Startseite » Trader-Blog » Trading-Grundlagen » Die Saisonalität des Goldpreises

Die Saisonalität des Goldpreises

In den letzten Tagen konnte der Goldpreis die 1.100 Dollar Marke gegen die Attacken der Bären verteidigen und es gibt einige charttechnische Hinweise dafür, dass möglicherweise in den nächsten zwei Wochen eine größere Erholung des Goldpreises bevorstehen könnte.

Wenn man die saisonalen Aspekte des Goldpreises berücksichtigt, so befinden wir uns jetzt in einem Zeitfenster, welches die Kursentwicklung für Gold in der Zeit von Anfang September bis Anfang Oktober begünstigt.

Schauen wir uns dazu einen Chart an, der die Saisonalität für den Goldpreis in den 30 Jahren von 1982-2012 darstellt.

Saisonalität für den Goldpreis

goldpreis-saisonalität-chart

Über das ganze Jahr betrachtet, zeigt sich der Goldpreis  am stärksten in der Zeit von Mitte Juli bis Anfang Dezember, wie man im abgebildeten Chart sehen kann. Wie ist diese relative Stärke in diesem Zeitraum zu erklären?

Aufgrund von Vorratskäufen aus der schmuckverarbeitenden Industrie für das Weihnachtsgeschäft in der christlichen Welt wird ab September jedes Jahr eine Goldnachfrage erzeugt, die in der zweiten Jahreshälfte tendenziell den Goldpreis stützt. Dazu kommen weitere Feierlichkeiten in Indien (Hochzeitssaion), Ende des Ramadan im September, der Chinesische Nationalfeiertag am 1. Oktober und Vorbereitungen für das Chinesische Neujahrfest. Bei diesen wichtigen Ereignissen werden traditionell viele Goldgeschenke gemacht, für deren Herstellung das zu verarbeitende Gold rechtzeitig gekauft werden muss.

Fazit: Für Trading- und Anlageentscheidungen kann die Saisonalität als wichtiger Faktor hinzu gezogen werden. Insbesondere im Goldmarkt gibt es eine auffällige, starke und zuverläßige Saisonalität, die nicht ignoriert werden sollte.

 

Schreibe einen Kommentar