Das „Turbo Trend Signal“ können Sie jederzeit an Ihre Bedürfnisse und Vorlieben anpassen

Wenn Sie neben der Börse auch noch andere Hobbys haben, oder vielleicht sogar ein Leben, dann ist die Flexibilität des Turbo Trend Signals (TTS) eine gute Ergänzung für Ihr Trading.

In der vergangenen Kalenderwoche (KW 9) gab es im Währungspaar USD-SGD ein „Traum-Signal“. Ich nenne es nicht „Traum-Signal“ weil es so gute Gewinne gebracht hat, sondern weil Sie es mitten in der Nacht hätten handeln müssen. Doch wer von uns handelt schon mitten in der Nacht? Sie? Also wir tun es nicht.

Heute zeige ich Ihnen, wie wir das in der Praxis machen.

usd-sgd-wochenchart

Bild 1: USD-SGD Wochenchart

Im Bild 1 sehen Sie das Signal für das Währungspaar USD-SGD aus unserem 3-monatigem Gratis-Signaldienst für Käufer des E-Books „Das Turbo Trend Signal“.

Was auf den ersten Blick wie „Traum-Trade“ aussieht, war unter normalen Verhältnissen für die meisten Trader kaum handelbar. Es gibt zwar viele gute Handelsmethoden, die in der Theorie (auf dem Papier) gute Ergebnisse bringen, aber in der Praxis sind viele dieser Handelsmethoden für die meisten Trader schwer oder kaum umsetzbar. Tja, der Unterschied zwischen Theorie und Praxis kann manchmal ganz schön groß sein.

Das Turbo Trend Signal ist für die Praxis gemacht. Nur hier „verdienen“ wir mit dem Trading Geld.

Das Bild 2 zeigt das Währungspaar USD-SGD auf dem 60 Minuten-Chart.

usd-sgd-60-minuten-chart

Bid 2: USD-SGD 60-Minuten Chart

Wie Sie sehen können, fand das übliche Stoppfischen am Hoch der KW 9 am Montag in der Zeit von 0:00 bis 7:00 Uhr statt. Wenn Sie (wie die meisten unserer Kunden und auch wir) keine Nacht-Trader sind, hätten Sie dieses Signal auf dem Wochen-Chart wahrscheinlich verpasst. In der Theorie (auf dem Papier) sieht es toll aus und eignet sich hervorragend für Werbezwecke. In der Praxis hätte es Ihnen aber vermutlich keinen Gewinn gebracht, einfach weil Sie das Signal nicht handeln konnten.

So können Sie im Trading flexibel sein

Die Stärke des Turbo Trend Signals liegt in seiner Flexibilität. Und wie diese aussieht, zeige ich Ihnen jetzt.

Als wir am Montagmorgen feststellten, dass unser Signal auf dem Wochenchart schon aktiviert worden war, wechselten wir den Zeitrahmen auf den 60 Minuten-Chart. Im 60 Minuten-Chart bleibt immer genügend Zeit, um in Ruhe und mit Überlegung die Order zu platzieren und die Stopps an die richtige Stelle zu setzen.

Jetzt warten wir geduldig auf das nächste Turbo Trend Signal  (dieses Mal auf dem 60 Minuten-Chart). In der Zeit von 13:00 bis 16: 00 Uhr bekommen wir unsere Chance für einen Einstieg. Wir platzieren unsere regelgerechten Orders und können entspannt zuschauen, wie sich der Gewinn-Trade entwickelt. Alles was wir noch tun müssen, ist den Stopp nach einer der drei Managementvarianten nachziehen.

Fazit:

Eine gute Handelsmethode ist nur dann wirklich gut, wenn Sie diese Methode an Ihre Bedürfnisse so anpassen können, dass sie danach immer noch funktioniert.

Sie haben Fragen zum Beitrag, zum Wechsel von Zeitrahmen oder zum vielfältigen Einsatz vom Turbo Trend Signal? Sie möchten wissen, wie Sie das Turbo Trend Signal (TTS) problemlos in Ihre Handelsmethode integrieren können? Dann fragen Sie uns!

Wie Sie Trades mit kleinen Stopps und einem guten Chancen-Risiko-Verhältnis finden und profitabel managen, können Sie im E-Book Das Turbo-Trend-Signal detailliert nachlesen.

Das Turbo Trend Signal (TTS) bietet auch Ihnen einen risikoarmen Einstieg in jede Marktsituation (Trend oder Konsolidierung).

Die kostenlose Leseprobe zum Turbo Trend Signal (TTS) finden Sie hier.

Aktuelle Wochensignale können Sie in unserem exklusiven Signaldienst für E-Book Leser für 3 Monate gratis erhalten.

Ihr Trading-Coach

Andrè Gitschenko

Danke für das Teilen!
Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 2 Kommentare
Pascal Simmendinger - 26/05/2016

Hallo, ich wollte mal fragen, wie viele Signale Das TTS System den am Tag im Durchschnitt so bringt?

Antworten
    Karsten Kagels - 26/05/2016

    Hallo Pascal, das hängt von deinem Trading-Stil ab. Wenn du Daytrader bist und z.B. nach dem Stundenchart handelst, bekommst du vielleicht zwei oder drei Signale pro Tag und Markt.

    Wenn du nach Tagescharts handelst, vielleicht zwei oder drei Signale pro Monat und Markt.

    Falls du noch weitere Fragen hast, melde dich bitte.

    Gruss
    Karsten

    Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Kagels Trading GmbH hat 4,90 von 5 Sterne | 11 Bewertungen auf ProvenExpert.com