Startseite » Trader-Blog » Trading Informationen » Series – Zertifizierungen im Wertpapierhandel in den USA

Series – Zertifizierungen im Wertpapierhandel in den USA

In diesem Artikel möchte ich Ihnen einen Überblick über die gängigsten Zertifizierungen im Wertpapierhandel und Finance in den USA, bekannt unter Series, geben.

Series 3

Die Series 3 gehört mit zu den bekanntesten Zertifizierungen. Diese berechtigt den Inhaber zum Verkauf von Futures und Optionen auf Warenterminkontrakte.

Das Exam zur Prüfung der Series 3 wird von der Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) im Auftrag der National Futures Association (NFA) durchgeführt. Sie umfasst Themen wie Optionen, Futures, Hedging, Marginanforderungen, sowie Markt- und Regulierungswissen.

Die Prüfung besteht aus zwei Teilen und 120 Fragen. Die Kandidaten haben 2,5 Stunden Zeit und müssen in jedem Teil mindestens 70 % erreichen, um die Prüfung zu bestehen.

Series 4

Die Prüfung zur Series 4 ist auch als Registered Options Principal Qualification Examination (OP) bekannt und wird von der FINRA durchgeführt. Diese Prüfung berechtigt eine Führungsposition zum Handel mit Optionen und das Salespersonal zu überwachen.

Um an der Prüfung teilnehmen zu können, muss die Series 7 bereits bestanden sein.

Es werden Themen wie Market Making, Compliance und sämtliche Inhalte zu Optionen auf Aktien, Währungen, Zinsen, Indizes und Staatsanleihen abgedeckt.

Das Exam besteht aus 135 Multiple-Choice Fragen. Die Prüfungszeit beträgt 3,25 Stunden und es müssen mindestens 72 % der Fragen richtig beantwortet werden, um die Prüfung zu bestehen.

Series 7

Die Series 7, auch bekannt unter General Securities Representative Exam (GS), ist eine allgemeine Wertpapierlizenz. Mit der Series 3 und 55 gehört diese zu den Bekanntesten. Diese bildet auch die Grundlage für viele weitere Lizenzen. Der Inhaber dieser Lizenz ist berechtigt, sämtliche Wertpapierprodukte (mit Ausnahme von Futures und Optionen) zu verkaufen.

Sie ist somit Voraussetzung, um als Broker arbeiten zu dürfen. Man erhält hiermit die Lizenz, um sämtliche Wertpapiere wie Aktien, Anleihen, Optionen und Funds zu handeln.

Allerdings kann diese nur absolviert werden, sofern man von einer Firma gesponsert wird, welche Mitglied der FINRA ist.

Themen wie Aktienempfehlungen, Investmentfonds, Anleihen, regulatorische Vorschriften und Kundenkonten werden abgefragt. Es gibt insgesamt zwei Teile mit jeweils 130 Fragen. Jeder Teil dauert drei Stunden. 72 % der Fragen müssen richtig beantwortet werden, um die Series 7 zu bestehen.

Series 24

Diese ist auch unter General Securities Principal Qualification Examination bekannt. Für die Übernahme von Broker-Niederlassungen ist die Series 24 Pflicht. Um an der Series 24 teilnehmen zu können, müssen bereits eine der nachfolgenden Series erfolgreich bestanden sein: Series 7, 17, 37, 38, 62, 79 oder 82.

In einer Prüfungszeit von 3,75 Stunden müssen mindestens 70 % der 150 Fragen richtig beantwortet werden.

Es werden Themen wie Investment Banking, Market Making, Brokerage usw. abgedeckt.

Die genaue Aufteilung ist wie folgt:

  • Investmentbanking und Research: 33 Fragen und somit 22 % der Prüfung.
  • Market Making und Trading: 31 Fragen und somit 21 % der Prüfung.
  • Brokerage Operations: 29 Fragen und somit 19 % der Prüfung.
  • Allgemeine Mitarbeiteraktivitäten und Vertrieb: 43 Fragen und somit 29 % der Prüfung.
  • Finanzen und Compliance: 14 Fragen und somit 9 % der Prüfung.

Series 27

Um in einer Firma in der Buchhaltung oder als CFO (Chief Financial Officer) arbeiten zu können, benötigt man die Series 27. Inhalte der Prüfung sind gesetzliche Vorschriften eines Brokers, Buchführung, regulatorische Vorschriften und Compliance.Das Exam besteht aus 145 Multiple-Choice Fragen und dauert 3,75 Stunden. Es müssen mindestens 69 % der Fragen richtig beantwortet werden.

Die Prüfung bestehe aus fünf Bereichen:

  • Rechnungslegung (25 Fragen)
  • Operations, Allgemeine Vorschriten der Wertpapierindustrie und Bücher und Geschäftsunterlagen (42 Fragen)
  • Kundendatenschutz (24 Fragen)
  • Nettokapital (41 Fragen)
  • Finanzierung und Cash Management (13 Fragen)

Die Series 27 und die Series 28 (auch bekannt als Introducing Broker/Dealer Financial and Operations Principal Examination) sind ziemlich ähnlich. Die Series 28 ist sozusagen eine abgekürzte Version der Series 27. Um in der Buchführung eines Broker-Dealer zu arbeiten, der über ein Mindest-Nettokapital von $250.000 verfügt, muss man über die Series 27 verfügen.

Series 31

Mit dem Bestehen der Series 31, auch bekannt als Futures Managed Funds Examination, erhält der Inhaber die Berechtigung, Managed Futures Fonds zu vertreiben oder diese Aktivitäten zu überwachen. Die Prüfung besteht aus 45 Multiple-Choice-Fragen, für die eine Prüfungsdauer von 60 Minuten angesetzt sind. Um die Prüfung zu bestehen müssen 70 % aller Fragen richtig beantwortet werden.

Inhalte der Prüfung sind unter anderem Margins, Futures, Forwards und regulatorische Aspekte.

Series 34

Um außerbörsliche Transaktionen mit Privatkunden zu tätigen, ist eine Absolvierung der Series 34 erforderlich. Diese ist auch bekannt als Retail Off-Exchange Forex Examination. Das Exam besteht aus 40 Multiple-Choice-Fragen und die Prüfungszeit beträgt 60 Minuten. 70 % aller Fragen müssen richtig beantwortet werden.

Die Inhalte gliedern sich in fünf Bereiche:

  • Definitionen und Terminologie
  • Berechnungen im Forex
  • Risiko im Forex Trading
  • Allgemeine Fakten zum Forex
  • Regulatorische Aspekte im Forex

Series 42

Für Optionshändler ist die Series 42 Pflicht. Zudem bildet diese auch die Voraussetzung, um die Lizenz der Series 62 oder 72 zu erhalten. Neben Series 42 ist diese auch unter der Bezeichnung Registered Options Representative Qualification Examination (OR) bekannt. Die Themeninhalte sind Optionen, speziell gelistete Optionen an der CBOE (Chicago Board Options Exchange). Die Prüfung besteht aus 50 Multiple-Choice-Fragen, von denen mindestens 70 % richtig beantwortet werden müssen, Die Prüfungszeit liegt bei 90 Minuten.

Die Themeninhalte gliedern sich in vier Bereiche:

  • Terminologie, Optionstypen, Strategien und Steuern (20 Fragen)
  • Optionskonten (14 Fragen)
  • Trading und Settlement (10 Fragen)
  • Regulatorische Angelegenheiten und Reporting (6 Fragen)

Series 51

Für den Vertrieb von Fonds benötigt man die Series 51. Der vollständige Name der Series 51 ist Municipal Fund Securities Limited Principal Qualification Examination. 60 Multiple-Choice-Fragen müssen in einer Prüfungszeit von 90 Minuten zu 70 % richtig beantwortet werden.

Die Themenbereiche sind wie folgt gegliedert:

  • Regulatorische Strukturen: 5 %
  • Produkt Know-How: 27 %
  • Allgemeine Aufsicht: 17 %
  • Faire Praktiken und Interessenkonflikte: 17 %
  • Allgemeiner Vertrieb: 18 %
  • Zeichnungs- und Offenlegungspflichten: 6 %
  • Operations: 10 %

Die Prüfung kostet $225 und benötigt eine Vorbereitungszeit von 20 Stunden.

Series 55

Die Equity Trader Qualification Examination ist die bekannteste Lizenz unter den Series. Diese erlaubt dem Inhaber der Lizenz den aktiven Handel in Aktien. Die Inhalte sind der außerbörsliche (OTC) und börsliche Handel, die Handelsbestimmungen der NYSE (New York Stock Exchange), Regeln und Regularien, sowie elektronische Handelssysteme. Es gibt 110 Fragen, welche in einer Zeit von drei Stunden beantwortet werden müssen. 67 % der Fragen müssen richtig beantwortet werden.

Die Fragen werden aus drei Bereichen ausgewählt. Diese drei Bereiche sind:

  • Trading (45 Fragen)
  • Orderhandling (36 Fragen)
  • Regulatorische Aspekte (19 Fragen)

Series 56

Series 56 ist auch bekannt unter Proprietary Trader Qualification Exam. Diese wird also benötigt, um im Eigenhandel (Proprietary Trading)  zu arbeiten. Das Exam besteht aus 105 Fragen und die Prüfungszeit beträgt zwei Stunden. Mindestens 70,% der Fragen müssen richtig beantwortet werden, um zu bestehen. Die Prüfungskosten betragen $195.

Series 57

Um Aktien und Schuldverschreibungen auf Kommission handeln zu können, bedarf es der Series 57. Die Prüfung besteht aus 125 Fragen und es müssen über 70 % richtig beantwortet werden. Die Prüfungsdauer beträgt 3,75 Stunden. Die Vorbereitungszeit liegt bei 50 Stunden. Die Kosten liegen bei $120.

Es gibt vier Prüfungsbereiche:

  • Marktüberblick und Produkte: 17 %
    Professionelles Verhalten und Einhalten regulatorischer Vorschriften: 10 %
    Tradingaktivitäten: 63 %
    Trade Reporting: 10 %

 Weitere Zertifizierungen im Bereich der Series

Neben den oben aufgeführten Series gibt es noch viele weitere. Eine Übersicht finden Sie hier.

Fazit

In Deutschland gibt es bereits einige Zertifizierungen. Doch in den USA ist die Anzahl um ein Vielfaches höher. Doch die Prüfungen sind auch wie die in Deutschland nicht schwierig und auch der Prüfungsaufwand ist überschaubar. Für das eigene Trading wird aber auch hier keine Zertifizierung helfen. Selbst die Series 55 oder 56 wird für das eigene Trading keine Verbesserung darstellen. Trotzdem sind die Series interessant und können dabei helfen, ein Grundverständnis für gewisse Märkte zu erhalten.

 

Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar