Trader-Blog > Märkte > Goldpreis | Videoupdate | Juni 2022

Goldpreis | Videoupdate | Juni 2022

Du willst auch profitable Goldtrades? Dann klicke hier für weitere Informationen.

Schaue dir jetzt das Video von Chartanalyse-Spezialist Christian Möhrer an:

Gold | Als Krisenwährung gefährdet?

Häufige Fragen zur Gold Prognose

Für die Gold Prognose beschränken wir uns im Chart auf bewährte Instrumente. In der Regel kommen die gleitenden Durchschnitte (Simple Moving Average = SMA) zur Anwendung. Darüber hinaus nahe Unterstützungen und Widerstände sowie kurz- und längerfristige Abwärts- und Aufwärtstrendlinien:

– blaue Linie = gleitender Durchschnitt (SMA) aus 20 Perioden
– grüne Linie = gleitender Durchschnitt (SMA) aus 50 Perioden
– orange Linie = gleitender Durchschnitt (SMA) aus 200 Perioden
– schwarz gestrichelte Linie = Unterstützungen und Widerstände aus vorherigen Hochs und Tiefs
– grün gestrichelte Linie = Langfristige Aufwärtstrendlinie oder Unterstützung (Serie von Tiefpunkten)
– rot gestrichelte Linie = Langfristige Abwärtstrendlinie oder Widerstand (Serie von Hochpunkten)
– graue Linie = kurzfristige Trendlinie (temporäre Verwendung)

Ausgehend von der langfristigen Entwicklung kann der Goldpreis eine kontinuierliche Preissteigerung verzeichnen. Da Gold auch ein Kaufkraftindikator ist, wird ein Teil der Preisentwicklung durch Faktoren wie beispielsweise die weltweite Wirtschaftslage oder Inflationsdaten beeinflusst.
Wie in der Gold-Prognose des Jahrescharts zu sehen, rangiert der Goldpreis im oberen Bereich eines Trendkanals. Von hier aus kann auch eine Korrektur in die untere Hälfte möglich sein.

Die Entwicklung der im Monatschart besprochenen Gold-Prognose zeichnet eine Seitwärtsphase um das Hoch aus 2011. Ein Schlusskurs darüber könnte einen dynamischen Ausbruch in Richtung 2.400 bis 2.500 Dollar einleiten.

Auch diese Frage kann nicht mit einem klaren Ergebnis beantwortet werden. Historisch gesehen hat man für ein bestimmtes Gewicht in Gold immer einen entsprechenden Gegenwert bekommen. Die hier erstellte Prognose bezieht sich auf den Preis von Gold in US-Dollar. Die Preisbildung ist daher von vielen Faktoren abhängig. Angebot und Nachfrage spielen dabei ebenso eine Rolle wie die politische Situation rund um den Globus.
In der Goldpreis Prognose anhand des Quartalscharts zeigt sich ein interessantes Bild: Der Kurs läuft über dem Preisbereich von $1.700 seitwärts und findet hier Unterstützung. Eine weitergehende Korrektur im Rahmen des Aufwärtstrends wäre nicht ungewöhnlich und mit Blick auf das „Big Picture“ sogar bis ca. $1.500 noch im Rahmen.

Ausgehend von der im Wochenchart analysierten Goldprognose wurde das zweite Halbjahr 2021 durch eine Seitwärtsphase bestimmt, deren Unterstützung sich auch im laufenden Jahr 2022 hält. Ein erster Anlauf an das Allzeithoch ist bereits deutlich zurückgekommen. So lange die Unterstützung im Bereich um $1.750 hält, ist ein weiterer Anstieg durchaus wahrscheinlich.

Projizieren wir den in der Jahreschart-Prognose dargestellten Trendkanal in die Zukunft, ergibt sich für das Jahr 2032 eine mögliche Preisspanne zwischen 850 und 3300 US-Dollar. Auf dem Weg dorthin mag sich das in kleineren Zeiteinheiten noch etwas relativieren lassen.

Schreibe einen Kommentar