Daytrading mit dem ADX-Indikator (03/2019)

Der ADX-Indikator von J. Welles Wilder ist sehr beliebter Indikator.

Viele Tradingstrategien wie Linda Raschkes „Holy Grail“ und Jeff Coopers Day Momentum Method  (Deutsche Übersetzung) verwenden den ADX-Indikator, um starke Trends zu erfassen. Daytrading mit dem ADX-Indikator ist jedoch nicht üblich.

Das liegt daran, dass dieser Indikator zwar starke Trends erkennen kann, aber er ist ein verzögerter Indikator. Verzögerte Indikatoren funktionieren vielleicht für das Position-Trading, aber sie eignen sich nicht für das Daytrading.

Wenn dem so ist: Ist Daytrading mit dem ADX überhaupt möglich?

Ja, wenn Sie bereit sind, meine 2-Zeitperioden-ADX Daytrading-Strategie auszuprobieren.

Der 2-Zeitperioden ADX-Indikator für das Daytrading

Für technische Indikatoren gilt allgemein: Je kürzer die Zeitperiode, desto empfindlicher reagiert er auf die Kursbewegung.

Daher reagiert der 2-Zeitperioden-ADX extrem sensibel auf Kurs-/Preisbewegungen. Er spricht schnell an, aber auf unberechenbare Weise.

Betrachten Sie den 2-Zeitperioden-ADX auf dem 5-Minuten-Chart des E-mini S&P 500 (ES) auf der folgenden Abbildung. Sie werden feststellen, dass er viel häufiger über 75 steigt als unter 25 fällt.

2-perioden-adx-beispiel
5 Minuten Chart des E-Mini S&P 500

Dieses Phänomen macht Sinn. Denken Sie daran, dass der ADX-Indikator die Stärke von Trends misst. ADX-Werte über 75 bedeuten extreme Trendstärke und Werte unter 25 zeigen einen Mangel an Trendstärke an.

Ein 2-Perioden-ADX ist sehr sensibel. Somit zeigt er kleine und flüchtige Trends an und steigt leicht über 75. Diese kurzlebigen Trends sind normal, aber für das Trading nicht profitabel zu nutzen.

Auf der anderen Seite muss der Markt sehr inaktiv werden, damit der ultra-sensible 2-Perioden-ADX-Indikator unter 25 fallen kann. Wenn das jedoch passiert, also Werte unter 25 vorliegen, dann hat der ADX das seltene Auge des Sturms gefunden, die absolute Ruhe vor einem bedeutenden Ausbruch.

Ausbrüche handeln mit dem ADX-Indikator

Bei Daytrading mit dem ADX-Indikator konzentrieren wir uns darauf, wenn der 2-Perioden ADX unter 25 fällt. Sobald das passiert, bereiten wir uns darauf vor, Ausbrüche in kraftvolle neue Trends zu handeln.

daytrading-2-perioden-adx
Daytrading mit dem 2-Perioden ADX

In dieser Trading Sitzung fällt der 2-Zeitperioden-ADX unter 25 und weist damit auf die perfekte Unterbrechung hin.

Verwenden Sie sogenannte „Bracket-Orders“, die eine Kauf-Stop-Order über der Signalkerze und eine Verkauf-Stop-Order darunter beinhaltet. Wird eine der beiden Stop-Orders ausgelöst, dann wird die andere gelöscht.

Wie Sie im obigen Kerzenchart sehen, fiel der Kurs unter die Signalkerze und löste die Verkaufsorder aus. Das brachte uns einen soliden Daytrade ein, der den Großteil der Tages-Kursspanne ausschöpfen konnte.

Wenn sich kein Trend entwickelt hat, könnten Sie eventuell in Betracht ziehen, einen kleinen Gewinn mitzunehmen, anstatt die Gewinne laufen zu lassen.

Daytrading mit dem ADX ist möglich (und lukrativ)

Im Wesentlichen ist der 2-Zeitperioden-ADX ein leistungsfähiges Instrument, um Ausbruch-Trades mit großer Gewinnwahrscheinlichkeit ausfindig zu machen.

Mit Hilfe des 2-Zeitperioden-ADX kann der optimale risikoarme Einstiegspunkt für Daytrading-Strategien ausfindig gemacht werden. Es handelt sich dabei um ein einfaches Instrument, das Sie problemlos in Ihre Daytrading-Setups einbauen können.

Fügen Sie es Ihrer Daytrading-Strategie als Timing Tool hinzu, oder verwenden Sie es als Trading Setup für das Scalping. Sie werden angenehm überrascht sein.

Lernen Sie mehr: 2-Perioden ADX Trend-Tradingstrategie

Lesen Sie: Der ADX-Indikator – Das Geheimnis der richtigen Nutzung

>>>zurück zum Anfang des Artikels Daytrading mit dem ADX-Indikator

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: Day Trading with ADX Indicator

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.