WTI-Future beendet mittelfristige Korrektur

WTI-Future beendet mittelfristige Korrektur
Bewerte diesen Artikel

Analyst: Björn Heidkamp

Markt: leichtes Rohöl Future Endlos Kontrakt (NYMEX)
Zeitpunkt der Analyse: 23.06.2018
Letzter Kurs: 68,58 USD/Barrel

Rohöl-Future Monatschart im Aufwärtstrend

Rohöl-Future Monatschart im Aufwärtstrend

Der abgebildete Chart zeigt die langfristige Kursentwicklung des Rohöl-Futures von 2003 bis heute, bei Kursen von 65,81 USD/Barrel. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des Rohöl Futures für jeden Monat ab.

Seit Juni 2017 befindet sich der WTI-Future in einem steilen Aufwärtstrend, die Kurse legten um mehr als 73 % zu. Am 22. Mai erreichte das schwarze Gold bei 72,90 vorerst ein mehrjähriges Hoch.

Rohöl wieder über wichtigen Widerstände

Die langfristigen Aussichten bleiben weiter positiv. Mit der Veröffentlichung des OPEC-Comminiqués am letzten Freitag stiegen die Kurse über 67. Dadurch wurde ein mittelfristiges technisches Kaufsignal generiert. Die wichtigen Widerstände zwischen 66 und 67, welche aus den Marktwendepunkten vom Januar und März resultieren, wurden dynamisch aus dem Markt genommen. Der vorherige Abwärtsimpuls mit dem Bewegungstief bei 64,19 wurde somit beendet und ist als gesunde Gegenbewegung im bestehenden Aufwärtstrend zu werten.

Rohöl-Future Wochenchart mit Ausbruch aus Korrektur

Rohöl-Future Wochenchart mit Ausbruch aus Korrektur

Fazit dieser Chartanalyse zum Crude Oil Future:

Mit dem Kursverhalten dieser Woche hat sich der übergeordnete primäre Aufwärtstrend wieder durchgesetzt.

Bei Kursen über 70 ist ein Test des bisherigen Jahreshochs bei 73 wahrscheinlich. Kurse darüber etablieren den Aufwärtstrend von neuen.
Jedoch sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der Bereich zwischen 75 und 78 mit den Tiefpunkten aus dem Oktober 2011 und dem Juni 2012 eine nicht zu unterschätzenden Widerstandszone darstellt.

Unterschreitet der WTI-Future hingegen das letzte Bewegungstief um 64 würde eine mittelfristige obere Umkehrformation vollendet werden. Dadurch entstünde weiteres Abwärtspotential bis minimal 60. Dort befindet sich mit der bestehenden Aufwärtstrendlinie und der 200-Tage-Linie ein wichtiger Unterstützungsbereich.

Notierungen unterhalb von 58 trüben die langfristig positive Chartsituation ein.

 

Aktuelle Chartanalyse zum Rohöl-Future

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort