Handeln Sie beim Trading immer das, was Sie sehen und nicht das, was Sie denken!

285 Pips Gewinn mit Plan B und dem Turbo Trend Signal (TTS)

Beim profitablen Trading ist es wichtig, sich an seinen originalen Trading- Plan zu halten. Es ist aber auch gut, einen Plan B zu haben.

Mit dem Turbo Trend Signal (TTS) können Sie sich schnell und trotzdem nach Plan an den Markt anpassen. Wenn Sie sehen, dass sich der Markt verändert hat, dann (und erst dann) greifen Sie zu Plan B.

gbp-usd-wochenchart

Bild 1: GBP-USD Wochenchart mit potentiellen Short-Signal

 

In der Kalenderwoche (KW) 10 gab es im Währungspaar GBP-USD ein weiteres potenzielles Short-Signal auf dem Wochen-Chart, wie Sie in Bild 1 sehen können. Mit der einfachsten Variante der Trendidentifizierung (Einfacher Gleitender Durchschnitt) lässt sich der aktuelle Trend schnell und gut ausmachen. Die blaue Linie zeigt nach unten = Short-Trend. Es gibt natürlich noch viel komplexere Indikatoren zur Trendidentifizierung, aber deshalb ändert sich die Trendrichtung auch nicht.

Unser Trading-Plan für die Woche sah wie folgt aus:

Wir warten ab, ob es am Hoch der KW 10 zum Stoppfischen kommt. Nach dem Stoppfischen und mit dem Fallen der Kurse wollen wir nach den Managementregeln vom Turbo Trend Signal short in den Trade einsteigen.

gbp-usd-tageschart

Bild 2: GBP-USD Tageschart

Mit einem behielt unsere Prognose recht! Die Kurse fingen an zu fallen. Sie fielen am Montag und am Dienstag der KW 11 sogar sehr kräftig. Sie vielen so kräftig, dass unser Gewinnziel am Tief der Woche KW 10 am Dienstag schon fast erreicht war.

Nur leider waren wir nicht dabei. Wir waren deshalb nicht dabei, weil wir uns an unseren Plan gehalten hatten. Und das war richtig so. Denn, wie gut oder schlecht eine Handelsmethode funktioniert, können Sie nur feststellen, wenn Sie sich an den originalen Plan halten.

Beim Betrachten des Tages-Charts kamen wir zu folgender Prognose. Am Hoch der KW 10 lagen noch immer die Stopps, welche von den Profis noch nicht abgefischt worden waren. Für den Fall, dass dies noch geschehen sollte, wollten wir davon profitieren.

So entstand Plan B.

Für den Einstieg und das Management verwenden wir wieder das Turbo Trend Signal. Wir warten ab, ob dieses Mal die Stopps am Tief der KW 10 abgefischt werden und mit dem Ansteigen der Kurse steigen wir long ein.

gbp-usd-stoppfischen

Bild 3: Stoppfischen am Tief

In den überwiegenden Fällen kann man sich auf die Profitrader verlassen.

Wie Sie im Bild 3 sehr gut sehen können, wurden am Mittwoch die Stopps am Tief der KW 10 abgefischt. Mit dem Ansteigen der Kurse sind wir long gegangen und konnten am Donnerstag unseren ersten Teilgewinn am 1. Gewinnziel mit 285 Pips realisieren. Die Profis holten sich doch noch die Stopps am Hoch der KW 10.

Wie war doch gleich der Spruch? „Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!“. In unserem Fall war es zwar erst der Plan B, aber das war uns am Freitag egal.

Fazit:

Folgen Sie beim Trading den Profis. Handeln Sie nur das, was Sie sehen (was Ihnen die Profis mit dem Chart zeigen) und haben Sie auch immer ein Plan B.

Das alles können Sie schnell und einfach umsetzen, wenn Sie das Turbo Trend Signal in Ihr tägliches Trading integrieren.

Das Turbo Trend Signal ist kein Ersatz für Ihre aktuelle Handelsmethode, sondern die ideale Ergänzung!

Sie haben Fragen zum Beitrag oder zum Turbo Trend Signal und die Integrierung in Ihre Handelsmethode? Dann fragen Sie uns!

Wie Sie Trades mit kleinen Stopps und einem guten Chancen-Risiko-Verhältnis finden und profitabel managen, können Sie im E-Book „Das Turbo-Trend-Signal“ detailliert nachlesen. Eine Gratis-Leseprobe finden Sie hier:

Die kostenlose Leseprobe zum Turbo Trend Signal (TTS) finden Sie hier.

Aktuelle Wochensignale können Sie in unserem exklusiven Signaldienst für E-Book Leser für 3 Monate gratis erhalten.

Ihr Trading-Coach

André Gitschenko

Danke für das Teilen!
Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 2 Kommentare
Julian Komar - 02/04/2016

Hallo!

Das ist vollkommen richtig. Man sollte immer das handeln, was man sieht. So vermeidet man auch einige Trading-Fehler!
Auch, wenn man irgendwelche anderen Informationen wahrnimmt, sollte man sich daran orientieren, was der Chart hergibt. Am Ende zählt immer der Preis und nicht die Informationen. Denn es ist der Preis, über denen man Gewinn/Verlust erzielt und nicht die reine Information an sich.

Grüße,
Julian

Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kagels Trading GmbH hat 4,90 von 5 Sterne | 11 Bewertungen auf ProvenExpert.com