Die wichtigste Richtungsfrage in deinem Tradingleben

Wir leben in einer erstaunlichen Zeit und sind Zeitzeugen einer riesigen Veränderung des Lebens auf Mutter Erde.

Die Massenmigration wird eher ansteigen als abflachen, die Menschen wählen immer mehr das, was sie wollen (Trump statt Hillary, Brexit statt EU-Slave, Orban zieht „Massenmigration“ von Deutschen an etc.).

Viele erstaunliche Dinge

Ist es nicht erstaunlich, dass wir immer mehr Kriege auf unserer Welt haben (die im Übrigen auch Massenvertreibung auslöst, abgesehen von Mord an unschuldigen Zivilisten) und gerade der verhasste Donal Trump noch vor seinem Antritt als US-Präsident die Beendigung von Kriegen seitens der USA ankündigt?

Oder mitteilt, dass die USA keine Regierungsumstürze mehr wollen, die natürlich auch Mord und Vertreibung und Ausbeutung bedeuten. Sind das schlechte Aussagen nur weil sie von Donald Trump kommen?

Erstaunlich ist es auch, dass die deutschen Propraganda- Leitmedien, sehr Donald Trump und Russland kritisch agieren und berichten. Wenn man sich als deutscher Weltenbürger mit einem IQ von größer Raumtemperatur plus 1 hin und wieder bestrafen will und ARD bzw. ZDF einschaltet, kommt man nicht umhin, die Anti Trump, Anti Russland und Pro Hillary Hetze Stimmung zu erkennen.

Die Propaganda in den Leitmedien und im Internet wahrzunehmen ist sehr gut, da wir ja noch einen gesunden Menschenverstand haben, den wir hoffentlich nicht bei Google, Amazon, Ebay, Facebook, RTL, PRO7 und Co. abgegeben haben; es reicht, dass unsere Daten schon dort sind. Die Russen hingegen führen Krieg gegen den radikalen Terrorismus und flehen zeitgleich permanent die Weltengemeinschaft an, gemeinsam gegen den Terror vorzugehen und den Krieg in Syrien und im Irak zu beenden.

Wie kann das schlecht sein und was hat das mit Trading zu tun?

What is the cycle?

Ich werde diese Frage am Ende dieses Artikels beantworten und möchte erst auf die meiner Meinung nach wichtigste Tradingfrage in meinem Tradingleben eingehen, damit meine ich die Richtung des Marktes, den ich handele.

„What is the cycle“ lautet meine Richtungsfrage und ich hatte dazu mehrere Artikel hier auf  kagels-trading.de veröffentlicht.  

In dem Artikel vom 30.05.2016 lautete die Antwort von damals: 1. Zitat aus dem o.g. Artikel:

Most breakouts fail! Dies ist nun mal so, die meisten breakouts sind Fehlausbrüche, also handele ich zur Zeit dieses Szenario auf der Short-Seite.

If the breakout is successful, it is very likely that it will be a measured move. Tatsächlich zeigt die Vergangenheit (und nur aus der leiten wir Chartanalysten unsere Meinung ab), dass erfolgreiche Ausbrüche als measured move geschehen, d. h. ein Ausbruch aus einer Trading Range von 300 Punkten (1800-2100) geht dann wahrscheinlich bis 2400 Punkte, siehe nachfolgende Charts.

Hier ein Chart vom 30.05.2016, Weekly S&P 500 Future

Wochenchart des S&P 500 Future
Wochenchart des S&P 500 Future

2. Zitat aus dem o.g. Artikel:

Wie sieht die Zukunft aus?

Keiner kennt sie, aber es ist gut, einen Plan zu haben (Plane den Trade, trade den Plan!)

  1. Wenn es zu einem Ausbruch kommt, dann will ich meinen Swing-Trade SPY short in einen Scalp verwandeln und mein Plan ist es, im Gewinn oder bei Breakeven möglichst schnell meine Short-Position abzuwerfen und je nach Marktsituation auf long zu drehen.
  2. Wenn Punkt 1 eintritt, will ich meine Aktien (ich habe noch 5 weitere Aktien als pending long orders im Markt und hoffe, dass diese getriggert werden) mit möglichst viel Gewinn und gutem Trade-Management handeln.
  3. Wenn Punkt 1 eintritt, aber der Ausbruch ein Fehlausbruch wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass meine Aktien-Long-Positionen verlieren oder breakeven oder so handeln. Dann hoffe ich, dass ich den Swing-Trade im SPY auf Position-Trade umstelle und dadurch Gewinn einstreiche. Warum eigentlich?

Für mich persönlich erfolgte der confirmed breakout recht bald danach und ich schrieb einen Artikel hier zu der Frage: what is the cycle am 12.08.2016, die für mich wichtigste Frage zum Thema Richtung des Marktes darstellt. Den Verlauf danach kennen wir, Trennlinie 30.05.2016, Schlusskurs 10.12.2016

Wochenchart des S&P 500 Future vom 9. Dezember 2016
Wochenchart des S&P 500 Future vom 9. Dezember 2016

Die größte Herausforderung für mich war es, meinem Hirn „beizubringen“, dass ich bedingungslos an „meiner“ Richtung festhalte und danach handele.

Das ist eine der härtesten Lektionen meines bisherigen Tradinglebens gewesen und jedes einzelne Mal eine neue Herausforderung. Der Markt prüft dich ständig und will dich täuschen. Wie kann man so etwas nur long traden?

Kursrückgang des S&P 500 Future im Herbst 2016
Kursrückgang des S&P 500 Future im Herbst 2016

Ich trade nunmehr so etwas long, bis meine wichtigste Frage mit short beantwortet wird. Vorher drehe ich nicht mehr. Hier der gesamte Daily Chart:

Aktueller Tageschart des S&P 500 Future
Aktueller Tageschart des S&P 500 Future

What is the truth? Whatever works!

Neben einer funktionierenden Strategie, Vertrauen in Dich selbst und weiteren Skills brauchen meiner Meinung nach erfolgreiche Trader tiefgehende Markt- und Tradingkenntnisse.

Danach heißt es repetition, repetition, repetition, because it works! Der legendäre Trader Mark Douglas (leider viel zu früh verstorben) fragte einmal:

What is the truth? Whatever works!

Wenn Du es jemals schaffen solltest, die erforderlichen Skills „draufzuhaben“, die dich zu einem „kompletten Trader“ machen, dann gehörst du zu den Wenigen, die ihren Rucksack packen können und mit ihren Familien woanders hin „migrieren“.

Nur für den Fall, dass zu viele erstaunliche Dinge wie Krieg, Dürre, Umweltkatastrophe etc. in deiner Nähe passieren. Zumindest hättest du die Option auch im Rentenalter, das hoffentlich im Alter von 50 beginnt und nicht erst bei 84 (Agenda 2500 von der nächsten Rot,Schwarz, Grün, Gelb, Rosa Regierung und zigster Rentenreform von Berufspolitikern, natürlich zum Wohle der Bürger, ARD & ZDF berichten).

Mir gefällt die Idee mit 50 besser und ich hätte auch gerne ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden berechtigten Bürger, da die Roboter immer mehr Menschenarbeit unnötig machen. Wir wollen ja eh kreativ leben und werden es in Zukunft tun müssen.

Du kannst dir deine Arbeit als erfolgreicher Trader selbst einteilen, wenn du dauerhaft profitabel handeln kannst. Und wenn du dies nie probierst, dann wirst du das nie herausfinden.

That's Volatility Baby

Abschließend zu erstaunlichen Dingen: Ich sah mir die Wahlnacht mit Donald Trump und Hillary Clinton komplett an und verzichtete auf eine Nacht Schlaf. Sie war der Hammer und ließ mich auch nicht los.

Erstaunliche Dinge passierten an der Börse, hier einige Facebook Posts, die ich während der Nacht postete. Der Dow ging in der Spitze um 800 Punkte runter…

Dow Jones Future down 450 Punkte
Dow Jones Future down 450 Punkte

Die Nasdaq limit down…

Nasdaq Future Limit down
Nasdaq Future Limit down

und mein lieber Freund und Options Mentor Jens Rabe sagte:

Jens Rabe - It's Volatility, Baby
Jens Rabe – It's Volatility, Baby

Es juckte mich so sehr in den Fingern den YM (Dow Jones Future) zu kaufen, doch ich konnte widerstehen. Ich hatte nämlich als eine meiner Richtungsfragen für mich beantwortet, dass ich keine Futures mehr handele und folgte meinem Plan, auch wenn ich Geld liegen ließ.

Wir machten erst unser Geld, nachdem die Börsen geöffnet hatten, aber wir tradeten unseren Plan nach unseren Skills, jeder für sich selbst.

Es ist extrem wichtig, dass du für dich selbst deinen Weg bestimmst und diesem bedingungslos folgst. Werde ein Schattenmann / Frau und schau dir an, was die großen „Jungs“ machen, baue deine Strategie, entwickele deine eigenen Glaubenssätze und ziehe sie durch.

Oder gibt es jemanden in deinem Leben dem du mehr vertraust, als dir selbst?

Hoffentlich nicht.

Good luck with your trading.

Mert Meral

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.