Doppelter Innenstab beim EUR-USD

Beim Price Action Trading, also wenn wir unsere Chartanalyse und Handelsentscheidungen ausschließlich auf die Kursstäbe und die Chartformationen basieren, begegnet uns immer wieder der Innenstab bzw. die Innenkerze oder im Englischen der Inside bar.

Ich möchte in diesem Artikel einen aktuellen Trade im EUR-USD zeigen, der seinen Beginn beim Ausbruch durch das Hoch eines doppelten Innenstabes hatte. Ein sogenannter „Double Inside Bar“ kommt sehr, sehr selten vor, aber wenn man diese kleine Chartformation sieht, dann sollte man den Chart genauer inspizieren.

Ein Blick auf den doppelten Innenstab

doppelter-innenstab

EUR-USD Tageschart mit doppelten Innenstab

Wenn Sie den Chart auf der rechten Seite anklicken und vergrößeren, sehen Sie den Tageschart des Devisenpaares EUR-USD. Im Chart gekennzeichnet sind drei Kerzen: Die sogenannte „Mutterkerze“ und zwei nachfolgende Innenstäbe. Der Innenstab defniert sich dadurch, das seine Kursspanne innerhalb der Kursspanne der Mutterkerze liegt. Ungefähr jeder zehnte Kursstab ist ein Innenstab.

Zwei aufeinander folgende Innenstäbe, so wie sich sich am 30. Januar 2015 und am 20. Februar 2015 entwickelt hatten, sind ein sehr selten auftretendes Ereignis. Tendenziel zeigt ein Innenstab nachlassende Volatilität an, und zwei aufeinander folgende Innenstäbe, deren Kursspanne innerhalb einer Mutterkerze liegen, deuten auf entsprechend geringe Schwankungen des Währungspaares an.

Innenstäbe auf Tageschart entstehen häufig vor oder nach Feiertagen oder auch an Feiertagen selbst, sofern natürlich die Börse geöffnet ist. Im Forexmarkt wären das die Osterfeiertage oder Weihnachtsfeiertage.

In dem aktuellen Chart des EUR-USD entstehen zwei Innenstäbe aber an normalen Handelstagen, was an sich schon sehr interessant ist. Auch ist auffällig, das die Mutterkerze vom 29. Janur 2015 selbst eine relativ geringe Kursspanne hat.

Wie kann man den Innenstab im Trading nutzen?

In der Regel erfolgt ein Long-Einstieg über Hoch des Innenstabes, bzw. konservativer, über dem Hoch der Mutterkerze. Ein Short-Trade würde entsprechend unter dem Tief des Innenstabes oder dem Tief der Mutterkerze erfolgen. Bei einem doppelten Innenstab würde ich in der Regel den Einstieg am Hoch oder Tief der Mutterkerze vornehmen.

Das Stop Loss würde in der Regel auf der anderen Seite des Einstiegs-Innenstabes oder der Mutterkerze platziert werden. Wenn es die Umstände erlauben, kann man so mit einem relativ engen Stop Loss arbeiten,welches trotzdem an einem logisch sinnvollen Punkt in der Price Action sitzen würde.

Da die Innenstäbe per se relativ geringe Volatilität aufweisen, können wir hier auch von einem Volatiliätsausbruch sprechen, wenn der Markt das Hoch oder Tief der Mutterkerze bzw. des Innenstabes durchbricht. Beim aktuellen Beispiel des doppelten Innenstabes auf Tageschart von EUR-USD kommt der Ausbruch kraftvoll am Dienstag, den 03.02.2015. Die Tagesvolatilität hat sich plötzlich mehr als verdoppelt. Der Einstieg in diesen Long-Trade erfolgte mit einer Buy Stop Order bei 1,1369, einen Tick über dem Hoch der Mutterkerze.

Wichtiger Hinweis: Einzelne Kursstäbe oder Kerzen, aber auch alle Chartformationen, haben für sich genommen wenig Prognosekraft im Trading. Es ist immer entscheidend in welchem Chart-Kontext eine Trading-Gelegenheit entsteht.

Auch der Innenstab ist keine leider keine Geldmaschine. Aber wenn der Innenstab oder sogar der doppelte Innenstab an einem wichtigen Kursniveau entstehen, dann kann durchaus eine interessante Einstiegschance vorliegen.

Fazit: Es lohnt sich auf jeden Fall, den Innenstab aktiv in die Chartanalyse der Price Action einzubauen. Aber wie immer im Trading kann man sich auf nichts „verlassen“, und der Innenstab darf auf keinen Fall nur isoliert gehandelt werden.

Danke für das Teilen!
Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 2 Kommentare
Walter Vogel - 07/02/2015

Hallo,

Noch intensivere Ausbrüche, ob nach oben oder unten, egal, bringen Wocheninnenstäbe!

Grüße WV.

Antworten
    Karsten Kagels - 14/04/2017

    Hallo Herr Vogel,

    auf jeden Fall!

    Je höher die Zeiteinheit, in der gehandelt wird, umso mehr Kraft im Ausbruch aus dem Innenstab kann sich entwickeln.

    Beste Grüße
    Karsten

    Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kagels Trading GmbH hat 4,90 von 5 Sterne | 11 Bewertungen auf ProvenExpert.com