Tagesgeldvergleich: Bei welcher Bank findest du den besten Zinssatz? (06/2024)

Foto des Autors

Autor:

Karsten Kagels

Aktualisiert:

Lesezeit: 10

Tagesgeldvergleich: Das Wichtigste vorweg

  • Ein Tagesgeldkonto ist ein Bankkonto, das dir ermöglicht, Geld flexibel und sicher anzulegen, während du Zinsen darauf erhältst.
  • Die Zinssätze für Tagesgeldkonten sind variabel und können sich je nach Marktlage und Zinspolitik der Banken ändern.
  • Ein Tagesgeldkonto bietet dir hohe Flexibilität, da du jederzeit über dein Geld verfügen kannst, Sicherheit durch eine gesetzliche Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro pro Kunde und keine Gebühren, da die meisten Tagesgeldkonten kostenfrei sind und keine Kontoführungsgebühren anfallen.
  • Ein Tagesgeldkonto hat den Nachteil variabler Zinssätze, die jederzeit gesenkt werden können, bietet im Vergleich zu langfristigen Anlagen wie Festgeld oder Aktien oft eine geringere Rendite und kann Zinssätze haben, die unter der Inflationsrate liegen, wodurch die Kaufkraft deines Geldes abnehmen kann.
  • Die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto unterliegen der Abgeltungssteuer von 25%, zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Es gibt jedoch einen Sparerpauschbetrag, der ab 2023 bei 1.000 Euro für Einzelpersonen und 2.000 Euro für verheiratete Paare liegt.
  • Einige der bekanntesten Anbieter von Tagesgeldkonten in Deutschland sind:DKB, ING DiBa, Comdirect und Consorbank

Was ist Tagesgeld?

Tagesgeld ist eine flexible und sichere Form der Geldanlage, bei der das angelegte Kapital täglich verfügbar bleibt. Ein Tagesgeldkonto bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Geld bei einer Bank zu parken und dafür Zinsen zu erhalten, ohne dass eine feste Laufzeit oder Kündigungsfrist besteht. Die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto sind in der Regel variabel und können sich je nach Marktsituation ändern.

Vorteile eines Tagesgeldkontos

Die Grafik zeigt die Vorteile von einem Tagesgeldkonto. Die Vorteile sind die hohe Flexibilität, Sicherheit, keine Gebühren, attraktive Verzinsung, einfache Handhabung.
Tagesgeldkonto Vorteile – Übersicht

Ein Tagesgeldkonto bietet dir eine Reihe von Vorteilen, die es zu einer attraktiven Option für Sparer machen. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

Hohe Flexibilität

Mit einem Tagesgeldkonto hast du jederzeit Zugriff auf dein Geld. Du kannst jederzeit Ein- und Auszahlungen vornehmen, ohne an feste Laufzeiten gebunden zu sein oder Kündigungsfristen einhalten zu müssen. Diese Flexibilität macht das Tagesgeldkonto ideal für kurzfristige Anlagen und als Notfallreserve.

Sicherheit

Gelder auf Tagesgeldkonten sind durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem bestimmten Betrag (meist 100.000 Euro pro Kunde und Bank) geschützt. Darüber hinaus bieten viele Banken zusätzliche Sicherungseinrichtungen an, die dein Geld noch besser absichern.

Keine Gebühren

Die meisten Tagesgeldkonten sind kostenfrei und es fallen keine Kontoführungsgebühren an. Das bedeutet, dass deine Zinsen nicht durch versteckte Kosten geschmälert werden.

Attraktive Verzinsung

Obwohl die Zinssätze bei Tagesgeldkonten variabel sind, bieten sie oft bessere Zinsen als herkömmliche Sparbücher. Dies kann dir helfen, dein Geld besser wachsen zu lassen, während es sicher angelegt ist.

Einfache Handhabung

Ein Tagesgeldkonto ist einfach zu eröffnen und zu verwalten. Viele Banken bieten Online-Banking an, wodurch du deine Finanzen bequem von zu Hause aus verwalten kannst. Einzahlungen und Auszahlungen sind schnell und unkompliziert möglich.

Kein Mindestanlagebetrag

Im Gegensatz zu einigen anderen Anlageformen erfordern Tagesgeldkonten in der Regel keinen Mindestanlagebetrag. Das bedeutet, dass du auch mit kleinen Beträgen von den Vorteilen eines Tagesgeldkontos profitieren kannst.

Regelmäßige Zinsgutschrift

Die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto werden in der Regel monatlich oder quartalsweise gutgeschrieben. Dies ermöglicht dir eine regelmäßige Zinseszinswirkung, die dein Guthaben kontinuierlich erhöht.

Transparenz

Die Konditionen von Tagesgeldkonten sind meist klar und transparent. Es gibt keine versteckten Klauseln oder Gebühren, was es einfach macht, die verschiedenen Angebote zu vergleichen und das beste Konto für deine Bedürfnisse zu finden.

Nachteile eines Tagesgeldkontos

Ein Tagesgeldkonto hat auch einige Nachteile, die du berücksichtigen solltest:

Variable Zinssätze

Die Zinssätze auf Tagesgeldkonten sind variabel und können sich jederzeit ändern. Das bedeutet, dass die attraktiven Zinsen, mit denen du vielleicht dein Konto eröffnet hast, nicht garantiert sind und jederzeit sinken können.

Niedrigere Rendite im Vergleich zu anderen Anlageformen

Tagesgeldkonten bieten in der Regel niedrigere Renditen als langfristige Anlageformen wie Festgeld, Aktien oder Investmentfonds. Wenn du bereit bist, etwas mehr Risiko einzugehen, könntest du mit anderen Anlagen höhere Erträge erzielen.

Inflation

Die Zinssätze auf Tagesgeldkonten können manchmal unter der Inflationsrate liegen, was bedeutet, dass die Kaufkraft deines Geldes im Laufe der Zeit abnehmen kann. Deine Ersparnisse wachsen möglicherweise nicht schnell genug, um die Inflation auszugleichen.

Steuerliche Aspekte

Die Zinsen, die du auf einem Tagesgeldkonto verdienst, sind steuerpflichtig. In Deutschland unterliegen sie der Abgeltungssteuer, die 25 % beträgt, zuzüglich Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer. Zwar gibt es einen Sparerpauschbetrag, aber darüber hinausgehende Zinsen müssen versteuert werden.

Keine langfristige Planung

Da Tagesgeldkonten für kurzfristige Anlagen gedacht sind, sind sie weniger geeignet für langfristige Sparziele. Wenn du für den Ruhestand oder andere langfristige Ziele sparen möchtest, könnten andere Anlageformen sinnvoller sein.

Begrenzte Einlagensicherung bei ausländischen Banken

Während Einlagen bei deutschen Banken bis zu 100.000 Euro pro Kunde gesetzlich gesichert sind, kann die Einlagensicherung bei ausländischen Banken variieren. Es ist wichtig, die Bedingungen der jeweiligen Bank zu überprüfen, insbesondere wenn du ein Konto bei einer Bank im Ausland eröffnen möchtest.

Tagesgeldzinsen: Was du wissen solltest

Die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto sind ein entscheidender Faktor, der die Attraktivität dieser Anlageform bestimmt. Tagesgeldzinsen sind variabel, was bedeutet, dass sie sich je nach Marktlage und Zinspolitik der Banken ändern können. Hier sind einige wichtige Punkte, die du über Tagesgeldzinsen wissen solltest:

Aktuelle Zinssätze

Die aktuellen Zinssätze für Tagesgeldkonten variieren stark zwischen den verschiedenen Anbietern. Große Banken wie DKB, ING DiBa, Comdirect und Consorsbank bieten oft konkurrenzfähige Zinssätze, die regelmäßig angepasst werden, um auf die Marktentwicklungen zu reagieren.

Einflussfaktoren auf die Zinsen

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Höhe der Tagesgeldzinsen:

  • Leitzinsen: Die Zinspolitik der Zentralbanken, wie der Europäischen Zentralbank (EZB), hat einen direkten Einfluss auf die Tagesgeldzinsen. Sinkende Leitzinsen führen in der Regel auch zu sinkenden Tagesgeldzinsen und umgekehrt.
  • Marktlage: Die wirtschaftliche Gesamtsituation und die Konkurrenzsituation zwischen den Banken können die Zinssätze beeinflussen. In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit oder niedriger Inflation sind die Zinsen tendenziell niedriger.
  • Bankpolitik: Jede Bank entscheidet individuell über ihre Zinspolitik. Einige Banken bieten höhere Zinsen als Anreiz für Neukunden oder als Belohnung für Bestandskunden.

Vergleich der Tagesgeldzinsen

Websites wie Finanztest und Vergleichsportale können dir dabei helfen, die aktuellen Zinssätze der verschiedenen Banken zu überprüfen und das beste Angebot zu finden.

Zinssatzberechnung

Die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto werden in der Regel täglich berechnet und monatlich oder quartalsweise gutgeschrieben. Durch die tägliche Berechnung profitierst du von einem Zinseszinseffekt, der dein Guthaben kontinuierlich wachsen lässt.

Lesetipp: Festgeld Vergleich – die besten Zinssätze und Anbieter im Überblick

Steuerliche Aspekte von Tagesgeld

Wenn du ein Tagesgeldkonto nutzt, solltest du die steuerlichen Aspekte beachten, da die erzielten Zinsen steuerpflichtig sind. Hier sind die wichtigsten Punkte, die du kennen solltest:

Abgeltungssteuer

In Deutschland unterliegen die Zinsen, die du auf einem Tagesgeldkonto verdienst, der Abgeltungssteuer. Diese beträgt 25% und wird direkt von der Bank einbehalten und an das Finanzamt abgeführt. Zusätzlich zur Abgeltungssteuer fällt noch der Solidaritätszuschlag (5,5% der Abgeltungssteuer) und ggf. die Kirchensteuer an.

Sparerpauschbetrag

Es gibt einen steuerlichen Freibetrag, den sogenannten Sparerpauschbetrag.

Der steuerliche Freibetrag, der sogenannte Sparerpauschbetrag, wurde im Jahr 2023 erhöht und bleibt auch für 2024 gleich. Für Einzelpersonen beträgt der Freibetrag nun 1.000 Euro pro Jahr. Für Ehepaare oder eingetragene Lebenspartner verdoppelt sich dieser Betrag auf 2.000 Euro pro Jahr​.

Dieser Freibetrag ermöglicht es dir, Kapitalerträge wie Zinsen, Dividenden und Kursgewinne bis zu dieser Höhe steuerfrei zu erhalten. Um diesen Vorteil zu nutzen, musst du bei deiner Bank einen Freistellungsauftrag einreichen, der sicherstellt, dass die Bank bis zur Höhe des Sparerpauschbetrags keine Abgeltungssteuer einbehält.

Freistellungsauftrag

Ein Freistellungsauftrag ist eine Anweisung an deine Bank, Zinserträge bis zum Sparerpauschbetrag steuerfrei zu stellen. Du kannst Freistellungsaufträge auf mehrere Banken verteilen, wenn du Konten bei verschiedenen Instituten hast, solange der Gesamtbetrag den Freibetrag nicht überschreitet. Der Freistellungsauftrag muss bei der Bank eingereicht und kann jederzeit angepasst werden.

Lesetipp: Steuern sparen als Trader – worauf muss man achten? Der ultimative Guide

Tagesgeldvergleich: DKB, ING Diba, Comdirect, Sparkasse oder Consorbank – wer hat den besten Zinssatz? (06/2024)

Tagesgeldkonten im Vergleich – die Grafik zeigt verschiedene Banken wie z. B. die DKB, ING, comdirect, Sparkasse oder die Consorbank.
Tagesgeldkonten im Vergleich

Wenn du auf der Suche nach den besten Tagesgeldkonten bist, findest du hier einen Überblick über einige der besten Angebote auf dem Markt. Wir vergleichen die Konditionen und Zinsen von führenden Banken, damit du die richtige Entscheidung treffen kannst.

Übersicht der Zinssätze (Stand: 06/2024)

BankZinssatz p.a
Comdirect3,25 % pro Jahr für Neukunden, danach 0,75 % pro Jahr
Consorbank3,75 % bei Neukunden bis 1.000.000 Euro für 5 Monate.
Danach und für Neukunden 3 % Zinsen.
DKB1,75 %
ING Diba6 Monate 3,30 % Zinsen
(danach variabel, derzeit 1,25 %)
SparkasseZinsen von 0,15 % jährlich

Comdirect Tagesgeld

Comdirect bietet ebenfalls ein starkes Tagesgeldangebot:

  • Zinsen: Gute Zinssätze, die regelmäßig überprüft und angepasst werden.
    3,25 % pro Jahr für Neukunden, danach 0,75 % pro Jahr
  • Kosten: Keine Kontoführungsgebühren.
  • Verfügbarkeit: Dein Geld ist täglich verfügbar.
  • Sicherheit: Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro.

tb

Consorsbank Tagesgeld

Die Consorsbank punktet mit attraktiven Konditionen und gutem Kundenservice:

  • Zinsen: Konkurrenzfähige Zinssätze. 3,75 % bei Neukunden bis 1.000.000 Euro für 5 Monate.
    Danach und für Neukunden 3 % Zinsen
    .
  • Kosten: Keine Gebühren für die Kontoführung.
  • Verfügbarkeit: Tägliche Verfügbarkeit deines Guthabens.
  • Sicherheit: Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro.

Trader-Konto_728x90

DKB Tagesgeld

Die DKB bietet attraktive Konditionen für Tagesgeldkonten. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  • Zinsen: Die DKB bietet konkurrenzfähige Zinssätze, die regelmäßig angepasst werden. 1,75% Zinsen.
  • Kosten: Keine Kontoführungsgebühren.
  • Verfügbarkeit: Tägliche Verfügbarkeit deines Geldes.
  • Sicherheit: Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro.

ING DiBa Tagesgeld

Die ING DiBa ist bekannt für ihre benutzerfreundlichen Dienstleistungen und guten Zinssätze:

  • Zinsen: Attraktive Tagesgeldzinsen, die zu den besten am Markt gehören.
    6 Monate 3,30 % Zinsen (danach variabel, derzeit 1,25 %)
  • Kosten: Keine Gebühren für die Kontoführung.
  • Verfügbarkeit: Geld jederzeit verfügbar.
  • Sicherheit: Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro.

Sparkasse Tagesgeld

Die Sparkassen sind in Deutschland eine der größten und bekanntesten Bankengruppen und bieten eine Vielzahl von Finanzprodukten an, darunter auch Tagesgeldkonten. Ein Tagesgeldkonto bei einer Sparkasse bietet dir mehrere Vorteile, die es zu einer attraktiven Option machen. Hier sind einige wichtige Aspekte, die du bei der Wahl eines Sparkassen-Tagesgeldkontos beachten solltest:

  • Zinsen: Tagesgeldzinsen von derzeit 0,15 % jährlich.
  • Kosten: Die Kontoführung ist kostenlos.
  • Verfügbarkeit: jederzeit
  • Sicherheit: Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro.

Trade Republic Zinsen: ein Überblick

Trade Republic bietet seit einiger Zeit attraktive Zinsen auf ungenutztes Guthaben auf dem Verrechnungskonto an. Hier sind die wichtigsten Details zu den aktuellen Zinsangeboten:

Zinssätze und Konditionen

  • Zinssatz: Trade Republic bietet derzeit 4,00 % Zinsen pro Jahr (Stand 06/2024) auf Guthaben bis zu 50.000 Euro. Ab dem 12.6.2024 gibt es nur noch 3,75% p.a. auf das Tagesgeld, da die EZB den Zeitzins gesenkt hat.
  • Zinsgutschrift: Die Zinsen werden monatlich gutgeschrieben, was den Vorteil eines Zinseszinseffekts bietet.
  • Verfügbarkeit: Das Guthaben ist täglich verfügbar, ohne dass eine Kündigungsfrist eingehalten werden muss.
  • Kosten: Es fallen keine Kontoführungsgebühren an, und die Nutzung des Kontos ist kostenfrei.
  • Mindest- und Höchstbeträge: Es gibt keine Mindesteinlage, und das maximal verzinste Guthaben beträgt 50.000 Euro.
Anleihen - Banner

Einlagensicherung

Die Einlagen bei Trade Republic sind bis zu 100.000 Euro durch die gesetzliche Einlagensicherung in Deutschland geschützt. Dies bietet zusätzliche Sicherheit für Sparer, die ihr Geld bei Trade Republic anlegen möchten.

Nutzung und Flexibilität

Trade Republic ermöglicht es, das Konto vollständig online über die App zu verwalten. Die Kontoeröffnung erfolgt digital und schnell, einschließlich der Identitätsüberprüfung über das Video-Ident-Verfahren. Diese einfache Handhabung und die hohe Flexibilität machen das Angebot besonders attraktiv für technikaffine Sparer.

Vorteile

  • Attraktive Zinsen: Mit bis zu 4,00 % Zinsen pro Jahr gehört Trade Republic zu den Spitzenreitern im Bereich der Tagesgeldangebote.
  • Hohe Flexibilität: Tägliche Verfügbarkeit des Guthabens und keine festen Laufzeiten.
  • Kostenlos: Keine Kontoführungsgebühren oder versteckte Kosten.

Nachteile

  • Keine Zinsgarantie: Der Zinssatz kann variieren und ist nicht garantiert.
  • Maximale Verzinsung: Das Angebot gilt nur für Guthaben bis zu 50.000 Euro. Beträge darüber hinaus werden nicht verzinst.

Fragen und Antworten

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Ein Tagesgeldkonto ist ein Bankkonto, auf dem Sie Geld anlegen können und dafür Zinsen erhalten. Es zeichnet sich durch die tägliche Verfügbarkeit des angelegten Kapitals aus, sodass Sie jederzeit auf Ihr Geld zugreifen können.

Wie unterscheidet sich ein Tagesgeldkonto von einem Sparkonto?

Der Hauptunterschied besteht in der Verfügbarkeit des Geldes. Bei einem Tagesgeldkonto können Sie jederzeit auf Ihr Geld zugreifen, während Sparkonten oft eine Kündigungsfrist haben. Außerdem sind die Zinssätze bei Tagesgeldkonten in der Regel variabel.

Wie sicher ist mein Geld auf einem Tagesgeldkonto?

Gelder auf Tagesgeldkonten sind in der Regel durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einem bestimmten Betrag (meist 100.000 Euro pro Kunde und Bank) abgesichert. Viele Banken bieten zudem eine zusätzliche Einlagensicherung an.

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto werden normalerweise täglich berechnet und monatlich oder quartalsweise gutgeschrieben. Der Zinssatz kann variabel sein und sich je nach Marktsituation ändern.

Kann ich jederzeit Geld auf ein Tagesgeldkonto einzahlen oder abheben?

Ja, ein Tagesgeldkonto bietet die Flexibilität, jederzeit Ein- und Auszahlungen vorzunehmen. Es gibt keine Mindest- oder Höchstbeträge, die Sie beachten müssen.

Gibt es Gebühren für ein Tagesgeldkonto?

Die meisten Tagesgeldkonten sind kostenlos und es fallen keine Kontoführungsgebühren an. Es ist jedoch immer ratsam, die Konditionen der jeweiligen Bank zu überprüfen.

Welche Banken bieten attraktive Tagesgeldzinsen an?

Verschiedene Banken bieten attraktive Zinsen auf Tagesgeldkonten an. Zu den bekannten Anbietern gehören die DKB, ING DiBa, Comdirect und Consorsbank. Es lohnt sich, die aktuellen Angebote zu vergleichen, um die besten Zinsen zu finden.

Kann der Zinssatz meines Tagesgeldkontos geändert werden?

Ja, die Zinssätze auf Tagesgeldkonten sind variabel und können sich je nach Marktsituation und Bankpolitik ändern. Es ist wichtig, regelmäßig die Zinsentwicklungen zu beobachten.

Wie eröffne ich ein Tagesgeldkonto?

Ein Tagesgeldkonto können Sie in der Regel online über die Website der jeweiligen Bank eröffnen. Sie müssen ein Antragsformular ausfüllen und Ihre Identität nachweisen, oft durch das Post-Ident-Verfahren oder ein Video-Ident-Verfahren.

Ist ein Tagesgeldkonto auch für langfristige Geldanlagen geeignet?

Ein Tagesgeldkonto eignet sich eher für kurzfristige und flexible Geldanlagen, da die Zinsen variabel sind und sich ändern können. Für langfristige Anlagen könnten festverzinsliche Produkte wie Festgeld oder Anleihen vorteilhafter sein.

Karsten Kagels