Drei mögliche Einstiege im Daytrading

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten um geeignete Einstiege im Daytrading zu finden.

Drei Einstiege möchte ich Euch hier kurz aufzeigen.

Diese drei Einstiege wurden unter anderem auch wieder diese Woche genutzt, um mögliche Tradingchancen wahrnehmen zu können.

Erhaltet geeignete Einstiege für das Daytrading unverbindlich für 14 Tage.

Hier klicken und testen.

Rangeausbruch in Trendrichtung

Ein sehr simpler, aber umso effektiver Einstieg, ist der Einstieg nach einem Ausbruch aus einer Range.

Dies bedeutet, dass in der jeweiligen Zeiteinheit, wie zum Beispiel in dem 15-Minuten Chart aktuell kein Trend zu erkennen ist, sondern das sich der Markt seitwärts bewegt.

Schaut man aber etwas im Chart zurück, so sieht man einen bereits bestehenden Trend. Dieser legt nun aktuell eine Verschnaufpause ein und so verläuft der Markt in einer Range.

Ein Ausbruch aus der Range in Trendrichtung kann einen guten Einstieg bilden.

Ein Beispiel für einen Rangeausbruch in Trendrichtung in dem Währungspaar USDJPY.

Der klassische Trendtrade

Erhaltet geeignete Einstiege für das Daytrading unverbindlich für 14 Tage.

Hier klicken und testen.

Trends sind bei einem Aufwärtstrend durch höhere Hochs und Tiefs gekennzeichnet. Tiefere Tiefs und Hochs sind dagegen ein Merkmal eines Abwärtstrend.

So erhält man auch im Daytrading gute Einstiege in Trendrichtung. Ist erst einmal der vorliegende Trend in dem gehandelten Timeframe identifiziert, so wird bei einem Aufwärtstrend „einfach“ gewartet bis das letzte Hoch überwunden wird. Beim Abwärtstrend ist es entsprechend das letzte Tief.

Da sich Trends in der Regel fortsetzen, erhält man somit einen Einstieg mit einer guten Wahrscheinlichkeit.

Ein Beispiel für einen Einstieg in Trendrichtung im EURUSD.

Erhaltet geeignete Einstiege für das Daytrading unverbindlich für 14 Tage.

Hier klicken und testen.

Korrektureinstieg an markanten Levels

Der gegenteilige Einstieg zu dem oben genannten Trendeinstieg ist der Korrektureinstieg.

Auch dieser Einstieg kann sich im Daytrading als höchst interessant erweisen. Dieser Einstieg ist dann beispielsweise interessant, wenn der Markt bereits längere Zeit ohne Korrektur gestiegen bzw. gefallen ist und nun ein markantes Level erreicht. Da Märkte in der Regel auch korrigieren, kann man so einen möglichen Einstieg erhalten.

Markante Levels können unter anderem wichtige Unterstützen bzw. Widerstände, gerade Zahlen, psychologische Marken oder Fibonacci-Levels sein.

Ist also ein markantes Level in einem vorliegen Trend mit fehlender Korrektur identifiziert, so kann man hier einen Einstieg gegen den vorliegenden Trend suchen und so sich eine mögliche Korrektur zu Nutze machen.

Ein Beispiel für einen Korrekturtrade im CADJPY.

Erhaltet geeignete Einstiege für das Daytrading unverbindlich für 14 Tage.

Hier klicken und testen.

Scroll to Top