, Hedging, Expert Advisors erlaubt
  • No-Dealing-Desk Verfahren

Anschließend werden die individuellen Eigenschaften der Kontotypen Standard und Razor genauer veranschaulicht.

Standard

Werfen wir zunächst einen Blick auf den Standard Kontotyp. Diese Kontoart ist vergleichsweise relativ übersichtlich und unkompliziert aufgebaut, da sämtliche anfallenden Gebühren im Spread enthalten sind. 

  • Durchschnittlicher Spread EUR/USD: 1,0 – 1,3 Pips
  • Kommission: 0$
  • Rollover-Swaps: Entsprechend den Marktpreisen, ersichtlich in der jeweiligen Handelsplattform
  • Empfohlen für: Anfänger im Tradingbereich

Razor

Nun sollen die Konditionen des Razor Kontotypen näher betrachtet werden. Dieses eignet sich insbesondere für Kunden, die auf besondere Trading-Stile setzen und schon ein gewisses Maß an Erfahrung mitbringen. In diesem Fall kann diese Kontoart die effizientere sein. Die Bedingungen dieser Kontoart setzen sich wie folgt zusammen:

  • Durchschnittlicher Spread EUR/USD: 0,0 – 0,3 Pips
  • Kommission: Ab 5,23 Euro roundturn pro Standard Lot
  • Rollover-Swaps: Entsprechend den Marktpreisen, ersichtlich in der jeweiligen Handelsplattform
  • Empfohlen für: Scalper und Trader, die mit Algorithmen arbeiten

Welche Handelsplattformen werden bei Pepperstone angeboten?

Im nächsten Schritt werden die Handelsplattformen näher beleuchtet, auf welchen Kunden bei Pepperstone handeln können. Der Online Broker setzt dabei auf die Plattformen MetaTrader 4, MetaTrader 5 und cTrader. Vorteilhaft ist dabei, dass jede dieser Handelsplattformen kostenlos sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Tablet und am Computer zur Verfügung steht.

MetaTrader 4

Die Handelsplattform MetaTrader 4 zählt mit zu den bekanntesten ihrer Art auf dem Markt. Die Plattform eignet sich dabei sowohl für Einsteiger, als auch für fortgeschrittene Trader. Kennzeichnend für die Software ist die unkomplizierte Benutzeroberfläche, welche mit zahlreichen Funktionen in einem individuell anpassbaren Handelsumfeld punktet. Zu den Vorteilen und Eigenschaften vo MetaTrader 4 zählen vor allem die folgenden Punkte:

  • Hilfreiche Analyse-Tools zur Entscheidungshilfe
  • 85 vorinstallierte Indikatoren für einen verbesserten Überblick in Markttrends
  • Flexible Orderarten, welche an die gewählte Strategie angepasst sind
  • 28 zusätzliche Smart-Trader-Tools
  • Autonomes Trading
  • Backtesting-Funktion für Expert Advisors
  • Anzeige von zahlreichen Charts für eine rasche und effektive Kontrolle der eigenen Positionen 

MetaTrader 5

Die Plattform MetaTrader 5 empfiehlt sich hingegen vor allem für Kunden, welche sich fortgeschrittene Handelsfunktionen und Analysetools versprechen. Und auch diese Handelsplattform überzeugt mit ihrer unkomplizierten Benutzeroberfläche, welche einfach zu steuern ist. Im Vergleich zum MetaTrader 4 besitzt diese Plattform folgende weitere Funktionen und Vorteile:

  • Schnellere Bearbeitungsgeschwindigkeit
  • Positionshedging ist möglich
  • Integrierter Wirtschaftskalender
  • 38 zur Verfügung stehende Indikatoren
  • Maximum von 500 Orders
  • 21 Zeitrahmen
  • Fortschrittliche Pending-Orders

cTrader

Auch die Handelsplattform cTrader ist als eine nutzerfreundliche Software mit einer Vielzahl an nützlichen Funktionen und Tools ausgestattet. Das hauptsächliche Ziel von cTrader besteht darin, sowohl simple Tools als auch komplexere Funktionen anzubieten, um Einsteigern und fortgeschrittenen Tradern etwas bieten zu können. Die Vorteile von cTrader lassen sich so zusammenfassen:

  • Detaillierte Tradinganalysen, um ein grundlegendes Verständnis der eigenen Stärken und Schwächen zu schaffen
  • Große Bandbreite an auswählbaren Indikatoren
  • Detaillierte Order-Tickets, inklusive Basiswährungswert in US-Dollar oder Pip-Unterschied
  • Mehrere Take-Profit-Orders können gesetzt werden
  • Vielzahl an hilfreichen Lernvideos 

Welche Tools stehen bei Pepperstone zur Verfügung?

Um erfolgreich traden zu können, benötigt man in der Regel immer auch entsprechend nützliche Werkzeuge, mit denen man die eigenen Tradingprozesse effizienter steuern kann. Der Online Broker Pepperstone wartet in diesem Kontext mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher und hilfreiche Tools auf, von denen Kunden Gebrauch machen können. Daher soll im Folgenden kurz auf die verschiedenen Werkzeuggruppen eingegangen werden, welche bei Pepperstone angeboten werden.

Smart-Trader Tools

Hervorzuheben sind zuallererst die sog. Smart-Trader Tools. Damit sind Expert Advisor Werkzeuge gemeint, welche zu einer verbesserten Ausführung und Steuerung von Trades verhelfen. Mit Hilfe dieser Werkzeuge können Handelsstrategien optimiert und Risiken minimiert werden. Die Smart-Trader Tools umfassen insgesamt 28 Trading-Apps. Eine detaillierte Ausführung von allen Tools in diesem Bereich würde an dieser Stelle jedoch den Rahmen sprengen, bei näherem Interesse sind diese auf der Pepperstone Website jederzeit einsehbar. Daher sollen im Folgenden nur kurz drei essentielle Smart-Trader Tools dargestellt werden:

  • Mini-Terminal und Smart-Lines: Diese Risikomanagement-Tools dienen als Unterstützung, um die bestehenden Risiken bestmöglich zu verringern.
  • Trade-Terminal: Sämtliche Trades können ohne Probleme von nur einem einzigen Terminal aus getätigt werden.
  • Correlation-Matrix: Nicht-korrelierende Währungspaare können getradet werden.

cTrader Automate

Dieses Tool erlaubt es Tradern, eigens entwickelte Strategien auszutesten und zu perfektionieren. Verwirklicht wird dies über Trading-Robots und personalisierte Indikatoren mit Hilfe der bekannten C#-Programmiersprache und der cTrader-API. Diese API umfasst eine Vielzahl von hilfreichen Tools und ermöglicht den Tradern unter anderem die folgenden Punkte:

  • Lieferung von essentiellen Marktinformationen
  • Trading-Historie
  • Sämtliche Order-Arten sowie Positions-Modifizierungseinstellungen
  • Daten zu Symbolen, Konten, Konnektivität und Fehlermeldungen zur Generierung von automatischen Strategien mit exakten Informationen 

AutoChartist

Eine grundlegende Herausforderung beim Trading besteht darin zu erkennen, welche Bewegungen auf dem Markt von Bedeutung sind. Das Tool AutoChartist blendet irrelevante Marktdaten aus und hebt diejenigen Devisenpaare, Marktdaten sowie technischen Indikatoren hervor, welche auf große Marktbewegungen hinweisen. Aus diesem Grund stellt der AutoChartist ein wichtiges Tool dar, um relevante Bewegungen der Märkte ausfindig zu machen, damit zum richtigen Zeitpunkt von diesen profitiert werden kann.

Darüber hinaus liefert der AutoChartist automatisierte Benachrichtigungen, sobald entstehende und komplette Chartmuster wie “Dreiecke, Keile, Hochs und Tiefs erkannt werden.

API-Trading

Wie zuvor schon erwähnt, unterstützt der Online Broker Pepperstone automatisiertes Trading über deren API (Application-Programming-Interface-Trading). Mit Hilfe dieser technologie können Anwender ihre ganz eigenen, individuell angepasste Systeme entwickeln. Die Vorteile davon lassen sich so auf einen Punkt bringen:

  • Kunden erhalten die Chance auf tiefreichende Markteinblicke
  • Abgetrenntes Kundenkonto liefert Sicherheit für das eingesetzte Kapital
  • Auswahl mehrerer Liquiditätsgeber, damit der optimale Kurs erkannt werden kann

Demokonto bei Pepperstone

Bevor man sich für ein Live-Konto bei Pepperstone entscheidet, besteht die Möglichkeit, den Online Broker zunächst über ein Demokonto auszutesten. Hierfür reicht es aus, sich mittels einer E-Mail Adresse und einem Passwort unverbindlich anzumelden und die Plattform dann herunterzuladen. Im Anschluss kann man dann über einen Zeitraum von 30 Tagen auf dem Pepperstone Demokonto traden und diverse Trading-Strategien ausprobieren.

Das Demokonto ist dabei mit einem virtuellen Guthaben von 50.000 Euro ausgestattet, die Marktkurse sind real und erscheinen in Echtzeit.

Angebote zur Weiterbildung

Für interessierte Händler bietet Pepperstone auf seiner Website zudem noch einige Möglichkeiten der Weiterbildung an. Darunter fällt zum Beispiel eine Vielzahl von Online-Ressourcen sowie Trading-Leitfäden und Experten-Webinaren in englischer Sprache.

Des Weiteren stellt der Online Broker allen Interessierten auch einige hilfreiche Artikel zum Thema Trading zur Verfügung, welche vor allem die Grundlagen umfassen und sich daher für einsteigende Trader empfehlen.

Der Kundenservice bei Pepperstone

Der Online Broker besitzt auf seiner Website zudem auch einen Support-Bereich, falls sich Fragen aufdrängen sollten. Im Fokus steht dabei ein übersichtlich eingerichteter FAQ-Sektor, welcher die meistgestellten Fragen kurz und prägnant beantwortet. Abgesehen davon besteht auch die Möglichkeit, direkten Kontakt mit dem Online Broker aufzunehmen. Zu diesem Zweck ist eine E-Mail Adresse als auch eine britische Rufnummer angegeben.

Erfahrungen mit Pepperstone

Und nicht zuletzt soll an dieser Stelle auch noch einmal kurz auf die bisherigen Erfahrungen von Kunden mit Pepperstone eingegangen werden. Diese fallen im Internet überwiegend positiv aus. Der Online Broker kann dabei insbesondere mit seiner breiten Auswahl an handelbaren Instrumenten sowie den fairen Handelskonditionen punkten. Zudem wird Pepperstone von anerkannten Behörden streng reguliert und ist daher strengen Auflagen unterworfen. Einzig allein die Einstiegsinvestition von 200 Euro mag für manche ein Hindernis darstellen. Unter dem Strich handelt es sich bei dem australischen Broker jedoch um eine gute Wahl im Bereich des Trading.

Weiterlesen:

Scroll to Top