Optionsjournal: Der Wochenausblick – und noch ein Allzeithoch?

Wie gewohnt gibt es an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung meiner Marktroutine. Im Optionsjournal liegt der Fokus auf Aktien, die stabile Chartmuster aufweisen. Diese Trends sollten vom Gesamtmarkt unterstützt werden. Dafür steht am Beginn des Auswahlprozesses unser mittlerweile bekannter Blick um den Globus. Den ersten Schritt setze ich auch diesmal wieder vor die Haustür, um auf den DAX zu schauen.

Die Entwicklungen der vergangenen Woche

Ist der DAX schon in der Sommerpause?

Die Antwort auf diese Frage entnehme ich der Analyse von Karsten Kagels. Die möglichen Szenarien werden mit den entsprechenden Kursmarken anschaulich erläutert. Die aktuelle Prognose finden Sie auch diese Woche wieder unter diesem Link: https://www.kagels-trading.de/chartanalysen/dax-chartanalyse/

Aufschwung in Asien?

Der Impuls aus der vorherigen Analyse hat sich in der vergangenen Woche durchgesetzt. Die Kurse haben zum Wochenstart den größten Kerzenkörper der letzten Wochen gebildet. Vermutlich waren die Marktteilnehmer von dieser Dynamik derart überrascht, dass weitere Käufe im Erstaunen verebbt sind.

Im restlichen Verlauf der Woche ist der Hang Seng Index dann nahezu auf das Startniveau zurückgefallen. Dennoch ist in meinen Augen die Seitwärtsphase überwunden. Es hat sich eine neue Unterstützungszone um die 25400 Punkte gebildet. Hier kann sich eine Basis für weiteres Aufwärtspotential bilden.

Tageschart des HSI mit Tradingview
Tageschart des HSI mit Tradingview

Der NASDAQ – er tut es schon wieder

Nach dem Allzeithoch der Vorwoche sind die Kurse im Technologieindex NASDAQ auch in der vergangenen Woche einfach mal zum nächsten Allzeithoch durchmarschiert. Durch die pandemiebedingte Korrektur könnte der Eindruck entstehen, das reinigende Gewitter wäre vorbei.

Was mir Sorge bereitet ist die Tatsache, dass das Volumen im Lauf der Woche stetig gesunken ist. In den USA mehren sich Stimmen, dass die Kursgewinne von der hohen Anzahl an Neueinsteigern im Markt getrieben werden. Erste Vergleiche zur Dotcom-Blase werden gezogen. Auch diesmal scheint das Geld von den starken in die schwachen Hände zu fließen.

Nichtsdestotrotz können die Kurse noch Höhen erklimmen, die wir uns heute nicht vorzustellen wagen. Deshalb setze ich weiter auf meine bewährten Strategien mit eingebauter Risikobegrenzung. So lange die Zentralbanken weiterhin die Wirtschaft und damit die Finanzmärkte stützen, scheint sich niemand wirklich Sorgen zu machen.

Der aktuelle Trend im Tageschart verläuft augenscheinlich stabil und befindet sich an der oberen Begrenzung. Eine Korrektur an der 21er gleitenden Durchschnitt bietet voraussichtlich eine willkommene Einstiegsgelegenheit.

Tageschart des NASDAQ Index auf tradingview.com
Tageschart des NASDAQ Index auf tradingview.com

Wird der S&P 500 dagegen müde?

Der Chart des S&P 500 bildet einen Kontrast zum aufwärts strebenden NASDAQ. Die Woche verlief eher träge und in einer engen Seitwärtsphase. Hier können Kräfte für den nächsten Impuls gesammelt werden. Genauso gut kann es an dieser Stelle in eine Abwärtsbewegung umkehren.

Mein Augenmerk liegt auf dem 21er GD und den Tagesschlußkursen. Dazu hat sich die Dynamik der lokalen Tiefs abgeschwächt. Die Marke von 3000 Punkten scheint wie ein Damm zu stehen. Dort wird sich in meinen Augen das weitere Geschick entscheiden.

Alternativ hellt sich das Szenario über der Marke des letzten Zwischenhochs um die 3200 Punkte wieder deutlich auf.

Der S&P 500 im Tageschart - Quelle: Tradingview
Der S&P 500 im Tageschart – Quelle: Tradingview

Entwicklung der Volatiltät

Die Terminstrukturkurve des Vix hat sich, ähnlich wie der S&P, im Verlauf der Woche kaum verändert. Zu Beginn der vergangenen Woche standen wir bei 27,68. Hier spricht also eher alles für ein Abwarten der Marktteilnehmer.

Darstellung der VIX Terminstrukturkurve - Quelle: vixcentral.com
Darstellung der VIX Terminstrukturkurve – Quelle: vixcentral.com

Aktuelle Entwicklungen im Signaldienst

Der Trade in Beyond Meat hat uns durch die Woche begleitet. Der Kurs von BYND stand zum Handelsschluß 5 $ tiefer und der Trade moderat mit 23 $ im Verlust. Das Trademanagement sieht an dieser Stelle keine Aktionen vor.

Aktueller Stand im Beyond Meat Trade – Analysesoftware von Optionsuniversum

NetEase Inc. neu in der Watchlist

Für die neue Woche nehme ich die Aktie von NetEase (NTES) in die engere Wahl. Der Updrift in Verbindung mit einem relativ hohen IVR-Wert kann noch eine gute Prämieneinnahme bieten. Der voraussichtliche Earnings-Termin ist der 18. August.

Chart von NetEase, Inc. NTES auf finviz.com

Servicebereich

Auch in der neuen Woche können einige Termine starken Einfluss auf die Kursentwicklung haben. Die US-Börsentermine (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) mit höchster Relevanz für die kommende Woche:

Dienstag, 14. Juli

  • Verbraucherpreisindex ohne Energie und Nahrungsmittel, Monats- und Jahreswerte

Donnerstag, 16. Juli

  • Controlling des Einzelhandels

Freitag, 17. Juli

  • Verbraucherstimmungsindex der University of Michigan

Beachten Sie bitte auch die Risikohinweise und den Haftungsausschluss gemäß § 13 der AGB unter diesem Link

Vielen Dank für Ihr Interesse und einen erfolgreichen Start in die Woche.

Herzlichst, Ihr
Christian Möhrer

Weiterlesen:

Scroll to Top