Kostenlose Chartanalysen, Video-Strategien und E-Books!

Polkadot Prognose (Oktober 2022) – Wie geht es weiter?

Polkadot, eine digitale Währung, die mehr kann, als nur steigen. Polkadot ist ein wahrer Stern auf dem Kryptomarkt und bekannt auch als Dot. Der Hintergrund warum Dot so in der Szene gefeiert wird, ist sein Konzept, die Blockchain und seine Anwendungsmöglichkeiten auf eine neue Stufe zu stellen.

Das Ziel von Polkadot ist eine übergeordnete Blockchain zu sein, die andere Blockchains miteinander verbindet, um auf kostenintensive Converter verzichten zu können. Polkadot zählt zweifelsohne neben Cardano zu den Etherum-Konkurrenten, von dem noch viel hören wird. Zudem war der Gründer von Polkadot, Gavin Wood, ein Mitbegründer von Etherum genauso wie der Cardano-Ceo Charles Hoskinson. Mehr zu Polkadot findet ihr im unteren Bereich der Preis Prognose.

Fakten:
Marktkapitalisierung: $29,304 064 318 Milliarden
24-Stunden-Handelsvolumen: $1,181 249 473 Milliarden
Anzahl der Dots im Umlauf: 1,035 236 994 Milliarden
Gesamtes Angebot an Dots: 1,116 184 358 Milliarden
Marktdominanz: 1,49%
Marktrang: 9

Zum Weekly Chart

Dot von Polkadot hat eine ganz ausgezeichnete Chance, innerhalb von einem Jahr in den dreistelligen Bereich zu kommen. Und ganz unrealistisch ist das auch gar nicht, wenn man an die Kraft des Marktes für digitale Währungen denkt. Es ist nicht unüblich, dass wenn ein Coin ins Blickfeld institutionelle Anleger gerät, Renditen in der Höhe von 100- 300% innerhalb von Wochen durchaus realistisch sind.

Dem geschuldet ist aber natürlich der allgemeine Trend bei den Kryptowährungen und da sind wir gerade in einem Richtungsstreit, von dem auch Dot betroffen ist. Sollte der aktuelle Bullenzyklus beibehalten werden, hat Dot wichtige Widerstände zu überwinden, um über die $100 zu kommen. Am Tag der Analyse (29.09.21) bewegte sich der Preis bei $27 nach einem rasanten Anstieg bis auf $38. Sein Allzeithoch markierte Dot bei $49, der durch den Mai-Crash regelrecht auf $10 runter geprügelt worden ist.

Um das alte Allzeithoch zu erreichen, muss Dot zuerst mal die wichtige Hürde von $32 nehmen, damit ein Ausbruch nach oben hin gelingt, um an das ATH anzuknüpfen. Sollte Dot über die $49 kommen, warten Widerstände nach Fibonacci:

Sollte Dot seinem Aufwärtskanal treu bleiben, könnte der Preisbereich zwischen $95 – $110 bis September 2022 durchaus machbar sein.

Der Daily Chart

Quelle: Tradingview/Erik Wimmer

Auf dem Daily Chart sieht man gut, wie Dot versucht in seinen bestehenden Aufwärtskanal zurückzukehren. Dabei deutet sich ein Ausbruch bis zum 18. Oktober 2021 an, der durch den wichtigen Widerstand von $32,85 kommen muss, damit die Reise Richtung Norden weiter gehen kann. Sollte Dot diesen wichtigen Widerstand nachhaltig überschreiten, warten folgende Widerstände auf ihn:

Widerstand 1: $38,83
Widerstand 2: $44,42
Widerstand 3: $48,53

Unterstützung erhält Dot bald durch ein Bullish Cross Over durch SMA 100 und SMA 200 was sich in den nächsten Tagen bei einem weiteren Aufwärtstrend bilden sollte. Wenn aber Dot sich für die gegengesetzte Richtung entscheidet, warten folgende Unterstützungen auf ihn:

Unterstützung 1: $25,89
Unterstützung 2: $22,28
Unterstützung 3: $16,43

Wenn Dot unterhalb von $16,43 bleibt, gehen wir in einen Bärenmarkt über und damit wäre die Lage neu zu bewerten.

Der h4 Chart

Quelle: Tradingview/Erik Wimmer

Aktuell befindet sich Dot laut dem h4 Chart in einer Seitwärtsbewegung mit einer aufwärts gerichteten Tendenz, mit dem Ziel in seinen übergeordneten Aufwärtskanal (Weekly und Daily Chart) zurückzukehren. Dabei bahnt sich wie bereits im Daily Chart beschrieben ein Ausbruch an.

Die Gefahr besteht allerdings bei SMA 100 und SMA 200 die auf ein bearishes Cross Over hindeuten, wenn Dot es in den nächsten Tagen nicht schafft über die Marke von $30 zu klettern. Zugleich dienen neben den bereits beschriebenen Widerständen, die SMA Linien als zusätzliche starke Widerstände. Es ist und bleibt spannend für Dot.

Daytrading-Signale jetzt 14 Tage testen


Indikatoren MACD, RSI und OBV im daily Chart

Der MACD

Quelle: Tradingview/Erik Wimmer

Der MACD besitzt nach wie vor ein baerishes Cross Over, was am 17. September gebildet wurde. Den Bären geht jetzt aber langsam die Luft aus und es ist zu erwarten, dass sich bis Mitte Oktober ein bullisches Cross-Over bilden dürfte und dem aufsteigenden Trend ordentlich Schwung mitgibt.

RSI

Quelle: Tradingview/Erik Wimmer

Der relaitve Stärkeindex -RSI- ist aufgrund der überhitzten Situation wieder auf 45 Punkte gefallen und hat sich damit deutlich abgekühlt.

OBV

Quelle: Tradingview/Erik Wimmer

Das On-Balance-Volumen zeigt das Interesse institutioneller Anleger und ist auf den zweittiefsten Wert gefallen seit es Dot gibt. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um Polkadot, die sehr positiv ist, dreht sich der Trend gerade wieder in Richtung steigendem Interesse.

Swing Trading-Signale jetzt 14 Tage testen


Fazit

Polkadot gehört zweifelsohne zu den Sternen am Kryptohimmel, aufgrund der grandiosen Technologie und die Probleme die damit gelöst werden können. Daher steigt auch sein Beliebtheitswert und damit auch der Kurs. Obwohl Dot zu einer der Währungen zählt, die recht schnell die Verluste wieder gut machen konnte, wirkt das inflationäre Konzept dennoch ein wenig negativ auf die wirtschaftliche Entwicklung von Dot als Kryptowährung aus.

Offensichtlich wollen die Initiatoren damit bewirken, dass sich Dot nicht in schwindel erregende Höhen aufmacht. Aber wenn der Markt hungrig ist, schluckt er auch anstandslos die jährlichen 10% an neu geschaffenen Dot´s. Gehen allerdings die Märkte nach unten, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Dot stärker unter seinem inflationären Konzept leiden wird als andere. Und dies war gut im Mai-Crash erkennbar.

Ansonsten stehen dem hell leuchteten Stern Polkadot am Himmel, nichts im Wege innerhalb von einem Jahr in den dreistelligen Bereich aufzusteigen.

Fakten zu Polkadot

Polkadot wurde im Jahr 2017 von Gavin Wood, Robert Habermeier und Peter Czaban veröffentlicht und konzentriert sich auf die Problemstellung, die es derzeit in der Blockchain Szene gibt. Der Fokus von Polkadot liegt nicht so sehr auf den Coin namens Dot, sondern vielmehr in der Vernetzung verschiedener Blockchains und deren Kommunikation untereinander und der Sicherheit. Zu den drei Hauptfaktoren zählen:

Die Interoperabilität!

Die Interoperabilität ermöglicht eine Blockchain übergreifender Austausch von Smart Contracts und Asset nahtlos zu ermöglichen ohne kostenintensive Konverter benützen zu müssen. Dies ermöglicht Smart Contracts verschiedener Anwendungen zu verbinden und entsprechend zu gestalten. Die Interoperabilität gehört zu den wichtigsten Eigenschaften erfolgreicher Blockchainprojekte und gilt mittlerweile als Standard, die eine gute Blockchain auszeichnet.

Die Skalierbarkeit

Polkadot ermöglicht es mehrere Sidechain zu unterhalten, wobei eine Sidechain mehrere Überweisungen gleichzeitig durchführen kann. Dadurch wird eine endlose Skalierbarkeit sichergestellt, um Transaktionen sicher innerhalb von Sekunden abzuwickeln.

Die aggregierte Sicherheit

Dies bedeutet, dass die Sicherheit der Blockchain von Polkadot aggregiert wird. Dies ermöglicht den individuellen Blockchains, die kollektive Sicherheit aller Blockchains nutzen können, ohne ein eigenes Netzwerk und damit Vertrauen aufbauen zu müssen. Dies ist eine vielversprechende Lösung für neue Blockchains, die sich mit der Ressourcenknappheit der Nodes in Form von Minenern oder Staker auseinandersetzen müssen. Oftmals scheitern richtig gute Blockchain Projekte eben aufgrund dieser fehlender Notes.

Hier mehr über Trading Indikatoren erfahren


Die Funktion

Nun, wie funktioniert Polkadot? Die grundlegende Funktion von Polkadot ist die Relay-Chain und fungiert als zentrales Element des Ökosystems von Polkadot an der die weiteren Blockchains angebunden werden können. Dabei ist die Relay-Chain das Bindeglied sämtlicher angeschlossener Blockchains und verwaltet diese.

Die angebundenen Blockchains werden Parachains genannt. Dabei fungiert Polkadot als Netzwerkprotokoll, mit dem nicht nur Token, sondern auch beliebige Daten an die Blockchains übertragen werden können. Die Daten können sowohl öffentlich wie auch privat übertragen werden, wobei es dabei keine Rolle spielt, ob der weitere Gebrauch der Daten öffentlich oder privat sein soll.

Der Anwender besitzt hierbei die volle Kontrolle über den Datenschutz. Langfristig strebt Polkadot an, sogenannte Nestet-Relay-Chain zu implementieren, um damit unbegrenzte Blockchains auf Basis von Polkadot ausführen zu können. Die Slots der Relay-Chains werden in Form von einem Auktionsmodell bepreist und vermietet.

Der Konsens von Polkadot beruht auf dem Proof of Stake Konsens mit einer Inflationsrate von 10%, die aber im Laufe der Zeit sinken soll. Dabei können Stakeholder verschiedene Rollen einnehmen, die sich zwischen Nominatoren, Validatoren, Collators und Fishermen unterscheiden. Um weitere Informationen, insbesondere weitere Vorteile, die ich hier nicht angeführt habe zu erfahren, empfehle ich einen Besuch auf der Webseite von Polkadot.

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar