New York Stock Exchange (NYSE) vorgestellt (2022)

Jeder kennt die New Yorker Börse, welche auch als „Wall Street“ bekannt ist. Doch was genau passiert an der New Yorker Börse? Dieses und vieles Mehr erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist die New Yorker Stock Exchange?

Die New York Stock Exchange (NYSE) ist die weltweit größte Börse für Wertpapiere. Die NYSE ist auch unter dem Namen „Wall Street“ bekannt, da diese in der gleichnamigen Straße ansässig ist.

Die Adresse der New York Stock Exchange ist folgende:

11 Wall St, New York, NY 10005, Vereinigte Staaten

An der NYSE werden täglich mehrere Milliarden Aktien gehandelt. Der Tag mit dem höchsten Handelsvolumen war der 10. Oktober 2008 mit 7,3 Milliarden gehandelter Aktien.

Das Bild zeigt das Gebäude der New York Stock Exchange samt Schriftzug und US-Flagge.
Die New York Stock Exchange an der Wall Street.

Wem gehört die New York Stock Exchange?

Betreiber der NYSE ist das Unternehmen Intercontinental Exchange.

Die Intercontinental Currency Exchange (ICE) oder kurz Intercontinental Exchange ist ein Börsenbetreiber mit Sitz in Atlanta, USA, der auf den elektronischen Handel von Optionen und Futures auf Elektrizität, Energie- und Agrarrohstoffe sowie Emissionen spezialisiert ist.

Zur Intercontinental Exchange gehören folgende Börsen:

  • ICE Futures, früher „International Petroleum Exchange (IPE)“
  • ICE Futures U.S., früher „New York Board of Trade (NYBOT“) und
  • ICE Futures Canada, früher „Winnipeg Commodity Exchange (WCE)“
  • New York Stock Exchange, größte Wertpapierbörse der Welt (NYSE)
  • NYSE American, ehemals „American Stock Exchange“ (AMEX)
  • LIFFE, Londoner Terminbörse

Am 20. Dezember 2012 gab die Intercontinental Exchange den Kauf der NYSE Euronext für 8,2 Milliarden US-Dollar bekannt. Das entspricht einem Preis von 33,12 US-Dollar pro Aktie. Bezahlt hat die Rohstoffbörse die Übernahme aus einer Kombination von Bargeld und bestehenden Krediten. Die Übernahme wurde am 13. November 2013 abgeschlossen.

Wie ist die Geschichte der New York Stock Exchange?

Den Grundstein für die New Yorker Aktienbörse legten 24 Broker, die am 17. Mai 1792 in der Wall Street Nummer 68 das Buttonwood Agreement unterzeichneten. Darin verpflichteten sich die Händler, den Kunden mindestens ein viertel Prozent Kommission für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren zu berechnen und sich gegenseitig beim Handeln mit Aktien und Anleihen den Vorzug zu geben. Der Handel sollte in US-Dollar stattfinden, den das US-amerikanische Münzgesetz von 1792 zur offiziellen Währungseinheit erklärte. Der Name des Abkommens leitet sich vom Buttonwood-Baum ab, unter dem die Unterzeichnung der Vereinbarung stattfand.

Der Aktienhandel wuchs in den folgenden Jahren schnell. 1792 wurden gerade einmal fünf Wertpapiere in New York gehandelt: Die Aktien von zwei Banken und drei Staatsanleihen, die im Jahr 1790 ausgegeben worden waren. Bereits 1793 trafen sich die Broker im nahegelegenen „Tontine Coffee House“ zum täglichen Handel. Der Markt funktionierte so, dass an zwei Sitzungen am Vor- und Nachmittag die verschiedenen Wertpapiere ausgerufen wurden und die Händler dann ihre Gebote dafür abgaben.

1903 zog die NYSE in ein Gebäude in der Wall Street Nummer 11. Der Eingang befindet sich in 18 Broad Street, einer Querstraße. Dies ist bis heute der Standort der New York Stock Exchange.

Am 31. Dezember 1965 ist der NYSE Composite eingeführt worden, der alle an der New York Stock Exchange gelisteten Unternehmen enthält.

Den schlechtesten Handelstag erlebte die NYSE am „schwarzen Montag“, den 19. Oktober 1987, als der Dow Jones Industrial Average innerhalb von wenigen Stunden 22,6 Prozent einbüßte (508 Punkte).

2003 startete die NYSE eine Kooperation mit der NASDAQ, die bis dahin der größte Konkurrent war.

Am 8. März 2006 ging die NYSE selbst nach 214 Jahren an die Börse.

Durch den Zusammenschluss der NYSE Group und Euronext zur NYSE Euronext entstand am 4. April 2007 die erste transatlantische Börse in der Weltgeschichte.

Im November 2013 übernahm die Intercontinental Exchange die NYSE Euronext und spaltete die Euronext am 20. Juni 2014 ab. Somit wurde die Fusion nach sieben Jahren wieder rückgängig gemacht.

Was ist der New York Exchange Index?

Der NYSE Composite ist ein Kursindex, in dem alle Aktiengesellschaften der New York Stock Exchange gelistet sind.

Der Indexstand wird ausschließlich aufgrund der Aktienkurse ermittelt und nur um Erträge aus Bezugsrechten und Sonderzahlungen bereinigt. Die Gewichtung erfolgt nach der Marktkapitalisierung der gelisteten Unternehmen. Kapitalmaßnahmen wie Aktiensplits haben keinen (verzerrenden) Einfluss auf den Index. Die Berechnung wird während der NYSE-Handelszeit von 9:30 bis 16:00 Ortszeit (15:30 bis 22:00 MEZ) jede Sekunde aktualisiert.

Was ist der Dow Jones Index?

Der Dow Jones Industrial Average ist ein Kursindex und umfasst 30 US-amerikanische Unternehmen an der New York Stock Exchange (NYSE). Er ist ein rein preisgewichteter Index, dessen Stand ausschließlich aus den Aktienkursen ermittelt wird. Er wird ohne Dividenden, Bezugsrechte und Sonderzahlungen berechnet, Marktkapitalisierung oder Anzahl der Aktien im Streubesitz werden nicht berücksichtigt. Aktien mit einem hohen Kurs wirken stärker auf den Index als Aktien mit einem niedrigen Kurs.

In dem Index sind Unternehmen wie McDonalds, Walmart, Walt Disney oder Boing enthalten.

Aktueller Kurs des Dow Jones Index auf TradingView.

Was bedeutet NYSE?

NYSE steht für New York Stock Exchange.

Welche Firmen sind an der NYSE gelistet?

An der NYSE sind über 2.400 Firmen gelistet.

Wie sind die Handelszeiten an der NYSE?

Die Handelszeiten an der NYSE sind werktags von 9:30 bis 16:00 Uhr Ortszeit (15:30 bis 22:00 Uhr MEZ).

Tradingfloor der Nyse
Der Tradingfloor der NYSE.

Wo finde ich die Kurse der NYSE?

Man findet die Kurse der Intercontinental Exchange, dem Betreiber der NYSE, auf jeder Börsenseite.

So auch zum Beispiel auf der Webseite der NYSE direkt.

Kurs der Intercontinental Exchange.

Welche Broker bieten den Handel an der NYSE an?

Alle Broker, die den Handel von US Aktien anbieten, bieten auch den Handel an der NYSE an.

Folgende Aktien Broker bieten unter anderem den Handel mit US Aktien oder CFDs auf US Aktien an:

Was ist der Unterschied zwischen der NYSE und der Nasdaq?

Die Nasdaq mit Sitz in New York ist die größte elektronische Börse in den USA, gemessen an der Zahl der notierten Unternehmen.

Nasdaq steht für National Association of Securities Dealers Automated Quotations. Die Börse wurde 1971 von der National Association of Securities Dealers (NASD) als vollelektronische Handelsplattform gegründet. Diese wird oft auch als „Technologiebörse“ bezeichnet, da diese wegen historisch geringerer Anforderungen und Kosten als die konkurrierende New York Stock Exchange (NYSE) von kleineren (und riskanteren) Firmen des Technologiesektors bevorzugt wurde.

Seit Februar 2008 wird die Börse von der Nasdaq, Inc. betrieben.

Aktuelle Kurse des Nasdaq Index auf TradingView.

Die NYSE dagegen wird von der Intercontinental Exchange betrieben und ist die älteste Börse der Welt. Gegründet wurde diese bereits im Jahr 1792.

Zu den NASDAQ-Indizes zählen NASDAQ Composite, NASDAQ-100 und NASDAQ Biotechnology.

Die Indizes an der NYSE umfassen den Dow Jones Industrial Average und den NYSE Composite.

Kann man Aktien der NYSE kaufen?

Ja, man kann Aktien der NYSE kaufen.

Denn die NYSE wird von der Intercontinental Exchange betrieben.

Die WKN ist wie folgt: A1W5H0

Die ISIN lautet: US45866F1049

Das Aktienkürzel ist ICE.

Was ist die circuit breaker rule?

Bei der circuit breaker rule handelt es sich um eine Volatilitätsunterbrechung, welche als Schutzmechanismus dient, um so Käufer und Verkäufer vor ungewöhnlich hohen Auf- oder Abschlägen zu schützen.

Am 19. Oktober 1988 wurde diese Regelung von der US-amerikanischen Börsenaufsicht United States Securities and Exchange Commission (SEC), auch unter der „Rule 80B“ (Trading Halts due to extraordinary Market Volatility) bekannt, beschlossen.

Am 27. Oktober 1997 unterbrach die Börse den Handel nach einem Rückgang der Kurse des Dow Jones Industrial Average um 554,26 Punkte zum ersten Mal in der Geschichte.

Welche Aktie ist die Teuerste an der NYSE?

Mit einem Aktienkurs von 418.101 US-Dollar (Stand: 24.09.2021), ist die Aktie des Unternehmens Berkshire Hathaway, die teuerste Aktie der an der NYSE und auch die teuerste Aktie der Welt.

Das US-Unternehmen Berkshire Hathaway ist eine Beteiligungsgesellschaft mit über 50 Tochtergesellschaften, die in einer Vielzahl unterschiedlicher Bereiche tätig sind. Bekanntheit erlangte das Unternehmen durch seinen langjährigen Eigentümer, den amerikanischen Investor und Unternehmer Warren Buffett. 

Aktueller Kurs der Berkshire Hathaway Aktie auf TradingView.

Fazit

Die New York Stock Exchange ist die älteste und größte Wertpapierbörse der Welt.

Gerne wird diese auch als Wall Street bezeichnet, da diese in der gleichnamigen Straße ansässig ist.

Betrieben wird die NYSE von der Intercontinental Exchange, welche auch an der Börse gelistet ist und unter dem Kürzel ICE zu finden ist.

Der Tag mit dem höchsten Handelsvolumen war der 10. Oktober 2008 mit 7,3 Milliarden gehandelter Aktien.

Die Indizes an der NYSE umfassen den Dow Jones Industrial Average und den NYSE Composite.

Schreibe einen Kommentar