So machen Sie Gewinne mit US-Trading nach Markttechnik und Price Action 

Die Vorteile unserer Trading-Signale auf einen Blick

  • check
    30 Tage ohne Risiko GRATIS testen
  • check
    Genaue Signalbeschreibung (Kauf, Verkauf, Gewinn, Stopp-Loss)
  • check
    Als Abonnent kommen zu den gleichen Kursen rein und raus wie wir
  • check
    Auf Grundlage der bewährten Trading-Methoden Markttechnik und Price Action
  • check
    Börsentägliche Updates
  • check
    Lieferung per Email vor Börsenbeginn
  • check
    auch für Berufstätige sehr gut geeignet
  • check
    US-Aktien, ETFs, CFDs, Indizes
  • check
    Optimales Chance-Risiko-Verhältnis
  • check
    striktes Risiko- und Geldmanagement - Kapitalerhalt geht vor Kapitalgewinn
  • check
    Geeignet für Trader mit jeder Kontogröße
  • check
    regelmäßige Gratis-Webinare

Jetzt Trading-Signale gratis 30 Tage testen!

*Dieses Angebot gilt nur für Neukunden. Sie können in der Testzeit das Abo problemlos per Email kündigen.

Dieser End-of-Day Signaldienst ist für die US-Aktienmärkte konzipiert, um in jeder Marktlage eine positive Performance zu erzielen.

Handelsansatz

  • aktives Swing-Trading - Haltedauer: Tage bis Wochen
  • long und short Ansatz
  • Einstiegssignale: Ausbruchshandel, Einstieg in Korrektur in Trendrichtung.
  • Vorgehen gemäß Markttechnik/Price Action 
  • zusätzlich wird die Gesamtmarktlage sowie das Intermarket-Verhalten berücksichtig.

Gehandelte Märkte und Instrumente

  • US-Aktien via Aktien/CFDs
  • US-Aktien Indizes via ETFs/CFDs (SPY, IWM, QQQ, DIA...)
  • US-Sektorindizes via ETFs/CFDs (XLF, XLE, GDX, XLI....)
  • ausgewählte Rohstoffe via ETFs7CFDs (GLD, SLV, USO)

Je nachdem, was ihr Broker anbietet, haben Sie die Möglichkeit, unsere Trades mittels dem Kauf/Verkauf von Aktien oder CFDs nachzubilden.

Handelsfrequenz

In Abhängigkeit von der Markphase gibt es mehr Handelssignale in stabilen Trendphasen, und eine niedrigere Signalfrequenz in Seitwärtsphasen, um Fehlsignale niedrig zu halten. 

Je nach Marktphase kann mit 2-10 Signalen pro Woche gerechnet werden.

Da wir nur in Ausnahmefällen mit Market-Orders arbeiten, kommt es regelmäßig vor, dass unsere Signale nicht ausgelöst und deshalb gelöscht werden.

Handelssignale

Die Abonnenten ​können Sie die Tradingsignale bequem vor Handelseröffnung der US-Aktienmärkte um 15.30 Uhr bei Ihrer Trading-Software einzuprogrammieren.
Vorteil: Berufstätige können die Trades nachbilden

Haltedauer Trades: mehrere Tage bis Wochen

Signale für Positionseröffnung Long:
Buy Stop Limit (bei Ausbruch-Trades)
Buy Limit (Einstieg in Korrektur innerhalb eines stabilen Aufwärtstrends)

Signale für Positionseröffnung Short:
Sell Stop Limit (bei Ausbruch-Trades)
Sell Limit (Einstieg in Korrektur innerhalb eines stabilen Abwärtstrends)

Signale für Positionsschließung Long:
Sell Limit (Take Profit)
Sell Stop Market (Stop Loss für Shorts)

Signale für Positionsschließung Short:
Buy Limit (Take Profit)
Buy Stop Market  (Stop Loss für Longs)

Stop Loss Marken werden direkt mit Positionseröffnung übermittelt.

Für jeden Trade bekommen sie eine Chartanalyse samt Einstiegs-, Stop-Loss - und Take
Profit Marken präsentiert, welche sie bequem vor Handelsbeginn ihrem Broker
übermitteln können.

Stop Loss Setzung

Gemäß Markttechnik: Grundsätzlich wird der SL so schnell wie möglich auf Breakeven nachgezogen. Grundsatz: Kapitalerhalt vor Kapitalgewinn

Erscheinungsweise

Unser Signaldienst US-Trading mit Price Action und Markttechik erscheint börsentäglich (US-Aktienmarkt) an 50 Wochen im Jahr.  Die Handelsempfehlungen werden per Email zugestellt.

Redaktion

Unser Signaldienst US-Trading mit Price Action und Markttechik wird herausgegeben und redaktionell betreut von Karsten Kagels.

Karsten Kagels - Herausgeber der Handelssignale

Jetzt Trading-Signale gratis 30 Tage testen!

*Dieses Angebot gilt nur für Neukunden.  Sie können in der Testzeit
das Abo  problemlos per Email kündigen.

Fragen und Antworten

Herausgeber und Redaktion: Karsten Kagels

Für wen ist US-Trading nach Price Action und Markttechnik geeignet?

Wie viele Trading-Signale gibt es im Monat ungefähr?

Wie werden die Signale von US-Trading nach Markttechnik übermittelt?

Wann werden Handelssignale an die Abonnenten übermittelt?

Kann ein Trade mit einem höheren Verlust ausgestoppt werden als vorher angegeben?

Wie hoch ist Ihre Trefferwahrscheinlichkeit?

Beachten Sie bei Ihren Trades auch die News? 

Gibt es bestimmte Monate oder Tage im Jahr, die sich besonders gut für US-Trading nach Price Action und Markttechnik eignen?

Welche Performance kann mit dem US-Trading erreicht werden?

Welches Risiko kann bei einem Handelssignal eingegangen werden?

Wie viele offene Positionen werden gehalten?

Erhöht sich dann nicht das Gesamtrisiko?

Ist es notwendig, jedes Ihrer Handelssignal umzusetzen?

Wie lange soll ich im Trade drin bleiben, bis er Ihre Ziele/Vorgaben erfüllt hat? Oder soll ich aussteigen, wenn ein genügender Profit erzielt wurde?

Welchen Broker empfehlen Sie? Denn ich habe festgestellt, dass mein Broker nicht alle Wertpapiere zum handeln anbietet, die Sie vorschlagen.

Jetzt Trading-Signale gratis 30 Tage testen!

*Dieses Angebot gilt nur für Neukunden.  Sie können in der Testzeit
das Abo  problemlos per Email kündigen.