Gratisbroker GmbH – Vorstellung, Erfahrung, Test (2021)

Broker Vergleich – wer ist der Beste? In diesem Artikel stellen wir den Gratisbroker vor.

GRATISBROKER GmbH – Was steckt dahinter?

Gegenstand dieses Artikels ist GRATISBROKER, bei welchem es sich um einen noch sehr jungen Discount Broker aus Deutschland handelt. Das dahinterstehende Unternehmen GRATISBROKER GmbH wurde im Mai 2018 gegründet und ermöglicht interessierten Anlegern und Tradern seit November 2019 als Discount Broker den Handel mit ausgewählten Handelsinstrumenten.

Gratisbroker logo

Das Angebot von Gratisbroker ist in erster Linie für private Anleger vorgesehen. Weitere Anbieter im Segment der Discount Broker sind die Online Broker Trade Republic, justTRADE oder Smartbroker. Was diese Discount Broker ausmacht ist die Tatsache, dass diese den Handel mit Handelsinstrumenten gebührenfrei anbieten.

Gegründet wurde das Unternehmen GRATISBROKER GmbH von Stefan Mross, Malte Rubruck und Philipp Röben, welche in der Vergangenheit bereits ein großes Maß an Erfahrungen in der Finanzbranche sammeln konnten.

Gratisbroker Regulierung und Einlagensicherung

Ein wichtiger Aspekt, welcher bei der Suche nach einem geeigneten Online Broker auf keinen Fall außer Acht gelassen werden sollte, betrifft die Sicherheit. Um Kunden das notwendige Maß an Sicherheit gewährleisten zu können, wird das Verrechnungskonto bei der Baader Bank geführt. Somit unterliegt der Online Broker der Regulierung durch die deutsche Finanzaufsichtsbehörde BaFin.

Die Kundengelder sowie die Depotbestände werden dabei auf persönlichen Konten segregiert und somit getrennt vom Firmenkapital verwahrt. Hierdurch sind diese auch im unwahrscheinlichen Falle einer Insolvenz sicher. Eine Auflösung des Depots sowie eine Übertragung von Guthaben und Bestände an eine andere Bank ist dabei zu jedem Zeitpunkt möglich.

Durch die verschlüsselte Datenübertragung zwischen dem Online Broker und der Baader Bank wird auch ein sicherer Umgang mit den personenbezogenen Kundendaten garantiert.

Forex Signale 14 Tage testen!

Bisherige Pressebeiträge des Online Brokers

Obwohl es sich bei Gratisbroker um einen noch sehr jungen Anbieter auf dem Markt handelt, fand dieser bereits mehrfach Erwähnung in der deutschen Presse. Anzuführen sind in diesem Kontext beispielsweise Artikel auf der Webseite von börse online, börse ard oder Börse am Sonntag. Bei näherem Interesse können die jeweiligen Beiträge auf der Webseite von Gratisbroker jederzeit eingesehen werden.

Wie setzt sich das Handelsangebot von Gratisbroker zusammen?

Kommen wir an dieser Stelle nun zum eigentlichen Handelsangebot, welches der Online Broker seinen Kunden zur Verfügung stellt. Gratisbroker konzentriert sich dabei auf ein übersichtliches Produktangebot “ohne unnötiges Beiwerk”. Trader können über Gratisbroker grundsätzlich Assets aus den folgenden Kategorien handeln:

  • Aktien
  • ETFs & ETCs
  • Fonds
  • Optionsscheine & Zertifikate

Aktien

Kunden stehen bei Gratisbroker mehr als 4.000 Aktien aus 52 verschiedenen Ländern zur Auswahl. Umfasst sind dabei unter anderem auch wichtige Blue Chips sowie interessante Mid Caps. Anleger haben somit Zugriff auf sämtliche über das Münchener Börsensegment (Gettex) handelbaren Instrumente.

ETFs & ETCs

Der zweite Bereich an handelbaren Instrumenten umfasst ETFs und ETCs. Hier können Kunden aus über 300 unterschiedlichen ETFs & ETCs auswählen, welche von DWS und Amundi gestellt werden. Beinhaltet sind dabei alle wichtigen Indizes, zudem ist zum aktuellen Zeitpunkt der Betrachtung auch ein weiterer Ausbau des bisherigen Angebots sowie Sparpläne in Planung.

Fonds

Des Weiteren stehen auf Gratisbroker auch Fonds zur Verfügung. Dabei können mehr als 2.100 Fonds von unterschiedlichen Gesellschaften gehandelt werden. Auch hier ist ein weiterer Ausbau des aktuellen Angebots in Vorbereitung.



Optionsscheine und Zertifikate

Nicht zuletzt gibt es bei dem Online Broker auch die Möglichkeit, Optionsscheine und Zertifikate zu handeln. Hier ist das Angebot relativ umfangreich: so stehen aktuell ca. 180.000 Produkte aus diesem Bereich für interessierte Trader und Anleger zur Verfügung. Wie bei den vorigen Handelsinstrumenten plant der Anbieter auch hier eine zukünftige Ausweitung des aktuellen Angebots.

Im Vergleich zu anderen Online Brokern fällt das Angebot an handelbaren Instrumenten somit definitiv weniger umfangreich aus. Dies ist von Gratisbroker jedoch beabsichtigt, da ein extrem weitreichendes Handelsangebot der Meinung des Online Brokers nach nicht ausschlaggebend für den Erfolg im Trading sei.

Auf der Webseite können die verschiedenen Assets jederzeit eingesehen werden.

Gratisbroker Handelsangebot
Gratisbroker Handelsangebot

Die Partner des Online Brokers

Damit der Online Broker seinen Kunden den Handel mit den oben genannten Handelsinstrumenten ermöglichen kann, arbeitet Gratisbroker mit ausgewählten Partnern zusammen. Zu diesen Partnern zählen die folgenden:

  • DWS International GmbH, Xtrackers
  • Baader Bank AG
  • Donau Capital Wertpapier GmbH
  • Gettex
  • HSBC Deutschland
  • HypoVereinsbank onemarkets
  • Amundi Asset Management

Durch die Kooperation mit diesen renommierten Handelsplätzen und Banken wird ein seriöses Handelsumfeld für die Kunden des Online Brokers generiert.

Rahmenbedingungen beim Trading

Bei Gratisbroker handelt es sich wie eingangs bereits erwähnt um einen modernen Discount Broker. Als solcher bietet dieser seinen Kunden einen gebührenfreien Handel an. Hierbei gilt es, die von Gratisbroker auf der Webseite angegebenen Rahmenbedingungen zu beachten.

  • Die Handelszeiten gehen von 08:00 – 22:00 Uhr
  • Auf diese Ordertypen können Kunden zurückgreifen: Market, Limit, Stop Loss, Stop Loss Limit und Stop Buy Limit
  • Das minimale Ordervolumen bei einem Kauf darf nicht unter 500 € liegen – Dies gilt nicht für Verkäufe bei Auflösung der Position
  • Bereitstellung von Realtime-Kursen bei Orderaufgabe und Depotbewertung
  • Push-Informationen bei der Ausführung von Orders
  • Nutzung auf verschiedenen Endgeräten (Desktop bzw. mobil) möglich

Somit stehen Kunden von Gratisbroker grundsätzlich die wichtigsten Ordertypen zur Verfügung. Und auch von Realtime-Kursen sowie Push-Informationen können Trader profitieren.

Gibt es bei Gratisbroker ein Mindestordervolumen?

Ja, gibt es. Dieses liegt wie oben erwähnt bei einer Summe von 500 Euro. Käufe mit einem Volumen, welches darunter liegt, können nicht durchgeführt werden. Bei Verkäufen ist dies jedoch möglich, sofern die gesamte Position verkauft wird. Als Begründung hierfür gibt der Online Broker an, dass kleine Orders unter 500 Euro für die Handelspartner von Gratisbroker nicht rentabel seien.

CFD Trading Signale jetzt 14 Tage testen!

Handel über Gettex

Kunden handeln bei Gratisbroker ausschließlich über den Handelsplatz Gettex. Damit können selbstredend auch internationale Aktien gehandelt werden. Andere Handelsplätze werden über den Online Broker nicht angeboten.

Der außerbörsliche Handel steht bei Gratisbroker nicht zur Verfügung. Sowohl Aktien, als auch ETFs, Fonds, Optionsscheine und Zertifikate von HSBC und HVB onemarkets werden über Gettex gehandelt. Die Handelszeiten gehen für alle angebotenen Handelsinstrumente von 08:00 – 22:00 Uhr.

Gratisbroker Handelssoftware

In Bezug auf die Handelssoftware haben Anleger und Trader bei Gratisbroker die Möglichkeit, zwischen den folgenden Optionen auszuwählen: Zum einen gibt es eine Webtrader Software, die den klassischen Handel über den Desktop ermöglicht. Zum anderen bietet der Online Broker seinen Kunden auch eine mobile Software an, über welche der Handel über das Smartphone bzw. über das Tablet durchgeführt werden kann.

Gratisbroker Ordermaske
Gratisbroker Ordermaske

Die Ordermaske ist dabei sehr übersichtlich und intuitiv gestaltet. Sie ermöglicht sowohl Trading Neulingen als auch fortgeschrittenen Tradern ein einfaches und unkompliziertes Handeln.

Gleiches gilt auch für die Kontoübersicht bzw. für die Depotübersicht. Auch hier kann der Anbieter mit einem effizienten und gleichzeitig schlichtem Design punkten.

Benutzeroberfläche Kontoübersicht
Benutzeroberfläche Kontoübersicht

Gratisbroker Geschäftsmodell: Wie verdient Gratisbroker Geld?

Kommen wir an dieser Stelle nun zu einer essentiellen Frage: Wie verdient Gratisbroker Geld bzw. mit welchen Gebühren muss man rechnen?

Denn als Anbieter von kostenlosem Trading muss der Online Broker schließlich einen anderen Weg gefunden haben, um wirtschaftlich und profitabel auf dem Markt zu agieren. Etwaige Gebühren für Kunden fallen nämlich tatsächlich nicht an:

  • Grundsätzlich 0 Euro Ordergebühren
  • Keine anfallenden Depotführungskosten
  • Keine Fremdkostenpauschalen bzw. Handelsplatzentgelte
  • Keine Nebenkosten für Dividendenzahlungen oder Eintragungen von Namensaktien

Gratisbroker geht allerdings sehr transparent damit um, auf welche Weise der Online Broker sein Geld verdient. Als zentrale Punkte gibt der Anbieter dabei die folgenden an:

  • Rückvergütungen durch die Kooperationspartner
  • Verzicht auf unnötige Serviceangebote
  • Nutzung bestehender Systeme zur Einsparung vermeidbarer Kosten

So gab Rubruck mit eigenen Worten zu verstehen: “Unser Angebot ist nur deshalb möglich, weil unsere Kosten erheblich geringer sind als bei einem klassischen Online Broker.

Gratisbroker Handelskonditionen
Gratisbroker Handelskonditionen

Gratuisbroker finanziert sich dementsprechend hauptsächlich durch Rückvergütungen der Handelspartner und Market Maker. Genauer veranschaulicht wird dies zudem in dem folgenden Video von Gratisbroker.

Wie verdient Gratisbroker sein Geld?

Im Gegensatz zu dem Discount Broker Konkurrenten justTRADE, welcher ebenfalls einen gebührenfreien Handel anbietet, gibt es bei Gratisbroker zudem keinen Negativzins.

Gratisbroker login

Hat man sich als Trader für Gratisbroker entschieden, geht es im nächsten Schritt schließlich darum, sich ein Konto zu erstellen. Nach Angaben des Online Brokers ist es dabei in nur 20 Minuten möglich, sich ein Depot zu erstellen. Die Eröffnung eines Live-Kontos kann prinzipiell in die nachfolgenden vier Schritte aufgeteilt werden.

  1. Registrierung

Die Registrierung bei dem Online Broker erfolgt schnell und unkompliziert über die Angabe von E-Mail Adresse und Erstellung eines Passworts.

  1. Persönliche Daten

Anschließend folgt die Angabe weiterer persönlicher Daten wie zum Beispiel die Bankverbindung. Danach können die gesamten Vertragsunterlagen über eine entsprechende Downloadfunktion auch heruntergeladen werden.

  1. Identifikation

Im dritten Schritt erfolgt dann die Identifikation, welche per Video abgewickelt wird. Um sich identifizieren zu können, wird lediglich ein Endgerät mit Kamera und ein gültiges Ausweisdokument benötigt. 

  1. Abschluss

Wurde die Identifikation erfolgreich durchgeführt, ist es bereits am darauffolgenden Tag möglich, sich mit seinen Zugangsdaten einzuloggen. Wichtige Daten wie Depot- und Kontonummern sind im Verwaltungsbereich einsehbar. Nun kann mit dem Traden begonnen werden, sobald Geld auf das Live-Konto eingezahlt wurde.

Optionsscheine und Zertifikate Signale 14 Tage testen!

Gibt es eine Gratisbroker App?

Nein, zum aktuellen Zeitpunkt der Betrachtung gibt es noch keine Gratisbroker App. Eine Begründung hierfür ist zum einen die Tatsache, dass der Discount Broker sich hierdurch zusätzliche Kosten für eine App-Entwicklung einsparen konnte, um den Kunden den gebührenfreien Handel anbieten zu können. Zum anderen wurde die Gratisbroker Webseite bzw. Handelssoftware so gestaltet, dass diese auch ohne Probleme auf mobilen Endgeräten wie dem Smartphone oder dem Tablet genutzt werden kann.

Gratisbroker – Ein Vergleich mit anderen Discount Brokern

Um sich auf dem immer größer werdenden Broker Markt gegen die zahlreichen Konkurrenten durchsetzen zu können, entschlossen sich die  sogenannten Discount Broker bzw. Low-Cost Broker dazu, ihren Kunden einen gebührenfreien Handel anbieten zu können. Nachdem die Low-Cost Broker zunächst in den USA zu finden waren, erfreuen sie sich mittlerweile auch in Deutschland einer hohen Beliebtheit.

Zu den bekannten Discount Brokern zählen dabei neben Gratisbroker vor allem diese:

  • Smartbroker

Bei Smartbroker fällt zwar eine pauschale Gebühr pro Transaktion in Höhe von 4 Euro an, allerdings können Kunden bei diesem Anbieter über alle deutschen Börsen, im Direkthandel und über Xetra sowie auch außerbörslich traden.

  • Trade Republic

Auch das Geschäftsmodell von Trade Republic ist simpel: Jede Transaktion kostet einen Euro. Gehandelt wird dabei komplett über die Trade Republic App.

  • justTRADE

Kunden von justTRADE profitieren wie auch bei Gratisbroker vom Nulltarif. Jedoch ist hier ein anfallender Negativzins in Höhe von 0,50% jährlich zu beachten.

  • Scalable Capital

Ein weiterer Low-Cost Broker ist Scalable Capital. Der Online Broker bietet Anlegern drei unterschiedliche Depot-Modelle an. Je nach ausgewähltem Modell erhalten Trader dann entweder für eine jährliche Pauschale eine Flat-Fee oder aber die Möglichkeit, Wertpapiere für eine Gebühr von 0,99 Euro zu handeln.

In der nachfolgend abgebildeten Tabelle sollen die Unterschiede der zuvor genannten Discount Broker genauer veranschaulicht werden.

GratisbrokerSmartbrokerTrade RepublicjustTRADEScalable Capital
HandelsplätzeGettex11 deutsche Börsen 19 ausländische Börsen 15 DirekthandelspartnerLS ExchangeLS Exchange, Quotrix4 DirekthandelspartnerGettex
Ordergebühren0,00 Euro4,00 Euro (zzgl. Börsenplatzentgeld)1 Euro Fremdkostenpauschale0,00 Euro0 Euro (Prime)0,99 Euro (Free)
DepotgebührenKeineKeineKeineKeineKeine
Guthabenzinsen0,00 % p.a.– 0,50 % ab 15 % Cashquote vom Depotwert0,00 % p.a.– 0,50 %0,00 % p.a.
Mindestordervolumen500 EuroKeinesKeines500 Euro500 Euro
Vergleich der neuen Discount Broker

Wie sich erkennen lässt, gibt es also auch zwischen den einzelnen Discount Brokern noch einige Unterschiede. Für welchen Anbieter man sich entscheiden sollte, hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab – unter anderem beispielsweise davon, welche Handelsinstrumente man bevorzugt handeln möchte.

Forex Daytrading Signale 14 Tage testen!

Videochat mit dem CEO

Eine Besonderheit des Online Brokers ist darüber hinaus der regelmäßig stattfindende Videochat mit Malte Rubruck, dem CEO von Gratisbroker. 

Diese Videoseminare finden jeden zweiten Freitag statt und behandeln immer unterschiedliche Themen, welche direkt auf der Webseite von Gratisbroker eingesehen werden können. Hier gibt es auch die Möglichkeit, sich für die entsprechenden Termine anzumelden

Gratisbroker Videochat
Gratisbroker Videochat

Gegenstand dieser Videochats sind beispielsweise die Fortschritte der Handelsplattform bzw. neue Ideen im Tradingbereich. Teilnehmer sollen dabei dynamisch teilnehmen und auch eigene Impulse und Anregungen mit einbringen.

Denn die Meinungen seiner Kunden sind dem Online Broker sehr wichtig: Aus diesem Grund gibt es auch immer wieder Votings, bei welchen über bestimmte Verbesserungsvorschläge abgestimmt werden kann.

Abstimmung über Verbesserungsvorschläge
Abstimmung über Verbesserungsvorschläge

Der Kundenservice bei Gratisbroker

Bei auftretenden Fragen oder Problemen kann der Kundenservice von Gratisbroker kontaktiert werden. Doch zunächst stellt der Online Broker ein umfangreiches FAQ-Verzeichnis zur Verfügung, in dem ein Großteil von Fragen bereits im Vorhinein geklärt werden kann.

Reicht dies jedoch nicht aus, besteht auch die Option, direkten Kontakt mit dem Support aufzunehmen. Hierfür gibt es sowohl eine Service E-Mail Adresse als auch eine Telefonnummer. Der Kundenservice ist dabei im Zeitraum von Montag bis Freitag jeweils von 08:00 – 18:00 Uhr erreichbar. Für Bestandskunden gibt es außerdem ein Ticketsystem, über welches jederzeit eine Anfrage gestellt werden kann.

Gratisbroker: Bisherige Erfahrungen im Internet

Zu guter Letzt soll noch ein abschließender Blick auf bisherige Erfahrungen mit dem Online Broker im Internet geworfen werden. Positiv hervorgehoben werden ganz klar die herausragenden Handelskonditionen bzw. der gebührenfreie Handel

Für Anleger, denen das relativ kleine Handelsangebot genug ist, bietet der Anbieter eine hervorragende Möglichkeit, Geld zu sparen. Trader, welche jedoch mehr Wert auf ein umfangreiches Handelsangebot bzw. auf eine größere Auswahl an Handelsplätzen setzen, sollten sich hingegen vermutlich eher nach einem anderen Online Broker umsehen. Zudem sollte auch das Mindestordervolumen von 500 Euro nicht vergessen werden, welches für manche Anleger ein Hindernis darstellt.

Weiterlesen:

DAX Future Signale 14 Tage testen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Scroll to Top