Fabien Fischer – System-Trader erreicht Platz 3 der Weltmeisterschaft

Fabien Fischer
Fabien Fischer

Hallo liebe Trader,

erstmal möchte ich mich recht herzlich bei Karsten Kagels bedanken, dass ich mich als Gastautor hier vorstellen darf.

Mein Name ist Fabien Fischer und ich bin System-Trader aus Luxemburg. Ich trade Futures auf Intraday-Basis, überwiegend Rohstoffe und Indizes. 2018 konnte ich den dritten Platz bei der Futures Trading Weltmeisterschaft mit einer Rendite von 62,5% belegen.

Kurz vor Jahresende war ich mit meinen zwei WM-Konten sogar unter den Top 5 vertreten.

Auch 2019 bin ich wieder sehr gut unterwegs und konnte bereits nach ungefähr 3 Monaten die 62,5 % Rendite vom Vorjahr übertreffen. Ich möchte euch in diesem Artikel meinen Tradingstil und meinen Werdegang etwas näher bringen.

Meine ersten Erfahrungen im Futureshandel

Ich startete mit dem Futures-Handel etwa im Jahre 2014. Ich tradete auch schon vorher einige Jahre, aber ab dem Zeitpunkt intensivierte ich das Trading und begann, mich systematisch fortzubilden und weiterzuentwickeln.

Fabien Fischer auf Platz der World Cup Championship of Futures Trading im Jahr 2018
Platz 3 der Weltmeisterschaft im Jahr 2018

Der Grund war auch ganz einfach: ich war, wie viele andere auch, mit meinem Job nicht mehr ganz zufrieden und wollte irgendwann mal etwas anderes machen. Da ich noch einen gut dotierten Vertrag über 5 Jahre hatte, sah ich die nächsten 5 Jahre als Ausbildungsjahre in meinem zukünftigen, neuen Beruf an.

Das Ziel war da relativ einfach formuliert: in 5 Jahren professioneller Trader sein.

Ich steckte von nun an jede freie Minute ins Trading. Dies bedeutete fast keine Freizeit, aber ich machte es extrem gerne (und mache es jetzt immer noch sehr gerne).

Auch wenn einige mich auslachten, wenn ich ihnen von meiner Idee erzählte, so hielt ich doch unbeirrt daran fest. Und Ende 2019 wird ist es endlich soweit sein, dass ich den nächsten Schritt in meinem Leben gehen werde – ein professioneller, hauptberuflicher Trader zu sein..

Am Anfang verschlang ich zahlreiche Trading-Bücher und versuchte mit Turbozertifikaten das Gelesene umzusetzen.

Ich musste jedoch schnell feststellen, dass dies nicht so einfach war, und die Theorie eigentlich nichts mit dem realen Trading zu tun hatte.

World Cup Championship of Futures Trading im Jahr 2019
World Cup Championship 2019

Ich verlor unter dem Strich kein Geld, kam aber irgendwie nicht richtig vorwärts.

Durch Zufall stieß ich im Internet auf eine Trading-Ausbildung. Nach kurzem Überlegen entschloss ich mich zu diesem Schritt, eröffnete ein Futureskonto und legte auch sofort vollmotiviert los.

Hier konnte ich das Trading-Werkzeug erlernen und die Basis für mein späteres Trading legen.

Ich steckte weiterhin fast meine ganze Freizeit ins Trading und las alles, was ich irgendwo finden konnte. Mittlerweile hatte ich selbst schon viele Trading-Ideen, nur konnte ich sie nicht testen und weiterentwickeln.

Die zweite Trading-Stufe wird gezündet!

Eine entscheidene Weiterentwicklung in meinem Trading war sicherlich der Kauf einer Trading-Software. Ich entschied mich für den Trade Navigator von Genesis.

Die Software ist nicht ganz billig, aber für mich war es im Nachhinein der entscheidende Schritt. Die Programmierung ist verglichen mit anderen Programmen kinderleicht, und obwohl ich keine Kenntnisse im Programmieren habe, konnte ich bis jetzt alle meine Ideen in Trading-Strategien umwandeln und testen. Und das tat ich auch!

Ich war kreativ wie nie zuvor, arbeitete immer weiter und produzierte in wenigen Monaten eine Vielzahl an neuen Strategien. So baute ich mir ein stabiles, ausgeglichenes und profitables Portfolio auf. Mittlerweile werde ich wohl in wenigen Jahren weit mehr als 100 Strategien erschaffen haben.

Natürlich waren viele Strategien oder Ideen unbrauchbar und nicht profitabel, aber durch diese Arbeit lernt man die verschiedenen Märkte immer besser kennen, bekommt ein gewisses Gefühl für die Märkte und findet auch wiederum Ideen für vielleicht neue Handelsstrategien.

Strategien zu erschaffen ist insgeheim nicht sonderlich kompliziert, wenn man erst einmal verstanden hat, wie die verschiedenen Märkte funktionieren. Ob die entwickelten Trading-Strategien dann aber auch profitabel sind, ist wiederum ganz was anderes. Viele Strategien sehen schön auf dem Papier aus, fallen aber im realen Handel komplett durch.

Bringe den statistischen Vorteil auf deine Seite!

Es gibt sicherlich viele unterschiedliche Ansätze und Möglichkeiten, um an der Börse erfolgreich zu sein. Jeder muss für sich selbst herausfinden, was für einen am besten ist.

Ich habe z.B. relativ früh gemerkt, dass diskretionäres Traden nicht zu mir passt. Auch möchte ich nicht stundenlang vor dem PC verbringen und etwas nachgehen, was möglicherweise doch nicht funktioniert. Und so wurde ich System-Trader.

Statistiken und Wahrscheinlichkeiten sind natürlich fester Bestandteil dieses Tradingansatzes. Ich möchte immer einen entscheidenen statistischen Vorteil haben, ansonsten gehe ich keine Position ein.

Die grosse Kunst ist natürlich, die richtigen Systeme zusammenzustellen, die einem den entscheidenen Vorteil versprechen.

Als ich angefangen habe, Strategien zu entwickeln, habe ich immer geglaubt, ich müsste was Komplexes zusammenbauen und was Besonderes finden.

Es hat sich aber herausgestellt, dass die besten und stabilsten Strategien die sind, die am einfachsten aufgebaut sind. Ich gehe meistens von einer sehr einfachen Idee aus und verbessere dann mit wenigen Filtern die Resultate.

Alle Strategien können nachgehandelt werden

Die Grundidee sollte aber immer schon positive Resultate aufzeigen. Generell gilt: je mehr Filter man benutzt, desto grösser die Gefahr, dass die Strategien im Live-Handel in sich zusammenfallen.

Meine Strategien können zu 100% übernommen und gegebenfalls auch nachgehandelt werden. Sie haben feste Regeln und Parameter und sind überwiegend im Intraday-bereich angesiedelt.

Wenn ein Signal entsteht und eine Position eingegangen ist, dann liegt die Haltedauer üblicherweise immer bei mehreren Stunden. Die Position wird in den meisten Fällen kurz vor Handelsschluss wieder geschlossen (kein Overnight-Risiko!).

Momentan arbeite ich mit einem Korb von 15 unterschiedlichen Intraday-Strategien, die in unterschiedlichen Märkten aktiv sind (S&P 500 e-mini, Russell 2000 e-mini, Gold, RBOB Gasoline, Heating Oil, Crude Oil, Natural Gas, Soybean Meal, Soybeans, Lean Hogs, Corn).

Trader zu sein bedeutet, sich weiter zu entwickeln

Meine Hauptaufgabe bei dieser Art von Trading ist natürlich das Entwickeln von statistischen Systemen. Wenn andere vor dem Rechner sitzen und irgendwelche Kurse verfolgen, dann nutze ich die Zeit, um an Systemen und an meinem Trading zu arbeiten. Denn eines soll jedem klar sein: Trader zu sein bedeutet auch immer, sich weiterzuentwickeln und sich auch zu hinterfragen. Denn Stillstand gibt es hier nicht!

Meine Systeme laufen vollautomatisiert unter dem Trade Navigator. Der vollautomatisierte Handel hat für mich persönlich 3 entscheidene Vorteile:

  1. Ich kann weitgehendst ohne Emotionen und Stress traden und werde nicht durch irgendwelche Gefühle beeinflusst. Ganz ohne geht es dennoch nicht. Fehler im Trading kosten oft viel Geld.
  2. Ich konnte durch Automatisieren meine eigenen Fehler auf quasi Null senken! Da die Systeme klar definierte Regeln haben, brauche ich keine Entscheidung treffen. Die Software und das System bestimmen, ob und wann gekauft bzw. verkauft wird.
  3. Ich kann mich anderen Aufgaben und Interessen widmen und muss nicht rund um die Uhr vor dem Bildschirm ausharren. Besonders für Berufstätige ist dies ein entscheidener Vorteil. Man kann jeden Tag traden, obwohl man seiner Arbeit nachgeht. Gerade beim systematischen Trading ist es wichtig, jeden Trade konsequent mitzunehmen. Dies ist durch die Automatisierung natürlich gegeben. Auch kann ich eine Vielzahl von Systemen gleichzeitig handeln.

Es gibt viele Trader, die mit Algo-Trading nichts anfangen können. Viele können und wollen die Entscheidung, einen Trade zu eröffnen, nicht aus der Hand geben. Völlig in Ordnung! Jeder soll dem Tradingstil nachgehen, der zu seiner Persönlichkeit passt. Ich fahre prima mit meinem langweiligen und unaufgeregten systematischen Ansatz.

Auf meiner Webseite www.tradewithsystem.com findest du noch mehr über meinen Tradingansatz und meine Strategien. Falls du noch Fragen hast, kannst du mich natürlich sehr gerne kontaktieren.

Trade with System Log von Fabien Fischer

Vielen Dank.

Liebe Grüsse,
Fabien Fischer

Weiterlesen: