Rohöl: WTI Future mit „Pull-Back“

Analyst: Björn Heidkamp
Markt: leichtes Rohöl Future Endlos Kontrakt (NYMEX)
Zeitpunkt der Analyse: 21.11.2021
Letzter Kurs: 76,10 USD/Barrel

Der abgebildete Chart zeigt die langfristige Kursentwicklung des Rohöl-Futures von 2007 bis heute, bei Kursen von 76,10 USD/Barrel. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des Rohöl-Futures für jeden Monat ab.

Rohöl Futures im Monatschart bei $76,10
Rohöl Futures im Monatschart bei $76,10

Korrektur im Trend

Aus der Perspektive des langfristigen Monatscharts befindet sich der WTI Future weiterhin in einem klaren Aufwärtstrend. Anfang Oktober schafften es die Bullen den WTI-Future klar über das mehrjährige Hoch bei 76,22 vom 01. Juli zu hieven. Damit wurde der bestehende langfristige Aufwärtstrend erneut etabliert. Am 25. Oktober stoppte dieser Aufwärtsimpuls mit einem siebenjährigen Hoch bei 85,41 vorerst. Die aktuelle Abwärtsbewegung ist als gesunde Korrektur auf den starken Anstieg der Vormonate zu werten.

Aus Widerstand wird Unterstützung

Im September wurde der kaum zu überschätzenden Widerstandsbereich zwischen 75 und 77 überschritten. Ist diese Abgabebereitschaft erste einmal abgearbeitet und der Widerstand überschritten, dann wird ein Kaufsignal generiert und der Markt tendiert nach oben (Bewegungshoch 85,41). Viele Anleger, welche dieses Signal nicht zum Einstieg nutzen konnten, werden versuchen bei einem „Pull back“ an dem Ausbruchspunkt ihre Bestände aufzustocken. Genau deshalb wird der ehemalige starke Widerstand eine ebenso starke Unterstützung.

Rücksetzer an die neuen Unterstützungen

Auch aus der Perspektive des mittelfristigen Wochencharts befindet sich der WTI-Future in einem klaren Aufwärtstrend. Nach einem Kursanstieg von über 37% von Mitte August bis Ende Oktober hat die Dynamik der letzten Bewegung den kurzfristigen Trend aus technischer Sicht etwas überreizt.

Die aktuelle Abwärtsbewegung ist als gesunde Gegenbewegung zu werten. In der abgelaufenen Börsenwoche hat sich die Abwärtsdynamik beschleunigt. Mit dem Wochentief bei 75,37 wurde ein perfekter Rücksetzer („Pull-Back“) an die alten Widerstände und jetzigen neuen Unterstützungen vollzogen.

„Pull-Backs“ haben in der technischen Analyse eine starke Aussagekraft, da sie als eine Art Bestätigung für Ausbrüche angesehen werden und dadurch sehr oft als Trendbestätigung dienen. Schaffen es die Bullen den übergeordneten Trend in diesem Bereich wieder durchzusetzen, würden die langfristig positiven Aussichten weiter untermauert werden.

Rohöl Futures im Wochenchart
Rohöl Futures im Wochenchart

Fazit:

Aus der Perspektive des langfristigen Monatscharts befindet sich Rohöl spätestens seit November 2020 wieder in einem übergeordneten Aufwärtstrend, dessen Fortsetzung nach aller Erfahrung und allem Lehrbuchwissen viel wahrscheinlicher ist als alle alternativen Szenarien. Durch das Wechselspiel aus technischen Kaufsignalen, kurzfristigen Korrekturen und trendbestätigenden Konsolidierungen hat diese Hausse-Bewegung weiterhin hohe technische Stabilität. Somit bleiben die mittel- bis langfristigen Erfolgsaussichten weiter auf der Kauf-Seite.

Die aktuelle Abwärtsbewegung ist lediglich als gesunde Korrektur in den „saisonal schwächeren“ Monaten zu werten. Bei Kursen unter 75 erhöht sich das Korrekturpotential bis auf 70 und 69.

Schaffen es die Bullen den Aufwärtstrend in dem aktuellen Bereich erhöhter Aufnahmebereitschaft um 75 wieder aufzunehmen? Ein neuer Aufwärtsimpuls, ausgehend von diesem Niveau könnte als idealtypische Bestätigung des übergeordneten Trends gesehen werden.

Bei Kursen über dem Wochenhoch bei 81,50 oder einer Umkehrformation auf dem Tageschart wäre ein erneuter Test des Bewegungshochs um 85 bis 86 wahrscheinlich.

Der nächsthöhere (weniger starke) Widerstandsbereich liegt bei 91.

Bezogen auf das langfristige Chartbild des Monatscharts würden erst Kurse unter 60 die technische Grundausrichtung verändern.