Eine einfache und vollständige Trendlinien Tradingstrategie für Price Action Trader

Trendlinien sind faszinierende Tradinginstrumente zur Analyse der Price Action. Sie sind nicht der Heilige Gral, aber die zwingen Sie dazu, sich auf die Price Action zu konzentrieren und sind Ihnen dabei behilflich, sich auf die Markttendenz auszurichten.

Durch die Kombination der Trendlinien mit den Kursmustern können Sie diese auch verwenden, um Einstiege in Trades zu bestimmen. Diese Vielseitigkeit der Trendlinien erklärt auch deren Beliebtheit bei Tradern und Investoren gleichermaßen.

Ziel hier ist es, Sie mit einer abgespeckten Trendlinien-Tradingstrategie bekannt zu machen. Mit einer derartig einfachenTradingmethode können Sie diese mühelos an Ihren Zeitrahmen und Markt anpassen.

Diese Handelsstrategie ist in dem Sinn vollständig, dass sie klar definiert ist:

  • Einstiegsregeln
  • Platzierung des Verluststopps

Kurz gesagt: Im Gegensatz zu einem Handelseinstieg verfügt diese Methode über ein vollständiges System zum Marktausstieg, die sowohl auf Verlusttrades als auch auf Gewinntrades ausgerichtet ist. Aber bitte beachten Sie, bedenken Sie, dass diese Strategie nicht für automatischen Handel vorgesehen ist.



Die Tradingstrategie der einfachen Trendlinie

Was ich Ihnen hier anbieten möchte, ist eine einfache Grundlage für Sie, um Trendlinien als Handelsinstrument kennen und schätzen zu lernen. Konzentrieren wir uns also darauf, wie Trendlinien und Chartmuster innerhalb eines einfachen Rahmens zusammenwirken.

Unsere Strategie zielt auf Trendfortsetzungen ab.

Sie wurde von einem meiner früheren Artikel übernommen: Vorlage für eine einfache Daytrading Strategie. Hier werden wir jedoch über Daytrading-Setups hinausgehen.

Eine einfache Daytrading Strategie - Trendlinien Trading
Eine einfache Daytrading Strategie – Trendlinien Trading: 1. Die Trendlinie gezeichnet über die niedrigeren Hochs definiert einen Abwärtstrend. | 2. Bruch der Trendlinie | 3. Short mit bärischen Pin Bar | 4. Ausstieg am vorherigen Trendextrem.

Einfache Strategien sind in der Regel für eine Vielzahl von Zeitrahmen und Märkten anwendbar.

Aus diesem Grund finden Sie anschließend Beispiele für Intraday- und Swing-Trading. Ich habe auch versucht, Beispiele aus verschiedenen Märkten, wie zum Beispiel Aktien, Forex- und Futuresmärkte, zu verwenden.

Darüber hinaus werden wir aus Gründen der Ausgewogenheit auch ein Verlustbeispiel betrachten.

Tradingregeln für die Trendlinien-Strategie

Long-Position:

  1. Zeichnen Sie eine Trendlinie ein, indem Sie ein Swing-Tief mit einem höheren Swing-Tief verbinden.
  2. Warten Sie einen Trendlinien-Ausbruch ab. Ein Ausbruch aus der Trendlinie läßt erkennen, dass sich der Markt den Begrenzungen seines derzeitigen Kursschubs gegen den Trend nähert. (d.h. überverkauft)
  3. Verwenden Sie ein bullisches Kursmuster als Trade-Auslöser. Hier werden wir das Umkehrstabmuster verwenden. Platzieren Sie Ihrer Einstiegsorder als Stoporder knapp über dem Umkehrkursstab.
  4. Platzieren Sie Ihre Verluststopporder einen Tick unter dem Tiefstwert des Umkehrbalkens.
  5. Platzieren Sie eine Verkaufslimitorder zur Gewinnmitnahme am letzten Extremwert des Trends. (d.h. der höchste Kurswert, der vor dem aktuellen Pullback erreicht wurde.)

Short-Position:

  1. Zeichnen Sie eine Trendlinie, indem Sie ein Swing-Hoch mit einem tieferen Swing-Hoch verbinden.
  2. Warten Sie einen Trendlinien-Ausbruch ab.
  3. Verwenden Sie ein bärisches Umkehr-Kursmuster als Trade-Auslöser. Platzieren Sie Ihre Einstiegsorder als Stopporder knapp unter dem Umkehrkursstab.
  4. Platzieren Sie Ihren ersten Verluststopp einen Tick über dem Hoch der Umkehrkerze.
  5. Platzieren Sie eine Buy Limit Order zur Gewinnmitnahme am letzten Extremwert des Trends.

Sie können auch nach anderen Chartmustern oder Candlestickformationen als Trade-Auslöser Ausschau halten. Aber der Einfachheit halber konzentrieren wir uns hier auf den Umkehrkursstab.

Was ist ein Umkehrkursstab?

Ein bullischer Umkehrkursstab:

  • Wird unter dem Tief des vorherigen Kursstabs gehandelt.
  • Schließt höher als der Schlusskurs des vorherigen Kursstabs.

Ein bärischer Umkehrkursstab:

  • Wird über dem Hoch des vorherigen Kursstabs gehandelt.
  • Schließt tiefer als der Schlusskurs des vorherigen Kursstabs.

In den folgenden Beispielen halten wir uns an die oben aufgeführten Handelsregeln.

Im Anschluss an die Beispiele finden Sie einen Abschnitt, der auf mögliche Verbesserungen eingeht.

Beispiele zum Handel von Trendlinien

Beispiel 1: Swing-Trading mit Trendlinie

Swing Trading mit Trendlinie
Swing Trading mit Trendlinie: 1. Bärische Trendlinie | 2. Bruch der Trendlinie | 3. Bärische Umkehrkerze; auch ein bärisches Anti-Climax Muster | 4. Gewinnmitnahme am letzten Trendextrem
  1. Dies ist der zweite Pivot der abwärts gerichteten Trendlinie. Der erste Pivot wird nicht abgebildet.
  2. Hier sind die Kurse gestiegen und haben die Trendlinie durchbrochen. Während aggressive Pullback-Trader hier möglicherweise auf fallende Kurse setzen, erfordern unsere Tradingregeln Geduld.
  3. Ein bärischer Umkehrkursstab wird höher als der vorherige Kursstab gehandelt, bevor er darunter schließt. Dieser Umkehrkursstab war auch ein bärisches Anti-Climax-Muster. Daher handelte es sich um ein zuverlässiges Trade-Signal.
  4. Verwenden Sie hier eine Kauflimitorder zur Gewinnmitnahme am letzten Extremwert des Trends.

Beispiel 2: Forex-Trading am 4-Stundenchart

Dieses Beispiel zeigt einen 4-Stundenchart des Währungspaares GBP/USD.

Forex Trading mit Trendlinie
Forex Trading mit Trendlinie: 1. Bärische Trendlinie | 2. Bruch der Trendlinie | 3. Bärische Umkehrkerze | 4. Gewinn nehmen am letzten Trendextrem
  1. Diese abwärts gerichtete Trendlinie entspricht der Markttendenz. Bei dieser bärischen Trendlinie erwarteten wir einen Ausbruch aus der Trendlinie.
  2. Eine scharfe Trendwende durchbrach die Trendlinie. Das war ein eindeutiges Signal, um nach bärischen Umkehrkursstäben zur Auslösung unseres Fortsetzungstrades (continuation trade) Ausschau zu halten.
  3. Wir platzierten unsere Verkaufstopp-Order unter diesen bärischen Umkehr-Candlestick. Rufen Sie sich ins Gedächtnis, dass unser erster Verluststopp über diesem Kursstab läge. Da dieser Kursstab eine geringe Kursspanne aufweist, war das Risiko dieses Trades somit relativ gering.
  4. Wir haben am letzten Extrem des Trends Gewinne realisiert. Beachten Sie, dass der Markt nach dieser Gewinnmitnahme eine ausgeprägte Trendwende vollzog.

Beispiel 3: Daytrading des FDAX mit Trendlinie

Dieses Beispiel zeigt einen 3-Minuten-Chart des FDAX-Futures.

DAX Future 3-Minuten Chart mit Trendlinie
DAX-Futures mit Trendlinie: 1. Bärische Trendlinie | 2. Bruch der Trendlinie | 3. Bärische Umkehrkerze | 4. Gewinn nehmen am letzten Trendextrem
  1. Diese bärische Trendlinie entsprach der Marktausrichtung.
  2. Als der Markt in die Schiebezone eintrat, haben sich die Kursstäbe mit der Trendlinie verbunden. Dieser bullische Candlestick durchbrach die Trendlinie, wenn auch nur geringfügig.
  3. Dieser bärische Umkehrkursstab war auch eine „Pin Bar“. Es handelte sich um einen akzeptablen Auslöser für eine Shortposition.
  4. Die Gewinnmitnahme erfolgte am letzten Extrempunkt des Trends.

Trotz dieses positiven Ergebnisses können Sie feststellen, dass wir beträchtliche Gewinne verpasst haben.

Dieses Beispiel steht in krassem Gegensatz zu Beispiel 2, bei dem das letzte Trendextrem den perfekten Ausstieg bot.

Hätten wir also unsere Gewinne laufen lassen sollen?

Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Beispiel 4: Ein Verlusttrade

Nach drei Gewinntrades ist es an der Zeit, daran zu erinnern, dass es keinesfalls eine Garantie auf lukrative Trades gibt.

Schauen wir uns nun einen Verlusttrade an.

  1. Der erste Fixpunkt für die bärische Trendlinie erschien kurz vor dem Kurssturz.
Swing Trading mit Trendlinie - Verlusttrade
Swing Trading mit Trendlinie (Verlusttrade): 1. Bärische Trendlinie | 2. Bruch der Trendlinie | 3. Bärische Umkehrkerze | 4. Stop Loss erreicht
  1. Den zweiten Punkt für diese bärische Trendlinie sehen wir kurz bevor der Markt sein Tief erreichte.
  2. Der erste Kursstab, der die Trendlinie durchbrach, war nicht gerade besonders dramatisch. Aber die darauf folgende Price Action zeigte eine bullische Dynamik. (beispielsweise die Folge von acht bullischen Candlesticks)
  3. Hier entstand ein bärischer Umkehrkursstab. Und der nächste Candlestick löste unsere Verkaufsstopp-Order aus.
  4. Die Kurse verliefen nicht gerade zu unseren Gunsten. Schließlich wurde unsere anfänglicher Verluststopp ausgelöst, der über dem bärischen Umkehrkursstab platziert war.

(Hinweis für Kursteilnehmer: Der Pullback in diesem Beispiel bildete ein valides Tief, das eine bullische Marktstruktur kennzeichnete. Diese Formation war in den oben erläuterten drei Gewinntrades nicht vorhanden.)



Nähere Erläuterung der Trendlinien-Strategie

In diesem Abschnitt werden wir zwei wichtige Aspekte dieses einfachen Trendlinien-Ansatzes besprechen.

  • Das Zeichnen von Trendlinien
  • Die Gewinnmitnahme

Bezugspunkte zum Ziehen einer Trendlinie

Wir nutzten einen Trendlinien-Ausbruch als Überverkauft- / Überkauft-Signal, um nach Pullback-Trades Ausschau zu halten. Es ist offensichtlich, dass Trendlinien für diese Strategie von entscheidender Bedeutung sind.

Daher lautet die naheliegende Frage:

Wie ziehen wir Trendlinien?

Das Eintragen von Trendlinien kann so einfach und so kompliziert sein, je nach dem, wie Sie damit umgehen. Alles läuft darauf hinaus, wie Sie Kursschwankungen definieren, da sich dies auf die Swing-Pivots auswirkt, die Sie benötigen, um eine Trendlinie zu ziehen.

Es wäre vermessen zu behaupten, dass es lediglich eine Möglichkeit gibt, um Trendlinien zu ziehen.

Allerdings muss es vermieden werden, Trendlinien uneinheitlich zu zeichnen.

Unstimmigkeiten sind normal, wenn Trader historische Charts von Hand analysieren. Es ist problemlos, Trendlinien im Nachhinein einzutragen. Es ist jedoch höchst unwahrscheinlich, dass Sie dies bei der Echtzeit-Analyse schaffen.

Um die Stimmigkeit zu gewährleisten, sollten Sie sich einen Bezugsrahmen schaffen, um Trendlinien auf objektive Weise zeichnen zu können. In den obigen Beispielen habe ich die Trendlinien beispielsweise entsprechend dem bewährten Pivot-Konzept gezogen, wie ich es in meinem Kurs zur Price Action vermittle.

(Hinweis für Kursteilnehmer: Für weitere Handelsmöglichkeiten können Sie die einfachen Pivots verwenden, um die Trendlinien zu zeichnen. Aber achten Sie jedoch auf ein angemessenes Chance-Risiko-Verhältnis.)

Methode zur Gewinnmitnahme

Sie könnten denken, dass unsere Gewinnmitnahme-Strategie nicht optimal ist, da man damit zu viele Gewinne verpasst.

Das stimmt auch. Also zögern Sie bitte nicht, auch mit anderen Ausstiegstaktiken zu experimentieren.

Es gibt jedoch einen guten Grund dafür, das letzte Trendextrem als Level für die Gewinnmitnahme zu wählen. Das Verständnis des Grundprinzips wird Ihnen auch dabei behilflich sein, die Idee der inneren Stimmigkeit einer Strategie zu verstehen.

Bedenken Sie, dass unsere Grundprämisse, die Wiederaufnahme des Trends ist.

Diese Prämisse untermauert alle Trendfortsetzungs Trades (Pullback, Rücksetzer Trades). Wir gehen davon aus, dass sich der Trend fortsetzen wird; falls nicht, werden wir nicht einmal daran denken, eine Position einzugehen.

Trendfortsetzung im Chart der AMD Aktie
Was genau bedeutet die Trendfortsetzung? Durchgeschossen über das letzte Trendextrem; Trendfortsetzung | Trendfortsetzung | Trendfortsetzung

Was ist mit der Wiederaufnahme eines Trends gemeint?

Das bedeutet, dass der Trend sein letztes Trendextrem überschritten hat. Wenn er nicht einmal über das vorherige Extrem des Trends hinausgelangt ist, ist der Trend nicht wieder aufgenommen worden.

Daher ist theoretisch das letzte Extrem des Trends das konservativste Ziel für Trend-Pullback-Trades.

  • Wenn Sie ein kleineres Ziel anstreben, ist das nicht mit der Prämisse für Fortsetzungstrades vereinbar.
  • Wenn Sie ein weiter entferntes Ziel anstreben, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass der Markt dieses Ziel erreicht. (Schauen Sie sich das Beispiel 2 an. Ein weiter entferntes Ziel hätte nicht zu einem positiven Ergebnis geführt.)

Natürlich kann die Gewinnerwartung höher liegen, obwohl ein Gewinnziel über das letzte Extrem des Trends platziert wurde. Wenn das Ihrer Markterwartung entspricht, sollten Sie darauf abzielen.

Darüber hinaus hat es auch einen praktischen Vorteil: Bei einem feststehenden und soliden Kursniveau der Gewinnmitnahme ist das Chance-Risiko-Verhältnis einleuchtend. So können Sie die Erwartung jedes einzelnen Trades schnell einschätzen.

Schlussbetrachtung und weitere Quellen

Obwohl diese Strategie einfach ist, bietet Sie einen hervorragenden Start für das Trading mit Trendlinien. Sie dient auch als Ausgangspunkt für die Formulierung eines stimmigen und einfachen Handelssystems.

Schließlich habe ich eine Reihe von Informationen für diejenigen zusammengestellt, die Freude an neuen Ideen zum Handel von Trendlinien haben.

Artikel zum Thema Trendlinien

Artikel zu Channels:

Channels sind eine Erweiterung von Trendlinien. Sobald Sie die Trendlinien beherrschen, entspricht der Übergang zu Channels der natürlichen Weiterentwicklung.

Viel Spaß dabei!

Weiterlesen:

5 Kommentare zu „Eine einfache und vollständige Trendlinien Tradingstrategie für Price Action Trader“

  1. Habe oft das Problem, einen Trend erst zu erkennen, nachdem er meilenweit gelaufen ist, weil er erst als Retracement eines größeren Trends betrachtet werden konnte. Nach Ausbruch aus diesem folgen noch diverse Widerstandslinien. Erst nach Bruch dieser, was natürlich mit viel hin und her einhergeht ist klar, das ganze war doch insgesamt gesehen ein aalglatter Trend… aber dann ist es natürlich zu spät.

    1. Philipp Greineder

      Hallo Martin,

      absolut richtig und das kann ich so nur bestätigen. Allerdings ist vor allem die fehlende Disziplin ein großes Problem und kostet direkt Kapital.
      lg Philipp

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top