Onvista Bank – Vorstellung des Online Brokers für Aktien, Zertifikate und CFDs

Was steckt hinter der Onvista Bank?

Bei der Onvista Bank handelt es sich um einen Online Broker, welcher der Comdirect angehört und welcher eine Reihe populärer Wertpapierarten sowohl börslich als auch außerbörslich zum Handel anbietet.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1997 mit dem ursprünglichen Namen “Fimatex” gegründet und wurde erst im Jahr 2008 zu “Onvista Bank” umbenannt.

Eine Besonderheit besteht auch in dem Zusammenspiel mit den Angeboten des Finanzportals onvista.de.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Banken gibt es bei der Onvista Bank allerdings keine klassischen Banking Angebote wie zum Beispiel Girokonten oder Tagesgeldkonten. Stattdessen ist das Unternehmen vollständig auf den Trading-Bereich ausgerichtet.

Historie von Onvista Bank

Fimatex gründete im Jahr 1997 eine Zweigniederlassung in Deutschland, welche privaten Anlegern als erster Broker einen telefonischen Handel über die Eurex möglich machte. Ein Jahr später brachte das Unternehmen mit der Handelssoftware GTS bereits eine hauseigene Trading Plattform hervor. Im Jahr 2000 ging der Online Broker Fimatex S.A. dann an die Pariser Börse. 2003 kommt es anschließend zur Umfirmierung in Boursorama S.A

Ab dem Jahr 2008 ist der Broker dann schließlich unter dem Namen Onvista Bank bekannt, 2009 kommt es dann zur vollständigen Übernahme des Brokerage-Geschäftes von Boursorama, woraufhin “Onvista Bank” als eigenständiges Institut im Bereich des Trading fungiert.

Anfang 2013 wird das angebotene Portfolio um den Handel mit CFDs erweitert. Zwei Jahre später erfolgt ein Umzug der OnVista Media GmbH nach Frankfurt, wo die ganze onvista Group aktuell unter einem Dach sitzt. Im Jahr 2017 weist das Unternehmen einen Kundenstamm von über 100.000 Kunden auf; im selben Jahr noch wird die Onvista Bank eine vollständige Tochtergesellschaft der comdirect. Auf die Kunden hat dies jedoch keinen unmittelbaren Einfluss, direkter Ansprechpartner bleibt nach wie vor die Onvista Bank.

Auszeichnung der Onvista Bank

Bereits seit 2008 hat der Online Broker unter dem Namen Onvista Bank eine Vielzahl an unterschiedlichen Auszeichnungen vorzuweisen. Sämtliche dieser Auszeichnungen sind im Zuge dessen auch auf der Website der Onvista Bank zu jedem Zeitpunkt einsehbar. Um den Rahmen an dieser Stelle nicht zu sprengen, sollen daher im Folgenden nur kurz einige aktuelle Auszeichnungen angeführt werden.

  • Testsieger Onlinebroker-Test 2019

Onvista Bank wird im Jahr 2019 vom renommierten Magazin “€uro am Sonntag” zum zehnten Mal mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

  • 3. Platz bei der BrokerWahl 2019

Im Bereich der “ETF & Zertifikate” konnte der Online Broker im Jahr 2019 den dritten Platz erzielen.

  • Bestnote im Extra Magazin Sparplan-Test

Das Extra-Magazin (ETF) zeichnete den Online Broker in der Kategorie „Direktbanken“ mit der Bestnote „sehr gut“ aus.

Regulierung und Einlagensicherung

Da die zentrale Niederlassung der Onvista Bank in Deutschland liegt, unterliegt das Unternehmen den Vorgaben der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Durch die BaFin wird neben der regelkonformen Regulierung des Online Brokers auch die Sicherung der Kundeneinlagen gewährleistet. 

Der zuletzt genannte Aspekt wird unter anderem durch eine Trennung von Firmenkapital und Kundeneinlagen sichergestellt. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestabsicherung für Kapitaleinlagen in Deutschland liegt zudem bei 100.000 Euro. Abgesehen davon ist die Onvista Bank zusätzlich Mitglied im “Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V.”. Dadurch sind die Kundeneinlagen nochmals abgesichert und zwar mit bis zu 106.320.000 Euro pro Kunde.

Welche Handelsinstrumente werden bei Onvista Bank angeboten?

Als nächstes kommen wir zu einem der entscheidenden Aspekte, wenn es darum geht, den geeigneten Broker zu finden. Die Rede ist hierbei von den angebotenen Handelsinstrumenten. Onvista Bank bietet seinen Kunden hierbei eine Reihe verschiedener Wertpapiere und Derivate an, welche allesamt über ein Konto und ein Depot gehandelt werden können. Das Angebot des Online Brokers umfasst dabei über 18.000 Fonds. Nachfolgend sollen die einzelnen Handelsinstrumente kurz vorgestellt werden.

Aktien

Zunächst können Anleger bei der Onvista Bank ganz klassisch Aktien handeln. In diesem Kontext steht Kunden einerseits der börsliche Handel sowohl an deutschen als auch an US-amerikanischen Börsen zur Verfügung. NYSE, NASDAQ und AMEX sind die US-amerikanischen Börsen, an welchen Onvista Bank Kunden handeln können. Andererseits kann auch auf direktem Wege außerbörslich getradet werden. Der außerbörsliche Handel mit Aktien findet dabei über die Handelspartner Baader, Commerzbank sowie Lang & Schwarz statt.

Optionsscheine/Zertifikate

Auch der Handel mit Optionsscheinen und Zertifikaten wird bei der Onvista Bank angeboten. Wie beim Aktienhandel können diese ebenfalls entweder außerbörslich mit den entsprechenden Emittenten oder börslich gehandelt werden.

Fonds

Im Bereich der Fonds hat der Online Broker mit über 18.000 nahezu alle anzubieten, welche in Deutschland zugelassen sind. Ein Vorteil besteht darin, dass vom Unternehmen keine Ausgabenaufschläge berechnet werden. Stattdessen fällt eine kostengünstige “Orderprovision für Kauf- und Verkaufsorders” an.

CFDs

Bei der Onvista Bank können Anleger überdies auch mit CFDs auf Indizes, Aktien, Devisen, Rohstoffen und Futures handeln. Dabei werden mehr als 1.200 unterschiedliche CFDs angeboten, welche sowohl Long als auch Short getradet werden können. Die Hebel liegen je nach Handelsinstrument zwischen 1:5 und 1:30, außerdem besteht keine Nachschusspflicht. Die Commerzbank dient hierbei als deutscher Market-Maker und ist für die Absicherung des Positionsüberhangs sowie das Hedging verantwortlich. 

An dieser Stelle soll noch ein Überblick über die zu erbringenden Margins sowie über die Hebel der unterschiedlichen Handelsinstrumente mit an die Hand gegeben werden.

CFDs aufErforderliche MarginHebel
Aktien20%1:5
Futures20%1:5
Volatilitätsindex20%1:5
Edelmetalle5%1:20
Rohstoffe10%1:10
Devisen3,33%1:30
Indizes5%1:20

Sparpläne

Darüber hinaus gibt es mit Sparplänen bei der Onvista Bank auch die Möglichkeit, sein Vermögen langfristig zu erhöhen. Der Online Broker bietet in diesem Kontext Fonds-Sparpläne, Zertifikate-Sparpläne, ETF-Sparpläne und ETC-Sparpläne an, welche bereits mit 1 € Ausführungsgebühr erworben werden können.

Börsenplätze und Handelszeiten der Onvista Bank

Wir wissen bereits, dass Kunden bei der Onvista Bank sowohl börslich als auch außerbörslich handeln können. Beim börslichen Handel spielen die Börsenplätze sowie die Handelszeiten auch immer eine wichtige Rolle. Daher sollen in diesem Kapitel kurz auch diese Aspekte näher beleuchtet werden. Grundsätzlich stehen hierbei 12 Börsen zur Verfügung, wovon 9 in Deutschland und 3 in den USA liegen.

Inlandsbörsen

Bei der Onvista Bank können Kunden an den folgenden Börsen innerhalb Deutschlands zu den angegebenen Handelszeiten handeln:

BörseAktienOptionsscheineFonds/ETFsAnleihen
Berlin08:00-20:0008:00-20:0008:00-20:0008:00-17:30
Düsseldorf08:00-20:0008:00-20:0008:00-20:0008:00-17:30
Frankfurt08:00-20:0008:00-20:0008:00-22:0009:00-17:30
Hamburg-Hannover08:00-20:0008:00-20:0009:00-20:0008:00-17:30
München08:00-20:0008:00-20:0008:00-20:0008:00-17:30
Stuttgart08:00-22:0008:00-22:0008:00-22:0008:00-18:00
Quotrix08:00-22:0008:00-22:0008:00-22:0008:00-22:00
Tradegate Exchange08:00-22:0008:00-22:00x08:00-20:00
Xetra09:00-17:3009:00-17:30xx

Auslandsbörsen

In Bezug auf den Börsenhandel im Ausland stehen Tradern bei der Onvista Bank die folgenden drei US-amerikanischen Börsen zur Auswahl:

BörseHandelszeiten
NYSE15:30 – 22:00
NASDAQ15:30 – 22:00
AMEX15:30 – 22:00

Welche Handelsmöglichkeiten werden bei Onvista Bank angeboten?

Damit die Kunden bei Onvista Bank möglichst effizient handeln können, stellt der Online Broker dementsprechend auch die erforderliche Handelssoftwares zur Verfügung. Anleger können hierbei zwischen mehreren Methoden auswählen.

Webtrading

Die erste aufgezeigte Möglichkeit ist das Webtrading, welches von den Nutzern aus einer Vielzahl von Servicekomponenten individuell nach Belieben konfiguriert werden kann. Hierunter fallen zum Beispiel Online Überweisungen oder die Verwaltung von Sparplänen. Des Weiteren stellen einige integrierte Tools sicher, dass ein schnelles Reagieren auf Marktbewegungen jederzeit möglich ist. Das Handelsgeschäft findet beispielsweise immer in Echtzeit statt, außerdem können vom Kunden spezielle Watchlists eingerichtet werden.

Mobiles Webtrading

Auch für Kunden, welche bevorzugt über ihr Smartphone oder Tablet traden, wird mit dem mobilen Webtrading eine Lösung angeboten. Dadurch können Nutzer an jedem Ort und zu jeder Zeit auf ihr Depot zugreifen. Das mobile Webtrading überzeugt ebenfalls mit einer Reihe hilfreicher Funktionen und Tools. Die Navigation ist unkompliziert gestaltet und mittlerweile können Watchlists nun auch innerhalb der mobilen Version erstellt werden. 

Handelssoftware GTS

Bereits im Jahr 1998 wurde von dem Online Broker eine Software mit dem Namen “GTS” entwickelt, welche ein browserunabhängiges Trading möglich machte. Diese Handelsplattform wurde in den letzten Jahren selbstverständlich immer weiter optimiert und bietet mittlerweile viele verschiedene Vorteile an. Die Aktualisierung der Realtime-Kurse erfolgt dabei ebenfalls in Sekundenschnelle. Außerdem stehen in der Software ein integriertes Charttool zur Verfügung, welches alle essentiellen Funktionen erfüllt.

Grundsätzlich gibt es zwei Varianten der GTS Handelssoftware: Zum einen gibt es das GTS-Basis Modell und zum anderen das GTS-Premium Modell. Beide Varianten verfügen über wichtige Funktionen, für den professionellen Handel wird allerdings das Premium-Modell nahegelegt. Neben den Features der Basis-Variante ist in der Premium Version auch eine individuelle Auswahl der Kursversorgung sowie Realtime-Kurse im Streaming-Verfahren möglich.

Telefonhandel direkt über die Börsenhändler

Nicht zuletzt bietet der Online Broker Onvista Bank auch die klassische Möglichkeit des Telefonhandels an, welcher direkt über die Börsenhändler durchgeführt werden kann. Mit dieser alternativen Option des Tradings können Kunden ebenfalls rasch, unkompliziert und flexibel handeln. Das zuständige Team kann dabei börsentäglich immer von 8:00 bis 22:00 Uhr telefonisch erreicht werden. Abgesehen von Handelsaufträgen können die Mitarbeiter des telefonischen Serviceteams auch auf anderweitige Anliegen und Fragen eingehen.

Handelskonditionen bei Onvista Bank

Kommen wir anschließend zu einem weiteren grundlegenden Punkt bei der Auswahl des geeigneten Brokers: Die Handelskonditionen. In diesem Zusammenhang können sich interessierte Anleger bei der Onvista Bank zwischen zwei Kontoarten entscheiden. Zum einen gibt es das FreeBuy-Depot und zum anderen das Festpreis-Depot. Für den Handel mit CFDs wiederum ist ein entsprechendes CFD-Handelskonto erforderlich.

FreeBuy-Depot

Die Besonderheit des FreeBuy-Depots besteht darin, dass Wertpapiere durch sog. “FreeBuys” ohne Orderprovision erworben werden können. Als Kunde erhält man eben jene FreeBuys auf Grundlage des “durchschnittlichen Guthabens” auf dem jeweiligen Konto. Diese sind dann immer im folgenden Monat einsetzbar und können prinzipiell an allen deutschen Börsen verwendet werden. Als Neukunde erhält man hierbei sogar einen “Willkommensbonus” von 2 FreeBuys! Die Vorteile dieser Kontoart gestalten sich folgendermaßen:

  • Für den Kauf von Wertpapieren fällt keine Orderprovision an
  • “FreeBuys” als monatliche Freikäufe
  • Im außerbörslichen Handel stehen 16 Emittenten zur Auswahl
  • Limits können kostenfrei eingerichtet sowie abgeändert und auch gelöscht werden
  • Für Käufe und Verkäufe wird eine pauschale Ordergebühr von 5,99 € + 0,25 % des Ordervolumens erhoben (maximal jedoch 49 Euro)
  • Die Depotführung ist kostenfrei

Die Anzahl der FreeBuys, welche einem Nutzer gutgeschrieben werden, hängt dabei entweder vom Mindestguthaben im Vormonat (FreeBuy Cash) oder von der Mindestanzahl der Trades im Vormonat (FreeBuy Trade) ab.

Kontomodelle der Onvista Bank - Freebuy Cash und Freebuy Trade
Kontomodelle der Onvista Bank

Festpreis-Depot

Eine Alternative zum FreeBuy-Depot ist das sogenannte Festpreis-Depot. Auch bei diesem Kontotypen können Neukunden profitieren: Die Neukunden-Aktion garantiert eine permanente und vom Volumen unabhängige 5 Euro Orderprovision für sämtliche Wertpapiere an allen Handelsplätzen Deutschlands. Einzig allein gilt hierbei noch zu beachten, dass in der Regel noch weitere 2,00 Euro pauschalisierte Handelsplatzgebühr anfallen; beim Handel an der Börse gegebenenfalls noch eine Maklercourtage.

Beim Handel an den US-amerikanischen Börsen liegt die Orderprovision hingegen bei 10 Euro zzgl. einer pauschalierte Handelsplatzgebühr von 5 Euro. Die Liste der Vorteile sieht dementsprechend wie folgt aus:

  • Die Depotführung ist kostenfrei
  • Im außerbörslichen Handel stehen 16 Emittenten zur Auswahl
  • Limits können kostenfrei eingerichtet sowie abgeändert und auch gelöscht werden
  • Die Orderprovision ist nicht an das Volumen gebunden
  • Die Orders an den Börsen Xetra und Frankfurt werden am selben Tag ausgeführt und sind kostenlos

CFD Handel

Der Handel mit CFDs bildet bei der Onvista Bank eine Ausnahme, was die Gebührenaufstellung angeht. Zum einen fällt hierbei eine Provision zzgl. eines vom Handelsvolumen abhängigen Prozentsatzes sowohl bei der Eröffnung als auch bei der Schließung einer Position an. Diese verhält sich je nach Handelsinstrument unterschiedlich, was in der unten abgebildeten tabellarischen Darstellung deutlich wird.

Gebühren beim CFD Handel der Onvista Bank
Gebühren beim CFD Handel mit der Onvista Bank

Zum anderen wird immer auch ein Spread fällig, welcher sich in volatilen Handelszeiten aber auch verändern kann. Die aktuellen Spreads für einige wichtige Handelsinstrumente werden im Folgenden aufgezeigt.

Spreads bei Onvista Bank
Spreads bei der Onvista Bank

Beim Handel mit CFDs spielen auch immer die erforderlichen Margins sowie gehebelte Positionen eine große Rolle. Aus diesem Grund soll auch noch eine kurze Übersicht über die Konditionen diesbezüglich mit an die Hand gegeben werden.

Margins beim CFD Handel der Onvista Bank
Margins beim CFD Handel der Onvista Bank

Der Telefonhandel dient im CFD-Bereich allerdings lediglich als Notfalloption. Prinzipiell werden Orders hierbei nur online oder aber direkt über die CFD-Handelsplattform in Auftrag gegeben. Die Inanspruchnahme des telefonischen Services ist in diesem Fall mit einer pauschalen Gebühr von 10 Euro verbunden.

Möglichkeiten zur Schulung und Weiterbildung

Der Online Broker Onvista Bank bietet auf seiner Website außerdem einige Möglichkeiten an, sich im Finanz- und Börsenbereich persönlich weiterzubilden. Hierfür werden in regelmäßigen Abständen Webinare bereitgestellt, welche sich mit diversen Themenbereichen in Bezug auf das Trading befassen. Darüber hinaus ist der Online Broker auch immer auf bestimmten Messen bzw. auf den Börsentagen aktiv.

Kundenservice bei Onvista Bank

Zuletzt soll auch noch ein kurzer Blick auf den Kundenservice der Onvista Bank geworfen werden. Je nach individuellem Anliegen gibt es bei dem Online Broker jeweils eine entsprechende telefonische Anlaufstation.

Für bestehende Kunden (Mo-Fr 08:00 – 19:00 Uhr) und für Interessenten (Mo-Fr 09:00 – 18.00 Uhr) gibt es beispielsweise jeweils ein zuständiges Serviceteam.

Für Fragen zum Wertpapierhandel (Mo-Fr 08:00 – 22:00 Uhr) ist wiederum ein anderes Team zuständig als bei Fragen zur GTS Software (Mo-Fr 08:00 – 20:00 Uhr).

Der Service kann dabei auf telefonischem Wege als auch per E-Mail kontaktiert werden.

Fazit

Abschließend kann gesagt werden, dass Onvista Bank seinen Kunden ein breites Handelsangebot bietet und das zu fairen Konditionen. Die Kontomodelle “FreeBuy-Depot” und das “Festpreis-Depot” bieten Anlegern zahlreiche nützliche Vorteile und Funktionen, insbesondere die Aktion für Neukunden erweist sich als interessant. Lediglich im Bereich der strukturellen Übersicht des Portals scheinen einige Kunden teilweise unzufrieden zu sein, wenn man sich einige Erfahrungsberichte von diesen im Internet ansieht. 

Unter dem Strich handelt es sich bei Onvista Bank jedoch um ein seriöses Angebot der Comdirect, welches über einen hohen Sicherheitsstandard sowie über eine günstige Preisstruktur verfügt.

Weiterlesen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top