Verkaufssignal für die K+S Aktie bringt Gewinn

Am Dienstag, den 28.06.2016, konnten die Abonnenten meiner Handelssignale für Deutsche Aktien nach nur drei Wochen einen Short-Trade mit insgesamt 14,75 Prozent Gewinn beenden. In diesem Beitrag möchte ich die Einzelheiten zu diesem profitablen Handelssignal zeigen.

In der folgenden Abbildung können Sie die Tabelle mit der Verkaufsempfehlung sehen, wie sie auch die Abonnenten der Trading-Signale am Sonntag, den 5. Juni per Email erhielten. Wie immer bei meinen Trading-Signalen gab es eine exakte Einstiegsorder, ein empfohlenes Stop Loss und zwei Gewinnziele. Der im Chart eingezeichnete Pfeil zeigt die von mir erwartete Abwärtsbewegung für die K+S Aktie.

ks-wochenchart-verkaufssignal

Verkaufssignal für die Aktie der K+S AG

Was war der Grund für diese Short-Spekulation in der K+S Aktie?

Wenn Sie sich die längerfristige Kursentwicklung der K+S Aktie ansehen, blicken Sie auf einen Abwärtstrend, der schon im Juni 2015 bei ca. 40 Euro begonnen hatte. Im Januar 2016 wurde dann zum ersten Mal das Tief des Jahres 2015 bei 22,12 Euro unterschritten. Dieser Kursbereich um 22 Euro wurde in den kommenden Wochen und Monaten immer wieder „getestet“, d.h. die K+S Aktie notierte mal einige Zeit über 22 Euro, fiel dann aber auch wieder deutlich unter die Marke von 22 Euro.

Das Tief des Jahres 2015 bei 22,12 Euro stellte sich als möglicher Widerstand dar und ich wartete nun noch auf eine Chartformation, die sich für einen Short-Trade anbot.

Im Mai dieses Jahres hatte sich dann die Kursspanne deutlich verringert und die Aktie wurde ziemlich genau am Vorjahrestief gehandelt. Es bildete sich auf dem Wochenchart ein sogenanntes 1-2-3-Hoch, wie Sie im oben abgebildeten Chart sehen können. Anfang Juni gab die Aktie deutlich nach und bestätigte das 1-2-3-Hoch mit Kursen unterhalb von 21 Euro. Am Sonntag, den 5. Juni, erhielten unsere Abonnenten die Empfehlung, die K+S Aktie in der kommenden Woche mit einer Sell Limit Order zu 21,35 Euro leer zu verkaufen (shorten). Das empfohlene Stop Loss lag bei 23,00 Euro, außerdem wurden zwei Kursziele (Take Profit 1 und 2) bei 18,80 und 17,60 genannt, wie Sie in der Tabelle oben sehen können.

Wie hat sich dieser Leerverkauf nach unserem Trade-Einstieg entwickelt?

Schon am Montag, den 6. Juni, wurde unser Sell Limit bei 21,35 vom Markt erreicht und die Verkaufsorder wurde ausgeführt. Im Verlauf der Woche gab der Aktienkurs dann etwas nach. Am Sonntag, den 13.6.2016, erhielten unsere Abonnenten die Empfehlung, das Stop Loss auf 22,50 Euro zu reduzieren, um so das Risiko in diesem Short Trade etwas zu reduzieren.  Den aktuellen Stand des Trade-Mangements sehen Sie in der folgenden Tabelle:

ks-short-trade

Trade-Mangement K+S Short Trade

Wir hatten mit dem Trade auch etwas Glück, denn am 23. Juni gab es einen starken Anstieg, der fast bis zu unserem Stop Loss geführt hätte.

Doch schon am Freitag, den 24. Juni, gab der Aktienkurs der K+S Aktie stark nach und am 27.Juni wurde unser erste Kursziel bei 18,80 Euro erreicht. Es konnte ein Gewinn von 11,94 Prozent für den ersten Teil unserer Shortposition realisiert werden, wie Sie in der folgenden Tabelle sehen können. Und einen Tag später, am 28. Juni wurde auch unser zweites Take Profit bei 17,60 mit einer Sell Limit Order ausgeführt und ein Gewinn von 17,56 Prozent wurden erzielt. Insgesamt wurde mit diesem Short-Trade in der K+S Aktie ein Gewinn von 14,75 Prozent in knapp 3 Wochen mitgenommen.

 

ks-aktie-trademanagement

Short-Trade in der K+S Aktie abgeschlossen

 

Wenn Auch Sie von unseren Handelssignalen für Deutsche Aktien profitieren möchten, dann klicken Sie hier und nutzen das 30 Tage Testabo zum Preis von nur 1 Euro.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.