Forex Trading in der Praxis – Simple Strategien für Investoren

Buchbesprechung: Die Anzahl der deutschsprachigen Bücher zum Thema Forex Trading und Devisenhandel ist überschaubar. Das ist erstaunlich, da der Währungshandel bei privaten Tradern und Anlegern sehr beliebt ist und durch das aktive Marketing der Forex-Broker immer wieder befeuert wird. Die Einstiegshürden für den neuen Devisenhändler sind sehr niedrig, und jeder kann sich unter den Währungspaaren wie EUR-USD oder GBP-USD etwas vorstellen.

In der Vergangenheit habe ich selbst nie Bücher zum Thema Forex Trading gelesen, aber in den letzten Wochen habe damit angefangen, das nachzuholen. Die Handvoll Börsenbücher zum Thema Devisenhandel werde ich hier im Blog nach und nach vorstellen und auch bewerten. Anfangen möchte ich mit Forex Trading in der Praxis: Simple Strategien für Investoren von Carl-Wilhelm Düvel. Ich habe Düvel vor gut 15 Jahren persönlich kennengelernt im Zuge einer dreitägigen Trading-Schulung (damals noch in meiner Tätigkeit als Ausbilder nach der Trading-Methode von Joe Ross).
Forex Trading in der Praxis von Carl Wilhelm Düvel

Forex Trading in der Praxis – Der Inhalt des Buches

Das Buch erschien im Jahr 2009 im Finanzbuchverlag und hat einen Umfang von gut 160 Seiten. Eine zweite überarbeitete Auflage stammt aus dem Jahr 2011 und dient dieser Buchbesprechung. Forex Trading in der Praxis ist unterteilt in 8 Kapitel und enthält ein umfangreiches Register. Auf dem vorderen Klappentext können wir lesen:

Dieses Buch ist keine rein theoretische Abhandlung, sondern bietet dem Leser praktische Handhabbarkeit. Zum Beispiel zeigt es eine maximal mögliche Anzahl von Währungsräumen, legt die Grundlagen für das Marktverständnis fest, bewertet den Zeitraum der letzten sechs Monate und gibt Ausblicke zur zukünftigen Entwicklung der Märkte. Aus dem Inhalt:

  • Kurz- und längerfristige Methoden des Forex-Handels
  • Der Leitzins – Kern der Wechselkursbestimmung
  • Analyse der aktuellen und zukünftigen Entwicklung am Devisenmarkt
  • Wirtschaftsdaten – die Triebfeder der Wechselkurse

Es wird nicht ganz klar, ob sich das Buch an Forex-Einsteiger oder an erfahrene Devisen-Trader richtet. Aber soviel kann ich schon mal verraten, es sollten sich eher die Forex-Neulinge angesprochen fühlen, wenngleich für einen Forex-Profi das eine oder andere Thema sicherlich auch interessant sein könnte.

Der hintere Klappentext ist etwas umfangreicher und hier heisst es:

Der Devisenmarkt ist wie kein anderer getrieben von fundamentalen Zahlen und Ereignissen. Seine besondere Fairness ist die Gleichberechtigung der Marktteilnehmer, denn alle Daten, die diesen Markt oft erratisch bewegen, stehen allen Teilnehmern zur gleichen Zeit zur Verfügung. Ob Big Player oder Small Trader, hier hat niemand einen Informationsvorsprung. Wer sich für den Eigenhandel im Forex-Markt interessiert, ist auf einem guten Weg. So sehr das Handeln mit Devisen auch mit negativen Klischees behaftet ist, so groß sind bei näherem Hinschauen die Vorteile für den privaten Trader. Das Risiko lässt sich gut steuern, Marktmanipulationen sind bei dem riesigen täglichen Handelsvolumen nicht möglich und Gaps kennt der Markt in den Hauptwähungspaaren nicht.

Devisenhandel ist ein dynamisches Geschäft. Die Wechselkurse sind ständig in Bewegung und werden von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Carl-Wilhelm Düvel präsentiert das Thema Währungshandel vor dem Hintergrund einer besonderen Grundannahme über die Kursbildung und das Handelsverhalten der Marktteilnehmer im Forexmarkt. Hierbei geht er davon aus, dass Veränderungen in den Wechselkursen von der relativen Veränderung der jeweiligen Leitzinsdifferenz ausgelöst werden.

Wie der Untertitel „Simple Strategien für Investoren“ vermuten läßt, möchte Düvel in erster Linie den längerfristig orientierten Anleger am Devisenmarkt ansprechen. Das wird umso deutlicher, wenn er sich mit den Fundamentalfaktoren beschäftigt, die den Währungsmarkt bewegen.

Grundsätzliches zum Forex-Markt

Im ersten Kapitel wird erklärt, was überhaupt die Forex ist und wie der Währungsmarkt als Finanzplatz entstanden ist. Wer sind die Marktteilnehmer und was ist ihre Motivation. Welche Handelsplätze gibt es und wie sind die Handelszeiten. Was sind die Hauptwährungen, die ein Forex-Trader gut handeln kann.

Kaufen oder verkaufen

Im zweiten Kapital fängt Düvel an, seine Trading-Strategie zu erklären. Er betont von Anfang an, wie wichtig es ist, mit dem Trend zu handeln. Die Trendbestimmung wird anhand eines Schaubildes idealtypisch gezeigt. Ähnlich wie Michael Voigt in seinem Bestseller Das große Buch der Markttechnik nutzt Düvel ein „Dreier-Wellenmuster“ für die marktgerechte Anwendung von Kursprognosemethoden. Allerdings muss ein Trader bei Düvel  bis 4 zählen, um den Trend zu finden. Diese Art der Trendbestimmung ist einfach und vielseitig verwendbar. Komplizierte oder umfangreiche Analysesoftware ist nicht notwendig, denn der Trend der Währungspaare läßt sich mit etwas Erfahrung sogar mit bloßem Auge erkennen, schreibt der Autor.

Es werden einige Chartbeispiele für die Konstruktion des Dreier-Wellenmusters anhand verschiedener Währungspaare gezeigt.

Nach einer Marktkorrektur einsteigen – Fibonacci nutzen

Die Kapitel 3 und 4 beschäftigen sich mit Fibonacci-Retracements und Fibonacci-Extensions. Die Konstuktion von Fibonacci-Levels bei Kursrücksetzern wird anhand von 60-Minuten-Charts bei EURUSD, EURCHF, GBPUSD und USDCHF vorgestellt.  Im Zusammenhang mit Fibonacci-Korrekturen zeigt Düvel, wie horizontale Unterstützungs- und Widerstandslinien eine außerordentlich geeignete Methode der Technischen Analyse sind, wenn aufgrund fehlenden Trendverhaltens der Einsatz der Fibonacci-Zahlen nicht möglich ist.  Widerstand und Unterstützung werden anhand von Abbildungen definiert und wiederum mittels 60-Minuten-Charts der wichtigsten Währungspaare gezeigt.

Wie weit könnte der Kurs in unsere Richtung laufen? Diese wichtige Frage wird auch mit der Kurszielbestimmung über Fibonacci-Zahlen und mit der Kurszielbestimmung mit Unterstützungen und Widerständen beantwortet.  Die sogenannten Fibonacci-Extensions (auch Fibonacci-Projections oder Fibonacci-Expansions) dienen dazu, ein angemessenes Chance-Risiko-Verhältnis für ein Handelssignal zu bestimmen. Erneut wird die Vorgehensweise mit einigen Chartbeispielen anhand von Tagescharts beschrieben. Auf die Verwendung von  Widerständen und Unterstützungen bei der Kurszielbestimmung in Trade-Richtung greift Düvel dann zurück, wenn es Marktsituationen gibt, bei denen der Einsatz der Fibonaccis nicht passt.

Wirtschaftsdaten – die Triebfeder der Wechselkurse

Dieses Kapitel 5 hat das Ziel, den Leser bei seiner fundamentalen Analyse des FX-Marktes zu unterstützen. Es wird der Leitzins als Kern der Wechselkursbestimmung erkärt und Düvel steigt in das Thema Fundamentalanalyse ein. Es wird der direkte Zusammenhang von Geldmenge und Preisniveau in einer Volkswirtschaft aufgezeigt.

Zwei Gundannahmen werden vorgestellt, die einen direkten Einfluß auf die Wechselkursbildung am Forex-Markt haben:

  • Die Leitzinsdifferenz zwischen zwei Währungsräumen bestimmt die Relation der Währungen zueinander.
  • Tatsächliche oder vermutete Veränderungen in der Leitzinsdifferenz zwischen zwei Währungsräumen führen zu Wechselkursänderungen.

Weitergehend wird der Umgang der Händler mit der Leitzinsdifferenz gezeigt.  Zwei stark vereinfachte Denkmuster werden gewissermaßen als Faustformel genannt:

  • Was schlecht für die Wirtschaft ist, ist schlecht für die Währung, also fallender Kurs.
  • Was gut für die Wirtschaft ist, ist gut für die Währung, also steigender Kurs.

Was beeinflußt Leitzinsentscheidungen? Die Wirtschaftsdaten, die eine hohe Bedeutung auf die Wechselkursbildung haben, werden auf insgesamt 30 Seiten detailiert beschrieben. Dazu gehören das Beige Book, Consumer Confidence, Consumer Price Index (CPI), Employment Situation, FOMC Meeting, Oil and Gas Inventories, Retail Sales und einige mehr.

Risikomanagement oder Einstiegssignale

In Kapital 6 zeigt der Autor, wie wichtig ein Verständnis des Risikos im Trading ist, und das Risikomangement wichtiger als Einstiegssignale sind.  Eine schöne Definition des Traders bekommen wir in diesem Zusammenhang auch geliefert. Was ist ein Trader?

Ein Trader ist ein Teilnehmer im Finanzmarkt, der dort überwiegend kurzfristig angelegte Geschäfte tätigt, die das Ziel der gewinnwirksamen Ausnutzung von Kursschwankungen haben. Er stützt seine Entscheidungen auf charttechnische, markttechnische und fundamentale Analysen. Er minimiert das Risiko seiner Geschäfte durch Verlustbegrenzung und maximiert das Gewinnpotential durch Anpassung von Positionsgrößen sowie durch zeitliche und betragsmäßige Optimierung der Positionsauflösung.

Wenn Sie den letzten Satz betrachten, verbirgt sich dahinter das sogenannte Risiko- und Geldmanagement. Beide Bereiche werden von Düvel genauer erklärt und insbesondere geht er auf die Bedeutung von Verlustserien ein. Das gefällt mir besonders gut, denn ich habe selbst eine maximale Serie von 15 Verlusten im Forex-Trading erlebt. Wenn Verluste entstehen, was kostet dann der Weg zurück? Über diese Problematik wird dem Leser die Augen geöffnet.

Und wie sieht der praktische Teil der Risikobegrenzung aus? Düvel schlägt zwei Schritte vor, welche den Trader gut vorbereitet in den nächsten Trade gehen lassen. Am Ende geht es darum, die maximale Positionsgröße zu berechnen, was in vier Schritten erreicht wird.

Handelsstrategien für kurz- und mittelfristig orientierte Trader

Dieser praktische Teil in Kapital 7 ist leider sehr kurz geraten. Es werden einige Strategien vorgestellt, die auf die speziellen Merkmale des Währungshandels zugeschnitten sind. Dabei werden die Besonderheiten des FX-Marktes hinsichtlich Trendstärke, Abhängigkeit von Wirtschaftsdaten und saisonaler Unterschiede berücksichtigt. Es werden technische Indikatoren benutzt wie drei Gleitende Durchschnitte (MA), dazu der DMI und der ADX. Auch Pivotpunkte finden ihren Einsatz als Unterstützung und Widerstand. Die Trading-Beispiele beziehen sich dabei auf 15-Minuten-Charts und 4h-Charts. Dieser Teil des Buches hat leider nicht sehr überzeugt, wie ich finde.

Zusammenfassung und Checkliste

Auch das letzte Kapitel von Forex Trading in der Praxis enthält nur wenige Seiten. Hier bekommt der Leser ein paar gute Worte mit auf den Weg und eine Checkliste, welche die notwendigen Schritte für das Indentifizieren eines Trades, dessen Vorbereitung und schließlich der Risikosteuerung übersichtlich zusammenfasst. Ein angegebener Download-Link funktioniert leider nicht mehr.


Meine Bewertung

Forex Trading in der Praxis: Simple Strategien für Investoren von Carl-Wilhelm Düvel ist ein gutes Tradingbuch, aber kein hervorragendes Börsenbuch. Eiinge Kapitel des Buches sind gelungen, bringen interessante Ansätze und Trading-Strategien hervor, während insbesondere die letzten zwei Kapital doch relativ schwach sind. Für Forex-Neulinge ist das Buch auf jeden Fall eine Leseempfehlung, denn es werden viele Dinge vorgestellt, auf die man als Devisen-Trader später in der Praxis immer wieder treffen wird.

Die Trendbestimmung über die „Dreier-Wellenmuster“ ist ein gutes Konzept, zwingt es doch den FX-Trader mit dem Trend zu handeln und von Counter-Trades die Finger zu lassen.

Insbesondere Fibonacci-Retracements und das Konzept von Widerständen und Unterstützungen halte ich für sehr wichtig, benutze ich diese Instrumente doch auch regelmäßig in meinem eigenen Forex-Trading.

Die Kapitel zur Fundamentalanalyse sind informativ und übersichtlich gehalten, allerdings hat sich mir am Ende nicht erschlossen, wie man die Erkenntnisse aus den Leitzinsdifferenzen im täglichen Trading anhand von 15-, 60-, 4h- oder Tageschart profitabel einsetzen kann.  Der Untertitel „Simple Strategien für Investoren“ passt irgendwie nicht so richtig zu der gezeigten Vorgehendweise anhand von Intraday-Charts.

Lobend finde ich die doch etwas tiefer gehenden Erklärungen und Hinweise zum Risiko- und Geldmanagement und die Problematik von größeren Verluststrähnen, die früher oder später jeden Trader treffen werden. In vielen anderen Tradingbüchern wird man dazu nichts lesen.

Fazit: Wenn man das Schema der Amazon Bewertungen nutzen will, dann würde ich dieses Forex Tradingbuch mit drei von fünf Sternen bewerten. Der Preis von 29,99 € ist angemessen.

Über den Autor:

Carl–Wilhelm Düvel begann im Jahr 2000 nebenberuflich zunächst mit Aktien, ab 2001 auch mit Futures zu handeln. Erste Erfahrungen mit dem Forex-Markt sammelte er 2003, seit 2004 handelt er diesen Markt hauptberuflich. Sein Handelsansatz ist das Ausbruchtrading nach der Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten in den Hauptwährungspaaren. Die Erfahrungen aus dieser Handelsart gibt Düvel im Rahmen von täglichen Marktanalysen für renommierte europäische Banken und Broker weiter

Hier das Buch auf Amazon bestellen:

Forex Trading in der Praxis von Carl Wilhelm Düvel

Kostenloses Skript

Ein Skript von Düvel zum Forexhandel stellt der VTAD hier zur Verfügung (Gratis pdf-download).

Hier weiterlesen: Übersicht der empfohlenen Trading-Bücher

>>>Zurück zum Anfang des Artikels Forex Trading in der Praxis – Simple Strategien für Investoren

Danke für das Teilen!
Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kagels Trading GmbH hat 4,90 von 5 Sterne | 11 Bewertungen auf ProvenExpert.com