Jetzt kostenlos Mitglied im KAGELS TRADERS CLUB werden!

Die Eurex vorgestellt – Futures und Optionen (2021)

In diesem Artikel stellen wir die Eurex, eine der weltgrößten Terminbörsen für Finanzderivate, vor.

Was ist die Eurex?

Die Eurex ist die größte Terminbörse Europas und eine der weltgrößten Terminbörsen für Finanzderivate weltweit.

Eurex logo

Diese ging 1998 aus dem Zusammenschluss der Deutschen Terminbörse (DTB) und der zur SWX Exchange gehörenden SOFFEX (Swiss Options and Financial Futures Exchanges) hervor.

Welche Produkte sind an der Eurex handelbar?

Eurex bietet ein umfangreiches Angebot an Aktien-, Aktienindex-, Zins- und Volatilitätsderivaten sowie Derivaten auf börsengehandelte Fonds an.

Folgende Aktienderivate sind handelbar:

  • Futures und Optionen auf den EURO STOXX 50 Index
  • Futures und Optionen auf den STOXX Europe 50 Index
  • Futures und Optionen auf den STOXX Europe 600 Index
  • Futures und Optionen auf den STOXX Europe Mid 200 Index
  • Futures und Optionen auf den DAX, MDAX und TecDAX
  • Futures und Optionen auf den SMI und SMIM
  • Weekly Options auf den EURO STOXX 50 Index, DAX und SMI
  • Futures und Optionen auf den OMX-Helsinki 25 Index
  • Futures und Optionen auf EURO STOXX Sector Indizes
  • Futures und Optionen auf STOXX Europe 600 Sector Indizes

Bei den Volatilitätsindexderivate sind Volatilitäts-Futures auf die Volatilitäts-Indizes der Deutsche Börse AG (VDAX-NEW), SWX Swiss Exchange (VSMI) und STOXX Ltd. (VSTOXX) handelbar.

Folgende Derivate auf Börsengehandelte Fonds sind handelbar:

  • DAX EX
  • EURO STOXX 50 EX
  • iShares EURO STOXX 50 EX
  • XMTCH on SMI

Neben dem Bund-Future, sind auch der Bobl-Future, Buxl-Future, Schatz-Future und CONF-Futures innerhalb der Zinsderivate handelbar.

Weitere Produkte im Bereich der Zinsderivate sind die folgenden Geldmarktderivate:

  • Einmonats-EONIA-Futures
  • Dreimonats-EURIBOR-Futures
  • Optionen auf Dreimonats-EURIBOR-Futures
Schaubild zeigt die an der Eurex gehandelten Produkte
Die Produkte an der Eurex

Wie sind die Handelszeiten an der Eurex?

Die Handelszeiten der Eurex beginnen in der Regel für die meisten Produkte börsentäglich um 07:30 Uhr und enden um 22:00 Uhr

Wo finde ich den Eurex Optionsscheinrechner?

Der OptionMaster ist hier zu finden.

Mit dem Eurex-OptionMaster kann man online die Optionspreise und -kennzahlen berechnen. Die integrierte Kurs/Vola-Matrix gibt eine anschauliche Übersicht der errechneten Preisentwicklungen bei verschiedenen Kurs- und Volatilitätsszenarien.

Eurex OptionMaster
Der Eurex OptionMaster

Was ist das Eurex Clearing?

Die Eurex Clearing ist ein Tochterunternehmen der Eurex AG.

Diese ist ein Clearing-Anbieter, welcher durch eine Risikoberechnung in Echtzeit eine kontinuierliche Riiskoverwaltung gewährleistet.

Wie kann man an der Eurex handeln?

An der Eurex kann man über jeden Broker handeln, welcher die Eurex anbietet.

Was ist ein Margin Konto Eurex?

Wenn ein Trader Finanzinstrumente wie Futures oder Optionen an der Eurex handeln möchte, so ist statt dem üblichen Cash-Konto ein sogenanntes Margin-Konto erforderlich. So kann dieser Futures oder Optionen handeln, für welche eine Sicherheitsleistung (Margin) erforderlich ist. Der Broker blockt den notwendigen Kapitalbetrag auf dem Konto und dieser dient dem Broker als Puffer für mögliche Kursverluste.

Ist der DAX an der Eurex handelbar?

Ja Futures und Optionen auf den DAX sind an der Eurex handelbar.

Wem gehört die Eurex?

Die Eurex AG gehört seit 2012 zu 100 % der Deutsche Börse Group.

Welche Aktienoptionen sind an der Eurex handelbar?

Das Angebot an Aktienoptionen umfasst mehr als 700 Optionen auf die bekanntesten europäischen Basiswerte.

Was bedeutet Eurex?

Eurex steht für European Exchange.

Wo finde ich den Eurex DAX Future?

Der Eurex DAX Future ist hier zu finden.

Wo finde ich den Eurex Bund Future?

Den Eurex Bund Future ist hier zu finden.

Welche Broker bieten den Handel an der Eurex an?

Folgende Broker bieten den Handel an der Eurex an:

Was ist die Eurex Handlerprüfung?

Die Deutsche Börse bietet auch eine Ausbildung zum Zertifizierten Derivatehändler an.

Auch hierzu erfolgt die Wissensvermittlung durch die Deutsche Börse in einem 5 tägigen Seminar. Dieses Seminar kostet 2.950€.

Zertifikatslehrgang Derivatehändler der Eurex
Zertifikatslehrgang Derivatehändler an der Eurex

Ein Computerprogramm wählt aus einem Pool von ca. 900 Fragen individuell 150 Fragen aus. Für die Beantwortung der Fragen haben die Teilnehmer drei Stunden Zeit. Die Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 75 % der maximal erreichbaren Punktzahl erzielt wird.

Das Seminar ist vorwiegend für private Leute oder Angestellte einer Firma geeignet, welches kein Eurex Mitglied ist.

Möchte man dagegen die klassische Eurex Händlerprüfung absolvieren, geht das nur über ein Mitgliedsunternehmen der Eurex. Auch hier ist die Prüfung stark verkürzt und die Prüfungsdauer beträgt auch nur 20 Minuten.

Der komplette Fragenkatalog ist hier einsehbar.

Auch wenn die Bezeichnung Derivatehändler lautet, wird diese Prüfung für den eigenen Handel von Derivaten nicht wirklich weiterhelfen. Man erhält nur einen groben Einblick in die Funktionsweise von Derivaten und der Eurex.

Was ist der Unterschied zwischen Eurex und anderen wichtigen Börsenplätzen?

Die European Exchange (Eurex) ist eine der weltweit größten Terminbörsen für Finanzderivate (Futures und Optionen) und ein Tochterunternehmen der Deutschen und der Schweizer Börse. Bei einzelnen Produkten – wie etwa dem Euro-Bund-Future oder dem Euro-Bobl-Future – erreicht Eurex mittlerweile einen Marktanteil von über 90 Prozent.

Eurex und Xetra

Rund 90 % des gesamten Aktienhandels an den Wertpapierbörsen in Deutschland läuft über Xetra. Somit ist die Deutsche Börse die größte der sieben Wertpapierbörsen in Deutschland. Die Börse Stuttgart ist die zweitgrößte Wertpapierbörse in Deutschland. Diese betreibt auch die Euwax, welche eine Plattform für den Handel von verbrieften Derivaten darstellt.

Xetra ist der elektronische Handelsplatz der Frankfurter Wertpapierbörse. Der Börsenplatz Xetra basiert auf einem vollelektronischen Handelssystem, in welchem alle Kauf- und Verkaufsaufträge der Händler gegenübergestellt werden.

Die Deutsche Börse hat das elektronische Handelssystem 1997 eingeführt und löste somit schrittweise den Parketthandel der Frankfurter Börse ab. Vor Xetra wurde das integrierte Börsenhandels- und Informationssystem (IBIS) genutzt.

Eurex und Lang und Schwarz

Lang und Schwarz betreibt mit der LS Exchange einen außerbörslichen Handelsplatz. Bei Lang & Schwarz können mittlerweile über 4.000 Aktien-, Fonds-, Renten- und ETP-Werte außerbörslich gehandelt werden.

Des Weiteren emittiert Lang und Schwarz auch eigene Derivate.

Insbesondere für Privatkunden kommt natürlich das stark ausgeweitete und vor allem zeitlich ausgedehnte Angebot im außerbörslichen Handel zum Tragen. Zwar sollte man mit Blick auf die außerbörslichen Spreads einiges an Vorsicht walten lassen. Jedoch lassen sich neben den spread-gefährdeten Aktien ja auch Zertifikate auf so gut wie alle Basiswerte handeln. Spätestens mit dem Start der „LS Exchange“ kommt man als Retailer sowohl im Aktien- wie auch im Derivatehandel kaum mehr an „Lang & Schwarz“ vorbei.

Eurex und Gettex

Im Gegensatz zur Euwax ist Gettex ein elektronisches Wertpapierhandelssystem, welches von der Börse München betrieben wird. Die Börse München hat das System am 19. Januar 2015 in Betrieb genommen. Aktuell sind rund 20.000 Wertpapiere über Gettex handelbar. Market Maker für Aktien, Fonds, ETPs und Anleihen ist der Marktführer unter den deutschen Market Makern, die Baader Bank AG. Zusätzlich können rund 220.000 Zertifikate der Emittenten HSBC und HypoVereinsbank über Gettex gehandelt werden.

Eurex und Quotrix

Quotrix ist ein elektronisches Handelssystem, welches als erstes börsliches Market-Maker-System von der Börse Düsseldorf in Betrieb genommen wurde.

Der direkte Handel mit den Market Makern unter der Integration der Börse Düsseldorf bietet Tradern eine hohe Qualität.

Es handelt es sich hier um einen neutralen, regulierten und überwachten Marktzugang mit freiem Zugang.

Eurex und Tradegate

Tradegate ist mittlerweile der zweigrößte Handelsplatz in Deutschland.

Die Tradegate AG ist eine Wertpapierhandelsbank mit Sitz in Berlin. Über die Tradegate Exchange GmbH betreibt diese die 2009 gegründete deutsche Wertpapierbörse, welche auf Privatanleger spezialisiert ist. Die Tradegate Exchange ist ebenfalls in Berlin ansässig.

Die Tradegate Exchange GmbH gehört zu 75 % der Deutschen Börse und die übrigen Anteile der GmbH werden von der Tradegate AG Wertpapierhandelsbank gehalten

Tradegate ist ebenfalls, wie zum Beispiel die LS Exchange, ein außerbörslicher Handelsplatz.

Die Vorteile sind sicherlich die komplette elektronische Abwicklung von Orders, sowie der Verzicht auf Maklergebühren. Auch gibt es einen Zeitstempel für Orders und vielfältige Orderarten sind verfügbar. Des Weiteren sind auch Orderzusätze, wie zum Beispiel fill or kill, immediate or cancel, etc. auswählbar.

Die Nachteile sind die mögliche Spreadausweitung bei geringer Liquidität, welche Stops auslösen kann. Gerade bei den Handelszeiten außerhalb des Xetra-Handels kann es zu schlechteren Ausführungskursen kommen. Wie bereits erwähnt ist Tradegate ein Market Maker und hat somit auch eigene Interessen.

Fazit

Die Eurex ist die größte Terminbörse in Europa.

Die bekanntesten Produkte sind der DAX– und Bund Future, sowie der V-DAX.

Doch bietet die Eurex auch eine Vielzahl an weiteren Finanzderivaten an (Futures und Optionen).

Die Zinsderivate machen rund die Hälfte des Handelsvolumens an Eurex aus. Der Euro-Bund-Futures stellt mit rund einer Million gehandelter Kontrakte pro Tag das umsatzstärkste Produkt an Eurex dar.

Ähnliche Artikel lesen:

Schreibe einen Kommentar