DAX Daytrading mit weiterhin stabiler Performance

Der DAX Future bietet aufgrund seiner oftmals hohen Volatilität gute Tradingchancen.

Diese Woche war die Volatilität im DAX sehr hoch und somit aber auch ein Risikofaktor für das Daytrading.

Denn eine zu hohe Volatilität kann das Trading auch durchaus erschweren.

Wir konnten diese Handelswoche im DAX Daytrading aber erneut gut meistern.

Ein Einblick in das DAX Daytrading

Es gibt in der Regel täglich 1-3 Signale, welche klare Angaben zu Einstieg, Ausstieg und Kursziel erhalten. Wir arbeiten hier mit einem festen Stop von 30 Punkten, so können die Signale problemlos mit dem Future, Mini-Future oder auch mit CFDs umgesetzt werden.

Zudem werden die Trades auch aktiv gemanagt, das heißt die Positionen werden auch vor Erreichen des Stop Loss oder Take Profit geschlossen.

Auch teile ich regelmäßig das dazugehörige Set-up zu dem jeweiligen Signal, so dass unsere Trader auch ein gutes Marktverständnis entwickeln können und zugleich den Umgang mit den wichtigsten Tools im Future Handel lernen können.

Dies sind unter anderem folgende Tools:

  • Footprintcharts
  • Value Area High/Low
  • Point of Control
  • Market Profile
  • DOM Power
  • Big Prints
  • VWAP

Des Weiteren können mich die Trader jederzeit bei Fragen privat in Telegram kontaktieren und erhalten somit zu den Set-ups, auch meine persönliche Unterstützung bei sämtlichen Fragen.

Testet unser DAX Daytrading und erlernt das professionelle Futures Daytrading:

Hier klicken und testen.

Ein Handelstag im Detail – der Freitag

Der Freitag war sicherlich der interessanteste Handelstag in dieser Woche. Die Volatilität war hier sehr hoch und somit musste man auch aufpassen, dass man sich hier nicht die Finger verbrennt.

Das erste Signal kam um 08:24. Nachdem der DAX die Marke von 11.800 erneut überwinden und auch das Value Area High überschreiten konnte, wurde ein Kaufsignal versendet. Als das Kaufinteresse aber verloren ging, schlossen wir rechtzeitig unsere Position mit einem kleinen Gewinn.

09:44 erfolgte dann ein Shortsignal. Der Short war somit recht klar. Der VWAP wurde unterschritten und oberhalb der 11.800 waren keine interessanten Käufer zu sehen. Doch die Frage war nur, ob noch einmal die alten Hochs getestet werden oder nicht. Als der DAX hier etwas Unentschlossenheit zeigte, schlossen wir die Position mit einem kleinen Verlust. Kurz darauf wurde unser anvisiertes Kursziel von 40 Punkten erreicht.

Daraufhin wurde um 12:39 erneut ein Shortsignal versendet. Diesmal konnten wir auch das Kursziel erreichen und so einen Gewinn von 40 Punkten realisieren.

Um 14:12 gab es ein erneutes Shortsignal, welches wir aber um 15:58 aufgrund der bevorstehenden Rede von Fed-Chef Powell stornierten. Später stellte sich dann heraus, dass unser Einstieg ziemlich exakt das Hoch darstellte und wir auch hier einen weiteren Profit von 65 Punkten realisieren hätten. Im Endeffekt etwas ärgerlich, da so am Tagesende „nur“ 40 anstatt 145 Punkte auf dem Tacho standen. Aber Regeln sind nun einmal da um sie zu befolgen. Und wir haben uns klar an unser Regelwerk gehalten und somit auch nichts vorzuwerfen.

Ein Einblick in den Handelstag am Freitag inkl. der Signale und Set-ups.

Testet unser DAX Daytrading und erlernt das professionelle Futures Daytrading:

Hier klicken und testen.

Scroll to Top