Binance – die beliebte Kryptobörse vorgestellt (2020)

Binance – Das steckt dahinter

Gegenstand dieses Artikels ist die Börse für Kryptowährungen mit dem Namen Binance. Im Jahr 2018 handelte es sich dabei um die weltweit führende Kryptowährungsbörse. Angemeldete Nutzer haben hier die Möglichkeit, Handel mit einer Vielzahl an verschiedenen Kryptowährungen zu betreiben. Die erklärte Vision des Unternehmens besteht darin, “die Freiheit des Geldes (freedom of money) weltweit zu erhöhen.”

Wichtige Unternehmensdaten von Binance auf einen Blick

  • Tägliches Transaktionsvolumen von über 2 Milliarden US-Dollar
  • Kapazitäten für die Durchführung von 1,4 Millionen Transaktionen pro Sekunde
  • Mehr als 10 Millionen Nutzer weltweit aus über 180 Ländern
  • 151 verschiedene Coins und 396 Währungspaare im Angebot
  • Die Webseite ist in 18 verschiedenen Sprachen abrufbar

Die Unternehmenshistorie von Binance

Binance logo

Gegründet wurde Binance von dem Softwareentwickler Changpeng Zhao. Die Gründung der Kryptowährungsbörse erfolgte zunächst in China. Kurz darauf verlegte das Unternehmen seinen Server und seinen Hauptsitz im September 2017 allerdings aus China nach Japan, um dem durch die chinesische Regierung auferlegten Verbot des Kryptowährungshandels zu entgehen. Im März 2018 eröffnete Binance daraufhin noch einige weitere Büros in Taiwan.

Zu diesem Zeitpunkt gab das Unternehmen auch an, seinen Hauptsitz nach Malta verlagern zu wollen, da die Vorschriften nun auch in Japan strenger geworden waren.

Am 7. Mai 2019 erklärte Binance dann, Opfer einer „großen Sicherheitsverletzung“ geworden zu sein. Durch Hackerangriffe wurden dem Unternehmen dabei etwa 7.000 Bitcoin im Wert von rund 40 Millionen US-Dollar gestohlen. Laut eigenen Aussagen seien jedoch alle Kunden entschädigt worden.

Sicherheit und Regulierung von Binance

Kommen wir an dieser Stelle zu einem Aspekt, welcher auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte. Die Rede ist hier von der Sicherheit und der Regulierung der Kryptowährungsbörse.

Am 21. Februar 2020 gab die maltesische Finanzaufsichtsbehörde eine öffentliche Erklärung ab, in welcher sie auf diverse Medienberichte reagierte, in denen Binance als ein in Malta ansässiges Kryptowährungsunternehmen bezeichnet wurde. In dieser Erklärung wurde darauf hingewiesen, dass Binance „von der MFSA nicht zum Betrieb im Bereich der Kryptowährung autorisiert ist und daher keiner behördlichen Aufsicht durch die MFSA unterliegt“. Trotzdem wird der Unternehmenssitz in Malta von Binance als offizieller Firmensitz deklariert.

Für Unternehmen im Kryptobereich ist es jedoch nicht ungewöhnlich, keiner entsprechenden Regulierung zu unterliegen. Dies bedeutet aber keineswegs, dass es sich bei Binance um keinen seriösen Anbieter handelt. Das Unternehmen lernte gemäß eigenen Aussagen aus dem Hackerangriff und verstärkte die Maßnahmen zur Gewährleistung von Sicherheit.

Für die Verwendung von Fiat-Währungen für Ein- oder Auszahlungen ist es beispielsweise notwendig, einen KYC-Prozess zu durchlaufen. Und für das Abheben von mehr als 2 Bitcoin innerhalb eines Tages muss zudem ein Verifizierungsprozess durchgeführt werden.

Außerdem verfolgt Binance aktuell auch das Ziel, eine entsprechende Lizenzierung in den USA zu erhalten. 

Und nicht zuletzt spricht auch die Größe des Unternehmens dafür, dass es sich bei Binance um einen seriösen Anbieter in der Kryptoszene handelt.



Zahlungsmethoden bei Binance

Zunächst gilt es, sein Konto bei Binance zu kapitalisieren, um infolgedessen mit den dort zur Verfügung stehenden Kryptowährungen handeln zu können. Ursprünglich war es dabei lange Zeit nicht möglich, eine klassische Einzahlung mittels Euro oder anderen Währungen durchzuführen. Während dieser Zeit konnte lediglich mit den unterschiedlichen Kryptowährungen, welche auf Binance angeboten wurden – eingezahlt bzw. ausgezahlt werden.

Mittlerweile besteht allerdings auch die Option, mit Fiat-Währungen ein- oder auszuzahlen. Grundsätzlich wird dabei die Einzahlung per Banküberweisung empfohlen. Während hier bei einer Einzahlung keine Gebühren anfallen, kostet eine Auszahlung per Banküberweisung 1 Euro. Zudem kann auch mit Kreditkarte eingezahlt werden; hier fällt jedoch eine Gebühr in Höhe von 3 Prozent an.

Alternativ stehen auch die Zahlungsmethoden Payeer-Wallet, AdvCash-Wallet und Etana zur Auswahl.

Um das Limit einer Einzahlung auf 500 Euro zu erhöhen, ist eine entsprechende Identitätsverifizierung mittels Lichtbild erforderlich.

Zahlungsmethoden bei Binance
Zahlungsmethoden

So funktioniert der Handel auf Binance

Bevor näher auf das Handelsangebot der Kryptobörse eingegangen wird, soll zuerst noch ein Blick darauf geworfen werden, wie der Handel auf Binance abläuft. Im Zuge dessen soll im Folgenden aufgezeigt werden, wie man von der Eröffnung eines Kontos letztendlich zum Handel gelangt.

Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei Binance ist prinzipiell über zwei Wege möglich: Zum einen über Angabe einer E-Mail Adresse und zum anderen über Angabe einer Handynummer.

Kontoerstellung bei Binance
Kontoerstellung

Einrichtung der Zwei-Faktor-Authentifizierung

Anschließend folgt eine Aufforderung durch Binance, sich eine Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) zum Zwecke der Kontosicherung einzurichten. Hierfür ist es erforderlich, eine entsprechende Anwendung (Google Authenticator) auf einem mobilen Endgerät herunterzuladen.

Hierdurch wird ein hohes Maß an Sicherheit sichergestellt, indem man bei jedem Login bzw. Anzahlungsanforderungen einen entsprechenden Code über die zuvor genannte App eingeben muss.

Einzahlung

Im nächsten Schritt kann bereits eingezahlt werden. Wie bereits erwähnt, gibt es dabei die Möglichkeit, mit Kryptowährungen oder aber mit Fiat-Währungen einzuzahlen. Für die Einzahlung von Fiat-Währungen ist eine Verifizierung notwendig, für die Einzahlung von Kryptowährungen von anderen Plattformen (zum Beispiel Coinbase, etc.) steht ein entsprechender QR-Code oder eine Wallet-Adresse zur Verfügung, über welche die jeweiligen digitalen Währungen eingezahlt werden können.

Binance Einzahlung
Binance Einzahlung

Handel

Nachdem die Einzahlung erfolgreich durchgeführt worden ist, kann der Handel schließlich beginnen. Über den Reiter “Spot” kann dann eine Form des Tradings ausgewählt werden. Auf die unterschiedlichen Möglichkeiten, auf Binance zu traden, wird im weiteren Verlauf des Artikels noch genauer eingegangen.

Das Angebot an handelbaren Kryptowährungen

Das Angebot an handelbaren Kryptowährungen bei Binance wurde in den vergangenen Jahren stetig erweitert. Trader haben mittlerweile Zugriff auf mehr als 540 verschiedene Krypto-Währungspaare. 

Handelbare Märkte bei Binance
Handelbare Märkte

Beim Handel über Binance gilt es dabei lediglich zu beachten, ob die jeweils gewünschte Kryptowährung mit der zuvor eingezahlten Kryptowährung gepaart ist. Falls dies nicht der Fall sein sollte, muss diese zunächst in eine andere, passende Währung umgetauscht werden.

Nach erfolgreichem Abschluss eines Handels erscheint die erworbene Kryptowährung dann im Binance-Konto

Die zur Auswahl stehenden digitalen Währungen im Angebot der Kryptobörse können jederzeit auf der Webseite von Binance unter dem Reiter Märkte eingesehen werden.

Die Binance Wallet-Übersicht

Unter dem Reiter Wallet findet sich auf Binance eine Übersicht über verschiedene Kontoarten. Diese sollen nachfolgend kurz aufgezeigt werden.

Hauptkonto

Die Wallet-Übersicht des Hauptkontos gibt Aufschluss über das eigene Fiat-Guthaben sowie Krypto-Guthaben. Von dort aus kann auch eine Einzahlung, eine Auszahlung oder ein Trade eingeleitet werden. Und auch ein Blick in die Wallet-Historie ist über das Hauptkonto möglich.

Wallet-Übersicht bei Binance
Wallet-Übersicht

Margin-Konto

Auch der Margenhandel ist mittlerweile auf Binance möglich. Der Handel mit Margin bietet dabei ein höheres Gewinnpotenzial als der klassische Handel, jedoch birgt dieser auch höhere Risiken. Um das Risikomaß zu steuern, gibt es die Möglichkeit, eine Margenstufe festzulegen.

Binance Margin Konto
Binance Margin Konto

Futures

Des Weiteren können bei Binance auch Futures gehandelt werden. 

Futures Handel
Futures Handel

Savings Konto

Im Savings Konto können Kryptowährungen angespart werden. Hier werden täglich verdiente Zinsen sowie ein etwaiger Probe-Sparfonds-Bonus angezeigt.

BPLAY

BPLAY bietet angemeldeten Benutzern “soziale Kryptowährungsspiele” an. Hierbei ist eine Anmeldung auf bplay.org sowie eine anschließende Verknüpfung mit dem eigenen Binance-Konto erforderlich.

JEX Konto

Binance JEX stellt Tradern zahlreiche innovative Finanzprodukte wie Optionen, Futures und Spot-Handel sowie Versicherungen zur Verfügung. Auch JEX muss hierfür mit dem Binance-Konto verbunden werden.

WazirX Konto

Das WazirX Konto wurde extra konzipiert, um USDT (Theter) mit Indischen Rupien (INR) handeln zu können.



Diese Möglichkeiten des Handelns bietet Binance an

Binance bietet seinen Kunden mehrere verschiedene Möglichkeiten an, mit Kryptowährungen zu handeln. 

Basic

Basic bietet die unkomplizierteste Möglichkeit an, mit ausgewählten digitalen Währungen zu handeln. Hierbei muss lediglich angegeben werden, welche eigene Währung in welche Zielwährung umgewandelt werden soll.

Basis Trading
Basic Trading

Die Abwicklung erfolgt in der Regel innerhalb kürzester Zeit.

Klassisch

Die klassische Variante bietet Tradern eine einfache und leicht zu bedienende Benutzeroberfläche an.

Klassisches Trading über Binance
Klassisches Trading

Auch Funktionen wie der Limit-Handel, Market-Handel oder der Stopp-Limit-Handel stehen hier zur Auswahl.

Fortgeschritten

Die Benutzeroberfläche im fortgeschrittenen Handel ähnelt prinzipiell der klassischen Variante. Im Gegensatz zu dieser können hier jedoch eine Vielzahl an weiteren Tools verwendet werden. 

Die Gebührenstruktur der Kryptowährungsplattform

Eine wichtige Rolle bei der Betrachtung der Kryptowährungsbörse Binance spielt mit Sicherheit die Gebührenstruktur. Die anfallenden Tradinggebühren bei Binance hängen dabei vom sogenannten Handelsgebührlevel ab. Es gibt 10 verschiedene Level (VIP 0 – VIP 9), welche jeweils verschiedene Konditionen haben.

Gebührenstruktur bei Binance
Gebührenstruktur

Für die überwiegende Mehrheit der privaten Anleger sind dabei lediglich die Konditionen des Levels VIP 0 (monatliches Handelsvolumen bis zu 50 BTC) relevant. Die Gebühren der Kryptobörse setzen sich aus einer Maker/Taker-Gebührenstruktur zusammen. Diese Gebühren werden immer dann fällig, wenn eine Kryptocoin gekauft bzw. verkauft wird und betragen 0,1%.

Verglichen mit anderen Kryptowährungsplattformen handelt es sich hierbei um sehr faire Konditionen. Ein weiteres Angebot:

Durch den Erwerb der hauseigenen Binance Coin (BNB) können die Taker- bzw. Makergebühren um 25 Prozent reduziert werden. Diese Coins können in diesem Falle zur Zahlung der Handelsgebühren herangezogen werden. Hierdurch wird die ursprüngliche Gebühr in Höhe von 0,1 Prozent auf 0,075 Prozent verringert.

Allerdings soll diese Rabattierung innerhalb der nächsten Zeit voraussichtlich auf 12,5 Prozent reduziert werden.

Die Binance Academy

Ein interessanter Bereich – insbesondere für Anfänger auf dem Gebiet der Kryptowährungen – ist die Binance Academy. Hier werden zahlreiche Artikel zu den Themen Blockchain, Trading und Sicherheit kostenlos zur Verfügung gestellt. In verschiedenen Playlisten werden beispielsweise die Grundlagen des Handels mit Kryptowährungen von der Pike auf erläutert. Unterstützt werden viele Artikel dabei auch durch entsprechendes Videomaterial, welche dazu beitragen, die teilweise komplexen Sachverhalte verständlich zu veranschaulichen.

Abgesehen davon bietet Binance auch eine Vielzahl an Tutorials an, welche das Verständnis für Kryptowährungen und den Handel mit diesen vereinfachen sollen.

Die mobile Anwendung von Binance

Für interessierte Anleger und Trader, welche die Funktionen und Leistungen der Kryptowährungsbörse auch von unterwegs aus in Anspruch nehmen möchten, gibt es eine mobile Anwendung. Der Download dieser App wird dabei auf Google Play, Android und im App Store angeboten. Das intuitive Design der Anwendung dient einer hohen Benutzerfreundlichkeit und ermöglicht eine bequeme Steuerung der eigenen Assets.

Der Binance Blog

Auf der Webseite von Binance findet sich zudem auch ein Blog, welcher sich mit verschiedenen Entwicklungen an den Kryptomärkten auseinandersetzt. Die Kryptowährungsplattform veröffentlicht dabei für gewöhnlich wöchentlich mehrere Artikel in regelmäßigen Abständen. Abgesehen von Artikeln über unterschiedliche Kryptowährungen sowie deren Entwicklungen und wirtschaftliche Hintergründe bietet Binance teilweise auch Artikel über firmeninterne Prozesse und Neuerungen an.

Soziale Medien

Überdies ist Binance auch auf zahlreichen sozialen Medien vertreten.

Binance Soziale Medien
Binance Soziale Medien

Neben Kanälen auf Instagram, Facebook & Co. betreibt die Kryptobörse beispielsweise auch einen Telegram-Chat. Diese Telegram-Gruppen werden in vielen verschiedenen Sprachen angeboten, ein Beitritt ist kostenlos und jederzeit möglich. In erster Linie soll hierdurch eine globale Community geschaffen werden, in welcher sich Trader unabhängig von ihrer Nationalität gegenseitig austauschen und Tipps geben.

Blockchain Charity Foundation

Eine Besonderheit von Binance ist die Blockchain Charity Foundation. Gemeinsam mit ausgewählten Partnern wie The Malta Community Chest Fund oder Finance Center for South-South Cooperation unterstützt die Kryptobörse dabei gemeinnützige Projekte. Durch das Sammeln von Spenden konnten bis zum aktuellen Zeitpunkt der Betrachtung bereits knapp 900 Bitcoin von 1687 Spendern erworben werden.

Der Kundenservice von Binance

Bei der Bewertung von Binance sollte selbstverständlich auch der Kundenservice des Unternehmens nicht außer Acht gelassen werden. Für den Fall, dass Fragen oder Probleme mit der Kryptobörse auftreten sollten, stellt Binance seinen Kunden den sogenannten Support Center zur Verfügung. Hier stehen diesen dann mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Als erstes gibt es ein FAQ-Verzeichnis, welches sich mit den häufigsten Fragen oder Problemen (zum Beispiel in Bezug auf die Kontoführung oder Ein- oder Auszahlungen) befasst.

Binance Support Center
Binance Support Center

Im Binance Beginners Guide werden außerdem 9 Artikel über die grundlegende Bedienung von Binance bereitgestellt. Mit Begleitung eines der Veranschaulichung dienenden Videos erfahren Leser hier beispielsweise etwas über die Einrichtung und den Sinn der Zwei-Faktor-Authentisierung (2FA) oder über die unterschiedlichen Orderarten auf Binance.

Nicht zuletzt besteht auch noch die Möglichkeit, eine Support-Anfrage an das Serviceteam von Binance zu stellen, falls das entsprechende Problem auf andere Weise nicht gelöst werden kann. Hier kann der jeweilige Sachverhalt kurz beschrieben und direkt an den Support weitergeleitet werden. Dieser bearbeitet das Problem dann innerhalb eines angemessenen Zeitraumes. 

Einen telefonischen Service bietet die Kryptowährungsbörse bis dato leider noch nicht an.

Bisherige Erfahrungen mit Binance im Internet

Zum Schluss soll noch ein Blick auf bisherige Erfahrungen mit Binance im Internet geworfen werden. Positiv hervorgehoben wird dabei an vielen Stellen das umfangreiche Angebot an unterschiedlichen Coins. Und auch die Gebühren und Handelskonditionen schneiden im Vergleich zu anderen Anbietern überdurchschnittlich gut ab. Somit kann Binance unter dem Strich also definitiv als seriöser Anbieter guten Gewissens weiterempfohlen werden. Faszinierend ist auch die rasante Weiterentwicklung der Kryptobörse seit seiner Einführung im Jahr 2017. Mit einem durchschnittlichem gehandelten Tagesvolumen von rund 2 Milliarden US-Dollar zählt Binance daher nicht ohne Grund zu den größten Kryptowährungsbörsen auf der ganzen Welt.

Weiterlesen:

Scroll to Top