Modifiziertes Hikkake-Kursmuster zum Handel von Trendwechseln

Das Hikkake-Muster ist eines meiner bevorzugten Chartmuster. Obwohl es sich hierbei um eine einfache Struktur handelt, erweist es sich als leistungsstarkes Prinzip für Price Action Setups. In diesem Artikel lernen Sie eine weniger bekannte Variante des Hikkake kennen.

Eine modifizierte Hikkake-Chartformation

Gemäß der Aussage von Dan Chesler funktioniert das einfache Hikkake sowohl für Trend-Fortsetzungen als auch für Trendwechsel. Andererseits ist das modifizierte Hikkake-Muster nur für den Handel von Trendwechsel vorgesehen.

Bevor Sie fortfahren, müssen Sie überprüfen, ob Sie mit dem einfachen Hikkake-Muster vertraut sind. (Wenn dies nicht der Fall ist, lesen Sie bitte unseren Artikel über das einfache Hikkake-Muster).

Wie man das modifizierte Hikkake-Muster erkennt

Wenden Sie diese Richtlinien zusätzlich zu den Regeln für den einfachen Hikkake an.

Vor allem sollten Sie bedenken, dass das einfache Hikkake-Muster einen Inside-Kursstab aufweist.

Betrachten Sie nun den Kursstab vor dem Inside-Kursstab. Zur besseren Orientierung nennen wir diesen den Rahmenkursstab.

Das einfache Hikkake Setup
Rahmenkursstab – Innenstab

Beim bärischen modifizierten Hikkake muss der Rahmenkursstab folgende Kriterien erfüllen:

  • Schlusskurs im Bereich der oberen Kursspanne des Inside-Kursstabes und
  • eine geringere Kursspanne im Vergleich zum Kursstab, der diesem vorausging.

Beim bullischen modifizierten Hikkake muss der Rahmenkursstab folgende Kriterien erfüllen:

  • Schlusskurs im Bereich der unteren Kursspanne und
  • eine geringere Kursspanne im Vergleich zum Kursstab, der diesem vorausging.

Die folgende Abbildung zeigt ein bullisches modifiziertes Hikkake-Kursmuster.

Modifizierter Hikkake Chart
Bullisches modifiziertes Hikkake: Kursspanne ist geringer als am vorherigen Kursstab. Rahmenkursstab. Schlusskurs nahe am Tief seiner Kursspanne.

Die Price Action Dynamiken eines modifizierten Hikkake

Für die folgende Diskussion konzentrieren wir uns auf den bärischen modifizierten Hikkake.

Bitte denken Sie daran, dass das Hikkake hier als ein Umkehrmuster funktioniert.

Eine bärische Trendwendeformation ist nur unter bullischen Verhältnissen möglich. Ist dies nicht der Fall, so ist die Voraussetzung nicht gegeben. Deshalb ist es erforderlich, dass der Rahmenkursstab im oberen Bereich von dessen Kursspanne schließt. Dieser Schlusskurs muss bullisch sein.

Allerdings sollte ein fundiertes Trendwende-Setup auf einen geschwächten Trend hinweisen. Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass der Rahmenkursstab eine geringere Kursspanne aufweist als der vorherige Kursstab. Deshalb bedeutet eine reduzierte Kursspanne trotz ihres bullischen Schlusskurses eine Schwächung der Bullen.

Bei diesem veränderten Umfeld ist ein bärischer Hikkake darauf ausgerichtet, einen bullischen Trend umzukehren.

Die obige Erläuterung entspricht meinem Verständnis dieses modifizierten Kursmusters. Im Artikel von Dan Chesler, den ich als Bezugsmaterial verwendet habe, werden Sie diese nicht finden.

Tradingbeispiele für das modifizierte Hikkake-Kursmuster

In den folgenden Beispielen weisen die grünen und roten Pfeile auf einfache Hikkake-Kursmuster hin. (Verwendet wurde der Price Action Kursmuster-Indikator für Ninjatrader.)

Diese Grundmuster dienen als Ausgangspunkt, um die modifizierten Hikkakes ausfindig zu machen.

Im Chart wurde der 20-Perioden Einfache Gleitende Durchschnitt als Basismethode zur Bestimmung des Trends verwendet.

Beispiel eines Gewinntrade

Dieses Beispiel verdeutlicht die Leistungsfähigkeit des Modifizierten Hikkake als Kursmuster für Trendwenden.

Es zeigt zwei Modifizierte Hikkake-Chartmuster, die es ermöglicht haben, Trendwenden zu erkennen.

Modifiziertes Hikkake Gewinn Beispiel
Modifiziertes Hikkake Gewinn Beispiel: 1. Dieser Rahmenkursstab hatte eine kleinere Kurrsspanne als der vorherige Kursstab und schloss nahe seinem Hoch. 2. Bärischer Modifizierter Hikkake 3. Einfacher Hikkake 4. Beachten Sie die Form dieses Rahmenkursstabes. 5. Bullischer Modifizierter Hikkake; funktionierte gut, um eine bullische Umkehr anzuzeigen.
  1. Dieser Rahmenkursstab wies eine kleinere Kursspanne auf als der vorherige Kursstab. Außerdem befand sich sein Schlusskurs in der Nähe seines Hochs. Damit waren die Bedingungen für einen bärischen Modifizierten Hikkake erfüllt.
  2. Dieser rote Pfeil kennzeichnete das entsprechende bärische Modifizierte Hikkake. Von hier aus drehte der Markt nach unten. (Da der Rahmenkursstab auch ein Inside-Kursstab darstellte, war dieses Kursmuster auch ein fehlgeschlagener Ausbruch aus einem doppelten Inside-Kursstab.)
  3. Betrachten Sie zum Vergleich diesen einfachen Hikkake. Er kann sowohl für die Trendwende als auch für den Rücksetzer (Retracement) als Auslöser dienen. Ein Modifizierter Hikkake zielt nur auf Trendwenden ab, wofür er wahrscheinlich besser geeignet ist.)
  4. Achten Sie auf den Rahmenkursstab des bullischen Modifizierten Hikkake. Dieser schloss in der Nähe seines Tiefs und wies eine geringere Kursspanne aus als der Kursstab davor.
  5. Dieser bullische Modifizierte Hikkake funktionierte hier hervorragend als Auslöser für einer bullischen Trendwende-Einstieg.

Beispiel eines Verlusttrade

Beispiel für Verlust Trade mit dem modifizierten Hikkake
Modifizierter Hikkake Verlust Beispiel: Klarer Abwärtstrend 2. Rahmenkursstab 3. Bullischer Modifizierter Hikkake 4. Der Markt ging seitwärts. 5. Modifizierter Hikkake versagt.
  1. Der Markt befand sich in einem starken Abwärtstrend.
  2. Dieser Rahmenkursstab erfüllte die Bedingungen für die Entwicklung eines bullischen Modifizierten Hikkake.
  3. Dies war der bullische Modifizierte Hikkake.
  4. Der Markt beendete zwar seinen Kursrückgang, aber es gelang ihm nicht, einen neuen Aufwärtstrend zu schaffen. Stattdessen bewegte er sich seitwärts.
  5. Die Kurse sind unter den Modifizierten Hikkake abgesackt. Vernünftig platzierte Verluststopps wären bei dieser Chartformation ausgelöst worden.

In diesem Beispiel wäre der Modifizierte Hikkake möglicherweise nicht unbedingt optimal für ein Trendwende Setup.

Dennoch verliefen die Kurse seitwärts, nachdem sich der Modifizierte Hikkake entwickelt hatte. Daher war er als Signal zur Gewinnmitnahme nützlich, falls Sie sich bereits in einer Shortposition befanden.

Ein weiterer interessanter Punkt war hier die Kursspanne des Rahmenkursstabes. Obwohl dessen Kursspanne kleiner war als die des vorherigen Kursstabes, war sie nicht wesentlich kleiner. Dies könnten Sie als Warnung gegenüber der Modifizierten Hikkake-Formation betrachten.

Überprüfung der Strategie des Modifizierten Hikkake bei Trendwenden

Wenn Sie Trendwenden handeln möchten, sollten Sie in Ihren Charts nach Modifizierten Hikkake-Formationen suchen. Auch wenn diese nicht so häufig vorkommt wie das Einfache Hikkake, ist diese Formation ein hilfreiches Signal für ein Kursumkehrmuster.

Denken Sie daran, dass Sie niemals eine Trendwende traden sollten, nur weil Sie einen Modifizierten Hikkake entdeckt haben.

Bei den besten Trendwende-Trades haben Sie Unterstützung und Widerstand sowie die Volumenanalyse auf Ihrer Seite. Nutzen Sie diese Rahmenbedingungen, um Ihre Analyse zu verbessern und zu ergänzen, bevor Sie sich auf einen Trendwende-Trade einlassen.

Der Modifizierte Hikkake ist besonders wertvoll zur Analyse der Kursspanne eines Kursstabes. Andere Chartmuster, die diese Informationen nutzen, sind die Yum-Yum-Formation und die NR7-Formation.

Dieser Artikel wurde im Original von Galen Woods auf seiner Webseite veröffentlich: Modified Hikkake Price Action Pattern For Trading Reversals 

Deutsche Übersetzung von Karsten Kagels und Gaby Boutaud

Scroll to Top