Trendfortsetzung-Chartmuster Yum-Yum als Tradingsetup [05/2019]

Das Yum-Yum Fortsetzung-Chartmuster ist ein vorzügliches Trading Setup, das aus dem Buch Ultimate Trading Guide von John R. Hill, George Pruitt und Lundy Hills stammt. Dieses Buch kann ich nur empfehlen, denn es enthält viele gute Ideen zum Trading auf der Basis der Price Action.

Wenn Ihnen das hier vorgestellte Trading Setup Yum-Yum gefällt, können Sie ja einen Blick in das oben erwähnte Buch werfen.

Tradingregeln für das Trendfortsetzung-Chartmuster Yum-Yum

Long-Tradingsetup

  1. Bestehender Aufwärtstrend
  2. Swing-Hoch durchbrochen durch einen Kursstab mit umfangreicher Kursspanne, welche die durchschnittliche Kursspanne der letzten 10 Kerzen übertrifft.
  3. Der Schlusskurs befindet sich nahe beim Hoch des Kursstabes und über der Eröffnung
  4. Kaufe beim Ausbruch aus dem Kursstab mit umfangreicher Kursspanne (innerhalb von 1 bis 3 Kursstäben)

Short-Tradingsetup

  1. Bestehender Abwärtstrend
  2. Swing-Tief durchbrochen durch einen Kursstab mit umfangreicher Kursspanne, welche die durchschnittliche Kursspanne der letzten 10 Kerzen übertrifft.
  3. Der Schlusskurs befindet sich nahe beim Tief des Kursstabes und unter der Eröffnung.
  4. Verkaufe beim Ausbruch aus dem Kursstab mit umfangreicher Kursspanne (innerhalb von 1 bis 3 Kursstäben)

Tradebeispiele für Yum-Yum Trendfortsetzung-Chartmuster

Gewinntrade für Yum-Yum Fortsetzungs-Chartmuster Short Trade

Yum-Yum Chartmust Tradingbeispiel
1. Der Abwärtstrend pausiert mit einem kleinen Dreieck. | 2. Ausbruchskerze mit langer Kursspanne. | 3. Verkaufsorder getriggert mit der nächsten Kerze.

Dies ist ein 5-Minuten-Chart des Russell 2000 E-mini Futures. Der untere Teil der Abbildung zeigt die Kursspanne jedes Kursstabes auf der Grundlage eines 10-Perioden Gleitenden Durchschnitts. Dieser Tag wies einen starken Abwärtstrend auf, und das Yum-Yum Fortsetzung-Chartmuster bescherte uns die Hälfte davon. Nicht schlecht.

  1. Der Tag begann mit einem Abwärtstrend, bevor sich eine Unterbrechung dieses Trends in Form einer Dreieck-Formation entwickelte.
  2. Ein Kursstab mit langer Kursspanne durchbrach das Tief des Tages nach dem Ausbruch aus der Dreieck-Formation. Im unteren Teil der Abbildung wird der Kursstab mit der umfangreichen Kursspanne hervorgehoben, die mehr als die doppelte Länge der durchschnittlichen Kursspanne der letzten 10 Kerzen aufweist.
  3. Der nächste Kursstab löste unsere Verkaufsorder aus. Dies zeigt den massiven Verkaufsdruck und bestätigt die Zuverlässigkeit des Ausbruchs.

Verlusttrade für Yum-Yum Fortsetzungs-Chartmuster Long Trade

Yum-Yum Tradingbeispiel Walmart Aktie Tageschart
1. Aufwärtstrend | 2. Ausbruchsstab mit langer Kursspanne. | 3. Hier hätte das Stop Loss unter diese Kerze nachgezogen werden können.

Dies ist ein Tageschart von Wal-Mart, der ein fehlgeschlagenes Yum-Yum Fortsetzung-Chartmuster zeigt.

  1. Es gibt einen bestehenden Aufwärtstrend, was entscheidend für das Fortsetzungs-Tradingsetup war.
  2. Die Kursspanne des Ausbruch-Kursstabes übertraf die Kursspanne der durchschnittlichen Kursspanne für die letzten 10 Kerzen. Aber im Vergleich zu Dutzenden der vorherigen Kursstäbe war deren Kursspanne nicht besonders umfangreich. Im Gegensatz zum Gewinntrade, bei dem der besagte Kursstab eine wesentlich bemerkenswertere Kursspanne aufwies.
  3. Am nächsten Tag wurde unsere Kauforder ausgelöst, aber es gab keine nennenswerte Fortsetzung der erwarteten Kursbewegung. Stattdessen bewegten sich die Kurse zwei Tage lang seitwärts, bevor wir aufgrund einer raschen Abwärtsbewegung ausgestoppt wurden. Eine Möglichkeit zum Management des Trades bestand darin, den Stopp bis knapp unter jeden Kursstab mit einem höheren Schlusskurs nachzuziehen.

Schlussbemerkungen zum Trendfortsetzung-Chartmuster Yum-Yum als Tradingsetup

Das Yum-Yum Chartmuster ist ein Trendfortsetzung-Tradingsetup. Übersehen Sie dies bitte nicht. Vergewissern Sie sich immer, dass der Markt einen deutlichen Trend aufweist, bevor Sie sich auf die Suche nach diesem Tradingsetup machen.

Es gibt zwei Ansätze, um eine Trendfortsetzung zu traden.

Der erste Ansatz besteht darin, einen Einstieg während eines Pullback/Korrektur zu bestimmen. Dies bietet uns einen Einstieg mit einem besseren Chance-Ertrag-Verhältnis. Aber dieser Ansatz weist eine geringere Erfolgswahrscheinlichkeit auf, weil wir damit den Versuch unternehmen, den Höchst- oder Tiefstpunkt (Top/Bottom) eines kleineren Trends zu erwischen.

Der zweite Ansatz besteht darin, den Ausbruch aus dem letzten Extrem des Trends abzuwarten. Da dieser Ansatz beinhaltet, dass die Bestätigung des Ausbruchs abgewartet wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer Trendfortsetzung größer. Allerdings ist der Einstiegspunkt ungünstiger und erzeugt ein geringeres Chance-Risiko-Verhältnis. Dies ist ein Beispiel für das unvermeidbare Abwägen zwischen den Tradingmethoden.

Das Yum-Yum Fortsetzung-Chartmuster verwendet den zweiten Ansatz. Dieser Ansatz bietet zwei Vorteile in Bezug auf den Ausbruch-Trade.

Dieser Ansatz verwendet die Ausdehnung der Kursspanne zur Bestätigung des Ausbruchs. Die Kursspanne dehnt sich normalerweise aus, wenn sie sich entlang des Weges des geringsten Widerstands bewegt, und die Kursspanne verengt sich üblicherweise, wenn die Bewegung gegen diesen Widerstand erfolgt. Dieser Zusatz ist also ein effizienter Filter gegenüber falschen Ausbrüchen. Ein weiterer gebräuchlicher Filter in Bezug auf Ausbrüche stellt die Analyse des Volumens dar, die John Bollinger für das Bollinger Squeeze Tradingsetup empfohlen hat.

Eine andere Verbesserung bzw. Vorteil besteht in der Zeitbegrenzung für die Fortsetzung des Ausbruch-Kursstabes. Die Einstiegsorder muss innerhalb von 1 bis 3 Kursstäben ausgelöst werden. Zuverlässige Ausbrüche sollten mit Offensivdruck und Dynamik verbunden sein, und die Fortsetzung eines Trends sollte rasch erfolgen. Wenn es keine schnelle Bestätigung gibt, sollten wir das Tradingsetup verwerfen bzw. aufgeben.

Da unser Signalkursstab eine umfangreiche Kursspanne aufweist, hat das Platzieren eines Verluststopps (stop-loss) am entgegengesetzten Ende des Kursstabes ein größeres Risiko zur Folge. Wir können dieses Risiko verringern, indem wir unseren Stopp hinter Kursstäbe nachziehen, die entsprechend unserer Trade-Richtung geschlossen haben, wie es im obigen Verlustbeispiel aufgezeigt wurde. In diesem Fall kann uns aktives Trade-Management dabei behilflich sein, unser Chance-Risiko-Verhältnis zu verbessern.

Ich kenne einige Trader, denen es einfach unangenehm ist, oben zu kaufen und unten zu verkaufen, was diese Strategie erfordert. Obgleich dies ein zwangsläufiges Merkmal von Trendfolgeansätzen ist, sollten Sie nur Tradingstrategien anwenden, mit denen Sie sich auch wohlfühlen.

Abschließend lässt sich sagen, dass ich das Yum-Yum Chartmuster vorzüglich finde.

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: Yum-Yum Continuation Pattern Trading Setup

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.