Zeitwertverfall bei Optionen – 100 % falsch gelegen und trotzdem Geld verdient

Zeitwertverfall: Ich möchte Euch heute einen realen Trade vorstellen, den ich gehandelt habe und bei dem ich vom Timing her zu 100 % falsch lag und trotzdem Geld verdiente.

Verkauf einer nackten Put Option

Am 13.02.2017 verkaufte ich eine Juni 2017 Put Option mit Strike-Preis @ 105 USD auf CNOOC Ltd. (CEO), wobei die Aktie damals im Bereich von 124 USD gehandelt wurde.

Optionen Zeitwertverfall
CNOOC (CEO) Tageschart

 

Wie man sehen kann, lag ich mit meinem Timing vollkommen falsch, da die Aktie zunächst einmal gegen mich lief und sich danach wieder erholte. Zu keinem Zeitpunkt war die Option „in the money“, also im Bereich von 105 USD.

Für die Option auf CEO bekam ich eine Prämie in Höhe von 149 USD und kaufte sie zu 69 USD zurück, wie man nachfolgend ersehen kann. Technisch handelte es sich um einen Verkauf einer nackten Put Option mit Strike Preis von 105 USD (selling naked put @ 105 or short put @ 105).

Juni Put Option
Juni Put Option zu 0,69 gekauft

Der Käufer einer Option hat Rechte, die er ausüben kann, aber nicht muss. Der Verkäufer einer Option hat Pflichten, die er erfüllen muss, wenn die Gegenseite seine Rechte zieht. In meinem Fall wäre es die Zahlung von 105 USD pro Aktie gewesen, auch wenn die Aktie beispielsweise auf 80 USD oder tiefer gefallen wäre.

Rückkauf der verkauften Option – die Kraft des Zeitwertverfalls

Ich kaufe grundsätzlich die Optionen bei einem Gewinn der Prämie von +55% zurück, was im Fall von CEO einen Gewinn von 80,65 USD pro Option bedeutet hat. Man sollte auch zur Kenntnis nehmen, dass die Aktie ungefähr beim selben Preis notiert, wo ich vor 39 Tagen eingestiegen bin und dass die Aktie sich zwischenzeitlich auch -10 % gegen mich bewegt hatte.

Optionseinnahme
Optionseinnahme

Schattenfrauen und -männer sollten die Tools der „Big Boys“ nutzen, um profitabel zu handeln. Der Kauf von Aktien (auch) über Optionen kann eine Alternative sein.

Dieses Beispiel zeigt die Kraft des Zeitwertverfalls bei Optionen, wobei die Option für 108 Tage verkauft wurde und nach 39 Tagen im Gewinn zurückgekauft wurde.

Karsten Kagels und ich bereiten gerade ein kostenfreies Webinar vor, um interessierten Tradern diese Ansätze näher zu bringen.

Good luck with your Trading!

 

Euer Mert Meral aka Der Schattemann

 

2 Kommentare zu „Zeitwertverfall bei Optionen – 100 % falsch gelegen und trotzdem Geld verdient“

  1. Stefanie Ehlers

    Sehr gut erklärt ! Hatte die IV auch eine Rolle gespielt ?

    1. Hallo Stefanie, danke für dein Kommentar. IV implied volatility spielt eigentlich immer eine Rolle. Auch die IVR implied volatility rank wird von mir beachtet. Die wichtigsten Kriterien für mich allerdings sind: Technisches Bild, einige Fundamentaldaten in Verbindung mit der Höhe der Prämieneinnahme.

Kommentarfunktion geschlossen.