Jetzt kostenlos Mitglied im KAGELS TRADERS CLUB werden!

Börsenvereine – eine Gemeinschaft für das Börsenhobby (2021)

Schon seit Längerem gibt es in Deutschland einige Börsenvereine, die entweder als ein echter eingetragener Verein strukturiert sind und damit auch das Kürzel e.V. tragen dürfen oder als studentische Vereinigungen und Clubs fungieren. Diese haben das Ziel börseninteressierte Menschen zusammenzubringen und einen Austausch unter diesen zu ermöglichen.

Da auch immer mehr Anleger, insbesondere Kleinanleger mit wenig Erfahrung, seit den letzten Monaten an die Börsen strömen, erfreuen sich auch solche Börsenvereine an weiterem Zulauf.

Was ist ein Börsenverein?

Ein Börsenverein ist kurz gesagt eine Vereinigung, die sich trifft oder anderweitig miteinander im Austausch steht, um sich gezielt über Themen rund um die Börse zu unterhalten.

Das wäre eine kurze, aber schlüssige Definition. Wer aber Mitglied in einem Börsenverein ist, wird hier noch deutlich mehr Facetten aufgezeigt wissen wollen. Denn Börsenvereine haben sich überwiegend gegründet, um Personen, die sich für Aktien und deren Handel interessieren, zusammenzubringen. Schließlich ist das Trading an sich eine recht einsame Angelegenheit, die man aus verschiedenen Gründen für sich allein erledigt.

Die meisten Börsenvereine haben sich gegründet, um eine Anlaufstelle zu sein, bei der ein Austausch zwischen allen Anlegern und denen, die es noch werden wollen, möglich ist. Denn gemeinsam lernt man einiges, kann von den Erfahrungen, Erfolgen und Misserfolgen der anderen profitieren und sich weiterbilden. Ebenso gibt es einige, bei denen Aktien in der Familie oder dem Freundes- und Bekanntenkreis immer noch ein Tabuthema sind, da man damit ja nur Geld verzockt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass in meinem Umfeld kaum jemand in Wertpapiere investiert. Und die wenigen, die dies machen, erst seit März 2020 dabei sind. Ein Börsenverein liefert hingegen die Möglichkeit mit alten Hasen und frischen Anlegern in Diskussionen zu treten.

An sich ist jeder Börsenverein auch unterschiedlich, ebenso wie jeder Sportverein eine andere Auslegung haben kann oder andere Ziele und Vereinsinteressen verfolgt. Deshalb gibt es nicht den EINEN Börsenverein, nach dem alle ausgerichtet sind. Allerdings sind die Ideen, Ziele und die Vereinsaktivitäten natürlich durchaus vergleichbar.

Forex Signale Banner

Was macht ein Börsenverein?

Börsenvereine kommen meistens verschiedenen Tätigkeiten nach, welche sich je nach Aktivität des Vorstands und seiner Mitglieder als auch Größe des Vereins unterscheiden kann.

Börsenstammtische

Die meisten Börsenvereine organisieren Börsenstammtische für ihre Mitglieder. In den meisten Fällen dürfen hierzu auch interessierte Nicht-Mitglieder erscheinen. Immer in der Absicht, dass diese auch Mitglied im Verein sein können.

Das Ziel eines jeden Börsenstammtisches ist es, in netter Runde einen Austausch über die aktuellen Themen und Entwicklungen rund um die Börse erleben zu können. So sind diese Stammtische von Diskussionen, aber auch von neuen Ideen und geselligem Beisammensein geprägt. Wer also glaubt, dass ein Börsenverein eine eher langweilige Angelegenheit ist, liegt gänzlich falsch. Denn auch dort wird das Vereinsleben großgeschrieben. Deshalb gibt es dort einen Austausch in großen und kleinen Runden, hitzige Debatten und vor allem auch die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen.

Weiterbildungsevents und Workshops

Viele Börsenvereine veranstalten neben ihren Börsenstammtischen auch verschiedene Events und Workshops rund um die Börsenbildung. Manchmal ist dies in einen Stammtisch integriert, manchmal gibt es extra Themenabende. Das kann von Börsenverein zu Börsenverein unterschiedlich ausfallen.

Das spannende daran ist, dass hier der Verein für seine Mitglieder Veranstaltungen plant und durchführt, die allen einen Vorteil bringen sollen. Da viele Mitglieder in den Börsenvereinen vor allem als Kleinanleger mit Aktien handeln, gibt es dann Einführungsveranstaltungen in den Handel mit Optionsscheinen oder Währungspaaren. Zuletzt gibt es auch immer wieder Events rund um Kryptos und neue Anlageformen.

Ein Börsenverein ist also durchaus eine sehr dynamische Gemeinschaft, die sich in der Regel auf alle neuen Fragen und Herausforderungen rund um die Börse einstellt. Gerade die Weiterbildungsevents sind eine tolle Möglichkeit, um im nahen Umfeld neue Dinge zu erfahren.

Einige Vereine gewinnen auch immer wieder spannende Redner und Referenten für diese Abende und so kann es sein, dass man mit bekannten Chefökonomen großer Konzerne, Experten wie Markus Koch oder dem ein oder anderen Politiker wie Christian Lindner über Börse, die Märkte und alles, was dazugehört diskutieren kann. Dies gibt es so in keiner anderen Form von Verein.

Börsenspiele

Manche haben vielleicht schon einmal in der Schule am Planspiel Börse teilgenommen, andere kennen die bekannten Börsenspiele der Trading Masters oder der FAZ. Mit Börsenspielen kann man verschiedene Strategien austesten und sich auch in Richtung neuer Anlageklassen wagen, ohne dabei das eigene Geld einsetzen zu müssen. Gleichzeitig hat man einen gewissen Wettbewerbscharakter, der auch einen Anreiz bietet. Deshalb geht ein Börsenspiel noch über den Wert eines Musterdepots hinaus.

Da solche Börsenspiele Spaß und Bildung vereinen, sind diese auch in einigen Börsenvereinen beliebtes Beiwerk. So gibt es ganz bekannte Börsenvereine, die ein vereinseigenes Börsenspiel organisieren, wie zum Beispiel der Börsenstammtisch Rödinghausen. Auch bei anderen geht es um ein Vereinsportfolio wie eine Kicktipprunde im Fußballverein.

Man sieht also, dass Börsenvereine sehr vielfältig gestaltet sind und man dort so einiges erleben kann.

Ausfahrten und Bildungsreisen

In Deutschland gibt es schon sehr wenig Anleger, wenn man dies mit anderen Ländern vergleicht, doch noch weniger von diesen haben je eine klassische deutsche Börse von innen gesehen und standen selbst mal auf dem Börsenparkett. In Zeiten des Onlinetradings scheinen diese Orte und Begrifflichkeiten ohnehin etwas überholt zu sein. Doch sind diese Orte Gegenwart und Geschichte zugleich, weswegen eine Reise dorthin auf jeden Fall immer lohnenswert ist.

Privat reist man kaum mal an die Börse nach Frankfurt, Stuttgart oder München – mit dem Börsenverein ist das wiederum etwas anderes. Deshalb gibt es auch in vielen Vereinen börsenbezogene Ausfahrten und Bildungsreisen. Oftmals führen diese auch zu großen Aktiengesellschaften, bei denen die Mitglieder investiert sind. Damit erlebt man das Unternehmen, dessen Anteile man besitzt, auch nochmal von einer anderen Seite als nur bei einer Jahresversammlung oder aus der Ferne. Damit gibt es also einen weiteren Aspekt, der für den Besuch und Beitritt in einen Börsenverein spricht.

Wie gründet man einen Börsenverein?

Einen Börsenverein darf jeder gründen, hierfür gibt es keine Beschränkungen oder Voraussetzungen, was die Mitglieder und deren Börsenwissen angeht. So braucht man weder eine Brokerlizenz in den Reihen des Börsenvereins, noch muss dieser nur aus Bänkern bestehen. Die einzigen Vorgaben ergeben sich aus den Gesetzesbestimmungen rund um die Gründung eines Vereins. Man benötigt also Gründungsmitglieder, eine Satzung und eine Gründungsversammlung.

Hat man alle Formalia entsprechend bearbeitet und erledigt, kann man auch schon mit der Vereinsarbeit beginnen. Natürlich gibt es bereits einige Börsenvereine und man wird im Umfeld größerer Städte oder Universitäten solche Vereine finden, doch bieten sich so nicht für jeden Möglichkeiten auf eine Vereinsmitgliedschaft. Schließlich leben einige fernab der großen Städte oder sind weder Student an einer bestimmten Uni noch im Studentenalter. Dann kann man sich ein paar Gleichgesinnte suchen und einen eigenen Börsenverein gründen.

Welche großen Börsenvereine gibt es?

Natürlich stellt sich nun die Frage, welche Börsenvereine es überhaupt gibt und wo diese zu finden sind. Nicht jeder Verein ist ganz offiziell beim inoffiziellen Bundesverband (unter Börsenvereine hier zu finden) zu finden, doch sind dort schon einige der bekannten Börsenvereine gelistet. Die wichtigsten haben wir euch hier auch aufgeführt und direkt mit einem Link zum Verein verknüpft.

Manche Börsenvereine sind Zusammenschlüsse, die für jeden offenstehen, bei anderen handelt es sich um Hochschulgruppen, die in der Regel eine Zugehörigkeit zur jeweiligen Universität voraussetzen.

Wer seine Heimatregion nicht findet, kann ja über eine eigene Gründung nachdenken.

Die bekanntesten Börsenvereine Deutschlands

Wie finde ich einen passenden Börsenverein für mich?

Die Frage nach dem geeigneten Börsenverein lässt sich sehr leicht klären. Meistens hat man leider keine große Auswahl, weil die Börsenvereine trotz ihrer steigenden Beliebtheit eher noch als Nischenvereine anzusehen sind. Also sollte man als erstes den Börsenverein besuchen, der am nächsten zum eigenen Wohnort liegt. Das tolle an diesen Vereinen ist, dass man hier (zumindest aus meinen Erfahrungen) immer auf offene Türen und Ohren stößt. Man kann gern einfach mal zum Stammtisch kommen und sich den Verein ansehen. Gefällt es einem dort, kann man wiederkommen und Mitglied werden. Fühlt man sich dort weniger aufgehoben, ist keiner böse und man guckt sich je nach Angebot nochmal einen anderen an.

Ein Börsenverein ist so oder so keine Vereinigung mit gewissen Vereinszwängen. Natürlich freut man sich in jedem Verein, wenn die Mitglieder auch wirklich erscheinen, aber es gibt bei keinem Börsenverein Anwesenheitspflichten zu Stammtischen oder Workshops.

Fazit

Börsenvereine gibt es einige und dennoch viel zu wenig. Etliche Anleger können sich in ihrem Umfeld kaum austauschen und deshalb bleiben einige Synergien und gewinnbringende Erfahrungsaustausche oftmals auf der Strecke. Hier wirken die Börsenvereine entgegen, indem sie eine Plattform für genau diesen wichtigen Austausch bieten.

Hier und da gibt es zwar auch einige Facebookgruppen oder auch Börsenforen, die einen Austausch anbieten, aber der kann nie so vertieft und umfassend sein wie regelmäßige Treffen, Events und Workshops. Deshalb sind Börsenvereine für alle, egal ob ganz neu an der Börse oder seit Jahrzehnten crash- und rallyeerfahren, eine wirklich gute Möglichkeit, um mit anderen Anlegern in Kontakt zu treten, Netzwerke zu bilden und neue Erkenntnisse zu gewinnen.

In manchem Börsenverein ist sicherlich mehr geboten als in anderen, aber an sich verfolgen alle Vereine das Ziel mit Gleichgesinnten über das Hobby des Anlegens und Tradens zu plaudern und dabei eine gute Zeit zu haben. Besonders toll ist es natürlich, wenn sich die einzelnen Vereine um Events mit bekannten Persönlichkeiten kümmern, Workshops organisieren oder es mal eine Ausfahrt auf das Börsenparkett gibt. Auch die Börsenspiele sind nette Vereinsaktivitäten. Aber allen voran sollten Stammtische mit einem direkten Austausch stehen.

Weiter lesen:

Schreibe einen Kommentar