Den Volatilitätsindex (VIX) nutzen und verstehen (2020)

Der Volatilitätsindex (VIX) des Chicago Board Options Exchange (CBOE) ist ein interessanter Indikator, um eine Einschätzung zur vorherrschenden Stimmung am US-Aktienmarkt zu bekommen.

Der CBOE Volatility Index (VIX) bezieht sich auf den S&P 500 und drückt die erwartete Schwankungsbreite des Marktes aus. Die Indexwerte werden täglich veröffentlicht.

Der VIX wird auch als „Angstbarometer“ bezeichnet, weil die Emotionen der Trader und Anleger sofort in den Werten des Volatilitätsindex zu sehen sind.

Ein hoher Wert weist auf einen unruhigen Markt hin, niedrige Werte lassen einen eher ruhigen Markt erwarten, der sich ohne große Kursschwankungen bewegen wird.

Der Volatilitätsindex zeigt die implizite Volatilität an

Die erwartete kurzfristige Schwankungsbreite wird auch implizite Volatilität genannt, und zur Berechnung werden die tatsächlich am CBOE gehandelten Optionspreise herangezogen.

Seit dem Jahr 2004 wird der VIX auch als Futureskontrakt am CBOE gehandelt, wobei die Handelsumsätze in den letzten Jahren stetig zugenommen haben.

Der niedrigste Wert des VIX wurde im Dezember 1993 mit 8,86 Punkten berechnet. Der höchste Wert entstand im Zuge der Finanzkrise im Oktober 2008 mit 89,53 Punkten.

In den letzten Jahren hat sich die implizite Volatiltät zurückgebildet, was mit dem insgesamt freundlichen Aktienmarkt zu erklären ist.


Ein Blick auf den Monatschart

Volatilitätsindex (VIX)
Volatilitätsindex (VIX) Monatschart

In dem abgebildeten Monatschart sehen Sie die Kursentwicklung des Volatilitätsindex-Futures seit dem Jahr 2004.

Oberhalb von 10 Punkten bewegte sich der VIX-Future in den Jahren 2005-2007 vor der Finanzkrise.

Im Zuge der Finanzkrise explodierte dann die implizite Volatilität und der Index stieg insbesondere in den Monaten September und Oktober 2008 stark an.

Danach ging die implizite Volatilität zurück, aber auch in den Jahren 2010 und 2011 gab es immer wieder einen Volatilitätsanstieg, wie man im Chart sehen kann.

Der Wochenchart zeigt den Widerstandsbereich

Volatilitätsindex
Volatilitätsindex-Future Wochenchart

In dem oben abgebildeten Wochenchart des Volatilitäts-Futures habe ich den aktuellen Widerstandsbereich eingezeichnet, der sich bei 20 Punkten befindet.

Hier ist der VIX in den letzten zwei Jahren mehrmals abgeprallt. Im Zuge des Kursrückgangs am Aktienmarkt in den letzten Wochen hat der VIX-Future wieder die 20-Punkte Marke erreicht.

Es stellt sich jetzt die Frage, ob der Volatilitäts-Future weiter steigen wird und den Widerstand im Bereich von 20 Punkten überschreiten kann. Schauen wir uns dazu den Tageschart, der uns noch einige weitere Informationen gibt.

Der Tageschart am Beginn eines Aufwärtstrends?

Wenn Sie auf den unten abgebildeten Tageschart schauen, sehen Sie die tägliche Kursentwicklung seit September 2011.

Im Chart eingezeichnet ist die 200-Tage-Durchschnittslinie.

Der Volatilitätsindex konnte in den letzten Tage das erste Mal seit langer Zeit die 200-Tage-Linie nach oben durchbrechen.

Außerdem habe ich die Bodenbildung im Bereich von 14 Punkte eingezeichnet, die sich in den letzten Wochen dort entwickelt hat.

volatilitäts-index-tageschart
Volatilitätsindex Tageschart

Aus charttechnischer Sicht sieht die Kursentwicklung so aus, dass die Wahrscheinlichkeit für einen weiteren Kursanstieg zugenommen hat.

Es bleibt jetzt abzuwarten, ob und wann die 20-Punkte Marke endgültig überschritten werden kann.

In dem Fall würde sich dann weiteres Anstiegspotential bis in den Bereich von 30 Punkte ergeben, was mit insgesamt schwächeren oder zumindest sehr volatilen Aktienkurse einher gehen sollte.

Fazit dieses Artikels zum Volatilitätsindex

Der Volatilitätsindex (VIX) ist nur eines von vielen Hilfsmitteln, auf die wir zugreifen können, um die Entwicklung am Aktienmarkt einzuschätzen.

Ich lese den Index so, dass erste Warnsignale für einen unstetigeren Aktienmarkt vorliegen.

Aber erst bei Kursen oberhalb von 20 Punkten in den nächsten Wochen würde ein schwacher Aktienmarkt auch vom Volatilitätsindex bestätigt werden.

Falls Sie Fragen zum Volatilitätsindex haben, nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion am Ende dieser Seite.

>>zurück zum Anfang des Artikels Den Volatilitätsindex (VIX) nutzen und verstehen

Weiterlesen:

Der – VIX Anleitung zum Traden des CBOE Volatilitätsindex  – der Angstindex

3 Kommentare zu „Den Volatilitätsindex (VIX) nutzen und verstehen (2020)“

  1. Hallo

    Kann man grundsätzlich und vereinfacht sagt: VIX Steigt somit fallen die Kurse bzw ein Kaufgrund für PUT Optionen und anders rum VIX sinkt somit steigen die Kurse bzw ein Kaufgrund für Call Optionen?
    Der VIX Indikator den sie oben nennen bezieht sich im Grunde auf den Wert. Andere VIX Werte wie z.b. für den DAX oder aber S&P 500 haben sicherlich andere Referenzwerte Werte oder? Wie gelangt man zu diesen?

    Danke für die Infos

    Hermann

  2. Westerhoff Günter

    Vielleicht können Sie helfen:

    Warum bewegt sich das Vix Papier
    der Commerbank mit Bezeichnung
    cz 34 kp nicht und bleibt der Höhe nach immer gleich ?
    Danke
    Gruß Günter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top