Goldpreis Chartanalyse der Kursentwicklung Dezember 2021

Letzte Aktualisierung: 04.12.2021 bei einem Kurs von $1.783 | Aktueller Goldpreis | Mehr über den Goldpreis lesen

Ausblick, Aussichten, Performance, Prognose, Tendenz, Trend, Vorhersage der Kursentwicklung

Gold Chartanalyse: Trendlose Phase hält an

Trend des Tagescharts: Seitwärts

Goldpreis Chartanalyse: Kurze Einordnung im Rückblick

Im großen Bild zeigt der Gold-Futures eine Seitwärtsphase, nachdem er in der Korrektur vom Allzeithoch bei $2.089,2 zurückgekommen ist. Das Tief der Bewegung wurde Anfang März bei $1.673 erreicht. In diesem Preisbereich hat sich eine stärkere Unterstützungszone gebildet, welche zuletzt im August getestet worden ist. Im Juni haben sich die letzten Notierungen über dem Widerstand um $1.900 gezeigt. Erholungsversuche aus Juli und August sind im Bereich von $1.840 gescheitert. Auch Anfang September hat der Kurs hier wieder nach unten gedreht.

Vom Septembertief bei $1.721 hat sich eine Zwischenerholung über die gleitenden Durchschnitte ergeben. Die Unterstützungszone im Kursbereich um $1.840 konnte jedoch nur kurzfristig zurückgewonnen werden. Der Goldpreis ist vom Zwischenhoch bei $1.879 wieder deutlich gefallen und notiert zum Analysezeitpunkt knapp über 1.780 US-Dollar.

Goldpreis Chartanalyse im Tageschart - Seitwärtsphase dauert an
Goldpreis Chartanalyse: Seitwärtsphase dauert an (Chart: TradingView)

Wie geht es weiter mit der Kursentwicklung des Goldpreises?

Aktuell liegt eine trendlose Phase vor. Im Verlauf der vergangenen Woche hat der Kurs am Tief aus November 2020 vorerst nach oben gedreht. Die nächsten Widerstände innerhalb der breiten Seitwärtsbewegung zwischen $1.690 und $1.900 liegen weiterhin bei $1.840 und $1.800.

Unterstützung dürfte die Kursbewegung zunächst am Juni-Tief bei $1.750 erwarten. Die Dochte, die sich aus den Anläufen an den SMA20 ergeben haben, könnten auf weiteres Abwärtspotential hindeuten. In diesem Fall wäre auch die Zone um $1.690 wieder als Kursziel im Fokus.

Goldpreis Chartanalyse von Christian Möhrer: Der abgebildete Tageschart zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Ende Juni 2020. Jeder Kursstab stellt die Kursbewegung für einen Tag dar.

Welche Werkzeuge und Indikatoren verwendet Ihr im Chart? (Legende)

Für eine visuelle Darstellung ist weniger oft mehr. So beschränken wir uns im Chart auf bewährte Instrumente. In der Regel kommen die gleitenden Durchschnitte (Simple Moving Average = SMA) zur Anwendung. Darüber hinaus nahe Unterstützungen und Widerstände sowie kurz- und längerfristige Abwärts- und Aufwärtstrendlinien:

– blaue Linie = gleitender Durchschnitt (SMA) aus 20 Perioden
– grüne Linie = gleitender Durchschnitt (SMA) aus 50 Perioden
– orange Linie = gleitender Durchschnitt (SMA) aus 200 Perioden
– schwarz gestrichelte Linie = Unterstützungen und Widerstände aus vorherigen Hochs und Tiefs
– grün gestrichelte Linie = Langfristige Aufwärtstrendlinie oder Unterstützung (Serie von Tiefpunkten)
– rot gestrichelte Linie = Langfristige Abwärtstrendlinie oder Widerstand (Serie von Hochpunkten)
– graue Linie = kurzfristige Trendlinie (temporäre Verwendung)

Weiterlesen:

20 Gedanken zu „Goldpreis Chartanalyse der Kursentwicklung Dezember 2021“

  1. Der Gold Future mit dem Symbol GC wurde immer in New York an der COMEX gehandelt. Im elektronischen Handel jetzt wohl von der CME übernommen. Vielen Dank für die Info.

  2. Nur eine winzige Sache – wieso New York?
    GC = Gold Future = CME = Chicago
    New York hat einen Zeitunterschied zu uns von 6 Stunden.
    Chicago hat einen Zeitunterschied zu uns von 7 Stunden.
    Oder verwechsel ich da was?
    Gruß Chris

  3. Hallo Boris,

    das ist eine grundsätzliche und geschätzte Annahme. Wenn wir einen eindeutigen Aufwärtstrend haben, wie beim Goldmarkt, dann ist die Wahrscheinlichkeit für weiter steigende Kurse grundsätzlich höher als 50 %.

    Gruss
    Karsten

  4. Hi Karsten, warum hast du die oberste orangene Linie gezeichnet? Ich erkenne da keine W-oder U-Zone. Ist das eine kleinere Zeiteinheit? Gruß Boris

  5. Hi Karsten, vielen Dank für die Analyse. Wie kommt ihr auf eine W´keit von 60% für steigende Kurse bei GC? Gruß Boris

  6. Gold erholt sich aus dem Tief. Liegt aber auch an der Irak/Iran Situation. Darf man nicht vergessen. Es geht weiter hoch.

  7. Mich wundert nur die Zaghafte Korrektur.
    Bei dem Aufschwung Mitte 18 hätte das ding schneller abverkauft werden müssen.
    ich geh Anfang 19 von steigenden Kursen aus.

  8. Der „Oxford-Club“ empfiehlt einen Gold-ETF, jedoch ohne genaue Bezeichnung. Was meint ihr?

  9. Hallo Zusammen.
    Ich schließe mich hinsichtlich der Technischen Analyse meinen Vorrednern an. Doch vermisse ich die Fundamentalanalyse als Grundlage.
    Aus meiner Sicht sind wir in der US-Amerikanischen Wirtschaft am Scheitelpunkt bis frühen Abschwung. Daher suchen Großanleger vermutlich bald den sicheren Hafen auf, sodass es zu einem Kursanstieg im Gold kommen wird. In diesem Sinne BWG und 🍀🙏.

  10. Gold ist spannend, wurde leider zu spät ausgestoppt weil ich vergessen hatte beim GC Futuers „Ausführung außerhalb der regulären Handelszeiten“ in der TWS anzuwählen. Trotzdem noch einen schönen Gewinn realisiert. Denke es ist nur noch eine Frage der Zeit und der starke Widerstand wird druchbrochen!
    Fazit: Gold hat auf der Long Seite noch großes Potential.

  11. Hallo Martin, danke für Ihren netten Kommentar! Wünschen Ihnen viel Erfolg.

  12. Hallo Team.
    Meines Erachtens tolle Einschätzung des GC und absolut auf den Punkt gebracht. Ich finde das sehr nützlich. Danke!

Schreibe einen Kommentar