4

Sieben ZEN Zitate für den ganzheitlichen Trader

zen-ernsthafter-trader
Der Zen-Buddhismus ist nichts, was man niederschreiben könnte. Zen ist keine Anschauung, die man erfassen kann, indem man einige Bücher oder auch viele Bücher zu diesem Thema liest. Mit der wahren Natur des ganzheitlichen Trading ist es genauso.

Durch Schreiben und Sprechen über Trading können die Erfahrungen eines ernsthaften Traders nicht wirklich erfasst werden.

Von erfahrenen Tradern zu lesen oder ihnen zuzuhören, garantiert noch lange nicht, dass auch Sie Erfolg in den Märkten haben.

Deshalb ist es so schwer, ernsthaft und konsequent zu traden. Die meisten Leute scheitern, obwohl sie auf anderen Gebieten erfolgreich sind.

Auch ich kann die wahre Natur des beständigen Tradings nicht ausdrücken. Aber ich habe Zen Sprüche gelesen, die einigen meiner nur halb formulierten Gedanken zum Trading auffallend ähnlich sind. Obgleich diese Sprüche unvollkommen sind, veranlassen sie Trader dazu, eingehender nachzudenken.

Unabhängig von Ihrer Religion oder Ihren spirituellen Überzeugungen werden Sie feststellen, dass die von Zen inspirierten Gedanken viel zu bieten haben. Sie werden merken, dass die nachfolgend zitierten Aussprüche kaum religiösen Bezug haben. Tatsächlich kann man viele davon in ganz weltlichen bzw. profanen Schriften finden.

1. Lernen Sie loslassen und verlieren.

Bevor man lernt zu bekommen, sollte man lernen loszulassen und zu verlieren. Das Leben sollte berührt und nicht erdrosselt werden. Sie müssen entspannen; lassen Sie das bisweilen zu, und zu anderen Zeiten bewegen Sie sich damit vorwärts.

Ray Bradbury (Autor von Fahrenheit 451)

los-lassen-und-verluste-akezptieren

 

Bevor Sie gewinnen, müssen Sie lernen zu verlieren. Der Markt ist Strom. Es ist ein Prozess. Es geschieht, unabhängig davon, wie Sie empfinden und was sie wollen. Lassen Sie es geschehen, auch wenn Sie ausgestoppt werden.

Um ernsthaft und konsequent zu traden, müssen Sie sich entspannt fühlen. Mit jedem Trade, den Sie eingehen, und mit jedem Tick, den sich der Markt bewegt, sollten Sie entspannt und gelassen sein. Wenn Sie sich angespannt fühlen, können Sie die Kursbewegung und Markttätigkeit nicht so annehmen, wie sie ist. Sie werden stattdessen dazu neigen, dem Markt Ihre Wünsche bzw. Ihr Verlangen aufzuzwingen.

Das ist auch genau der Grund, warum Trader, die einen zu hohen Hebel im Trading einsetzen, immer Prügel beziehen. Wenn Sie ein zu hohes Risiko eingehen, werden Sie nervös, und nervöse Trader haben die Tendenz zu zocken und nicht zu analysieren.

Dies erklärt auch, warum gut kapitalisierte Trader, die Ihr Risiko unter Kontrolle haben, erfolgreicher sind. Wenn Sie sich durch Verlusttrades nicht aus der Ruhe bringen lassen, sind Sie entspannt. Dann ist Ihr Geist frei, um sich auf das Trading zu konzentrieren.

2. Beim Trading sind Sie die einzige Konstante.

Wohin wir auch gehen, nehmen wir unser Selbst mit; vor uns selbst können wir nicht flüchten.

Thich Nhat Hanh

Unter Tradern gibt es die notorische Suche nach dem Stein der Weisen. Diese Suche wirkt sich in Form von schnellen und unvernünftigen Änderungen aller möglichen Tradingparameter aus:

  • Märkte
  • Zeitrahmen
  • Strategien
  • Instrumente
  • Zeitraum

Sie können den Markt, den Zeitrahmen und die Strategien hundertmal ändern, aber was Sie immer mitnehmen, sind Sie selbst.

sie-sind-die-einzige-konstante-im-trading

Bevor Sie nun trotzdem wieder vom Daytrading im Forexmarkt zum Swingtrading von Wertpapieren wechseln, schauen Sie zuerst nach innen.

Müssen Sie sich verändern?

Wenn Sie traden:

Es gibt viele weitere Fragen, die Sie sich stellen können.

Entscheidend dabei ist, dass Sie herausfinden, ob das Problem in Ihnen selbst liegt. Tun Sie das, bevor Sie nach äußeren Begründungen suchen, um Ihre Verluste beim Trading zu erklären.

3. Lernen Sie, sich Ihrer Emotionen bewußt zu werden, wenn Sie traden.

Achtsamkeit ist die wichtigste Kraft zur Veränderung.

Eckart Tolle

Ein entscheidender Schritt, um ein ernsthafter Trader zu werden, besteht darin, sich bewusst zu werden, was nicht stimmig ist. Und das Schwierigste davon ist, sich von seinen Emotionen zu distanzieren, wenn man tradet. Nur wenn Sie sich dessen bewusst sind, können Sie aufhören, das Falsche zu tun und damit beginnen, sich zu verändern.

Stellen Sie sich die folgenden Fragen, wenn Sie traden:

  • Gehe ich diesen Trade aus Angst ein?
  • Gehe ich diesen diesen Trade aus Gier ein?
  • Gehe ich diesen Trade aus Langeweile ein?
  • Gehe ich diesen Trade ein, weil ich mich wie ein Trader fühlen möchte?

Sobald Sie irgendeinen dieser unerwünschten Gemütszustände erkannt haben, hören Sie sofort zu traden auf. Wenn Sie ein konsequenter und ernsthafter Trader werden wollen, traden Sie niemals aus Angst, Gier oder Langeweile.

Meine schlimmsten Verlustphasen traten immer dann ein, wenn ich einem kurzzeitigen Wahn erlegen war. Meine Emotionen vernebelten mich vollkommen. In diesem Zustand ist die eigene Selbstwahrnehmung und das Selbstbewusstsein gleich null.

tradingbewusstsein-in-frage-stellen

Viele diskretionäre Trader können auch nicht unterscheiden zwischen:

  • einem fundierten Trade (der aufgrund erworbener Intuition in den Märkten erfolgt) und
  • einem gefährlichen Trade (durch den die Tradingregeln gebrochen und nach Entschuldigungen gesucht wird).

Wenn Sie sich jedoch Ihrer Emotionen bewusst sind, während Sie traden, werden Sie in der Lage sein, einen fundierten Trade von einem gefährlichen Trade zu unterscheiden. Wenn Sie nämlich nicht ängstlich, gierig oder gelangweilt sind und dennoch einen Impuls verspüren, in den Markt einzusteigen, dann wird wohl Ihr Tradinginstinkt dafür verantwortlich sein.

4. Schauen Sie nach innen, denn von dort kommt die wirkliche Hilfe.

Sorge für deine eigene Erlösung. Mache dich nicht von anderen abhängig.

Buddha

Jeder ernsthafte und konsequente Trader, den ich kenne, stützt sich in erster Linie auf sich selbst.

Sie verehren keinen Trading-Guru. Sie führen ihre eigene Recherchen und Analysen durch. Sie erwarten keine Hilfestellung. Sie geben nicht äußeren Faktoren die Schuld für Ihre Misserfolge. Zuweilen haben Sie auch Engpässe, aber sie überleben aus eigener Kraft.

Natürlich ist es großartig, Tradingideen auszutauschen. Neue Ideen können uns dabei behilflich sein, uns zu verbessern. Aber ein ernsthafter Trader stützt sich nicht auf den Autor eines Tradingbuches oder auf den Chef-Trader einer Tradingfirma.

Um erfolgreich zu traden, können Sie sich nur auf sich selbst verlassen.

5. Die besten Trader sind bescheiden.

Wenn ein gewöhnlicher Mensch Wissen erwirbt, ist er ein Weiser; wenn ein Weiser Verständnis erwirbt, ist er ein gewöhnlicher Mensch.

Anonymer Verfasser

Mit etwas technischen Tradingwissen und Erfahrung werden Sie ein Trader.

Wenn Sie dann irgendwann konsequent und erfolgreich geworden sind, fühlen Sie sich wieder ganz normal. Das liegt daran, dass Sie angesichts der großen Ungewissheit und Unwägbarkeit in den Märkten zu Bewusstsein und Einsicht gelangt sind.

Sie haben eine starke Wertschätzung für das Risiko entwickelt. Tatsächlich ist Ihre Achtung für das Risiko so tief, dass Sie demütig geworden sind. In diesem Sinne werden Sie sich als einen gewöhnlichen Menschen betrachten.

6. Jagen Sie keinen Wundertrades nach. Richten Sie sich auf eine strikte Tradingroutine aus.

Zen hat nichts mit einer Art von Aufregung zu tun, sondern mit Konzentration in unserem alltäglichen Leben.

Shunryu Suzuki

Sie haben vielleicht schon einmal den Ausspruch gehört, dass gewinnbringendes Trading nicht aufregend ist. Es ist langweilig. Das ist wahr.

Sie können begeistert vom Trading sein, aber Sie sollten nicht über jeden Trade in Begeisterung ausbrechen. Wenn Sie diese Aufregung bei jedem Trade empfinden, dann sind Sie wahrscheinlich mehr ein Spieler und weniger ein Trader als Sie glauben.

zocken-ist-aufregend-aber-trading-ist-langweilig

Das lukrativste Trading ist völlig anders als Zocken.

Spielen bzw. Zocken hängt vom Glück ab. Es ist aufregend, weil man es mit dem reinen Zufall zu tun hat.

Gewinnbringendes Trading beruht auf Strategie, Prozess und Disziplin. Es ist langweilig, weil Sie ganz genau wissen, was Sie zu tun haben.

Kurz gesagt, ignorieren Sie die Trades, und konzentrieren Sie sich auf den Ablauf, also den Prozess.

7. Konzentrieren Sie sich einfach auf das Trading.

Je mehr Sie wissen, desto weniger benötigen Sie.

Yvon Chouinard

Je mehr Sie über das Trading lernen, desto weniger brauchen Sie zu traden.

Alle Trader durchlaufen die gleichen Phasen. Sie eignen sich Instrumente und Werkzeuge sowie Tricks als Tradingrahmen an. Die meisten hören nie damit auf, und gerade sie sind diejenigen, die stagnieren, was ihre Tradinglaufbahn anbelangt.

Eine Minderheit wird ihre Trading-Werkzeugkiste reduzieren. Sie werden ihre Indikatoren durch Verständnis und die Chartmuster durch Erfahrung ersetzen.

Erfahrene technische Trader konzentrieren sich auf Trend und Marktausrichtungen. Genaue Chartmuster sind für sie weniger wichtig. Sie wissen, dass sie kein Candlestick-Chartmuster benötigen, um einzusteigen, weil sie das Gesamtbild im Blick haben.

Dies gilt unabhängig von der spezifischen Tradingart. Die besten Fundamentaltrader konzentrieren sich auf Themen und nicht auf Nachrichten. Einige übergeordnete Themen der Nachrichten von CNBC wären hier zu nennen.

Arbeiten Sie darauf hin, mit Zen zu traden

Traden Sie, denken Sie nach und sammeln Sie Erfahrungen in den Märkten. Aber versteifen Sie sich nicht auf die bisherigen Aussagen in diesem Artikel. Wie folgender Zen-Spruch besagt:

Irritiere den Mond nicht mit dem Finger, der auf ihn deutet.

Was in diesem Artikel angesprochen wurde, sollte lediglich ein Fingerzeig sein auf Fragen, die langfristig gesehen wichtig für Trader sind.

Sie möchten mehr darüber lernen, wie Zen Ideen Ihr Trading verbessern können? Hier sind einige Bücher darüber, wie Zen Fähigkeiten und Können verbessern kann. (Es geht nicht um Trading, aber ähnlich schwer zu erlangende Fähigkeiten).

 

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: 7  Zen Quotes for the consistent trader

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Hier klicken und unten eine Nachricht hinterlassen 4 Kommentare
ralfhahn11@gmx.de - 07/11/2016

Zunächst einmal:

Mit dem richtigen Zen hat das Geschriebene natürlich nichts zu tun.

Dem wahren Zen ist Geld völlig egal. Es geht im Zen um Erleuchtung, Satori, die eigentliche Struktur der Welt zu sehen. Einer der grössten Zenmeister, Ryokwan, war ein bettelarmer Mann, der in einer Hütte in den Bergen lebte.

Und natürlich brauchst du einen Lehrer, sonst kommst du nicht weit. Genauer gesagt, nirgendwohin.

Und es dauert Jahre, wenn nicht Jahrzehnte, um sich von seinem Lehrer zu emanzipieren. Und selbst wenn du das schaffst, bist du ihm dein Leben lang dankbar.

Natürlich sind die Märkte ein Flow. Aber sie sind interessengesteuert, voller Gier und Angst. Trading ist deshalb eine Befreiung von Gier und Angst. Aber das geschieht nicht, wenn du viel Geld hast, sondern wenn du eine bestimmte psychische Ebene erreicht hast. Die Frage ist natürlich, wie kommst du dahin?

Und da gibt Zen eine Antwort. Du musst dein „Ich“ aufgeben und rein aus dem Unterbewussten handeln. Und das ist natürlich das Gegenteil vom dem, was man im Trading will.

Das ist das Paradox des Tradens, und deshalb verlieren die meisten.

Ich weiss, wovon ich rede, denn ich praktiziere seit 35 Jahren japanische Meditation und Zen.

Ich vergleiche Traden lieber mit einem Klavierstudium. Die Regeln sind da fast die gleichen.

Du brauchst vier Eigenschaften, um ein erstklassiker Pianist zu werden:

Intelligenz. Die Noten auf einen Blick zu durchschauen und zu wissen, wie man sie spielt,

Kontrollierte Emotion. Das Gefühl und die Intuition müssen in dein Spiel einfliessen, ohne das sie dich überwältigen.

Disziplin. Üben, üben, üben, ohne Garantie für einen Erfolg.

Geduld: Zwei Jahrzehnte sind das Minimum, um wirklich den Durchblick zu bekommen.

Viele Grüsse

Ralf

Antwort
    Karsten Kagels - 07/11/2016

    Hallo Ralf,

    vielen Dank für deinen Kommentar und deinen Worten zum Zen.

    Ja, der Vergleich mit dem Klavierstudium trifft es sehr gut.

    Alles Gute für Dich und beste Grüße
    Karsten

    Antwort
Thomas Gafner - 07/11/2016

Guten Tag Herr Kagels
Guten Tag Frau Boutaut

Vielen Dank für die 7 Zen Zitate für ganzheitliche Trader. Ein starker Beitrag den ich gerne in meine Geist einfliessen lasse.

Beste Grüsse

Antwort
    Karsten Kagels - 07/11/2016

    Hallo Herr Gafner,

    es freut uns sehr, dass Ihnen der Artikel und die Übersetzung gefallen hat.

    Beste Grüße von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

    Antwort

Hinterlassen Sie eine Nachricht: