Handelssignal in der American Express Aktie (AXP) bringt 12,9 % Gewinn in nur 6 Wochen

In diesem Beitrag möchte ich einen Long-Trade in der American Express Aktie (AXP) beschreiben, der so von uns und den Abonnenten unsere US-Aktien Handelssignale umgesetzt wurde. Innerhalb von nur 6 Wochen konnte hier ein Gewinn von fast 13 Prozent realisiert werden, bei einem anfänglichen Risiko von gut 6 Prozent. Bitte lesen Sie weiter, denn ich denke, es gibt aus diesem Trade einiges zu lernen.

Das Handelssignal

Am Mitwoch, den 17. Februar 2016, um die Mittagszeit, erhielten die Abonnten unserer US-Aktien Handelssignale  per Email das Kaufsignal für die AXP-Aktie. In dem folgenden Bild können Sie genau sehen, wie das Handelssignal gestaltet war.

axp-handelssignal

Handelssignal für die American Express Aktie (AXP)

Wie immer bei unseren Trading-Signalen erhalten die Abonnenten eine klare Handelsanweisung für den Einstieg, einen festen Stop Loss Punkt und zwei Gewinnziele. Außerdem wird ein Chart mitgeliefert, in dem die erwartete Bewegung mit einem Pfeil gekennzeichnet ist.

Bei diesem Kaufsignal war unsere Handelsempfehlung, am Mittwoch mit einer Market Order zur Handelseröffnung des amerikanischen Aktienmarktes um 15.30 Uhr mit einer Market Order einzusteigen (Buy Market on open).

In der Tabelle ist der Einstiegskurs mit einem Fragezeichen ausgewiesen, denn wir konnten ja den genauen Einstiegskurs zum Zeitpunkt der Signalerstellung noch nicht wissen. Ich kann Ihnen aber jetzt schon sagen, dass unser Einstiegswert bei 53,50 $ lag.

Das Stop Loss hatten wir mit 50,20 $ empfohlen, und das erste Gewinnziel (Take Profit) sollte bei 64,20 $ liegen. Das  zweite Gewinnziel blieb erst einmal offen.

Nach der 50 Prozent Fibonacci-Korrektur wieder aufwärts?

Der dazugehörige Chart ist ein Monatschart der AXP-Aktie, auf dem schön zu sehen ist, wie sich die langfristige Kursentwicklung dargestellt hatte.

Zum Zeitpunkt der Signalerstellung war die gesamte Aufwärtsbewegung vom Tief des Jahres 2009 (8,65 $) bis zum Hoch des Jahres 2014 (93,39 $) fast punktgenau um 50 Prozent korrigiert worden. Dieses wichtige Fibonacci-Korrekturniveau wird insbesondere von großen Marktteilnehmern beobachtet und zu Käufen genutzt. In dem Fahrwasser dieser Börsenprofis wollten wir mitsegeln. Dazu kam die psychologisch wichtige 50 $ Marke, die möglicherweise als Kursstützung dienen konnte und am 11.Februar nicht mehr unterschritten wurde.

Wie wurde dieser Long-Trade in der AXP-Aktie dann gemanaged?

In der folgenden Tabelle können Sie sehen, wie der Trade von uns gemanaged wurde, also das Stop Loss wöchentlich nachgezogen wurde.

axp-stop-loss-nachziehung

Stop Loss Management nach dem Positionseinstieg

 

Wenige Tage nach dem Einstieg war die Aktie schon ein gutes Stück gestiegen, so dass wir am 22.02.2016 das Stop Loss nach 52,70 gezogen hatten. Damit wurde schon ein Großteil des offenen Risikos reduziert.

Schon am 29.02.16 wurde das Stop Loss auf unseren Einstiegswert nach 53,50 gezogen. Die Aktie stieg in den nächsten Tagen weiter, und so konnten wir am Montag, den 07.03.16, das Stop Loss unter das gemachte Wochentief bei 54,80 bewegen.

Zum Monatsende hin ließ der Kaufdruck bei der AXP-Aktie nach, und wir sicherten weitere Buchgewinne ab, indem wir am Montag, den 28.03.16, das Stop Loss nach 59,50 zogen. Am nächsten Tag, den Dienstag, den 29.03.2016, wurde der Trade dann ausgestoppt und es konnte ein Gewinn von 12,9 Prozent realisiert werden.

Diese Art des Stop Loss Management mit einem relativ engen Trailing Stop ist eine sehr eine konservative Vorgehensweise, um entstandene Buchgewinne abzusichern.

Das von uns genannte Kursziel bei 64,20 wurde nicht erreicht, aber das ist nicht tragisch, denn es gibt es gibt immer wieder gute neue Einstiegsmöglichkeiten.

Wenn auch Sie von unseren US-Aktien Handelssignalen profitieren möchten, dann klicken Sie hier und nutzen die 30-Tage Testzeit, um das Angebot kennen zu lernen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.