Verluste klein halten und die Gewinne laufen lassen

Verluste klein halten und Gewinne laufen lassen…Diese Grundregeln des erfolgreichen Trading lassen sich mit dem Turbo Trend Signal (TTS) hervorragend umsetzen.

Im Währungspaar EUR/USD gab es in der vergangenen Kalenderwoche (KW) 17 ein potenzielles Turbo Trend Signal (TTS) für einen Long-Einstieg.

turbo-trend-signal-eurusd

Bild 1: EUR-USD Wochenchart

Da die Differenz zwischen Wochentief und Schlusskurs sehr gering war, entschlossen wir uns, Turbo Trend Signale entweder auf Tagesbasis oder 60 Minutenbasis zu handeln. Als Erstes beobachteten wir das Währungspaar EUR/USD am Montag auf dem 60 Minuten-Chart (Bild 1).

Für Frühaufsteher ;-) (Mitternacht) gab es gleich in der ersten Stunde eine risikoarme Einstiegsmöglichkeit. Siehe Bild 2. Hier wurde das Einstiegssignal vom Wochen-Chart aktiviert.

eurusd-60-minuten-chart

Bild 2: EUR-USD 60 Minuten Chart mit Einstiegsmöglichkeiten

Wir haben diesen Trade verschlafen. Aber wir hatten auch einen anderen Tradingplan.

Am Montagvormittag kam es auf dem 60 min-Chart zu einem Turbo Trend Signal. Wir machten unseren 1. Versuch (1. Einstieg) und schon hatten wir den 1. Verlust zu verbuchen. Da wir mit Hilfe des Turbo Trend Signals immer ein gutes bis sehr gutes Chancen Risiko Verhältnis (CRV) haben, lag der Verlustbetrag im Rahmen unseres Risikomanagements.

Verluste gehören dazu (Punkt). Wer keine Verluste verkraften kann, sollte sofort – und wir meinen sofort – mit dem Trading aufhören. Das bedeutet aber nicht, dass Sie große Verluste verkraften müssen!

Nach unserem „kleinen“ Verlust warteten wir geduldig auf das nächste Turbo Trend Signal. Am Montagnachmittag war es dann so weit. Unser 2. Versuch (2.Einstieg) war erfolgreich. Nachdem der Kursstab beendet war, zogen wir unseren STOPP an den Breakeven. Eine Stunde später wurde unser 1. Gewinnziel erreicht. Jetzt galt es nur noch, den STOPP nachzuziehen.

eurusd-tageschart-mit-stopps

Bild 3: EUR-USD Tageschart mit Stopp Anpassungen

Wir hatten unseren Verlust vom Vormittag ausgeglichen. Wir hatten einen kleinen Gewinn sicher und wir waren am Beginn von einem Turbo Trend Signal auf Wochenbasis. Aufgrund dieser Fakten beließen wir unseren STOPP am Montag auf dem Breakeven. Danach zogen wir unseren STOPP in aller Ruhe an die Tiefs der nächsten Handelstage nach. Dass diese Variante richtig war, wissen wir natürlich erst heute. Aber nur so ist es mögliche, Gewinne laufen zu lassen.

FAZIT:

Lernen Sie, mit Verlusten richtig umzugehen. Versuchen Sie nicht, Verluste zu vermeiden, aber halten Sie Ihre Verluste klein. Sorgen Sie dafür, dass Sie immer Geld für die nächste Chance haben. Versuchen Sie nicht, Verluste mit wildem Herumtraden ungeschehen zu machen. Warten Sie in Ruhe auf das nächste Turbo Trend Signal und lassen Sie dann den Trade und die Gewinne laufen, wenn der Markt es wieder gut mit Ihnen meint.

Das Turbo Trend Signal ist kein Ersatz für Ihre aktuelle Handelsmethode, sondern die ideale Ergänzung!

Sie haben Fragen zum Beitrag oder zum Turbo Trend Signal und die Integrierung in Ihre Handelsmethode? Dann fragen Sie uns!

Wie Sie Trades mit kleinen Stopps und einem guten Chancen-Risiko-Verhältnis finden und profitabel managen, können Sie im E-Book „Das Turbo-Trend-Signal“ detailliert nachlesen. Eine Gratis-Leseprobe finden Sie hier.

Die kostenlose Leseprobe zum Turbo Trend Signal (TTS) finden Sie hier (klick)

Aktuelle Wochensignale können Sie in unserem exklusiven Signaldienst für E-Book Leser für 3 Monate gratis erhalten.

Ihr Trading-Coach

André Gitschenko

P.S. Oder lesen Sie weiter im umfangreichen Archiv zum Turbo Trend Signal (TTS)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.